1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ladendiebinnen erwischt, Mit Machete bedroht, Mit Luftgewehr angeschossen

Verantwortlich: Uwe Voigt, Birgit Höhn, Maria Braunsdorf, Alexander Bertram
Stand: 14.03.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Gründlich durchsucht …          

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Theodor-Neubauer-Straße
Zeit: 10.03.2017, 18:00 Uhr bis 13.03.2017, 05:00 Uhr

… hatte ein Einbrecher das Objekt seiner Begierde: eine Kindertagesstätte. Nachdem er ein Kellerfenster aufgetreten hatte, durchsuchte er das Büro des Hausmeisters. Anschließend hebelte er mehrere Türen und verschlossene Schränke auf. Aus einem Aufenthaltsraum stahl er einen Flachbildschirmfernseher und versteckte diesen zum Abtransport in einem Kellerlichtschacht. Außerdem entwendete er einen Laptop, ein Notebook, Lautsprecherboxen, mehrere digitale Fotoapparate und Bilderrahmen, einen Beamer, einen Videorecorder und diverse Schlüssel. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Für den Abtransport des Diebesgutes dürfte der Täter ein Fahrzeug genutzt haben. Allerdings ließ er den Fernseher in dem „Versteck“ zurück, den Polizeibeamte – gerufen durch eine Mitarbeiterin (58) des Kindergartens – dann fanden und sicherstellten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und/oder zum Tatfahrzeug geben? (Hö)

Ladendiebinnen erwischt         

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße
Zeit: 13.03.2017, gegen 11:45 Uhr

Zwei vermeintliche Kundinnen (20, 27) betraten mittags eine Drogerie-Filiale. Die Ältere nahm verschiedene Artikel aus den Warenträgern und legte alles in einen Einkaufskorb. Danach ging sie mit ihrer Komplizin in die Baby-Abteilung und packte die Waren um – vom Einkaufskorb direkt in eine offenbar eigens dafür präparierte Tasche. Danach trennten sich die jungen Damen, wollten den Drogerie-Markt über verschiedene Ausgänge verlassen; doch weit gefehlt: Sie hatten ihre Rechnung ohne den Ladendetektiv gemacht, der beide Frauen nach Passieren der Kassenzone ansprach und Polizeibeamte aufgrund des Ladendiebstahls hinzuzog. Gegen beide Frauen wird strafrechtlich ermittelt. Zudem stellte sich heraus, dass gegen die 27-Jährige ein Hausverbot für alle Filialen dieser Drogeriekette in Deutschland besteht. Sie hat sich erneut wegen Hausfriedensbruchs zu verantworten. (Hö)

Diebstähle von Fahrzeugen im Stadtgebiet

1. Fall        

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Scharnhorststraße 
Zeit: 12.03.2017, 20:00 Uhr – 13.03.2017, 05:10 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen Skoda Octavia des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. (Vo)
 
2. Fall                          

Ort: Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Cunnersdorfer Straße 
Zeit: 12.03.2017, 16:00 Uhr – 13.03.2017, 06:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten champagner-goldfarbenen Mazda 3 des 50-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 6.000 Euro. (Vo)

3. Fall                            

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Shakespearestraße 
Zeit: 12.03.2017, 22:00 Uhr – 13.03.2017, 07:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Skoda Octavia des 32 jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro. (Vo)
               
4. Fall                          

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Virchowstraße 
Zeit: 12.03.2017, 17:00 Uhr – 13.03.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen Mazda 3 des 86-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. (Vo)

5. Fall        

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Tarostraße 
Zeit: 13.03.2017, 00:15 Uhr – 13:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW Golf Tour 5 des 21-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro. (Vo)


6. Fall               

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Paul-Gruner-Straße/Bernhard-Göring-Straße 
Zeit: 11.03.2017, 10:30 Uhr – 13.03.2017, 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW Golf 5 des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro. (Vo)

Mit Machete bedroht      

Ort: Leipzig, OT Heiterblick, An den Theklafeldern 
Zeit: 13.03.2017, 08:50 Uhr

Das Veterinäramt Leipzig erhielt die Information, dass ein Büffel der Herde unsachgemäß getötet vorgefunden wurde. Zwei Mitarbeiter des Veterinäramtes (53, m; 36, w) begaben sich daraufhin auf das Grundstück, ein Pachtgelände der Stadt Leipzig. Es ist üblich und das Veterinäramt auch befugt, dass die Mitarbeiter unangekündigte Kontrollen dazu vorzunehmen. Auf der Koppel trafen die beiden Mitarbeiter den 77-jährigen Tatverdächtigen. Dieser führte eine Machete bei sich. Auf die Frage der beiden Mitarbeiter, warum er diese bei sich trage, antwortete der 77-Jährige sinngemäß, dass er diese für solche Leute brauche wie die Beiden. Er hob die Machete an und lief auf die Mitarbeiter zu. Diese flüchteten zu ihrem Fahrzeug und der 77-Jährige verfolgte sie. Sie fuhren davon und informierten die Polizei. Die Beamten durchsuchten anschließend das Gelände der Koppel und konnten den 77-Jährigen auch feststellen. Die Machete wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand. Der 77-Jährige bestand anschließend darauf, eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegen die beiden Mitarbeiter zu stellen. Die Ermittlungen dauern dazu an. (Vo) 

Baucontainer aufgebrochen                             

Ort: Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln, Seilerweg
Zeit: 11.03.2017, 13:00 Uhr - 13.03.2017, 03:45 Uhr
 
Am Montagmorgen mussten die Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma in der Seilerstraße zu Beginn der Arbeitswoche feststellen, dass in einen Bürocontainer eingebrochen wurde. Gewaltsam wurde ein Fenster aufgebrochen und aus dem Container eine Handgeldkasse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag gestohlen. (Ber)

Mit Luftgewehr angeschossen           

Ort: Leipzig; OT Neulindenau, Saalfelder Straße
Zeit: 13.03.2017, 12:30 Uhr
 
So ein Luftgewehr ist schon ein feines Spielzeug. Allerdings auch eine Waffe und als solche sollte man sie behandeln. Doch mehr als Spielzeug sahen es vier Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Der im Schlafzimmer abgestellte Knicker weckte schnell die Aufmerksamkeit der Besucher des 17-jährigen Wohnungsinhabers. Ein bisschen posiert, ein paar Zielübungen und „peng“ - es krachte in der Wohnung. Der erste Schreck saß tief, der zweite noch tiefer. Einer der 16-Jährigen blutete stark an der Hand. Das Geschoss hatte sich zwischen zwei Fingerknochen hindurch in die Hand gebohrt. Der Notarzt musste zum Ort. Der Wohnungsinhaber war der Meinung, das Luftgewehr wäre nicht geladen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. (Ber)

Parfümdiebin geschnappt           

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Petersstraße
Zeit: 13.03.2017, 17:47 Uhr

Der Anruf eines Drogeriemarktes: Dort hatte der Ladendetektiv (25) eine Frau dabei beobachtet, wie sie vier hochwertige Flaschen Parfüm in ihren Taschen verstaute und den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollte. Er bat die Unbekannte in sein Büro und rief die Polizei. Als diese eintraf, stellten die Gesetzeshüter fest, dass es sich bei dem ungebetenen Gast um eine schon langjährige Bekannte (25) handelte, die wegen ähnlicher Delikte schon mehrfach aufgefallen war. Nun wird gegen die dringend Tatverdächtige wegen Diebstahl von Parfüm im Wert von 250 Euro ermittelt. (MB)

Diebestrio flüchtete, kam aber nicht weit!         

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Brühl
Zeit: 13.03.2017, 19:37 Uhr

Während eine Frau die Verkäuferinnen eines Bekleidungsgeschäftes ablenkte und die andere die Umgebung beobachtete, um nicht erwischt zu werden, füllte eine dritte die mitgebrachte Tasche. Doch alle drei wurden dabei von einer der Verkäuferinnen (25) ertappt und auf diese Unverfrorenheit angesprochen. Sofort ließen die „Grazien“ alles fallen, auch ihre vermeintliche Tarnung, und stürzten geradewegs vor das Einkaufscenter. Dort stiegen sie in ein Auto und brausten in Richtung Hauptbahnhof davon. Ein Sicherheitsmitarbeiter (29), der zufällig hinzugekommen war, verfolgte die Damen noch bis vor die Tür und konnte das Damengespann flüchten sehen. Dabei merkte er sich das amtliche Kennzeichen und teilte es der Polizei mit. Die nahm die Fahndung nach dem Pkw auf und stellte die Damen in dem Fluchtauto auf dem Georgiring wenige Minuten später. Bei einer Nachschau im Auto kam noch weiteres Diebesgut zum Vorschein. Nun werden sich die drei Damen wegen Diebstahl verantworten müssen. (MB)

Landkreis Leipzig

Auto geklaut – Zeugen gesucht                    

Ort: Naunhof, Bahnhofstr. 25 vor der Bäckerei
Zeit: 19.02.2017, 06:30 Uhr
 
Bereits am 19.02.2017 wurde gegen 06:30 Uhr ein VW Fox, mit dem amtlichen Kennzeichen L - X 7787 in Naunhof, Bahnhofstr. 25 vor der Bäckerei entwendet. Die Eigentümerin stellte das Fahrzeug unverschlossen auf dem Parkplatz vor der Bäckerei ab. Als sie den Verkaufsraum verließ, stellte sie fest,  dass das Fahrzeug entwendet wurde. Nach Sichtung der Überwachungsaufzeichnung in der Bäckerei wurde bekannt, dass sich zuvor zwei männliche Kunden gegen 05:55 Uhr und 06:27 Uhr in der Bäckerei aufhielten und einkauften. Diese beiden Personen werden dringend als Zeugen benötigt.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, den unbekannten Tätern oder den genannten Zeugen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Ber)

Gehört nicht zur Fraktion: VEGAN!                   

Ort: Grimma; Straße des Friedens
Zeit: 11.03.2017, 12:00 Uhr - 13.03.2017, 05:45 Uhr

Kurz vor sechs Uhr, als die Mitarbeiterin (38) einer Fleischerei die Eingangstür zum Laden aufschließen wollte, merkte sie, dass die Glastür nach innen gedrückt war. So entstand ein kleiner Spalt, durch den der Langfinger jedoch nicht hindurch gelangen konnte. Deshalb suchte er sich ganz offensichtlich einen anderen Weg, denn wenig später entdeckte sie ein offenstehendes Seitenfenster. Sofort rief die 38-Jährige die Polizei. Die sicherte den Tatort und konnte folgenden möglichen Tathergang vollziehen: Der Dieb war durch das Fenster in die Fleischerei eingestiegen, durchsuchte schließlich den Verkaufsraum und bediente sich an den Lebensmitteln. Wie hoch allerdings der Stehlschaden ist, dazu konnte die 38-Jährige noch keine Angaben machen, den Sachschaden indes bezifferte sie auf mindestens 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Auf dem Bau wird alles gebraucht!                    

Ort: Neukieritzsch; OT Breunsdorf
Zeit: 11.03.2017, 15:00 Uhr - 13.03.2017, 07:00 Uhr

Diebe schlugen auf der Baustelle in Neukieritzsch, die zum Rückbau der Kohleverbindungsbahnstrecke 6385 bei km 1.610 eingerichtet ist, zu. Sie räumten Baugeräte aus dem dort aufgestellten blauen Werkzeugcontainer aus, zuvor schlugen sie das Vorhängeschloss ab und räumten, wie auch immer, den Radlader, der mit seiner Schaufel zusätzlich die Containertüre sicherte, beiseite. Ein Mitarbeiter (51) wunderte sich, dass nichts mehr an Ort und Stelle stand und rief die Polizei. Die nahm die Tatortarbeit auf und ermöglichte schließlich dem 51-Jährigen einen ersten Überblick über das Feld der Verwüstung. Dabei stellte er fest, dass ein dieselbetriebenes Notstromaggregat und eine Kabelrolle von 40 Metern Lauflänge fehlten. Dass die Diebe den Radlader zum Abtransport nutzten, war die Krönung. Mit diesem fuhren sie die Baustraße in Richtung Lobstädt, parallel zur B 176, davon. Den Schaden bezifferte der 51-Jährige vorerst auf ca. 40.000 Euro, korrigierte diesen aber auf 2.000 Euro, nachdem der Radlader in Baustellennähe wiedergefunden werden konnte. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

 

Hakenkreuze am Kindergarteneingang entfernt!        

Ort: Otterwisch; Straße des Friedens
Zeit: 12.03.2017, 16:00 Uhr - 13.03.2017, 05:45 Uhr

Die Polizei ermittelt in einem Fall wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, nachdem im Eingangsbereich zum Kindergarten von Otterwisch fünf Hakenkreuze entdeckt worden waren. Ein Unbekannter hinterließ die Schmierereien mit den Abmaßen von 5 x 5 cm über das Wochenende an der Kindereinrichtung. Montagmorgen wurde der Frevel entdeckt und sofort entfernt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Firmeneinbruch             

Ort: Torgau, Döbernsche Straße
Zeit: 10.03.2017, 16:00 Uhr bis 13.03.2017, 06:45 Uhr

Übers Wochenende waren Unbekannte in einem Firmengebäude. Sie drangen durch ein Fenster, dessen Scheibe sie zerschlugen, ein und durchsuchten die Büros. Nach erstem Überblick fehlen jetzt ein Laptop, ein Computermonitor und eine dreistellige Summe aus einer Kassette. Des Weiteren hatten die Täter noch die Türen zu einer Werkstatt und einem Labor aufgebrochen. Daraus stahlen sie etwa 30 Stück Verlängerungskabel unterschiedlicher Stärken und Längen. Während der Stehlschaden mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden ungefähr 1.000 Euro. Eine Mitarbeiterin (54) hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Lebensmittel im Visier           

Ort: Taucha, Portitzer Straße
Zeit: 11.03.2017, 22:00 Uhr bis 13.03.2017, 05:00 Uhr

Sie überstiegen zuerst einen Zaun, betraten das Firmengelände und schnitten danach eine Wellblechwand zu einem Lager auf. Die Einbrecher durchsuchten alles und stahlen nach erstem Überblick diverse Lebensmittel, u. a. auch eine größere Anzahl Kaffee und ein Dutzend Flaschen Alkoholika im Wert einer mittleren dreistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens konnte der Anzeigeerstatter (56) noch nicht angeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Brand in Wohnhaus                                

Ort: Dahlen, Alfred-Weidner-Weg
Zeit: 13.03.2017, 19:45 Uhr
 
In Dahlen kam es am Montagabend zu einem Wohnungsbrand. Ersten Erkenntnissen nach war der 75-jährige Wohnungsinhaber eingeschlafen, hatte aber einen Topf auf dem Herd, der nach Verkochen des Essens in Brand geriet. Erst durch einen 26-jährigen Nachbarn, der die Flammen in der Küche bemerkt hatte, wurde er geweckt und aus der Wohnung begleitet. Insgesamt mussten 13 Bewohner des Hauses evakuiert werden. Einen 61-Jährigen konnte die Feuerwehr aufgrund seiner Gehbehinderung nur mit der Drehleiter bergen. Er, der mutmaßliche Verursacher, der Retter und ein weiterer 79-jähriger Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Das Feuer wurde durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Dahlen und Oschatz schnell gelöscht. Die Brandwohnung ist derzeit unbewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten nach ausreichender Belüftung in ihre Wohnungen zurückkehren. Im rechten Trakt des Hauses musste zur Sicherheit der Strom abgeschaltet werden, da zahlreiche Leitungen beschädigt waren. Zur genauen Brandursache laufen derzeit die Ermittlungen. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vier verletzte Personen nach Crash           

Ort: Leipzig-Lützschena, Radefelder Allee/Hugo-Junkers-Straße
Zeit: 13.03.2017, 06:20 Uhr

Der Fahrer (51) eines Mazda befuhr die Radefelder Allee in Richtung B 6. Nach eigenen Angaben geriet er wohl aufgrund von Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem BMW (Fahrer: 24) zusammen. Aufgrund des Aufpralls wurde der BMW gegen einen dahinter stehenden Ford (Fahrer: 57) geschoben. Beim Unfall wurden beide Autofahrer leicht und zwei Insassen (m.: 33, 35) im BMW schwer verletzt. Beide wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.
An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 10.000 Euro. Gegen den 51-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö) 

Gegen alle Verkehrsregeln …     

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Georg-Schumann-Straße/Breitenfelder Straße 
Zeit: 13.03.2017, 07:35 Uhr
 
… verstieß ein 41-jähriger Fahrer eines Kleintransporters. Er befuhr die Georg-Schumann-Straße in stadtauswärtige Richtung und hatte die Absicht, an der Kreuzung Georg-Schumann-Straße/Breitenfelder Straße nach links in die Breitenfelder Straße abzubiegen. Trotzdem der Fahrstreifen durch aufgestellte Leitbaken für die Linksabbieger gesperrt war, fuhr der Fahrer des Transporters zunächst auf der Geradeaus- und Rechtsabbiegespur weiter und bog anschließend verbotener Weise nach links ab. Zu allem Überfluss beachtete er den nachfolgenden Straßenbahnverkehr nicht und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Fahrgäste wurden nicht verletzt. Auch der 48-jährige Straßenbahnfahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Fahrer des Transporters wurde schwer verletzt in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Der Schaden an der Straßenbahn wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt, der am Transporter auf ca. 12.000 Euro. (Vo)


Radler von Toyota erfasst           

Ort: Leipzig, Olbrichtstraße/Max-Liebermann-Straße
Zeit: 13.03.2017, 15:50 Uhr

Gestern Nachmittag wurde ein Radfahrer (30) von einem Toyota erfasst, als  dessen Fahrer (82) von der Olbrichtstraße nach rechts in die Max-Liebermann-Straße abbiegen wollte. Der 82-Jährige hatte den Radler, der die Max-Liebermann-Straße in östliche Richtung fuhr, passieren lassen und rollte dann los. Doch das für einen Moment zu früh, denn er erfasste noch das Hinterrad des 30-Jährigen. Der Radler stürzte und zog sich zumindest so schwere Verletzungen zu, dass eine medizinische Behandlung in einer Klinik notwendig wurde. Der Toyota-Fahrer indes fuhr mit seinem Avensis ohne anzuhalten weiter. Wenig später konnte jener jedoch zu Hause angetroffen werden. Sein Auto stand bereits in der Garage. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Landkreis Nordsachsen

B 6: Schwerer Verkehrsunfall   
Zeugenaufruf

Ort: Oschatz, OT Rechau, B 6, zwischen Mülldeponie Rechau und Abzweig Ganzig
Zeit: 13.03.2017, 16:22 Uhr

Der Fahrer (46) eines Opel Astra war auf der B 6 in Richtung Oschatz unterwegs. In Höhe Abzweig Rechau wendete er und beachtete einen entgegenkommenden VW (Fahrer: 73) – in Richtung Riesa fahrend - nicht. Beide Fahrzeuge stiegen zusammen. Der VW überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der Fahrer und seine Beifahrerin (72) wurden eingeklemmt und durch Kameraden der Feuerwehr gerettet. Beide mussten mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ein Zeuge (33) hatte Rettungswesen und Polizei gerufen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden. Der Opelfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Zu diesem Unfall sucht die Polizei weitere Zeuge, welche Hinweise zum detaillierten Unfallhergang machen können. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Telefon (03435) 6500 zu melden. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand