1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrunkenen Randalierer nach Zeugenhinweis gestellt

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), André Schäfer (as)
Stand: 31.03.2017, 13:00 Uhr

Betrunkenen Randalierer nach Zeugenhinweis gestellt

Bautzen, Otto-Nagel-Straße
30.03.2017, 17:55 Uhr

Donnerstagabend haben Passanten in Bautzen einen Mann beobachtet, der an der Otto-Nagel-Straße gegen vier parkende Autos trat. Ein Zeuge wählte den Notruf und informierte die Polizei. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers stellte den 30-Jährigen im Umfeld des Tatortes. An den betroffenen VW, Suzuki, Skoda und Fiat war Sachschaden von in Summe rund 1.600 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen aufgenommen. Die Polizei bedankt sich für den schnellen Zeugenhinweis. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunsicherer Sattel-Auflieger

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
30.03.2017, 16:00 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion Görlitz kontrollierte Donnerstagnachmittag auf der Autobahn A 4 an der Rastanlage Oberlausitz-Süd einen in Polen zugelassenen Sattelzug. Beim Anblick der Bremsanlage sträubten sich den Polizisten die Nackenhaare. Die Bremsen funktionierten nur eingeschränkt; eine Bremsscheibe an der zweiten Achse des Aufliegers wies zudem bereits erhebliche Metallabtragungen auf. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Dieser bestätigte die Verkehrsunsicherheit des Gespanns. Die Beamten untersagten dem Fahrer (24) deshalb die Weiterfahrt, bis die Mängel abgestellt sind. Fahrer und Halter sehen nun einer entsprechenden Bußgeldanzeige entgegen. (as)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Reifen abgebaut

Bautzen, Kleine Baschützer Straße
29.03.2017, 18:00 Uhr - 30.03.2017, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Bautzen alle Räder von einem Mitsubishi Pajero gestohlen. Der Geländewagen stand auf einem Firmengelände an der Kleine Baschützer Straße. Die Täter demontierten die Kompletträder und entkamen mitsamt der Beute im Wert von rund 5.000 Euro unerkannt. An dem Auto entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Versuchter Raub - Zeugen gesucht

Bautzen, OT Wilthen Vorwerkstraße
18.03.2017, 19:30 Uhr - 20:00 Uhr

Am Samstag, den 18. März 2017, kam es in Wilthen zu einem versuchten Raub. Eine 19-Jährige war am Abend beim Spaziergang mit ihrem Hund von zwei Unbekannten angegriffen worden. Ein Mann hielt die junge Frau dabei an den Armen fest, der andere forderte Geld. Der Vierbeiner attackierte daraufhin einen der Täter, woraufhin das Duo flüchtete.

Die beiden Angreifer sollen etwa 1,90 Meter groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt gewesen sein. Die Männer sprachen deutsch mit einem regionalen Dialekt und waren dunkel bekleidet mit Kapuze und Schal im Gesicht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sachdienliche Hinweise geben können oder am Abend des 18. März 2017 verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Wilthen an der Vorwerkstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (03591 356-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Verkehrsüberwachungsdienst misst Geschwindigkeit

B 156, Höhe Parkplatz Stausee Bautzen
30.03.2017, 14:15 Uhr - 19:15 Uhr

Auf der B 156 in Bautzen, in Höhe des Parkplatzes am Stausee, ist die Geschwindigkeit auf maximal 70 Km/h begrenzt. Beamte der Verkehrspolizei der Görlitzer Direktion hatten die Einhaltung dieser Begrenzung gestern Nachmittag fünf Stunden lang kontrolliert und dabei 2.049 Fahrzeuge gemessen. Insgesamt waren dabei „nur“ 37 Überschreitungen zu verzeichnen. In 25 Fällen blieb es beim sogenannten Verwarnungsgeld bis zu einer Höhe von 35 Euro. Zwölf Fahrzeugführer hatten es jedoch so eilig, dass sie nun mit einem Bußgeldbescheid rechnen müssen. Schnellste war die Fahrerin eines Skoda mit NOL-Kennzeichen, welche mit 103 Km/h „geblitzt“ wurde. Der Frau drohen nun ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und ein Punkt in der Flensburger Kartei. (as)


Fehlalarm bewusst ausgelöst

Elstra, OT Gödlau, Dorfstraße
30.03.2017, gegen 19:45 Uhr

In Gödlau hat am Donnertagabend ein 75-jähriger Bewohner eines Hauses an der Dorfstraße den Notruf der Feuerwehr gewählt und mitgeteilt, dass sein Hof brennen würde. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten mit Mann und Maus zum angegeben Ort - um dort festzustellen, dass sich der Senior das Geschilderte nur ausgedacht hatte. Da hier die rote Linie zu einem seltsamen „Spaß“ weit überschritten ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei zum Vorwurf des Notrufmissbrauchs. Dabei werden auch die entstandenen Kosten für den grundlosen und absichtlich herbeigeführten Rettungseinsatz in das Strafverfahren eingehen. (tk)


Die Nacht der an- und betrunkenen Autofahrer

In der Nacht zu Freitag hat die Polizei in Radeberg, Pulsnitz und Kamenz drei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Radeberg, Hauptstraße
30.03.2017, 22:20 Uhr

Auf der Hauptstraße in Radeberg stellte eine Streife einen 18-Jährigen fest, der einen BMW lenkte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,68 Promille. Damit nicht genug - der Heranwachsende war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Beamten untersagten dem jungen Mann die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen.

Pulsnitz, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße
30.03.2017, 23:45 Uhr

Ein 21-jähriger Fahrer eines VW war gegen 23:45 Uhr in Pulsnitz auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße unterwegs, als ihn eine Polizeistreife kontrollierte. Dabei stellten die Beamten fest, dass der junge Mann nicht mehr nüchtern war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen.

Kamenz, Macherstraße
31.03.2017, 02:25 Uhr

Auf der Macherstraße in Kamenz war gegen 02:25 Uhr am Freitagmorgen ein Nissan unterwegs. Eine Streife stoppte den Wagen und kontrollierte die Fahrtauglichkeit des 47-jährigen Mannes hinter dem Lenkrad. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,68 Promille. Die Polizisten untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt. Auf ihn werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Betrunkener Radfahrer baut Unfall

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
31.03.2017, 02:05 Uhr

Alkoholeinfluss war in Hoyerswerda in der Nacht zu Freitag Ursache eines Unfalls auf der Heinrich-Heine-Straße. Ein 40-jähriger Mann war hier mit seinem Fahrrad unterwegs und fuhr, offensichtlich aufgrund der Wirkung des zuvor genossenen Alkohols, gegen einen Bordstein. Beim folgenden Sturz verletzte sich der Mann leicht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,16 Promille. Die Polizisten baten den Radler zur Blutprobe. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. (as)


Betrunken Pkw in Straßengraben gelenkt

Lauta, Straße der Freundschaft/Grube-Erika-Straße
31.03.2017, 03:40 Uhr

Auch bei einem Unfall, der sich am frühen Freitagmorgen in Lauta ereignet hat, war offensichtlich Alkohol im Spiel. Der 27-jährige Fahrer eines BMW fuhr auf der Straße der Freundschaft und wollte nach links in die Straße Grube Erika abbiegen. Dabei kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Die Polizisten baten auch diesen jungen Mann zur Blutprobe. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (as)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kreisverkehr übersehen?

B 6/B 115, Kreisverkehr an der Autobahnanschlussstelle Görlitz
30.03.2017, 22:28 Uhr

Donnerstagabend hat sich am Kreisverkehr an der B 6 bei Görlitz ein Fiat 500 überschlagen. Der 61-jährige Fahrer des Kleinwagens hatte das Rondell trotz der Verkehrszeichen offenbar zu spät erkannt und fuhr geradeaus durch das Rondell über die Schwerlastspur. Doch der Fiat blieb mit einem Vorderrad an einer Bordsteinkante hängen, kippte um und blieb auf dem Dach liegen. Der Rettungsdienst behandelte den Fahrer vor Ort, er bleib nahezu unverletzt. Der Sachschaden betrug rund 8.200 Euro. (tk)


Fahrscheinautomaten beschädigt - Zeugen gesucht

Görlitz, Promenadenstraße/Geschwister-Scholl-Straße, Reichenbacher Straße/Rosa-Luxemburg-Straße, Heilige-Grab-Straße, Sattigstraße
10.03.2017 - 13.03.2017, 06.30 Uhr

In den Nächten vom 10. März 2017 bis 12. März 2017 haben im Görlitzer Stadtgebiet Unbekannte vier Fahrscheinautomaten beschädigt. Die Täter verursachten an den Geräten an den Kreuzungen Promenadenstraße und Geschwister-Scholl-Straße sowie der Reichenbacher Straße und Rosa-Luxemburg-Straße als auch an der Heiligen-Grab-Straße und der Sattigstraße einen Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben oder Angaben zu dem oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (03581 650-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


VW Transporter im Visier von Dieben

Görlitz, Goethestraße
29.03.2017, 15:15 Uhr - 30.03.2017, 09:45 Uhr

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag haben Unbekannte in Görlitz vergeblich versucht, einen VW T 4 Transporter zu stehlen. An der Goethestraße waren die Täter in den Bulli eingebrochen, konnten den Motor jedoch nicht starten - er war kaputt. An dem Volkswagen entstand Sachschaden von etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht.

Görlitz, Louis-Braille-Straße
30.03.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Im Tagesverlauf stahlen Diebe dafür an der Louis-Braille-Straße einen gelben VW T 3 Transporter. Das 28 Jahre alte Fahrzeug war auf die amtlichen Kennzeichen GR DE 286 zugelassen. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Youngtimers auf etwa 3.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Bulli wird international gefahndet. (tk)


Autodiebe auch in Zittau am Werk

Zittau, Stephanstraße
29.03.2017, 12:15 Uhr - 30.03.2017, 12:00 Uhr

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagmittag haben Diebe in Zittau vergeblich versucht, einen VW Caddy zu stehlen. Es gelang den Tätern an der Stephanstraße nicht, die Fahrertür aufzubrechen. An dieser entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zittau, Ottokarplatz
29.03.2017, 22:00 Uhr - 30.03.2017, 11:30 Uhr

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag haben Diebe am Ottokarplatz allerdings einen schwarzen Audi A 3 gestohlen. Der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen ZI MS 1993 war zwölf Jahre alt und nach Angaben des Eigentümers rund 8.000 Euro wert. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Audi wird international gefahndet. (tk)

Löbau, Georgewitzer Straße
30.03.2017, 20:00 Uhr - 31.03.2017, 08:00 Uhr

In Löbau haben Autodiebe in der Nacht zu Freitag einen Skoda Octavia gestohlen. Das blaue Auto parkte an der Georgewitzer Straße und war auf die amtlichen Kennzeichen LÖB KT 86 zugelassen. Den Zeitwert des sieben Jahre alten Dieselwagens bezifferte der Eigentümer mit etwa 11.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Skoda wird international gefahndet. (tk)


Sommerreifen gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Mittelstraße
29.03.2017, 17:30 Uhr - 30.03.2017, 07:00 Uhr

Der Frühling ist da - Sommerreifen rücken daher augenscheinlich auch für Diebe wieder in den Fokus. In Ebersbach haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an der Mittelstraße eine Garage aufgebrochen. Aus dieser stahlen sie acht Sommerreifen auf Alu-Felgen im Wert von etwa 1.700 Euro. Der Sachschaden an der Garagentür betrug etwa 50 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Zusammengestoßen

Weißwasser/O.L., Straße der Jugend
30.03.2017, 13:35 Uhr

An der Straße der Jugend ist in Weißwasser am Donnerstagnachmittag ein Malheur geschehen. Als eine 35-Jährige aus einer Parkbucht an der Straße der Jugend rückwärts ausparkte, prallte ihr VW gegen einen hinter vorbeifahrenden Seat. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden betrug etwa 1.500 Euro. (tk)


Unfallflüchtige gestoppt

Weißwasser/O.L., Jahnstraße
30.03.2017, 15:25 Uhr

An der Jahnstraße in Weißwasser ist eine 48-Jährige am Donnerstagmittag mit ihrem Mazda am Außenspiegel eines parkenden Toyota hängengeblieben. An diesem entstand Schaden von etwa 500 Euro. Die Unfallverursacherin fuhr weiter. Der 45-jährige Eigentümer des Toyota sah das und nahm mit seinem Auto die Verfolgung des Mazdas auf. Er stoppte die 48-Jährige am Brauchsteichweg und rief die Polizei. Eine Streife notierte die Personalien der beiden Beteiligten. Der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers ermittelt zu der Unfallflucht. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen