1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dieb auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und André Schäfer (as)
Stand: 28.03.2017, 17:10 Uhr

 

Dieb auf frischer Tat gestellt

Zittau, Hochwaldstraße
27.03.2017, 16:00 Uhr

Montagnachmittag hat eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland in Zittau einen Dieb nach kurzer Flucht gestellt. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie zwei unbekannte Männer in einem Geschäft an der Hochwaldstraße diverse Waren im Wert von mehr als 600 Euro an einer Notausgangstür  deponierten und diese wenig später öffneten. Die Täter übergaben einen Teil der Beute einem draußen wartenden Komplizen. Der Zeuge griff ein und informierte die Polizei. Der Mittäter konnte zunächst fliehen, wurde jedoch wenig später in Tatortnähe von einer alarmierten Streife des örtlichen Polizeireviers gestellt und vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten bei ihm mitgeführtes Diebesgut im Wert von etwa 50 Euro sicher. Die beiden unbekannten Tatverdächtigen, die in dem Geschäft agiert hatten, konnten ohne Beute fliehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (as)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Nachmeldung zum Verkehrsunfall mit drei ausgebrannten Fahrzeugen

Bezug: 3. Medieninformation der PD Görlitz vom 27. März 2017

BAB 4, Dresden - Görlitz, unweit der Anschlussstelle Pulsnitz
27.03.2017, gegen 17:09 Uhr

Nachdem am Montagnachmittag bei zwei zusammenhängenden Auffahrunfällen auf der BAB 4 bei Pulsnitz drei Autos ausgebrannt waren, dauerten die Einsatzmaßnahmen zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge bis etwa 22:00 Uhr an. Im Ergebnis blieb festzustellen, dass an den vier beteiligten Fahrzeugen Sachschaden von in Summe mindestens 41.000 Euro entstanden war. Die Kosten zur Erneuerung der Fahrbahn sind darin noch nicht inbegriffen.

Nach dem Ergebnis der ärztlichen Untersuchung reduzierte sich die Zahl der Verletzten von anfänglich vier auf schließlich zwei Personen. Der 75 Jahre alte Beifahrer des Opel Meriva war schwer verletzt worden. Der 37-jährige Fahrer des Opel Zafira erlitt infolge der Kollision leichte Verletzungen. Die beiden Frauen, die im Honda CRV gesessen hatten, sowie der Fahrer des Mercedes blieben unverletzt.

Auch der Schaden an der Fahrbahn stellte sich bei näherer Be-trachtung im Tageslicht als nicht so schlimm wie anfänglich befürchtet heraus. Bis zum Abschluss der Reparatur der Schwarzdecke wird der Verkehr an der ehemaligen Unfallstelle mit reduzierter Geschwindigkeit vorbeigeführt. (tk)


Verkehrsunfall nach Reifenplatzer

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost
27.03.2017, 09:30 Uhr

Doppeltes Pech hatte am Montagvormittag ein Mercedes-Fahrer. Der 52-Jährige war auf der BAB 4 in Richtung Dresden zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost in einen Verkehrsunfall verwickelt und wartete auf dem Standstreifen auf ein Bergungsfahrzeug. Gegen 09:30 Uhr platzte jedoch genau an dieser Stelle der linke Reifen einer Sattelzugmaschine. Der 57-jährige Fahrer des Volvo versuchte, sein Gespann zu stabilisieren und kam dabei nach rechts auf den Standstreifen, wo er mit dem dort stehenden Mercedes kollidierte. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Sachschaden jedoch wurde auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Die Bergung der Fahrzeuge dauerte bis kurz vor 13:00 Uhr. Erst dann konnte wieder freie Fahrt gemeldet werden. (as)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Leblose Frau in der Spree entdeckt

Bautzen, Dresdener Straße
28.03.2017, 12:18 Uhr

Passanten haben am Dienstagmittag in Bautzen in der Spree eine leblose Frau entdeckt. Ihr Körper trieb vor einem Wehr. Die Feuerwehr barg ihn aus dem Fluss. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 26-Jährigen feststellen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um zu klären, ob ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann. (tk)


Kabelklau am Bau

Bautzen, Packhofstraße
24.03.2107, 18:00 Uhr - 27.03.2017, 07:00 Uhr

Während der Bauruhe am zurückliegenden Wochenende ver-schafften sich Unbekannte in Bautzen Zugang zu einer Baustelle auf der Packhofstraße. Sie brachten einem Baucontainer auf und stahlen ca. 400 Meter Starkstromkabel. Ein Verantwortlicher bezifferte den Stehlschaden mit etwa 2.900 Euro. Der Sachschaden hingegen war mit etwa 20 Euro gering. Die Kriminalpolizei ermittelt. (as)


Polizisten ziehen alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr

Bautzen, Tzschirnerstraße
27.03.2017, 21:50 Uhr

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
27.03.2017, 23:15 Uhr

Am Montagabend beendeten Polizeibeamte in Bautzen die Alko-holfahrt zweier Männer. Eine Streife kontrollierte einen 55-Jährigen mit seinem Pkw auf der Tzschirnerstraße. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von umgerechnet 0,54 Promille. Der Betroffene hatte gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen. Auf ihn werden ein Monat Fahrverbot, mindestens 500 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen.

Die alkoholisierte Fahrt eines 33Jährigen ging wenig später nicht so glimpflich aus. Der Mann, den eine Streife auf der Thomas-Müntzer-Straße kontrollierte, hatte deutlich mehr Alkohol konsu-miert. Der Wert des Atemalkoholtests ergab umgerechnet 1,36 Promille. Auch hatte der Alkohol wohl schon Wirkung gezeigt. Der Mann fiel den Beamten nämlich auf, weil er seinen Pkw kurz vor Mitternacht ohne eingeschaltete Beleuchtung durch Bautzen steuerte. Die Polizisten begleiteten ihn zur Blutentnahme und stellten seinen Führerschein vorerst sicher. Die strafrechtlichen Ermittlungen zu der Trunkenheitsfahrt laufen. (as)


Vorfahrtsverstoß führte zu Unfall

Arnsdorf, OT Wallroda, Radeberger Straße/Fiebiggasse 
27.03.2017, 10:30 Uhr

Der 59-jährige Fahrer eines Mitsubishi fuhr am Montagvormittag in Wallroda auf der Fiebiggasse in Richtung Radeberger Straße und wollte auf die Vorfahrtstraße nach rechts abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Arnsdorf heran nahenden Citroen (Fahrerin 32). Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (as)


Brand eines Papiercontainers

Radeberg, Bahnhofstraße
27.03.2017, 08:15 Uhr

Den Inhalt eines auf dem Fußweg der Bahnhofstraße in Radeberg stehenden Altpapiercontainers setzten Unbekannte Montagmorgen in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen schnell. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Sachbeschädigung. (as)


Zeugen zu zwei Unfällen gesucht

Großröhrsdorf, Lichtenberger Straße, Höhe Kleingartenanlage
28.03.2017, gegen 00:24 Uhr

Eine Anwohnerin hörte in der Nacht zu Dienstag gegen 00:24 Uhr ein Knallgeräusch auf der Lichtenberger Straße in Großröhrsdorf in Höhe der Kleingartenanlage. Sie sah noch, wie sich ein Pkw mit quietschenden Reifen und hörbar klappernd vom Ort entfernte. Die herbei gerufenen Polizisten stellten fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug mit der Leitplanke in Höhe der Kleingartenanlage kollidiert war. Die Beamten verfolgten eine Spur aus Fahrzeugteilen bis auf die Bischofswerdaer Straße. Selbst auf der Melanchthonstraße wurden noch Karosserieteile vorgefunden. Die Teile gehören zu einem dunklen Pkw der Marke BMW. Der Sachschaden an den vier beschädigten Leitplankenfeldern betrug über 1.000 Euro.

Ottendorf-Okrilla, Dresdner Straße
27.03.2017, gegen 07:20 Uhr

Ein bisher noch unbekannter Fahrer eines Lkw fuhr am Montag-morgen in Ottendorf-Okrilla gegen 07:20 Uhr aus der Ausfahrt der Total-Tankstelle an der Dresdner Straße und kollidierte dabei mit einer 16-jährigen Radfahrerin. Diese kam auf Grund des Zusam-menstoßes zu Fall und verletzte sich leicht. Der Lkw-Fahrer befragte die Radfahrerin kurz, ob es ihr gut gehe und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder Angaben zu seinem Fahrzeug zu tätigen.

Die Polizei sucht zu beiden Unfällen Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu einem dunklen BMW mit erheblichen Beschädigungen auf der Fahrerseite sowie dem Lkw, der in Ottendorf-Okrilla auf die Dresdener Straße fuhr, nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (as)


Einbrüche in Gartenlaube und Jugendclub

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
26.03.2017, 17:00 Uhr - 27.03.2017, 09:30 Uhr

Unbekannte haben im Verlauf des vergangenen Wochenendes in Hoyerswerda ihr Unwesen in einer Kleingartenanlage an der Heinrich-Heine-Straße getrieben. Unbekannte waren in eine Gartenlaube eingebrochen. Aus dem Inneren stahlen sie einen Fernseher und eine Spielkonsole im Gesamtwert von zirka 250 Euro. Außerdem hinterließen die Einbrecher Sachschaden, der mit etwa 300 Euro beziffert wurde.

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
24.03.2017, 19:00 Uhr - 27.03.2017, 18:30 Uhr

Ebenfalls am zurückliegenden Wochenende brachen Unbekannte in den Jugendclub an der Liselotte-Herrmann-Straße ein. Hier hatten es die Täter auf diverse elektrische Werkzeuge und Lampen abgesehen, die sie mitgehen ließen. Der Diebstahlschaden belief sich in diesem Fall auf zirka 300 Euro, der Sachschaden wurde auf etwa 50 Euro geschätzt. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. (as)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Werkzeuge gestohlen

Görlitz, Erich-Weinert-Straße
26.03.2017, 18:00 Uhr - 27.03.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Görlitz Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Erich-Weinert-Straße eingebro-chen. Die Täter stahlen elektrische Geräte wie Bohrmaschine, Akku-Schrauber, Winkelschleifer und Lötkolben. Der Schaden und Wert der Beute betrug insgesamt etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Fundmunition geborgen

Schöpstal, OT Kunnersdorf, Waldgebiet
27.03.2017, 11:20 Uhr

Ortsverbindungstraße zwischen Niesky und Uhsmannsdorf
27.03.2017, 13:55 Uhr

Gleich zweimal kam am gestrigen Montag der Kampfmittelbeseiti-gungsdienst der sächsischen Polizei im Altkreis Niesky zum Ein-satz. Ein Spaziergänger fand in einem Waldgebiet bei Kunnersdorf einen über einen Meter langen metallischen Gegenstand mit einem Leitwerk und informierte die Polizei. Die Experten identifizierten das Geschoss als eine Fallschirmleuchtrakete aus Beständen der ehemaligen NVA. Sie wird fachgerecht vernichtet.

Zwei Stunden später fanden Bauarbeiter an einer Brücke zwischen Niesky und Uhsmannsdorf ein ca. 50 cm langes, bombenähnliches Metallteil. Auch hier rückte der Kampfmittelbeseitigungsdienst an. Es handelte sich bei dem Fund um einen Wurfkörper aus dem Zweiten Weltkrieg. Auch er wird fachgerecht entsorgt. (as)


Motorradfahrer rast durch die Ortschaft

Löbau, OT Eiserode, B 6
27.03.2017, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Motorrad-Fahren ist für viele Biker der Inbegriff von Freiheit. Doch manche verleitet diese Art von Freiheit zu gefährlichem und gefährdendem Verhalten. So, wie auch den Mann, der Montagnachmittag auf der B 6 durch die Ortschaft Eiserode gerast war. Bei erlaubten 60 km/h erfasste die automatische Messanlage das Zweirad mit sage und schreibe 173 km/h! Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hatten an einer Bushaltestelle die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit kontrolliert. Dem Geschwindigkeits-Junkie drohen nun mindestens 680 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Verkehrsregister sowie ein dreimonatiges Fahrverbot. Falls der Betroffene vorsätzlich gehandelt hat, kann sich der Regelsatz der Ahndung sogar verdoppeln. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (as)


Garageneinbruch an Alarmanlage gescheitert

Seifhennersdorf, Hohe Straße
28.03.2017, 02:40 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch wollten Unbekannte in eine Garage in Seifhennersdorf auf der Hohe Straße eindringen. Bei dem Versuch, das Tor aufzubrechen, lösten sie eine Alarmanlage aus. Daraufhin nahmen die verhinderten Diebe die Beine in die Hand. Zurück ließen sie dem Garagenbesitzer einen Sachschaden in Höhe von etwa 120 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem versuchten Einbruch aufgenommen. (as)


Kind bei Auffahrunfall verletzt

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
27.03.2017, 07:30 Uhr

Am Montagmorgen ereignete sich auf der Rumburger Straße in Seifhennersdorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind leicht verletzt wurde. Eine 28-jährige Fahrerin eines Ford fuhr in Richtung Ortszentrum und übersah offenbar einen am Straßenrand parkenden Lkw mit Anhänger. Bei dem folgenden Aufprall wurde ein im Auto mitfahrendes Kind (2 ½) leicht verletzt. Am Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der mit etwa 5.000 Euro beziffert wurde. (as)


Betagte Pkws gestohlen

Zittau, Komturstraße
27.03.2017, 22:00 Uhr - 28.03.2017, 06:05 Uhr

Oderwitz, Hauptstraße
Nacht zum 28.03.2017

In den frühen Morgenstunden des Dienstag erhielt die Polizei Kenntnis von zwei entwendeten Pkw. Auf der Konturstraße in Zittau wurde ein zehn Jahre alter, blauer Seat Altea gestohlen. Das Auto war auf das Kennzeichen ZI GG 171 zugelassen. Von der Hauptstraße in Oderwitz verschwand ein 14 Jahre alter, weißer Mazda 6 (amtl. Kennzeichen GR SD 873) spurlos. Nach beiden Fahrzeugen wird nun international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (as)


Lkw umgekippt

B 178, Löbau in Richtung Zittau, unweit der Anschlussstelle Ninive
28.03.2017, gegen 10:50 Uhr

Am Dienstagvormittag ist auf der B 178 bei Ninive ein mit Mais beladener Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen. Das Ge-spann kippte an der Böschung auf die Seite. Der 62-jährige Fahrer des Mercedes gab an, kurz vor dem Unfall gesundheitliche Probleme bekommen zu haben. Er blieb nach ersten Informationen unverletzt, wurde jedoch medizinisch betreut. Ein Bergungsunternehmen stellte das Gespann wieder auf die Räder und schleppte es ab. Für die Zeit der Bergung blieb die Bundesstraße voll gesperrt. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat Ermittlungen aufgenommen, da der Verdacht einer Gefährdung des Straßenverkehrs im Raume steht. Der Ausgang der Untersuchungen bleibt abzuwarten. (tk)


Licht und Schatten bei „Parkplatzremplern“

Verkehrsunfälle passieren jeden Tag. Einmal nicht aufgepasst - schon ist die Delle im Auto. Nicht jeder aber schafft es, zu seinem Fehler zu stehen.

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
27.03.2017, 04:50 Uhr - 13:20 Uhr

Beim Ein- oder Ausparken angestoßen - und abgehauen. Das stellte eine Audi-Fahrerin fest, als sie in Weißwasser am Montagnachmittag auf einem Parkplatz an der Berliner Straße ihren Wagen wieder benutzen wollte. Der hintere Stoßfänger war durch einen offensichtlichen Anstoß beschädigt worden. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. (as)

Trebendorf, Zur Windmühle
27.03.2017, 06:25 Uhr

Dass es auch anders geht, zeigte Montagmorgen eine 50-jährige Mercedes-Fahrerin in Trebendorf. Als sie mit ihrem Pkw aus einem Grundstück an der Straße Zur Windmühle fuhr, stieß sie gegen einen parkenden Skoda. Der Gesamtsachschaden wurde auf etwa 4.500 Euro geschätzt. Die Frau machte anschließend alles richtig. Sie blieb und rief die Polizei, die den Unfall dokumentierte und den Skoda-Besitzer informierte.

Wenn es schon nicht die Angst vor einer strafrechtlichen Verfolgung ist, die den Verursacher eines Unfalls an einer Flucht hindert, sollte es mit Blick auf die üblicherweise nicht unerheblichen Werkstattkosten ein bisschen Verständnis für den Anderen sein, der im schlimmsten Fall auf dem Schaden sitzen bleibt. (as)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen