1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher in Grund- und Förderschule/Nachts auf der Straße/Heißer Rhuythmus für einen eiskalten Clou/Kind schwer verletzt im Krankenhaus

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 28.03.2017, 16:16 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Beim Friseur und in einer Kanzlei            

Ort: Leipzig-Zentrum, Gottschedstraße
Zeit: 24.03.2017, 23:00 Uhr//17:00 Uhr bis 27.03.2017, 02:50 Uhr//06:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einem Friseurgeschäft, durchwühlten die Geschäftsräume sowie das Büro, hebelten Schränke sowie Spinde auf und beschädigten dabei das Mobiliar. Zudem „interessierten“ sich die Einbrecher für einen im Schrank verbauten Tresor und versuchten, diesen zu öffnen. Dies misslang, aber sie hinterließen Sachschaden. Mit einem Laptop, mehreren Haarschneidemaschinen samt Ladestation, etwa 100 verschiedenen Pflege- und Stylingprodukten, einer Sporttasche und einem Werbeaufsteller flüchteten sie aus dem Laden. Festgestellt hatte den Einbruch eine Mitarbeitern einer Reinigungsfirma und die Polizei gerufen. Die Beamten setzten daraufhin den Inhaber (48) in Kenntnis. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.
Ein weiterer Einbruch wurde Polizeibeamten am frühen Morgen angezeigt: Eine Mitarbeiterin einer Kanzlei hatte beim Betreten der Büros offen stehende Schränke festgestellt sowie zwei gewaltsam geöffnete Geldkassetten, aus denen eine dreistellige Summe im unteren Bereich fehlte. Des Weiteren nahmen die Täter ein Sparschwein mit und hinterließen auch hier Sachschaden in noch unbekannter Höhe.
In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Überrascht …           

Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 27.03.2017, gegen 04:45 Uhr

… wurde morgens ein unbekannter Täter vom Besitzer (26) einer Gaststätte. Der Einbrecher hatte eine Fensterscheibe eingeschlagen, das Fenster entriegelt und wollte gerade einsteigen, als der Inhaber erschien und den Unbekannten somit in die Flucht schlug. So hinterließ dieser „nur“ Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Geschädigte setzte die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbrecher in Grund- und Förderschule   

Ort: Leipzig-Reudnitz, Riebeckstraße
Zeit: 24.03.2017, 17:30 Uhr bis 27.03.2017, 05:45 Uhr

Der Hausmeister (51) zweier Schulen, die in einem Objekt untergebracht sind, stellte morgens den Einbruch fest und informierte die Polizei. Unbekannte Täter hatten eine Tür aufgebrochen und durchsuchten in der Grundschule im Kellerbereich mehrere Räumlichkeiten. Aus einem Raum entwendeten sie Werkzeuge, mit denen sie offenbar noch die Tür zum Lehrerzimmer öffneten und darin mehrere Schließfächer aufbrachen und durchwühlten. In der Nachbarschule öffneten sie gewaltsam ebenfalls das Lehrerzimmer, hebelten Schließfächer auf, durchwühlten alles und stahlen einen Flachbildfernseher sowie sämtliche Klassenkassen, in den sich Bargeld befand. Während der Stehlschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt die Höhe des Sachschadens etwa 4.500 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schmuck …                   

Ort: Leipzig-Holzhausen
Zeit: 24.03.2017, 14:30 Uhr bis 27.03.2017, 22:00 Uhr

… wechselte übers Wochenende den Besitzer. Unbekannte waren im Eigenheim, nachdem sie eine Fensterscheibe zerstört hatten und eingestiegen waren. Die Einbrecher durchwühlten sämtliche Zimmer sowie das Mobiliar und verschwanden nach erstem Überblick mit diversem Schmuck. Sofort nach Betreten des Hauses hatte das Ehepaar den Einbruch bemerkt und die Polizei gerufen. Sowohl zum Stehl- als auch zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Nachts auf der Straße                     

Ort: Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße
Zeit: 27.03.2017, 03:30 Uhr
 
Was tun, wenn man nachts nicht schlafen kann? Ein wenig aus dem Fenster sehen, dachte sich ein Bewohner der Zweinaundorfer Straße in den Nachtstunden zum Montag. Eigentlich nächtliche Stille erwartend, erspähte er zwei Personen, die einen Döner-Imbiss verließen, sich dabei aber merkwürdig unauffällig zu verhalten suchten. Dies kam ihm seltsam vor; er rief die Polizei. Als er nach dem Anruf nach unten ging, um nach den Unbekannten zu sehen, waren diese bereits verschwunden. Auch als die Polizei kurz darauf eintraf und die umliegenden Straßen absuchte, tauchten sie nicht wieder auf. Am Imbiss war das Schloss zerstört und es fehlten eine unbekannte Menge Zigaretten, Tabak und Spirituosen sowie aus der Kasse wenige Euro Wechselgeld. (Ber)

Würstchen und Bier                               

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Volbedingstraße
Zeit: 27.03.2017, 15:00 - 28.03.2017, 06:00 Uhr

Thüringer Würstchen und Bier war die Beute von Dieben, die in der Nacht zum Dienstag einen Imbiss-Wagen in der Volbedingstraße aufgebrochen hatten. Sicher hatten sie eigentlich Bargeld erwartet, dies hatte der Betreiber aber wohlweislich nicht im Wagen gelassen. Allerdings scheint für die Diebe mit sechs Sixpacks und ca. 50 Würstchen die Versorgung gesichert. Ärgerlich für den Imbiss-Besitzer: Der Schaden an der Tür liegt deutlich höher als der Diebstahlschaden. (Ber)

Sachbeschädigung            

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße
Zeit: 22.03.2017 - 27.03.2017, 13:45 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde eine Schaufensterscheibe des Wahlkreisbüros einer Landtagsabgeordneten eingeschlagen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.  Gegenstand der Ermittlungen ist, auch die genaue Tatzeit einzugrenzen. (Vo)

Tresor gab Inhalt preis          

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd
Zeit: 27.03.2017, 02:20 Uhr - 07:45 Uhr

Während der kurzen Ruhezeit von etwas mehr als fünf Stunden suchten Unbekannte eine Gaststätte heim. Sie hebelten die seitliche Zugangstür auf, gelangten so in die gastronomische Einrichtung. Ein Stahlschrank im Billardbereich rückte schließlich in deren Visier. Sie hebelten den Stahlschrank auf und entnahmen drei Stahlkassetten  insgesamt eines Geldbetrages in fünfstelliger Höhe. Dann verschwanden die Diebe in unbekannte Richtung. Jetzt ermittelt die Polizei. (MB)

Heißer Rhythmus für einen eiskalten Clou         

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Salzgäßchen
Zeit: 27.03.2017, 18:00 Uhr

Noch vor dem Einchecken in einem der renommiertesten Hotels der Leipziger Innenstadt machte ein 59-jähriger Australier die Bekanntschaft eines dreisten Langfingers. Der Besucher stieg am Abend mit seinen Begleitern vor dem Hotel aus. Just in dem Moment stolperte ein Unbekannter auf ihn zu, fing sich, wie es schien, an seinem Arm ab. Doch hielt er diesen fest, deutete  schließlich noch einen Tangotanz an und verschwand anschließend in Richtung Nikolaikirche. Doch der wahre Grund des vorgetäuschten Stolperns und der heißen Rhythmen wurde bald offenbar: Die hochwertige Uhr (8.000 Euro) des Australiers fehlte von dessen Handgelenk. Er erstattete umgehend Anzeige und beschrieb den Täter folgendermaßen:

- 160 - 165 cm groß
- 28 - 30 Jahre alt 
- schlank
- kurze schwarze Haare
- französischer Akzent
- vermutlich Nordafrikaner
- Jeans, schwarze Schuhe, dunkle Daunenjacke, Umhängetasche

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (MB)

Landkreis Leipzig

10 Akkuschrauber                      

Ort: Borna, Am Wilhelmschacht
Zeit: 25.03.2017, 12:00 - 27.03.2017, 05:00 Uhr
 
10 Akkuschrauber waren die Beute von Einbrechern in Borna. Über das Wochenende drangen sie in einen Metall verarbeitenden Betrieb am Wilhelmschacht ein und entwendeten die genannten Geräte. Der Gesamtschaden liegt weit im vierstelligen Bereich. (Ber)

Autoräder gestohlen                   

Ort: Grimma; OT Grimma, Gerichtswiesen
Zeit: 25.03.2017, 13:00 - 27.03.2017, 07:30 Uhr
 
In Grimma wurden am Wochenende aus dem Schuppen einer Kfz-Werkstatt acht Komplettsätze Autoräder (je vier Mal Reifen + Felge) entwendet. Zuvor wurde das Schloss der Tür gewaltsam geöffnet. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Schmutzfinken auf der Spur   

Ort: Bad Lausick; Frohburger Straße
Zeit: 24.03.2017, 18:00 Uhr - 25.03.2017, 18:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag sprühten Unbekannte in Höhe des Zugangs zur Schule ein Hakenkreuz in der Größe von 1,60 x 1,40 Metern und einen Schriftzug in der Größe von 2,40 x 1,20 Metern auf das Pflaster. Der Schaden wurde mit ca. 300 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Tresor hielt stand                      

Ort: Oschatz; Wellerswalder Weg
Zeit: 25.03.2017, 14:30 Uhr - 26.03.2017, 10:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag suchten Langfinger eine renommierte Firma für professionelle Freiflächenarchitektur heim. Durch das Kellerfenster, welches sie mit einem Stein zuvor zerschlagen hatten, drangen sie in das Gebäude ein. Anschließend, so lassen es erste Erkenntnisse vermuten, begaben sie sich schnurstracks ins Büro des Vertriebsleiters und versuchten dort, den Tresor zu öffnen. Das Display litt unter der rohen Behandlung, doch seinen Inhalt gab er nicht preis. So verschwanden die Langfinger durch die Fenster im Aktenraum, allerdings ohne Beute. Zum Stehlschaden konnte sich der Mitarbeiter (36), der den Einbruch Sonntagvormittag feststellte, nur insoweit äußern, dass dieser ca. 500 Euro beträgt. Die Kripo ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt missachtet            

Ort: Leipzig-Stötteritz, Holzhäuser Straße/Ludolf-Colditz-Straße
Zeit: 27.03.2017, gegen 17:00 Uhr

Die Fahrerin (39) eines Seat war auf der Holzhäuser Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Ludolf-Colditz-Straße stieß sie mit einer entgegenkommenden Fahrradfahrerin (43) zusammen. Die Frau stürzte und verletzte sich. Sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.050 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Ausgewichen und mit „Bimmel“ kollidiert  
          
Ort: Leipzig-Zentrum, Prager Straße
Zeit: 27.03.2017, 17:50 Uhr

Der Fahrer (24) eines Nissan befuhr die Prager Straße in Richtung Johannisplatz und nutzte die Linksabbiegerspur. Kurz vor der Stephanstraße wollte er in die Geradeausspur wechseln und zeigte dies an. Er sah, dass sich mit höherer Geschwindigkeit ein BMW näherte, dessen Fahrer ihm das Einscheren in die andere Spur nicht ermöglichte. Zudem fuhr der BMW-Fahrer versetzt, befand sich zwischen Linksabbieger- und Geradeausspur. Der Nissanfahrer wich nach links aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden und geriet auf die Straßenbahngleise, wo er mit einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn der Linie 15 (Fahrer: 54) kollidierte. Der BMW-Fahrer fuhr einfach weiter. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Kind schwer verletzt im Krankenhaus
Zeugen zum Unfall gesucht m. d. B. u. V.          
         

Ort: Leipzig-Mockau, Mockauer Straße/Döringstraße
Zeit: 27.03.2017, 16:30 Uhr

Eine Frau mit drei Kindern stieg nachmittags aus einer Straßenbahn der Linie 1 an der Haltestelle Döringstraße aus. Nachdem die Bahn die Haltestelle verlassen hatte, überquerte die Mutter mit ihren Kindern die Straße. Ein stadteinwärts fahrender Pkw hielt an, so Zeugenaussagen, um den vier Personen das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Ein Mädchen (5) rannte plötzlich über die Fahrbahn und wurde von einem Transporter, dessen Fahrer auf der Mockauer Straße stadtauswärts fuhr, trotz Gefahrenbremsung erfasst. Der Transporter rollte über den linken Fuß des Kindes, ein Zeh wurde gebrochen. Die Fünfjährige musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Transporterfahrer, etwa 30-jährig, hielt kurz, fragte, ob alles in Ordnung wäre und fuhr dann einfach weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Beim Fahrzeug soll es sich um einen weißen geschlossenen Transporter älteren Baujahres mit blauer Schrift handeln, an dessen Heck ein blaues Viereck mit weißer Schrift angebracht ist. Das Heck hat zwei Flügeltüren. Polizeibeamte ermitteln wegen Unfallflucht.
Zu diesem Unfall sucht die Polizei dringend Zeugen. Insbesondere wird der Fahrer/die Fahrerin, welche/r gehalten und über die Straße gewunken hatte, gesucht; ebenso Fahrzeugführer, die hinter dem Transporter gefahren waren und das starke Bremsen bemerkt haben müssen. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst in der Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255-2847 oder beim Autobahnpolizeirevier unter (0341) 255-2910. (Hö)

Fußgängerin erfasst                     

Ort: Leipzig-Burghausen, Ochsenweg/Merseburger Straße
Zeit: 27.03.2017, gegen 12:30 Uhr

Die Fahrerin (57) eines BMW befuhr den Ochsenweg mit der Absicht, nach links auf die Merseburger Straße stadteinwärts abzubiegen. Dabei übersah die Frau offenbar eine Fußgängerin (57), welche ihr Rad schob und bereits die Merseburger Straße in Richtung Ochsenweg überquerte. Als sich die Fußgängerin mitten auf der Straße befand, erfasst die Autofahrerin die Frau, die mit ihrem Rad stürzte und sich schwer verletzte. Sie wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.100 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Dreijähriger schwer verletzt           

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Rosa-Luxemburg-Straße/Ecke Chopinstraße
Zeit: 27.03.2017, 17:40 Uhr

Ein Dreijähriger, der mit seiner Mutter die Rosa-Luxemburg-Straße, aus Richtung Chopinstraße kommend, überquerte, wurde auf den letzten Metern von einem Kleintransporter erfasst. Was war geschehen? Der kleine Mann machte plötzlich auf dem Absatz kehrt und rannte zurück, um einen Gegenstand von der Fahrbahn aufzuheben. Die überraschte Mutter, die noch den kleinen Bruder im Kinderwagen schob, konnte den Jungen nicht mehr zurückhalten. Der Fahrer (41) eines Kleintransporters, der von der Chopinstraße nach rechts auf die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Eisenbahnstraße aufgebogen war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er erfasste das Bein des 3-Jährigen mit dem Hinterrad und verletzte jenes so schwer, dass der Junge in einer Leipziger Klinik stationär  aufgenommen werden musste. (MB)

Landkreis Leipzig

Gegen Bushaltestelle geprallt           

Ort: Groitzsch; OT Methewitz, S 61 zwischen Groitzsch und Michelwitz
Zeit: 28.03.2017, 00:35 Uhr
 
In der Nacht zum Dienstag fuhr ein Mercedes A 200 auf der S 61 aus Richtung Groitzsch in Richtung Michelwitz. In Höhe Abzweig Methewitz kam das Fahrzeug aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Verkehrszeichen, überfuhr die Einmündung Methewitz und prallte dann dort gegen die Bushaltestelle. Dabei verletzte sich die 56–jährige Fahrerin schwer und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand