1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Handtaschendiebe dingfest gemacht

Medieninformation: 202/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 31.03.2017, 14:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden


Handtaschendiebe dingfest gemacht

Zeit: 28.03.2017, 15.30 Uhr
Ort:  Dresden-Pirnaische Vorstadt

In den zurückliegenden Wochen gab es wiederholt Taschendiebstähle in der Dresdner Innenstadt. Dabei ist die Begehungsweise der Täter immer dieselbe.

Jeweils einer der Täter blockiert den Eingangsbereich von Bussen oder Straßenbahnen, indem er telefoniert oder umständlich nach dem Weg fragt.
Dadurch werden insbesondere ältere Menschen am Einsteigen gehindert. In diesem Moment greift ein Komplize von hinten zu und stiehlt das Portmonee des Betroffenen. Meistens sichert noch ein weiterer Täter die Situation ab.

In diesem Zusammenhang haben Dresdner Polizeibeamte Anfang der Woche ein Duo (w/37, m/45) auf frischer Tat gestellt, welches einer älteren Dame mit der Masche das Portmonee stehlen wollte. Der Vorfall ereignete sich Dienstagnachmittag an einer Haltestelle der St. Petersburger Straße. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine tschechischen Staatsbürgerin sowie einen Slowaken.

Während die Beamten die Tatverdächtigen festnahmen, fuhr die
Beinahe-Bestohlene mit einer Straßenbahn der Linie 8 davon.

Die Dresdner Polizei bittet die Frau, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ml)

Zigaretten gestohlen

Zeit: 30.03.2017, gegen 02.00 Uhr
Ort: Dresden-Johannstadt

In der Nacht zum Donnerstag gelangten Unbekannte in eine Einkaufspassage an der Holbeinstraße. Im Objekt brachen sie das Rolltor zu einem Tabakgeschäft auf und stahlen mehrere Schachteln Zigaretten aus den Auslagen. Abschließende Angaben zum Stehlgut liegen noch nicht vor. Der Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. (ju)

Hoher Sachschaden nach Büroeinbruch

Zeit: 29.03.2017, 22.00 Uhr bis 30.03.2017, 06.40 Uhr
Ort: Dresden-Striesen

Unbekannte brachen an einem Firmengebäude an der Bertholt-Brecht-Allee ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt zum Gebäude. Im Haus hebelten sie mehrere Türen auf und durchsuchten die Büroräume und das Mobiliar. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. (ju)

Sexuelle Handlungen vor Elfjähriger - Zeugenaufruf

Zeit: 31.03.2017, gegen 07.05 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Heute Morgen wartete eine Elfjährige an der Bautzner Straße/Haltestelle Albertplatz auf eine Straßenbahn der Linie 11 (Richtung Zschernitz). Sie saß auf einem der Plätze im Warteunterstand, als sich ein Mann vor sie stellte und unter seiner Kleidung sexuelle Handlungen an sich vornahm. Gleichzeitig sprach er das Mädchen an und machte auf sich aufmerksam. Die Schülerin ging zunächst etwas weg und stieg anschließend in die eintreffende Straßenbahn.

Der Mann ist etwa 50 bis 60 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von untersetzter Statur. Er hat graudurchsetzte braune Haare und trug eine Brille. Er war mit einer blauen Regenjacke bekleidet.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Mann heute Morgen im Haltestellenbereich beobachtet haben sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Fahrgäste geschlagen - Geschädigte gesucht

Zeit: 28.02.2017, 14.15 Uhr
Ort:  Dresden-Seevorstadt

Die Polizei sucht im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung Fahrgäste, die Ende Februar von einer Frau (55) in einem Linienbus geschlagen wurden.

Die 55-Jährige war Fahrgast in einem Überlandbus der Linie 360 (Dippoldiswalde-Dresden) und schlug im Bus drei Frauen mit der Hand auf den Kopf. Anschließend stiegen alle an der Haltestelle am Dresdner Hauptbahnhof aus.

Die betroffenen Fahrgäste werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ir)


Landkreis Meißen

Baumaterialien gestohlen

Zeit: 29.03.2017, 16.00 Uhr bis 30.03.2017, 06.00 Uhr
Ort: Meißen

Unbekannte stahlen von einer Baustelle an der Rosa-Luxemburg-Straße eine Palette mit 27 Säcken Edelputz im Wert von mehreren hundert Euro.
Höchstwahrscheinlich nutzten die Täter einen Transporter oder Anhänger, um das Diebesgut wegzubringen. (ir)

Folgenschwerer Verkehrsunfall

Zeit: 31.03.2017, 03.15 Uhr
Ort: Hirschstein, OT Kobeln

Heute Morgen ereignete sich auf der S 87 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer (28) schwerste Verletzungen erlitt.

Der Mann war mit einem VW Caddy auf der S 87 zwischen Wölkisch und Riesa unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Kobeln kam er aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der 28-Jährige wurde im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsstraße war mehrere Stunden voll gesperrt. (ir)

Benzinschläuche abgezogen - Zeugenaufruf

Zeit: 31.03.2017, 11.15 Uhr festgestellt
Ort: Priestewitz

Unbekannte haben in den heutigen Morgenstunden am Bahnhof Priestewitz, Bereich der Fahrradständer, an drei abgestellten Mopeds die Benzinschläuche abgezogen und so das Auslaufen des Kraftstoffes verursacht.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Angaben zu den Verursachern machen können, werden gebeten sich im Polizeirevier Großenhain oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Haftbefehl vollstreckt

Zeit: 30.03.2017, 13.00 Uhr
Ort: Freital

Polizeibeamte nahmen am Donnerstagnachmittag einen aus dem Libanon stammenden Mann (22) in Freital fest, gegen den ein Haftbefehl bestand.

Der Libanese war Anfang September vergangenen Jahres in eine Auseinandersetzung in der Dresdner Neustadt verwickelt. Anschließend griffen er und seine zwei Begleiter die hinzugerufenen Beamten an und verletzten eine Polizistin schwer (siehe Medieninfo 519/2016 der PD Dresden vom 12.09.16).

Gegen den 22-Jährigen war mittlerweile ein Haftbefehl erlassen worden. Jedoch war sein Aufenthaltsort gegenwärtig unbekannt. Nun konnten die Beamten seiner in einer Freitaler Bildungseinrichtung habhaft werden.

Ein Ermittlungsrichter ordnete eine Untersuchungshaft für den Mann an. Er kam daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn wird nicht nur wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sondern auch wegen mehreren Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ir)

Rangelei an Supermarkt

Zeit: 28.03.2017, gegen 18.45 Uhr
Ort: Klingenberg

Beamte des Polizeirevieres Dippoldiswalde wurden am Dienstagabend zum Supermarkt am Siedlungsweg gerufen, das es Probleme mit einem Kunden gab, gegen den ein Hausverbot vorlag.

Ein Mitarbeiter (35) des Sicherheitsdienst des Marktes hatte einen Mann (23) im Geschäft bemerkt, gegen den ein Hausverbot vorlag. Der 35-Jährige verwies den Libyer daraufhin des Marktes. Dieser wiederum beleidigte nun den Sicherheitsdienst, bedrohte und bedrängte ihn. Hinzu kamen auch zwei weitere Männer, die zuvor mit dem 23-Jährigen im Markt waren. Ein Passant kam daraufhin dem 35-Jährigen zu Hilfe. Nachdem die drei Männer kurz verschwanden, kamen sie zurück und versuchten in den Markt zu gelangen. Da die Tür geschlossen war, traten sie dagegen. Erst als ein weiterer Passant hinzukam, verließen die Männer den Eingangsbereich des Marktes.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen beobachteten die Beamten, dass sich das Trio in das Wohnheim an der Salzstraße begaben. Die Polizisten konnten die Männer im Haus jedoch nicht mehr feststellen.

Gegen den 23-jährigen Libyer wird wegen Beleidigung, Bedrohung sowie Hausfriedensbruch ermittelt. Die Ermittlungen zu den beiden Begleitern dauern an. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281