1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schulwegkontrolle

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Maren Steudner (ms)
Stand: 24.03.2017, 14:30 Uhr

 

Schulwegkontrolle

Großdubrau, Kleine Bahnhofstraße
23.03.2017, 06:30 Uhr bis 07:30 Uhr

Am Donnerstagmorgen führten die Bürgerpolizisten des Polizeistandortes Großdubrau an einer Grundschule an der Kleine Bahnhofstraße Schulwegkontrollen durch. Das Verhalten aller Verkehrsteilnehmer im Umfeld der Schule wurde dabei genauer ins Visier genommen. Insbesondere das richtige Verhalten an Bushaltestellen sowie die vorschriftsmäßige Benutzung der Rückhalteeinrichtungen wurden dabei überprüft. Drei Eltern hatten dabei ihre Kinder nicht ordnungsgemäß angeschnallt. Die Beamten verhängten jeweils ein Verwarngeld gegen die Betroffenen.

Gerade bei haltenden Schulbussen gilt für alle Verkehrsteilnehmer besondere Vorsicht zum Schutz der ein- und aussteigenden Fahrgäste. Ganz besonders gefährlich wird es für Kinder, wenn sie nach dem Aussteigen die Fahrbahn überqueren.

Die Bestimmungen zum Verhalten an Haltestellen fordern Geduld von den Autofahrern, dienen aber dem Schutz der Fahrgäste.

Fährt ein Bus mit eingeschalteter Warnblinkanlage eine Haltestelle an, dürfen Sie unter keinen Umständen in dieser Situation überholen. Es herrscht striktes Überholverbot, solange der Bus noch in Bewegung ist.

An Schulbussen die an Haltestellen Warnblinklicht eingeschaltet haben und stehen, darf nur in Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Die Schrittgeschwindigkeit gilt auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn.

Wenn ein Bus beim Anfahren an die Bushaltestelle nur einseitig blinkt, ist ebenso Vorsicht geboten. Fahrgäste könnten direkt vor oder hinter dem Bus die Straße überqueren. Autofahrer sollten daher ständig bremsbereit sein.

Wer keine Rücksicht nimmt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Wer das Überholverbot bei eingeschalteter Warnblinkanlage missachtet, wird mit 60 Euro belangt und erhält zusätzlich einen Punkt im Zentralregister. (mf)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Tanken ohne zu bezahlen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
23.03.2017, 23:25 Uhr

In der Nacht zu Freitag kam es an der BAB 4 auf der Rastanlage Oberlausitz-Süd zu einem Tankbetrug. Ein derzeit noch Unbekannter Mann hatte seinen silbernen Citroen C4 mit etwa 40 Liter Diesel im Wert von rund 55 Euro betankt und war ohne zu bezahlen davon gefahren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Verkehrsunsichere Lkw-Kombination

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
23.03.2017, 10:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag kontrollierte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg einen Sattelzug mit Anhänger und dessen Fahrer. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 33-Jährige die zulässige Kombinationslänge um 50 Zentimeter überschritten hatte. Zudem wies der Anhänger erhebliche technische Mängel auf. Unter anderem war die Bremsanlage funktionslos. Ein Sachverständiger stufte den Renault als verkehrsunsicher ein. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und fertigten Anzeigen gegen ihn und den Spediteur der Sattelzugmaschine. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeitskontrollen

B 96, Weigsdorf-Köblitz in beide Richtungen
23.03.2017, 15:00 Uhr - 19:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kontrollierte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der B 96 in Weigsdorf-Köblitz die Geschwindigkeit in beiden Richtungen. Während der viereinhalb Stündigen Kontrolle, messten die Beamten rund 1.600 Fahrzeuge. Dabei  fuhren 32 schneller als den erlaubten 50 km/h. In 29 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Drei Fahrer hatten es jedoch besonders eilig. Schnellster, war ein VW mit Münchner Nummernschild. Der Fahrer wurde mit 77 km/h vom System erfasst. Den Raser erwarten ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt im Zentralregister. (mf)


In Wohnhaus eingedrungen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Roderwitz/Spree, Bahnhofsweg
18.03.2017, 04:00 Uhr - 23.03.2017, 07:30 Uhr

Zwischen Samstag- und Donnerstagmorgen sind in Roderwitz Unbekannte in ein Wohnhaus am Bahnhofsweg eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten eine Geldkassette sowie eine Spardose in denen sich ein vierstelliger Bargeldbetrag befand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Renault Megane entwendet

Bautzen, Schilleranlage
23.03.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Am Donnerstagabend haben in Bautzen Unbekannte einen grauen Renault Megan entwendet. Der etwa drei Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen BZ-GM 2609 befand sich an der Schilleranlage. Den Zeitwert des Autos schätzte der Eigentümer auf rund 12.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (mf)


Exhibitionistische Handlung

Kamenz, Macherstraße, Neschwitzer Straße
23.03.2017, gegen 15:15 Uhr

Für allerlei Wirbel sorgte am Donnerstagnachmittag ein 34-jähriger Mann. Der aus Bangladesch stammende Mann setzte sich an eine Bushaltestelle an der Macherstraße, öffnete dort seine Hose und zeigte sein Geschlechtsteil. Währenddessen war ein Schulbus mit Kindern an die Haltestelle gefahren.  Anschließend trat der Mann wenig später an einen verkehrsbedingt haltenden Opel heran und versuchte, in den Wagen der 58-Jährigen einzusteigen. Als ihm dieses nicht gelang, trat er gegen das Auto und klappte den Seitenspiegel um. Kurz darauf versuchte er an der Neschwitzer Straße, in ein weiteres Fahrzeug einer 31-Jährigen einzudringen. Zeugen riefen die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers griff den Mann auf einem Parkplatz an der Macherstraße auf. Der stark alkoholisierte Störenfried ließ sich nicht beruhigen und bespuckte und beleidigte die Beamten. Die Polizisten nahmen den Mann in Gewahrsam und fertigten Anzeigen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen (mf)


Bogenschießscheibe entwendet

Radeberg, Schloßstraße
21.03.2017, 18:30 Uhr - 22.03.2017, 16:00 Uhr

Zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag haben in Radeberg Unbekannte eine Bogenschießscheibe von einem Vereinsgelände an der Schloßstraße entwendet. Den Wert der Scheibe samt Ständerwerk schätzte der Eigentümer auf rund 450 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)



Unfall beim Ausparken

Hoyerswerda, Straße am Lessinghaus 
23.03.2017, 16:40 Uhr

Ein 20-jähriger Opel Fahrer hatte am Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda auf einem Parkplatz an der Straße am Lessinghaus die Absicht, rückwärts aus einer Parklücke auszuparken. Dabei fuhr er gegen einen parkenden Volkswagen. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. (ms)


Heißer Topf

Lohsa, OT Groß Särchen, Hauptstraße
23.03.2017, 15:45 Uhr

Starke Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus hat am Donnerstagnachmittag in Groß Särchen Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Ein 53-Jähriger stellte einen Topf mit Essen auf einem heißen Herd und verließ anschließend sein Haus an der Hauptstraße. Durch die starke Rauchentwicklung riefen Zeugen den Notruf. Glücklicherweise kam es zu keinem Brandausbruch. (ms)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Auto beschädigt

Görlitz, Bahnhofstraße
22.03.2017, 20:00 Uhr - 23.03.2017, 08:30 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in Görlitz das Dach und die Frontscheibe eines Opel Meriva beschädigt. Das Fahrzeug parkte auf der Bahnhofstraße. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)



Kontrolle an öffentlichem Platz

Görlitz, Marienplatz
23.03.2017, 11:20 Uhr

Am Donnerstagvormittag kontrollierten Beamte des örtlichen Polizeireviers mehrere Personen auf dem Marienplatz in Görlitz. Dabei wurden drei Ordnungswidrigkeiten festgestellt und angezeigt. Unter anderem konsumierte ein 58-Jähriger verbotswidrig Alkohol und urinierte in der Öffentlichkeit. (ms)


Verkehrsunfall

Neisseaue, OT Deschka, S 127
23.03.2017, 15:40 Uhr

Auf der S 127 sind am Donnerstagnachmittag zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Ein 84-Jähriger war mit seinem Toyota in Richtung Deschka unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß der Senior mit einem ihm entgegenkommenden Mercedes (Fahrer 52) und dessen Anhänger zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 9.000 Euro. (ms)


Geschwindigkeitskontrollen

B 6, Nechen
23.03.2017, 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag kontrollierte auf der B 6 bei Nechen eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes die Einhaltung der Geschwindigkeit. Während der fünfstündigen Maßnahme haben die Beamten 1.840 Fahrzeuge auf der Bundesstraße gemessen. 25 Verkehrsteilnehmer fuhren dabei schneller als die erlaubten 50 km/h. In 22 Fällen bleib es bei einem Verwarngeld. Drei Fahrzeugführer waren jedoch so schnell, dass sie nun eine Bußgeldanzeige erwartet. Schnellster war ein im Landkreis Nordsachsen zugelassener Pkw. Der Fahrzeugführer war mit 95 km/h erfasst worden. Den Fahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, zwei Punkte in Zentralregister sowie einen Monat Fahrverbot. (mf)



Zeugen zu einer Unfallflucht gesucht

Zittau, Äußere Weberstraße
23.03.2017, 18:20 Uhr

Eine Unfallflucht ereignete sich Donnerstagabend in Zittau. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein roter VW Polo befuhr die Äußere Weberstraße in Richtung Stadtmitte auf der rechten Fahrspur. Beim Spurwechsel nach links beachtete er einen dort fahrenden BMW nicht. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der BMW-Fahrer nach links aus und streifte dabei zwei parkende Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 20.000 Euro.
Der Fahrer des Polo setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Hinweise zu dem roten Polo geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Zittau-Oberland (03583-620) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ms)


Anhänger gestohlen

Großschönau, Zollgasse
23.03.2017, 19:00 Uhr - 24.03.2017, 05:30 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben Diebe in Großschönaula einen Anhänger gestohlen. Die Unbekannten drangen gewaltsam in eine Garage auf einem Grundstück an der Zollgasse ein und entwendeten den abgestellten Pkw - Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen GR-MC 207. Den Wert des Fahrzeuges bezifferte der Eigentümer mit rund 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Funkionsleitung beschädigt

Schleife, Am See
11.12.2016, 15:00 Uhr - 23.03.2017, 09:00 Uhr

Zwischen dem 11. Dezember 2016 und Donnerstagmorgen haben in Schleife Unbekannte versucht, eine Funktionsleitung zu einem Mast einer Wassersportanlage am Halbendorfer See zu entwenden. Die Täter durchtrennten den Schlauch sowie zwei Steuerkabel einer Luftleitung. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 3.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Graffiti gesprüht

Weißwasser/O.L., Albert-Schweitzer-Ring
22.03.2017, 06:00 Uhr - 23.03.2017, 06:00 Uhr

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen haben in Weißwasser Unbekannte mehrere Graffiti an eine Hauswand an der Straße Albert-Schweitzer-Ring geschmiert. Die Schmierereien erstreckten sich über eine Fläche von zwei mal zehn Meter. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht genau beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen