1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Metalldiebe auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Petra Denkhoff (pd), Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Petra Kirsch (pk) und André Schäfer (as)
Stand: 30.03.2017, 16:20 Uhr

 

Metalldiebe auf frischer Tat gestellt

Weißwasser/O.L., Drachenbergweg
29.03.2017, gegen 20:00 Uhr

Mittwochabend hat der Bewohner eines Grundstücks am Drachenbergweg in Weißwasser zwei Metalldiebe auf frischer Tat gestellt. Er hielt die beiden alkoholisierten 28 und 37 Jahre alten Täter in Schach und rief die Polizei. Die Ertappten waren in einen Schuppen eingebrochen und hatten diverse Metallteile als Beute bereitgelegt. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers nahm beide Tatverdächtige vorläufig fest. In der Umgebung des Tatortes entdeckten die Beamten zudem das mutmaßliche Fluchtfahrzeug, einen in Polen zugelassenen VW Caddy. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei bedankt sich bei dem Zeugen für sein couragiertes Handeln. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Fernfahrerstammtisch referiert über schwere Lkw-Unfälle und das Bilden einer Rettungsgasse

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
05.04.2017, ab 18:00 Uhr

Wenn Lastkraftwagen an Verkehrsunfällen beteiligt sind, dann sind die Folgen zumeist schwerwiegend. Der Fernfahrerstammtisch wird sich am kommenden Mittwoch, den 5. April 2017, mit diesem Thema befassen. Worin lagen oftmals die Unfallursachen? Wann ist die Gefahr am größten, an einem Unfall beteiligt zu sein? Welche Folgen können solche Verkehrsunfälle mit sich bringen? Polizeihauptkommissar Marcel Wita, Sachbearbeiter im Einsatz- und Verkehrsreferat der Polizeidirektion Görlitz, wird zum Verkehrsunfallgeschehen in Ostsachsen und im Speziellen auf der BAB 4 berichten.

Bei Unfällen auf Autobahnen ist auch das Bilden einer Rettungsgasse immer wieder ein Thema, welches Einsatzkräfte tagtäglich betrifft und in jüngerer Vergangenheit zunehmendes mediales Interesse erfahren hat. Erst vor kurzem wurde die Straßenverkehrsordnung zu diesem Thema geändert. Mit welchen Auswirkungen können oder müssen Kraftfahrer rechnen? Wird sich überhaupt etwas ändern? Darüber möchte das Team des Fernfahrerstammtisches um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger gerne mit den Teilnehmern diskutieren.
 
Die Veranstaltung wird um 18:00 Uhr in der Rastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden bei Salzenforst beginnen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Jedermann ist herzlich eingeladen, das Team des Fernfahrerstammtisches freut sich auf Ihr kommen. Weitere Informationen finden Interessierte auch im Internet unter www.fernfahrerstammtisch.de. (tk)


Mit Promille in die Leitplanke

BAB 4, Dresden - Görlitz, unweit der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
29.03.2017, 19:05 Uhr

Eine 27-Jährige hat Mittwochabend auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla die Kontrolle über ihren Renault Megane verloren. Der Wagen krachte in die Leitplanke und blieb schließlich auf dem Seitenstreifen stehen. Bei der Unfallaufnahme rochen die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau. Ein Test erbrachte einen Wert von umgerechnet 0,96 Promille. Eine Blutentnahme folgte. Der Unfallschaden wurde mit rund 4.000 Euro angegeben. Der Wagen wurde, weil er nicht mehr fahrbereit war, abgeschleppt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (pd)


Mit kaputten Bremsen unterwegs

Kodersdorf, B 115, am Abzweig Bahnhofstraße
29.03.2017, 12:00 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Mittwochmittag in Kodersdorf einen Sattelzug kontrolliert. Der Auflieger war in einem schlechten technischen Zustand. Ein Sachverständiger bestätigte die Mängel. Die Bremsen funktionierten demnach nur eingeschränkt, eine Bremsscheibe war völlig verrostet. Die Beamten untersagten dem 51-jährigen Fernfahrer die Weiterreise, bis eine Reparatur erfolgt ist. Der Mann sowie der Halter des Aufliegers sehen nun einer entsprechenden Bußgeldanzeige entgegen. (pd)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Hundehalter unter sich

Bautzen, OT Auritz, Löbauer Straße
29.03.2017, 13:00 Uhr
 
Ihrem Ärger über das unmögliche Verhalten eines Hundebesitzers machte eine 26-Jährige Mittwochmittag gegenüber der Polizei mit einer Anzeige wegen Beleidigung Luft. Die Frau war mit ihrem Jack-Russel-Terrier an der Löbauer Straße spazieren gegangen, als ihr ein unbekannter Mann mit einer Dogge entgegen kam. Die Dogge rannte plötzlich los und sprang die Frau an. Diese hatte in einem Schutzreflex den Terrier auf die Arme genommen. Jetzt entspann sich ein Wortgefecht zwischen den Hundehaltern, bei dem der Unbekannte der 26-Jährigen gegenüber beleidigend geworden sein soll. Die Polizei ermittelt. (as)
 

Kurve geschnitten

Bautzen, Tzschirnerstraße/Neusalzaer Straße
29.03.2017, 07:00 Uhr

Am Mittwochmorgen ereignete sich in Bautzen an der Kreuzung an der Agentur für Arbeit ein Verkehrsunfall, der für größere Verkehrsbeeinträchtigungen sorgte. Eine 33-jährige Fahrerin eines Opel bog aus der Tzschirnerstraße kommend nach links in die Neusalzaer Straße ab. Dabei kollidierte der Astra mit dem Citroen eines 51-Jährigen. Warum die Frau ihre Spur verließ, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen des Verkehrsdienstes des örtlichen Polizeireviers sein. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt zirka 5.000 Euro. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu Beeinträchtigung. (as)


Polizei kontrolliert Geschwindigkeit

Malschwitz, OT Lieske, B 156
29.03.2017, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hat Mittwochvormittag in Lieske viereinhalb Stunden lang die Geschwindigkeit kontrolliert. Gemessen wurden insgesamt 900 Fahrzeuge, dabei 69 Überschreitungen registriert. Rekordhalter war ein Pkw, der mit 129 km/h (!) durch die Ortschaft raste. Auf den Fahrer wird der Höchstsatz der möglichen Ahndung zukommen. Er beträgt mindestens drei Monate Fahrverbot, 680 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister. Falls dem Betroffenen vorsätzliches Handeln nachzuweisen ist, kann es für den Mann sogar doppelt zu teuer werden. (tk)


Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Lichtenberg, Hauptstraße
29.03.2017, 12:50 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in Lichtenberg wurde Mittwochmittag ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der 51-Jährige fuhr mit seiner Suzuki auf der Hauptstraße in Richtung des Kreisverkehrs am Eierberg. Am Ausgang einer Rechtskurve stieß er mit dem Vorderrad gegen einen Bordstein, verlor die Kontrolle über sein Krad und stürzte. Dabei verletzte sich der Mann schwer. (as)


In Radeberg verschwindet ein Fahrrad - in Ohorn wird eines gefunden

Radeberg, Pestalozzistraße
28.03.2017,  23:00 Uhr - 29.03.2017, 05:00 Uhr

Aus dem Innenhof eines Wohngrundstückes auf der Pestalozzistraße in Radeberg stahlen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch ein blaues 26-Zoll Mountainbike der Marke Corratec. Das Rad hatte einen Wert von zirka 250 Euro. Der Kriminaldienst des Reviers Kamenz ermittelt.


Ohorn, Bretniger Straße
29.03.2017, gegen 20:00 Uhr

Über ein Fundrad wurde die Polizei hingegen in Ohorn informiert. Passanten fanden das blaue Herrenfahrrad der Marke Kelvin an der Bretniger Straße. Da das Fahrrad nicht in Fahndung stand, übergab es einer Streife an das Fundamt der Stadt Großröhrsdorf. Der Besitzer des Rades kann sich dorthin wenden. (as)


Granaten bei Bauarbeiten ausgegraben

Schwepnitz, Schafgasse
29.03.2017, gegen 13:00 Uhr

Bei Baggerarbeiten haben Bauarbeiter am Mittwochmittag auf einem Grundstück an der Schafgasse in Schwepnitz eine Kiste mit Weltkriegsmunition ausgegraben. In der Holzkiste lagen zwölf Mörsergranaten. Der Bauleiter informierte die Polizei. Die Gemeinde sperrte die Baustelle ab. Der Kampfmittel-beseitigungsdienst rückte an und barg die Geschosse. (tk)


Einbruch im Schrauberwerkstatt

Wittichenau, OT Sollschwitz, Sollschwitz
28.03.2017, 00:30 Uhr - 29.03.2017, 20:30 Uhr

Unbekannte haben sich in einer Schrauberwerkstatt in Sollschwitz zu schaffen gemacht und dort Teile der Hebebühne entwendet. Der Stehlschaden wurde mit zirka 600 Euro angegeben. Wie die Täter in die Werkstatt gelangt sind, werden die Ermittlungen der Kriminalpolizei überprüfen. (as)


Geschwindigkeit kontrolliert

Lauta, OT Leippe, Wiednitzer Straße
28.03.2017, 14:20 Uhr - 15:05 Uhr

Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda haben  Dienstagnachmittag auf der Wiednitzer Straße in Leippe die Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge gemessen. Positives Ergebnis: nur drei Fahrzeugführer waren schneller als mit den erlaubten 50 km/h unterwegs. Negative Folge der Kontrolle für einen Fahrer, der mit 71 km/h durch die Ortschaft fuhr, ist, dass er Post von der Bußgeldstelle erhalten wird. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einem Punkt im Verkehrsregister rechnen. (as)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Dank polnischer Sprachkenntnis einen Mann gerettet

Görlitz, Hospitalstraße
29.03.2017, 19:03 Uhr

Dank ihrer polnischen Sprachkenntnisse hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Mittwochabend einem Mann das Leben gerettet. Die Beamten und der Rettungsdienst waren zur Hospitalstraße geeilt. Auf einem Fenstersims in einem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses saß ein Mann. Der nur polnisch sprechende 52-Jährige litt augenscheinlich an einer psychischen Erkrankung. In seiner Muttersprache redeten zwei Polizisten beinah zwei Stunden beruhigend auf den Mann ein, bis sie ihn schließlich ergreifen konnten und unbeschadet in seine Wohnung zogen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die weitere Versorgung des Betroffenen. (tk)


VW landet auf dem Dach

Görlitz, Blockhausstraße
30.03.2017, gegen 09:20 Uhr

Am Donnerstagmorgen kam es in Görlitz zu einem Verkehrsunfall auf der Blockhausstraße. Ein 39-Jähriger befuhr mit seinem VW Passat die Engstelle an der Eisenbahnbrücke und kollidierte mit der Leitplanke. Das Auto und überschlug sich und landete auf dem Dach. Verletzt wurde niemand. Der Passat war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme stellten Beamte des örtlichen Polizeireviers Alkoholgeruch in der Atemluft des Passat-Fahrers fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,98 Promille. Die Polizisten stellten den Führerschein des Mannes sicher und begleiteten ihn zur Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Fahrradfahrer schwer verletzt

B 115, Kunnersdorfer Senke
30.03.2017, gegen 05:55 Uhr

Am Donnerstagmorgen kam es in der Kunnersdorfer Senke auf der B 115 zu einem Verkehrsunfall. Ein 44-Jähriger befuhr mit seinem Opel Astra die Bundesstraße in Richtung Kodersdorf, als er aus bislang ungeklärter Ursache einen Fahrrad-Fahrer erfasste. Der 22-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (mf)


Schmierereien am Wartturm - Zeugen gesucht

Niesky, Plittstraße
09.03. bis 10.03.2017

An einem Wahrzeichen der Stadt Niesky, dem Wartturm, haben Schmierfinken mit gelber, schwarzer und weißer Farbe Graffiti aufgesprüht. Die Schmierereien an dem Turm an der Plittstraße wurden vermutlich in der Nacht zum 10. März 2017 aufgebracht. Der dadurch verursachte Schaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Hinweise. Wer die Täter kennt oder weiß, wer die Sachbeschädigung begangen hat, wendet sich bitte an die Polizei in Görlitz unter Telefon 03581 650-0 oder eine andere Polizeidienststelle. (pk)


Streit geschlichtet

Zittau, Portsmouther Weg
29.03.2017, 22:54 Uhr

In Zittau sind zwei Streifen am späten Mittwochabend zur Asylbewerberunterkunft am Portsmouther Weg gerufen worden. In dem Haus war eine Familie untereinander in Streit geraten. Dabei soll ein 15-Jähriger seine Eltern geschlagen haben. Die Beamten erhoben die Personalien der Beteiligten und beruhigten die aufgebrachten Gemüter. Die Kriminalpolizei wird der angezeigten Körperverletzung nachgehen. (tk)


Zwei Fahrzeuge beschädigt

Zittau, OT Eichgraben, Lilo-Herrmann-Weg
28.03.2017, 20:30 Uhr - 29.03.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben in Eichgraben Unbekannte versucht, einen Skoda Octavia am Lilo-Herrmann-Weg zu entwenden. Die Täter beschädigten das Zündschloss sowie ein Navigationsgerät. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zittau, OT Hirschfelde, August-Bebel-Straße
29.03.2017, 07:40 Uhr

Auch in Hirschfelde hat ein Unbekannter versucht, einen VW Caddy an der August-Bebel-Straße zu entwenden. Der Eigentümer überraschte den Unbekannten dabei. Der Mann flüchtete. Am Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 250 Euro. Dieser  Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


VW Caddy entwendet

Herrnhut, OT Großhennersdorf, Am Sportplatz
29.03.2017, 06:50 Uhr - 08:00 Uhr

Am Mittwochmorgen haben in Großhennersdorf Unbekannte einen grauen VW Caddy entwendet. Der etwa acht Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-MT 205 parkte an der Straße am Sportplatz. Den Zeitwert des Autos schätzte der Eigentümer auf rund 6.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Volkswagen wird international gefahndet. (mf)


Gas und Bremse verwechselt

Mittelherwigsdorf, Spitzkunnersdorfer Straße
30.03.2017, 08:11 Uhr

Einen folgenschweren Fehler hat Donnerstagmorgen bei Mittelherwigsdorf auch der 85 Jahre alte Fahrer eines Renault Clio begangen. Der Mann wollte eingangs einer Kurve auf der Spitzkunnersdorfer Straße bremsen, trat aber offenbar auf das Gaspedal. Erschrocken griff er zur Handbremse, um den Kleinwagen zu verlangsamen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Auto, welches auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn geriet und sich überschlug. Der Senior hatte einen großen Schutzengel: Er bleib unverletzt. Der Sachschaden an seinem Wagen betrug etwa 1.000 Euro. (tk)


Verkehrsunfall mit vier Autos

Weißwasser/O.L., Juri-Gagarin-Straße/Forstweg
30.03.2017, gegen 09:50 Uhr

In Weißwasser sind am Donnerstagvormittag an der Kreuzung Juri-Gagarin-Straße und Forstweg vier Autos zusammengestoßen. Dabei wurden nach derzeitigem Kenntnisstand vier Personen verletzt, eine davon schwer.

Seinen Ausgang nahm die Situation, als ein 76-Jähriger mit seinem Mercedes Benz beinahe auf einen an der Einmündung stehenden BMW (Fahrer 84) geprallt wäre. Um die Kollision zu verhindern, lenkte der 84-Jährige den Mercedes nach links. So quetsche er sich quasi durch eine enge Lücke, die rechts von dem BMW und zu seiner Linken von einem entgegenkommenden VW Passat (Fahrerin 51) begrenzt wurde. Der Mercedes beschädigte dabei beide Wagen und prallte schließlich geradeaus weiterfahrend gegen einen Ford (Fahrerin 49), der im Kreuzungsbereich verkehrsbedingt wartete. Der Fiesta wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Straße geschleudert und kam auf einem anliegenden Grundstück zum Stehen.

Ein Krankenwagen brachte die schwer verletzte 49-Jährige in ein Krankenhaus. Die Straße wurde zeitweise voll gesperrt. Am Mercedes Benz und dem Ford Fiesta entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die genaue Schadenssumme an allen beteiligten Fahrzeugen ist noch nicht bekannt.

Beamte des örtlichen Polizeireviers beschlagnahmten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Mercedes. Ein Gutachter wird zu prüfen haben, ob ein technischer Defekt der Bremsen vorlag oder menschliches Versagen der Grund für diesen Unfall war. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Zwei Autos entwendet

Weißwasser/O.L., Straße der Glasmacher
28.03.2017, 11:30 Uhr - 29.03.2017, 12:30 Uhr

Zwischen Dienstag- und Mittwochmittag haben in Weißwasser Unbekannte einen roten Audi Q 7 entwendet. Der etwa drei Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-RM 405 befand sich an der Straße der Glasmacher. Den Zeitwert des Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 55.000 Euro.

Weißwasser/O.L., Hanns-Eisler-Straße
30.03.2017, 01:00 Uhr - 07:40 Uhr

Auch in der Hanns-Eisler-Straße haben Diebe zugeschlagen. Die Unbekannten entwendeten in der Nacht zu Donnerstag einen blauen VW Golf. Der etwa 15 Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen NOL-FP 23 hatte einen Zeitwert von rund 2.500 Euro.

Die Soko Kfz hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird gefahndet. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen