1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Überfall auf Juweliergeschäft - Zeugenaufruf

Medieninformation: 163/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.03.2017, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Überfall auf Juweliergeschäft - Zeugenaufruf


Zeit:     15.03.2017, 10.30 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Heute am späten Vormittag haben zwei Männer ein Juweliergeschäft an der Sophienstraße überfallen.

Das Duo hatte das Geschäft betreten und sich anschließend mit Schals die Gesichter maskiert. In der Folge bedrohte einer der Männer die beiden Mitarbeiterinnen mit einer Pistole, während der zweite aus einer Vitrine sowie dem Schaufenster Uhren und Schmuck stahl. Letztlich flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Postplatz. Vorm Verlassen des Geschäftes hatten sie offenbar ein Reizgas versprüht. Die Mitarbeiterinnen klagten über Reizungen der Atemwege und mussten vor Ort medizinisch betreut werden.

Einer der Täter wurde als etwa 35 Jahre alt, etwa 180 cm bis 190 cm groß und von normaler bis schlanker Statur beschrieben. Er trug eine dunkle Jacke sowie schwarze Hosen und Schuhe. Zudem hatte er eine Mütze mit drei weißen Streifen auf und sprach akzentfrei deutsch. Sein Komplize war mit einer blauen Jeans und einer dunklen längeren Jacke bekleidet.

Die Polizei fragt:
Wer hat die beschriebenen Männer beobachtet und kann Angaben zu ihrer weiteren Fluchtrichtung machen?
Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?


Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281