1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrraddieb dank Videoüberwachung auf frischer Tat gleich zweimal überführt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Petra Denkhoff (pd)
Stand: 15.03.2017, 15:00 Uhr

 

Fahrraddieb dank Videoüberwachung auf frischer Tat gleich zweimal überführt

Großröhrsdorf, Bahnhofstraße
14.03.2017, 09:30 Uhr - 12:15 Uhr

Dank einer Videoüberwachungsanlage der Stadt Großröhrsdorf fiel Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung Dienstagvormittag ein 36-jähriger Mann auf, der am Bahnhof ein Mountainbike stahl. Die Zeugen sprachen den Tatverdächtigen an und stellten das Zweirad sicher. Daraufhin ging der Obdachlose erneut zum Bahnhof und stahl diesmal ein Damenrad. Auch hierbei beobachteten ihn die Mitarbeiter des Ordnungsamtes und riefen die Polizei. Eine Streife des Reviers Kamenz traf den Tatverdächtigen wenig später im Stadtgebiet an. Zu dem Zeitpunkt war er ohne Fahrrad unterwegs, zeigte den Beamten jedoch, wo er die Beute versteckt hatte. Dort befand sich ein weiteres Mountainbike, dessen Rahmen in den europaweiten Fahndungssystemen bereits als gestohlen vermerkt war. Die Polizisten stellten alle drei Fahrräder sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunsicheren Lkw  gestoppt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
14.03.2017, 08:55 Uhr

Einen verkehrsunsicheren Lkw hat eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Dienstagmorgen auf der BAB 4 aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten den IVECO auf dem Rastplatz Oberlausitz-Nord bei Salzenforst. Dabei kamen gravierende technische Mängel bei dem Zwölf-Tonner ans Tageslicht. Beide Bremsscheiben der Vorderachse waren mehrfach gerissen. Von den Verbindungsschrauben, die den Kofferaufbau auf dem Rahmen hielten, waren alle bis auf eine lose. Die Verkehrspolizisten untersagten dem 50-jährigen Fahrer vor Ort die Weiterreise und erhoben seine Personalien. Ohne Reparatur in einer Fachwerkstatt darf der Laster nicht mehr genutzt werden. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Ohne Fahrerkarte, aber dafür überladen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
14.03.2017, 10:30 Uhr

Wenig später kontrollierten die Schwerlastexperten der Verkehrspolizeiinspektion in der Gegenrichtung auf dem Rastplatz Oberlausitz-Süd einen anderen Lkw. Der 48-jährige Fahrer hatte die vorgeschriebene Fahrerkarte nicht in das digitale Kontrollgerät des Mercedes gesteckt. Zudem war der Siebeneinhalb-Tonner um mehr als 800 Kilogramm überladen. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, bis umgeladen wurde. Zudem erhoben sie eine Sicherheitsleistung von 300 Euro. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

B 6,  Abzweig Schmiedefeld
14.03.2017, 14:30 Uhr - 19:00 Uhr

Dienstagnachmittag hat eine Streife des Verkehrsüberwachungs-dienstes der Polizeidirektion auf der B 6 bei Schmiedefeld die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen viereinhalb Stunden passierten mehr als 1.000 Autos den Streckenabschnitt mit einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. 44 Fahrzeuge fuhren schneller als erlaubt. Ein Ford mit Bautzener Kennzeichen flitzte mit 108 km/h an der Messanlage vorbei. Auf den Fahrer werden 120 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Betroffenen in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)


Lkw umgekippt

S 110, zwischen Hochkirch, OT Meschwitz und Kubschütz, OT Rachlau
15.03.2017, gegen 10:45 Uhr

Nach einem Fahrfehler ist am Mittwochvormittag auf der Staatsstraße zwischen Meschwitz und Rachlau ein Lkw umgekippt. Der 65 Jahre alte Fahrer war auf freier Strecke mit dem MAN nach rechts auf die unbefestigte Bankette gekommen. Trotz seines Versuchs, gegenzulenken, rutschte der Laster während der Fahrt mit den rechten Rädern immer weiter eine leichte Böschung hinab, bis er schließlich auf die Seite kippte. Der Mann hatte einen Schutzengel, er blieb unverletzt. An dem MAN und der geladenen Hubbühne entstand Sachschaden von in Summe rund 5.300 Euro. Ein Bergungsunternehmen rückte an und stellte den Lkw wieder auf die Räder. (tk)


Cannabisblüte und Schlagring einstecken gehabt

Bautzen, Postplatz
14.03.2017, 22:52 Uhr

Dienstagabend hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers auf dem Postplatz in Bautzen einen Radfahrer kontrolliert. Der 18-Jährige war im Besitz einer Cannabisblüte sowie eines in Deutschland verbotenen Schlagringes. Die Beamten stellten beides sicher und leiteten Strafverfahren zum Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Kleiderdieb auf frischer Tat gestellt

Kamenz, Klosterstraße
14.03.2017, 10:55 Uhr

Damit hatte ein 28-jähriger Dieb Dienstagvormittag in Kamenz wohl nicht gerechnet. Der Mann griff sich an der Klosterstraße im Vorbeigehen diverse Kleidungsstücke vom Ständer eines Modegeschäftes und verschwand in einem Hauseingang. Hier riss er gerade die Preisschilder von seiner Beute ab, als ihn eine Zivilstreife des örtlichen Reviers ansprach und vorläufig festnahm. Selbige hatte das Treiben zuvor beobachtet. Die Mitarbeiter des Bekleidungsgeschäftes hatten den Diebstahl der Ware im Wert von rund 200 Euro bis dato noch nicht bemerkt. Die Beute sollten der Freundin des 28-Jährigen offenbar als Geschenk dargeboten werden. Daraus wurde nun nichts. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Teufel Alkohol im Straßenverkehr

Großröhrsdorf, OT Kleinröhrsdorf, Radeberger Straße
14.03.2017, 09:50 Uhr

Dienstagvormittag sind in Kleinröhrsdorf an der Radeberger Straße ein VW Transporter und ein Mitsubishi zusammengestoßen. Beide 63 und 66 Jahre alte Fahrer wurden bei der Kollision leicht verletzt. Insgesamt entstand an den unfallbeteiligten Fahrzeugen sowie an der Leitplanke ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte eine Streife des Polizeireviers Kamenz fest, dass der 63-jährige VW-Fahrer betrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,52 Promille. Die Beamten veranlassten für den Unfallverursacher eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)


Müll entzündet

Radeberg, Bahnhofstraße/Rathenaustraße
14.03.2017, 12:45 Uhr

Unbekannte haben Dienstagmittag in teilweise verfallenen Garagen auf einem ehemaligen Firmengelände an der Bahnhofstraße in Radeberg Abfall und anderen Unrat in Brand gesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen schnell, zu Schaden kam niemand. Ob durch das Feuer Sachschaden entstand, war aufgrund des verwahrlosten Zustandes des Areals nicht feststellbar. (tk)


Motorraddiebstahl blieb lange unentdeckt

Hoyerswerda, Friedrichsstraße
01.12.2016 - 14.03.2017, 07:30 Uhr

Dienstagmorgen fiel einem Motorradbesitzer in Hoyerswerda auf, dass seine Suzuki gestohlen wurde. Die Tat geschah irgendwann in den vergangenen dreieinhalb Monaten an der Friedrichsstraße. Unbekannte waren auf einem Grundstück in ein Nebengebäude eingebrochen und hatten die 125er mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-YG 416 mitgenommen. Den Zeitwert des fünf Jahre alten Krades bezifferte der Eigentümer auf rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nach der Suzuki wird gefahndet. (tk)
 

Einbrecher im Vereinsheim

Spreetal, Straße des Aufbaus
13.03.2017, 22:00 Uhr - 14.03.2017, 14:25 Uhr

Zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag sind Unbekannte in Spreetal in ein Vereinsheim an der Straße des Aufbaus eingebrochen. Die Täter stahlen zwei Musikanlagen, diverse alkoholische Getränke und einen Standaschenbecher. Aus dem Billardzimmer nahmen sie drei Queues mit. Der Wert der Beute wurde seitens des Eigentümers auf ca. 1.500 Euro beziffert, der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)
 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Schulkind angefahren

Görlitz, Schillerstraße
15.03.2017, 07:15 Uhr

Mittwochmorgen ist eine Achtjährige in Görlitz auf dem Weg zur Schule von einem Auto angefahren worden. Das Mädchen war an der Schillerstraße plötzlich zwischen parkenden Pkw auf die Fahrbahn getreten. Der 36-jährige Fahrer eines Chevrolets konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen. Ein Rettungswagen brachte das bei der Kollision schwer verletzte Kind in ein Krankenhaus. An dem Chevrolet war Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstanden. Nach der Unfallaufnahme brachte eine Streife des örtlichen Polizeireviers dem Mädchen einen Kuschelbär der Deutschen Teddy-Stiftung ans Krankenbett und wünschte ihr eine gute Genesung. (tk)


Kriminalpolizei ermittelt zu perfider Verleumdung

Görlitz, Leipziger Straße, Schillerstraße, Carl-von-Ossietzkystraße
14.03.2017, gegen 14:00 Uhr polizeilich bekannt

Mehrere Bewohner der Leipziger Straße, Schillerstraße und Carl-von-Ossietzkystraße in Görlitz haben sich Dienstagnachmittag besorgt an die Polizei gewandt. In ihren Briefkästen hatten sie eine perfide Mitteilung entdeckt. In dem Flyer wurde eine Frau mit Namen und telefonischer Erreichbarkeit genannt, die mutmaßlich ein neugeborenes Kind verkaufen wolle. Die Kriminalpolizei hat umgehend Ermittlungen aufgenommen. Hinter der Postwurfaktion steckt offenbar eine Verleumdung durch eine andere Frau. Die getroffenen Aussagen entpuppten sich als frei erfunden. (tk)

 
Ortseingangsschilder beklebt

Reichenbach/O.L.
14.03.2017, 10:00 Uhr

Der Polizei wurde am Dienstagvormittag bekannt, dass Unbekannte sechs Ortseingangsschilder von Reichenbach mit Schriftzügen in afghanischer Sprache beklebt haben. In dieser stand der Name der Stadt Reichenbach geschrieben. Ob Schaden an den gelben Ortstafeln entstanden ist, muss noch geklärt werden. Der Bürgerpolizist wird den Sachverhalt näher untersuchen. (tk)


Ältere Volkswagen im Visier von Dieben

Görlitz, Sattigstraße
13.03.2017, 16:00 Uhr - 14.03.2017, 15:30 Uhr

Zwischen Montag- und Dienstagnachmittag haben Unbekannte in Görlitz einen VW Golf II gestohlen und in zwei weiteren Fällen vergeblich versucht, Fahrzeuge zu entwenden.

An der Sattigstraße entwendeten Unbekannte  einen weißen, 26 Jahre alten Youngtimer. Der Volkswagen war auf die amtlichen Kennzeichen GR-EL 217 zugelassen. Das Liebhaberstück befand sich den Angaben seines Halters nach in sehr gutem Zustand und war rund 1.000 Euro wert. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen, nach dem auffälligen Volkswagen wird international gefahndet.

Ein zweiter VW Golf parkte in unmittelbarer Nähe. Die Täter brachen in das Auto ein, konnten den Motor jedoch nicht starten. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 200 Euro. Dasselbe geschah auch an der Goethestraße. Hier brachen sie in einen 17 Jahre alten VW Transporter ein. Ohne Beute verließen die Diebe den Tatort. In diesen beiden Fall hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. (tk)


Zeugen zu versuchtem Einbruch gesucht

Markersdorf, Am Schöps
10.03.2017, 19:00 Uhr - 11.03.2017, 06:50 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem versuchten Einbruch in Markersdorf. In der Nacht zu Samstag haben Unbekannte an der Ladentür eines Blumengeschäftes an der Straße Am Schöps vergeblich versucht, in dieses einzudringen. Im Inneren befindet sich auch eine Postfiliale. Offenbar wurden die Täter bei ihrer Handlung gestört und flüchteten vom Tatort. Das Blumengeschäft befindet sich in unmittelbarer Nähe des stationären Blitzers auf der B 6.

Zeugen, welche in der Nacht, vermutlich zwischen 23:00 Uhr und 03:00 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Es ist davon auszugehen, dass das Täterfahrzeug nicht direkt vor dem Blumengeschäft abgeparkt wurde, sondern im näheren Umkreis verdeckt abgestellt worden ist. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk) 


Enkeltrick klappt nicht - 18.000 Euro gerettet

Löbau, Rosenstraße
14.03.2017, gegen 13:00 Uhr

Am Dienstagmittag war die Polizei alarmiert worden, weil eine 85-jährige Löbauerin beinah einem Enkeltrickbetrug aufgesessen war. Am Vormittag war die Seniorin von einer Frau angerufen worden, die sich als ihre Enkelin ausgegeben hatte. Die Anruferin hätte 18.000 Euro in bar zur Bewältigung einer vermeintlichen Notlage gefordert. Sie habe so überzeugend geklungen, dass die ältere Dame bereits ihr Kreditinstitut angerufen habe, um die Auszahlung zu veranlassen. Wie es jedoch der Zufall wollte, meldete sich zwischenzeitlich einer der wirklichen Enkel. Er klärte den Sachverhalt auf und warnte seine Oma vor der Betrugsmasche. Als die mutmaßliche Betrügerin wieder anrief, konfrontierte die 85-Jährige die Frau mit dem Sachverhalt, sodass jene ihr Vorhaben abbrach. Zu einer Geldübergabe am Nachmittag kam es nicht. (pd)


Metalldiebe am Werk

Groß Düben, Friedhofsweg
13.03.2017, 18:00 Uhr - 14.03.2017, 11:50 Uhr

Zwischen Montagabend und Dienstagmittag haben Metalldiebe an der Trauerhalle von Groß Düben etwa 60 Meter Dachrinne und einige Meter Fallrohr gestohlen. Die Beute war aus Kupfer, ihr Wert wurde noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Buntmetalldiebstahl aufgenommen. (tk)


BMW landet im Straßengraben

Bad Muskau, Gablenzer Straße 
14.03.2017, gegen 21:00 Uhr

Am Dienstagabend war ein 26-Jähriger mit seinem BMW auf der Gablenzer Straße in Bad Muskau in Richtung des Eiland-Kreisverkehrs unterwegs, als das Auto von der Straße abkam und in den Straßengraben geriet. Der Wagen überschlug sich und kollidierte mit einem jungen Baum. Der BMW blieb schließlich auf dem Radweg stehen. Nicht nur, dass das Unfallauto einen Totalschaden von ca. 5000 Euro erlitten hat, sondern auch ein Leitpfosten und der Baum wurden bei dem Unfall zerstört. Weil die herzugeeilten Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallfahrers rochen, veranlassten sie einen Atemalkoholtest. Umgerechnet 2,66 Promille lautete das Ergebnis. So folgten die Anordnung zur Blutentnahme und der Einzug des Führerscheins. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (pd)


Rad gestohlen

Weißwasser/O.L., Karl-Marx-Straße
14.03.2017, 16:40 Uhr - 16:50 Uhr

Unbekannte haben in Weißwasser am Dienstagnachmittag ein rot-braun lackiertes 28-Zoll Damenfahrrad der Marke Göricke gestohlen. Es stand vor einem Geschäft an der Karl-Marx-Straße. Der Wert des Fahrrads wurde mit etwa 400 Euro angegeben. Nach ihm fahndet die Polizei. (pd)


Brand eines Holzhauses

Boxberg/O.L., OT Bärwalde, Merzdorfer Straße
15.03.2017, 13:37 Uhr

Mittwochnachmittag schrillten die Sirenen in Boxberg und Umgebung. In Bärwalde brannte an der Merzdorfer Straße der Dachstuhl eines Holzhauses in voller Ausdehnung. Eine Bewohnerin hielt sich in den Räumlichkeiten an, als plötzlich Rauchmelder Alarm schlugen. Sie verließ das Gebäude unverzüglich, verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Zur Stunde dauern die Löscharbeiten der Freiwilligen Wehren aus Boxberg, Drehna, Nochten, Bärwalde, Uhyst, Weißwasser, Klitten, Reichwalde, Weißkollm, Friedersdorf, Neustadt, Burgneudorf und Kringelsdorf noch an. Die Retter verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude. Das betroffene Haus selbst war jedoch nicht mehr zu retten. Warum das Feuer ausbrach, ist zur Stunde noch nicht geklärt. Ein Brandursachenermittler wird dazu zu gegebener Zeit seine Untersuchungen führen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen