1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Großbrand beschäftigt dutzende Einsatzkräfte

Medieninformation: 168/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 30.03.2017, 09:40 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

Stadtzentrum – Mutmaßlicher Buntmetalldieb nach Zeugenhinweis gestellt

(903) Am Mittwoch konnte die Polizei aufgrund eines Zeugenhinweises einen mutmaßlichen Buntmetalldieb (39) stellen und vorläufig festnehmen. Gegen 10.30 Uhr hatte eine Zeugin (46) einen Mann beobachtet, der sich auf einem Grundstück in der Dresdner Straße an der Dachrinne eines leer stehenden Hauses zu schaffen machte und die Polizei gerufen. Als Polizisten das Gelände kontrollierten, flüchtete der Mann zu Fuß vom Ereignisort, konnte jedoch wenig später gestellt und vorläufig festgenommen werden. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Der 39-jährige Tatverdächtige, gegen den ein Haftbefehl vorliegt, befindet sich noch im Polizeigewahrsam und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. (SR)

Stadtzentrum – Polizei sucht Opfer und Zeugen nach tätlicher Auseinandersetzung

(904) Nach einer tätlichen Auseinandersetzung am Mittwochabend zwischen mehreren Männern sucht die Polizei das Opfer. Dieses wurde nach derzeitigen Erkenntnissen mit einem Messer verletzt und flüchtete vom Tatort. Zudem werden Zeugen des Geschehens gesucht, das sich am Durchgang „Kaufhof“ und Parkhaus/Fahrstuhl ereignet haben soll.
Nach derzeitigem Stand war es gegen 20.30 Uhr zu einem Streit zwischen vermutlich fünf Männern und dem späteren Opfer gekommen, bei dem die fünf in unterschiedlicher Tatbeteiligung ihr Gegenüber körperlich angriffen. Dabei sollen auch ein Schlagring und ein Messer eingesetzt worden sein. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung wurden Tatverdächtige im Alter von 18, 19, 2x 23 und 24 Jahren an der Straße der Nationen festgestellt. Das Opfer konnte  trotz noch andauernder, intensiver Suche bisher nicht gefunden werden.Der 18-Jährige befindet sich noch im Polizeigewahrsam.
Die Polizei bittet darum, dass sich das Opfer und Zeugen der Tat melden. Hinweise zum Geschehen werden bei der Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen.(Ki)

Stadtzentrum – Unbekannte raubten Rucksack

(905) In der Brückenstraße ist am Mittwochabend ein 34-jähriger Mann beraubt worden. Gegen 22.30 Uhr hatte er nach eigenen Angaben Bier trinkend am Karl-Marx-Monument gesessen und war dabei von einem Unbekannten angesprochen worden. Der Mann soll die Bierflasche vom 34-Jährigen gefordert haben und wollte sie schließlich nicht wieder zurückgeben. Daraufhin kam es zum Streit zwischen den Männern, wobei der 34-Jährige geschubst, geschlagen und getreten wurde. Der Angegriffene sei dann losgelaufen. Der Unbekannte folgte ihm allerdings und griff erneut an. Schließlich haben dessen Begleiter, zwei Radfahrer, den Rucksack des Opfers genommen und sind mit ihren Mountainbikes in Richtung Bahnhofstraße davon gefahren. Der Angreifer selbst flüchtete in die Straße der Nationen, Richtung Carolastraße.
Beim Angriff wurde der Mann leicht verletzt. Im geraubten Rucksack befanden sich Lebensmittel, Kosmetikartikel und eine Sonnenbrille – Schaden rund 80 Euro. (SR)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Großbrand beschäftigt dutzende Einsatzkräfte

(906) Seit Donnerstag, kurz nach Mitternacht, sind mehrere Feuerwehren im Löscheinsatz in einem Firmenkomplex für Textilveredelung in der Straße Hammertal. Nach ersten Erkenntnissen war es in einer zweistöckigen Produktionshalle zu einer Verpuffung gekommen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei Angestellte in der Halle, die sich ebenso wie 16 weitere auf dem Gelände befindlichen Kollegen rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, bevor sich der Brand auf das gesamte Objekt und das angrenzende Verwaltungsgebäude ausbreitete. Evakuierungen umliegender Wohnhäuser waren nicht notwendig. Gegen 4.20 Uhr gab es zudem in einem der Gebäude eine Explosion, bei welcher ebenfalls niemand verletzt wurde. Die Löscharbeiten dauern gegenwärtig weiter an. Wann der Großbrand endgültig gelöscht sein wird, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Bis auf Weiteres bleibt die Frankenberger Straße im Ortsteil Mühlbach zwischen der B 180 und der Straße Am Mühlberg voll gesperrt. (Ry)

Frankenberg/OT Dittersbach – Gartenlaube niedergebrannt

(907) Zu einer brennenden Gartenlaube in der Straße Am Sportplatz wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend, kurz vor 21 Uhr, gerufen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehrleute brannte die Laube nieder. Verletzt wurde niemand. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird auf rund 5 000 Euro geschätzt. Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung wurden indes aufgenommen. (Ry)

Rossau/OT Seifersbach – Verletzt bei Auffahrunfall

(908) Auf der S 201 aus Richtung Mittweida in Richtung Rossau unterwegs waren am Mittwoch, gegen 9.05 Uhr, die 19-jährige Fahrerin eines Pkw VW und der 50-jährige Fahrer eines Geländewagens. Ungefähr 100 Meter vor der Einmündung Rossauer Straße fuhr die VW-Fahrerin auf den Geländewagen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 000 Euro entstand. Die 19-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. (Kg)

Frankenberg/OT Dittersbach – Beim Abbiegen gegen Zaun/Zeugen gesucht

(909) Ein bisher unbekannter Transporter mit Anhänger, auf dem zwei Fahrzeuge geladen waren, bog am 28. März 2017, gegen 20.15 Uhr, von der Äußeren Hainichener Straße aus Richtung Hainichen nach links in den Sachsenburger Weg ab. Dabei kollidierte der Anhänger mit einem Zaun, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 4 000 Euro entstand. Eines der beiden Fahrzeuge auf dem Anhänger war ein neuer, werksverpackter Pkw Mercedes G-Klasse. Wer bekam an diesem Abend so ein Fahrzeug geliefert bzw. wo wurde es abgeholt? Zwei unbekannte Männer, die zwischen 20.10 Uhr und 20.25 Uhr vor dem Tor der Firma „ATM“ standen, sollen den Unfall beobachtet haben. Diese beiden aber auch weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 03727 980-0 im Polizeirevier Mittweida zu melden. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Claußnitz – Vorfahrtsfehler?

(910) Vom Lugweg, einem Feldweg, aus kreuzte am Mittwochnachmittag, gegen 16.45 Uhr, ein 17-jähriger Mopedfahrer die bevorrechtigte B 107 in Richtung Bergstraße. Dabei kam es zur Kollision mit einem in Richtung Rochlitz fahrenden Mercedes-Transporter (Fahrer: 55). Der Mopedfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen/OT Niederranschütz – Zaun beschädigt/Zeugen gesucht

(911) Auf dem Parkplatz „Heiterer Blick“ fuhr zwischen dem 21. März 2017, 15 Uhr, und dem 22. März 2017, 10 Uhr, ein bisher unbekannter Lkw vermutlich rückwärts beim Ein- bzw. Ausparken gegen einen Metalldrahtzaun und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise im Polizeirevier Döbeln entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Unfall auf Großmarkt-Parkplatz/Zeugen gesucht

(912) Auf dem Parkplatz des EDEKA-Großmarktes in der Brander Straße war am 17. März 2017, zwischen 17.45 Uhr und 18.30 Uhr, ein roter Mercedes-Transporter abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Transporter und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von etwa 4 000 Euro. Hinweise zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher werden unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Freiberg – Anstoß am Fahrbahnrand/Zeugen gesucht

(913) Am Fahrbahnrand der Max-Planck-Straße, in Höhe des Hausgrundstücks 21, war zwischen dem 14. März 2017 und dem 22. März 2017 ein Audi A4 abgestellt. Vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Audi und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. dem unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Eppendorf – Unfallzeugen gesucht

(914) In Höhe der Sparkasse im Mühlweg war am 23. März 2017, zwischen 7.30 Uhr und 14.45 Uhr, ein VW Polo geparkt. Durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug wurde am Polo Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro verursacht. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg zu melden. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Thalheim – Radfahrer nicht beachtet?

(915) Von der Chemnitzer Straße in eine Grundstückszufahrt bog am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, der 24-jährige Fahrer eines Pkw VW ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (50), der schwer verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020