1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dank schneller Zeugenhinweise acht mutmaßliche Diebe gestellt

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk)
Stand: 14.03.2017, 14:30 Uhr

 

Dank schneller Zeugenhinweise acht mutmaßliche Diebe gestellt

Wie wichtig schnelle und genaue Zeugenhinweise für die Arbeit der Polizei sind, zeigen einmal mehr zwei Beispiele aus Görlitz. Nach Anrufen aufmerksamer Bürger stellten Streifen des örtlichen Reviers in der Nacht zu Dienstag gleich acht mutmaßliche Diebe.

Görlitz, Goethestraße
13.03.2017, 23:15 Uhr

An der Goethestraße beobachtete ein Anwohner am späten Montagabend Verdächtiges und rief die Polizei. Vier junge Männer waren mit einem in Zgorzelec zugelassenen Renault zu einem leer stehenden Haus gefahren und in dieses eingedrungen. Drei Streifen des örtlichen Reviers eilten zum Tatort und versperrten den Fluchtweg des unbesetzten Pkw. In dem Gebäude und in der näheren Umgebung ergriffen die Beamten die vier Tatverdächtigen im Alter von 17 und 18 Jahren. Gestohlen wurde erstem Anschein nach nichts.

Görlitz, Friesenstraße
14.03.2017, gegen 03:00 Uhr

Görlitz, Hans-Nathan-Straße und Rosa-Luxemburg-Straße
14.03.2017, gegen 05:10 Uhr und 07:38 Uhr polizeilich bekannt

Ein aufmerksamer Bürger rief im weiteren Verlauf der Nacht die Polizei in den Stadtteil Rauschwalde. Er hatte beobachtet, dass ein in Polen zugelassener Opel auffällig langsam durch das Wohngebiet fuhr. Streifen des Görlitzer Reviers stoppten den Wagen wenig später an der Friesenstraße. Im Inneren des Autos saßen drei Männer und eine Frau im Alter von 30 bis 36 Jahren. Die Beamten entdeckten in dem Pkw zudem zahlreiche Werkzeuge. Dabei handelte es sich um mutmaßliches Diebesgut - nur der Tatort war bis dahin noch unbekannt. Die Beamten nahmen die vier Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das Stehlgut sicher.

Im Verlauf des Morgens meldeten Anwohner der Hans-Nathan-Straße und Rosa-Luxemburg-Straße in Görlitz mehrere Kellereinbrüche und Werkzeugdiebstähle. Einer der Geschädigten erkannte Teile der zuvor sichergestellten Beute bereits wieder.

Die Kriminalpolizei führt in allen Fällen die weiteren Ermittlungen. Die Polizei bedankt sich bei den aufmerksamen Görlitzern für die schnellen und genauen Informationen. Mit ihrer Hilfe wurde ein Diebstahl verhindert und bereits geschehene Straftaten zügig aufgeklärt. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Reifen geplatzt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Hermsdorf sowie zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz
13.03.2017, 14:45 Uhr und 15:19 Uhr

Montagnachmittag ist auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla sowie zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz an zwei Sattelaufliegern binnen weniger Minuten jeweils ein Reifen geplatzt. Die Gespanne fuhren in Richtung Dresden auf der Autobahn und blieben infolge der Pannen auf dem Standstreifen liegen. Die Fernfahrer räumten große Teile der Karkassen von der Fahrbahn. Die Autobahnmeisterei sicherte die Unglücksstelle ab, bis ein Pannendienst die Sattelzüge wieder flott gemacht hatte. (tk)


Zu wenig Parkplätze: Schwerlasttransporte wussten nicht wohin

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
13.03.2017, 23:06 Uhr

Die BAB 4 ist insbesondere zwischen Görlitz und Dresden eine der Hautverkehrsrouten für den grenzüberschreitenden Schwerlast-verkehr nach Osteuropa und Russland. Die Anzahl der tonnenschweren Gespanne, die die nur zweispurige Autobahn jeden Tag nutzen, ist in den vergangenen zehn Jahren stetig gestiegen. Auch mit Blick auf die Parkraumsituation kommt die BAB 4 besonders nachts auf diesem Streckenabschnitt immer wieder an ihre Grenzen.

In der Nacht zu Dienstag zeigte sich das einmal mehr an der Rastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst. Zwei Schwerlasttransporte hatten kurzerhand die Zufahrt zur Rastanlage zugestellt, weil auf dem größten der ostsächsischen Autobahnparkplätze einfach kein Platz mehr war. Überall standen Lkws und Sattelzüge, selbst auf den Pkw-Stellflächen und der eigens vorgesehen Schwertransportspur. So ging es für die beiden SLTs weder vor noch zurück.

Dabei stecken alle Fernfahrer in einem beinah unlösbarem Dilemma: sie müssen ihre gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten einhalten, andernfalls drohen hohe Bußgelder. Aber wo, wenn sie besonders nachts keinen freien Stellplatz an den Autobahnen finden?

Im vorliegenden Fall halfen die Autobahnpolizisten den Männern schnell und unkompliziert aus der Misere. Sie sperrten kurzerhand die Zufahrt zur Raststätte. Unter Polizeischutz setzten die beiden Schwerlasttransporte rückwärts auf die Autobahn zurück und steuerten in Begleitung der Beamten den nächstmöglichen freien Parkplatz vor Dresden an. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
13.03.2017, 07:30 Uhr - 13:00 Uhr

Montagvormittag hat der Verkehrsüberwachungsdienst auf der BAB 4 bei Bautzen die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen fünfeinhalb Stunden passierten mehr als 3.600 Fahrzeuge die automatische Lichtschranke im Bereich eines Abschnitts mit 120 km/h Höchstgeschwindigkeit. In 201 Fällen lichtete das Gerät Fahrzeuge ab, die zu schnell fuhren. Ein in Dresden zugelassener Mercedes raste mit 177 km/h durch die Kontrollstelle. Auf den Fahrer werden ein Monat Fahrverbot, 240 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)



Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Diebeszug für Flaschenzug

Cunewalde, Neudorfstraße
13.03.2017, 22:00 Uhr - 23:55 Uhr

In der Nacht zu Dienstag trieben in Cunewalde Diebe ihr Unwesen. Die bislang unbekannten Täter verschafften sich Zugang zu einem ehemaligen Schulgebäude und stahlen daraus einen elektrischen Flaschenzug. Der Schaden wurde auf etwa 200 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (mk)


Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Bautzen, Dresdner Straße
14.03.2017, 00:05 Uhr

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird sich ein 36-jähriger BMW-Fahrer verantworten müssen. In der Nacht zu Dienstag stoppte eine Polizeistreife den Wagen des Mannes auf der Dresdner Straße in Bautzen. Der Fahrzeuglenker zeigte den Beamten zwar einen polnischen Führerschein, Ermittlungen ergaben jedoch, dass ihm die Fahrerlaubnis behördlich entzogen worden war. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, behielten die polnische Fahrerlaubnis ein und erstatteten Strafanzeige. (mk)


Vor dem Kindergarten zu schnell

Rammenau, Niederdorfstraße
13.03.2017, 13:15 - 14:15 Uhr

Am frühen Montagnachmittag nahm die Polizei vor einem Kindergarten in Rammenau die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer unter die Lupe. 18 Fahrzeuge passierten innerhalb einer Stunde die Messstelle an der Niederdorfstraße. Fünf Fahrzeuge hielten sich nicht an die erlaubten 30 km/h. Die Beamten stoppten die betroffenen Fahrer vor Ort und besprachen mit ihnen den Verstoß. Der Schnellste war mit 48 km/h unterwegs gewesen. Nach der Zahlung eines Verwarngeldes in Höhe von bis zu 35 Euro durften die Ertappten ihre Fahrt fortsetzen. (mk)


Kupferdächer von Soldatengräbern gestohlen

Pulsnitz, Bahnhofstraße
10.03.2017, 18:00 Uhr - 13.03.2017, 08:00 Uhr

Zwischen Freitagabend und Montagmorgen sind in Pulsnitz Unbekannte auf ein Friedhofsgelände an der Bahnhofstraße eingedrungen. Die Täter stahlen die Kupferdächer von 53 Soldatengräbern. Der Stehlschaden wurde mit rund 7.000 Euro beziffert. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Buntmetalldiebstahl und der Störung der Totenruhe aufgenommen. (mf)


Langfinger entwenden Moped

Großröhrsdorf, OT Bretnig, Weststraße
04.03.2017, 08:30 Uhr - 13.03.2017, 10:00 Uhr

Zwischen dem 4. März 2017 und Montagmorgen sind in Bretnig Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus an der Weststraße in einen unverschlossenen Keller eingedrungen. Die Täter entwendeten daraus eine grüne Simson S 51. Den Wert der Maschine schätzte der Eigentümer auf rund 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Straftat aufgenommen.

Um ungebetenen Gästen nicht die Möglichkeit zu bieten, problemlos an Ihr Hab und Gut zu gelangen, weißt die Polizei darauf hin, Keller- sowie Hauseingangstüren nicht nur geschlossen zu halten, sondern nach Möglichkeit abzuschließen - insbesondere über Nacht oder bei längerer Abwesenheit. (mf)



Vier Autos entwendet

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße, Kurt-Klinkert-Straße, Neidhardt-von-Gneisenau-Straße
13.03.2017, 17:00 Uhr - 14.03.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag trieben in Hoyerswerda Autodiebe ihr Unwesen. Die Unbekannten stahlen insgesamt vier Autos. Von der Franz-Liszt-Straße entwendeten die Diebe einen etwa zehn Jahre alten, silberfarbenen VW Touran mit den amtlichen Kennzeichen HY-BL 70. Nur wenige Meter entfernt stahlen die Unbekannten einen weißen VW Caddy. An dem Firmenwagen waren die amtlichen Kennzeichen BZ-S 199 angebracht. Von der Kurt-Klinkert-Straße nahmen die Täter einen zwei Jahre alten, grauen Ford Kuga mit den amtlichen Kennzeichen HY-G 112 mit. Von der Neidhardt-von-Gneisenau-Straße verschwand ein roter Ford Mondeo mit den amtlichen Kennzeichen HY-HAT 299. Die vier Pkws hatten einen Zeitwert von insgesamt etwa 62.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Autos wird international gefahndet. (mf)


Seniorin beim Einkaufen bestohlen

Hoyerswerda, Lipezker Platz
13.03.2017, 15:45 Uhr

Am Montagnachmittag entwendeten in Hoyerswerda Unbekannte einer 87-Jährigen die Handtasche. Die Rentnerin war in einem Einkaufsmarkt am Lipezker Platz, als die Täter die Umhängetasche vom Einkaufswagen rissen und flüchteten. Mit dem Behältnis verschwanden auch ein Portmonee sowie diverse persönliche Gegenstände. Den Stehlschaden schätzte die Seniorin auf rund 120 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


In Bürogebäude eingedrungen

Hoyerswerda, Walther-Rathenau-Straße
12.03.2017, 10:00 Uhr - 13.03.2017, 13:43 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Hoyerswerda Unbekannte in ein Bürogebäude an der Walther-Rathenau-Straße eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag aus mehreren Behältnissen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Alkoholisiert am Steuer

Görlitz, Biesnitzer Straße
13.03.2017 21:38 Uhr

In Görlitz hat eine Streife des örtlichen Reviers Montagabend auf der Biesnitzer Straße einen Ford Mondeo und dessen Fahrer kontrolliert. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des 44-Jährigen. Ein Test bestätigte den Verdacht, das Kontrollgerät zeigte einen Atemalkoholgehalt von umgerechnet 1,5 Promille an. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen.

S 121, zwischen Horscha und Mücka
14.03.2017, 03:45 Uhr

Zwischen Horscha und Mücka ist auf der S 121 in der Nacht zu Dienstag ein VW Polo gegen einen Baum geprallt. Der 28-jährige Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach der Kollision überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Der Mann hatte einen Schutzengel, er verletzte sich nicht. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 1.000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkte eine Streife des Polizeireviers Görlitz Alkoholgeruch in der Atemluft des 28-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet rund 1,5 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Mannes ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)



VW Caddy gestohlen

Kurort Jonsdorf, Hainstraße
13.03.2017, 21:00 Uhr - 14.03.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Diebe im Zittauer Gebirge einen VW Caddy gestohlen. Der blaue Familien-Transporter mit den amtlichen Kennzeichen ERZ-FK 109 stand im Kurort Jonsdorf vor einem Haus an der Hainstraße. Den Zeitwert des acht Jahre alten Wagens bezifferte die Eigentümerin mit rund 6.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Volkswagen wird international gefahndet. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Zittau, Löbauer Straße
13.03.2017, 14:15 Uhr - 19:00 Uhr

In Zittau hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion am Montagnachmittag und -abend die Geschwindigkeit auf der Löbauer Straße kontrolliert. Von rund 930 Fahrzeugen fuhren 19 schneller als erlaubt. Ein Pkw mit Zittauer Kennzeichen passierte die automatische Messanlage mit 88 bei erlaubten 60 km/h. Den Fahrer erwarten 100 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die Betroffenen in den kommenden Tagen anschreiben. (tk)


Staubspuren führen zum Täter

Olbersdorf, Töpferstraße
10.03.2017, 12:30 Uhr - 13.03.2017, 08:55 Uhr

Montagmorgen meldete in Olbersdorf ein Mitarbeiter einer Baufirma den Einbruch in eine Wohnung an der Töpferstraße. Der Mann war zu Sanierungsarbeiten in dem Mehrfamilienhaus eingesetzt. Ein zunächst Unbekannter hatte einen Werkzeugkoffer samt Inhalt im Wert von rund 300 Euro entwendet. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland folgten Schuhabdruckspuren des Täters auf dem staubigen Fußboden bis zu einer Nachbarwohnung. In den Räumlichkeiten des 32-Jährigen fanden die Beamten neben weiterem Diebesgut auch zwei Cliptütchen mit Betäubungsmitteln sowie zwei in Deutschland verbotene Einhandmesser. Die Polizisten übergaben den gestohlenen Werkzeugkoffer zurück an seinen Besitzer und stellten weiteres Diebesgut sowie die Betäubungsmittel und die beiden Stichwaffen sicher. Die Kriminaldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Bagger auf Feld zurückgelassen

Großschönau, Jonsdorfer Straße
10.03.2017, 16:30 Uhr - 11.03.2017, 12:00 Uhr entwendet

In der Nacht zu Samstag haben in Großschönau Unbekannte einen Bagger von einer Baustelle an der Jonsdorfer Straße entwendet. Die gelbe Maschine hatte einen Zeitwert von rund 80.000 Euro. Am Montag entdeckte ein Mitarbeiter der Baufirma das schwere Gerät etwa zweieinhalb Kilometer entfernt vom Tatort auf einem Feld. Die Baumaschine wies keinerlei Schäden auf. Die Täter waren auf bisher ungeklärte Weise an den Zündschlüssel gelangt und konnten so das Fahrzeug starten. Auf dem Feld entstand ein Flurschaden von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (mf) 


Ohnmächtig gegen Hauswand gefahren

Ostritz, Marktplatz/Julius-Rolle-Straße
13.03.2017, 08:00 Uhr

Montagmorgen ist in Ostritz ein Opel auf dem Marktplatz gegen eine Hauswand gefahren. Die 37-jährige Fahrerin wurde zuvor offenbar aufgrund eines gesundheitlichen Problems ohnmächtig und verletzte sich bei der Kollision leicht. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an ihrem Wagen und der Fassade betrug nach ersten Schätzungen etwa 4.500 Euro. (tk)



Audi A 4 entwendet

Krauschwitz, Robelsberg
13.03.2017, 20:00 Uhr - 14.03.2017, 05:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Krauschwitz einen dunkelgrauen Audi A 4 entwendet. Der etwa sechs Jahre alte Kombi mit den amtlichen Kennzeichen GR-KD 333 befand sich an der Straße Robelsberg. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf rund 15.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Audi wird international gefahndet. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen