1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Die Latte sehr hoch gehängt

Medieninformation: 160/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.03.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Die Latte sehr hoch gehängt


Zeit:     10.03.2017 bis 13.03.2017, 18.10 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Auf einer fiktiven Skala von ein bis zehn der „ungeschicktesten“ Autodiebe müsste man dem nachfolgenden Langfinger wohl eine gute neun zubilligen.

Zumindest hatte es der 44-jährige Mann geschafft, am vergangenen Wochenende in ein Firmenbüro an der Enderstraße einzubrechen und mit einem gefundenen Autoschlüssel den dazu passenden Nissan NV400 zu stehlen.

Lange hatte der Mann an dem Fahrzeug aber keine Freude. Als sich die Tanknadel zwei Tage später bedenklich dem Ende entgegen neigte, füllte er (ohne zu bezahlen) rund 75 Liter Benzin an eine Tankstelle an der Tharandter Straße nach. Keine zwei Kilometer weiter blieb das Fahrzeug auf der Kaitzer Straße liegen. Der Motor gab keinen Mucks mehr von sich.

Ob des unerwarteten Defekts verwundert, rief der 44-Jährige kurzerhand bei einem Nissan-Autohaus an und fragte um Rat für „seinen“ Wagen. Denen kam die Geschichte, die der Mann auftischte, jedoch verdächtig vor und sie verständigten die Polizei.

Die Beamten gingen der Sache nach und stellten den gestohlenen Transporter an besagtem Ort fest. Da vom Fahrer jede Spur fehlte, behielten sie das Fahrzeug im Blick. Dies zahlte sich einige Stunden später aus. Am frühen Abend kehrte der 44-Jährige zurück und wurde wegen Diebstahlverdachts umgehend festgenommen.

Der Grund des urplötzlichen unerwarteten Motorschadens konnte auch ermittelt werden. Benzin gehört schlicht und ergreifend nicht in einen Dieselmotor. Der Mann hatte allerdings selber „gut“ getankt. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von knapp zwei Promille. (ml)

Nur noch wenige Wochen bis Ostern…

Zeit:     13.03.2017, 06.45 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Löbtau

…dachten sich wohl auch Unbekannte, die am vergangenen Wochenende in das Lager einer Konditorei an der Gohliser Straße eingebrochen waren. Aus dem Vorratsraum stahlen sie eine durchaus bemerkenswerte Anzahl von Schokoosterhasen – in Summe 600. Allein die schiere Menge der Süßigkeiten lässt vermuten, dass diese nicht für den alleinigen Verzehr gedacht sind. Es ist eher davon auszugehen, dass die leckeren Langohren im Wert von mehr als 2.000 Euro für den Weiterverkauf gedacht sind.

Im Übrigen bewiesen die Diebe zudem einen gewissen Weitblick. Neben dem kalorienreichen Naschwerk stahlen sie auch noch einen Schwibbogen im Wert von 400 Euro. Es sind ja auch nur noch 285 Tage bis Weihnachten. (ml)

22-Jähriger nach Belästigung gestellt

Zeit:     13.03.2017, gegen 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Laubegast

Dresdner Polizeibeamte konnten gestern Abend einen Mann stellen, der zuvor zwei Frauen belästigt hatte. Zudem ist er offenbar auch für weitere ähnliche Taten am vergangenen Wochenende verantwortlich. Er befindet sich zwischenzeitlich in einer Klinik.

Montagabend waren Beamte zunächst zur Steirischen Straße gerufen worden. Ein unbekannter Mann war einer 18-Jährigen hinterhergelaufen und hatte sie umarmt und am Po berührt. Sie konnte sich losreisen und flüchten. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen wurden Polizisten auf einen weiteren Fall aufmerksam gemacht. Offenbar der gleiche Mann hatte am Kamelienweg eine
19-Jährige angefasst und versucht sie zu küssen. Sie konnte ebenfalls entkommen und Angehörige verständigen.

Am Kamelienweg trafen die Beamten schließlich auf einen jungen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Beide Frauen erkannten ihn schließlich als den Täter wieder.

Es handelt sich um einen 22-Jährigen Dresdner. Der Mann machte einen verwirrten Eindruck und stand offenbar unter Drogeneinfluss (Vortest positiv auf Amphetamine). Er wurde letztlich in ein Fachkrankenhaus eingeliefert.

Die Polizei geht insbesondere aufgrund der sehr ähnlichen Täterbeschreibung davon aus, dass der Mann am vergangenen Wochenende weitere Frauen in Dresden-Laubegast belästigt hatte. Dabei war er den Frauen hinterhergelaufen, hatte sie mit obszönen Worten angesprochen und versucht sie anzufassen sowie zu küssen. (ju)

Versuchter Diebstahl - Tatverdächtiger gestellt

Zeit:     13.03.2017, 14.45 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Am Montagnachmittag konnte ein vermeintlicher Dieb an der Großen Meißner Straße gestellt und der Polizei übergeben werden.

Zwei zunächst Unbekannte hatten sich auf einer Baustelle an der Großen Meißner Straße an einem Transporter zu schaffen gemacht. Als einer der Männer aus dem Wageninneren einen Rucksack stehlen wollte, bemerkte ein Bauarbeiter das Treiben. Daraufhin flüchtete das Duo. Einer der Männer (34) konnte festgehalten und an die Polizei übergeben werden.

Gegen den aus dem Irak stammenden 34-Jährigen wird nun wegen versuchten Diebstahls ermittelt. (ir)

Handy geraubt

Zeit:     13.03.2017, 01.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Dienstag ist ein Mann (35) auf der Böhmischen Straße seines Handys beraubt worden. Er erlitt dabei leichte Verletzungen.

Der 35-Jährige war auf der Böhmischen Straße zwischen Alaunstraße und Görlitzer Straße unterwegs und hatte sein Handy in der Hand. Plötzlich erhielt er hinterrücks einen Schlag und kam zu Fall. Anschließend entrissen ihm zwei Unbekannte das Mobiltelefon und rannten davon. Der Beraubte erlitt leichte Verletzungen und begab sich im Verlauf des Tages zur Polizei, um Anzeige zu erstatten. (ir)

Motorroller gegen Auto - drei Verletzte

Zeit:     13.03.2017, 19.40 Uhr
Ort:      Dresden-Zschieren

Ein 72-Jähriger war mit einem Motorroller auf der Struppener Straße unterwegs und wollte die Tronitzer Straße überqueren. Dabei stieß er mit einem auf der Tronitzer Straße fahrenden Audi (Fahrerin 23) zusammen. Durch den Aufprall kam der Audi von der Fahrbahn ab und prallte unter anderem gegen einen Baum sowie eine Bank im Haltestellenbereich.

Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl der Rollerfahrer als auch seine Sozia (67) und die Audifahrerin verletzt. (ir)

Landkreis Meißen

Autofahrerin bei Auffahrunfall leicht verletzt

Zeit:     13.03.2017, 16.45 Uhr
Ort:      Riesa

Eine 30-Jährige war mit ihrem Citroen auf der Lauchhammerstraße unterwegs und musste in Höhe Friedrich-Ebert-Platz verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender Mercedes (Fahrer 27) bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Citroen auf. Dabei wurde die 30-Jährige leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 7.000 Euro. (ir)

Zusammenstoß bei riskantem Überholmanöver - Zeugenaufruf

Zeit:     13.03.2017, 11.10 Uhr
Ort:      Großenhain

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich gestern auf der B 98 im Zuge eines riskanten Überholmanövers ereignete.

Ein 84-Jähriger befuhr mit einem VW Golf die B 98 aus Richtung Quersa in Richtung Großenhain. In einer Rechtskurve vor dem Abzweig Flugplatz überholte er zwei Lkw, obwohl die Strecke nicht vollständig einsehbar war. Als er sich in Höhe des vorderen Lkw Mercedes befand, kam ihm ein Lkw MAN entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der Fahrer des blauen MAN eine Gefahrenbremsung einleiten und leicht nach rechts ausweichen. Der 84-Jährige kam ebenfalls nach rechts und stieß mit dem Lkw Mercedes neben ihm zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 1.500 Euro.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen und bittet den Fahrer des blauen Lkw MAN mit grauem Planenzug sich als Zeuge zu melden. Auch der Fahrer eines roten Lkw Mercedes mit Tandemanhänger, der hinter dem blauen MAN fuhr, wird als Zeuge gesucht. Hinweise nehmen das Polizeirevier Großenhain sowie die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unfall beim Einparken

Zeit:     13.03.2017, 09.50 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa

Auf der Rosa-Luxemburg-Straße stieß gestern Vormittag der 65-jähriger Fahrer eines Audi beim Einparken gegen einen BMW und schob diesen auf einen weiteren BMW. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281