1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

55-Jähriger festgenommen

Medieninformation: 207/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.04.2017, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

55-Jähriger festgenommen

Zeit:     02.04.2017, gegen 20.45 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Dresdner Kriminalpolizei ermitteln gegen einen 55-jährigen Mann wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung sowie des versuchten Mordes.

Der Mann soll die Tür einer Wohnung, in der seine frühere Lebensgefährtin wohnhaft war, in einem Mehrfamilienhaus an der Budapester Straße in Brand gesetzt haben. Durch das Feuer kam es zu Sachschäden an mehreren Türen sowie dem Fußboden. Zudem ist die Wohnung verrußt und derzeit nicht bewohnbar. Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung auf.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten Beamte der Bundespolizei den Tatverdächtigen im Dresdner Hauptbahnhof festnehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wird der 55-Jährige heute dem Haftrichter vorgeführt. (ju)

Fährtenhund Cash führte Polizisten zu mutmaßlichem Dieb


Zeit:     01.04.2017, 15.30 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Fährtenhund Cash führte Samstagnachmittag Dresdner Polizeibeamte vom Tatort eines Diebstahls zum mutmaßlichen Täter. Letztlich konnten Polizisten einen Tunesier (25) stellen.

Eine Anwohnerin (49) der Theresienstraße hatte Müll zur Tonne gebracht und währenddessen den Schlüssel an ihrer Wohnungstür stecken lassen. Dies nutzte der Dieb und stahl aus der Wohnung das Portmonee der Frau. Sie überraschte ihn bei der Flucht, sodass er sein Fahrrad am Ort zurücklies.

Dieses wiederum bot einen guten Ansatz für einen Fährtenhund. Schäferhund Cash nahm am Rad die Spur auf und folgte dieser rund 2,6 Kilometer über die Antonstraße, die Eisenbahnstraße die Leipziger Straße, die Gothaer Straße die Erfurter Straße, die Großenhainer Straße bis zur Fritz-Reuter-Straße. In einem dortigen Wohnheim konnten die Beamten dank der Personenbeschreibung der Geschädigten den mutmaßlichen Dieb ausfindig machen.

Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (ju)

Polizeieinsätze in der Dresdner Neustadt

Zeit:     31.03.2017 bis 02.04.2017
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Das Polizeirevier Dresden Nord hat in den Nächten auf Samstag und Sonntag ihre Einsätze zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt fortgesetzt. Die Beamten waren dabei insbesondere im Bereich des Scheunenvorplatzes präsent.

Samstagmorgen (01.30 Uhr) hatte ein 18-Jähriger Deutscher die Einsatzkräfte zuerst mit Gesten und anschließend mit Worten beleidigt. Gegen den alkoholisierten Mann (Atemalkoholtest 1,26 Promille) wurde Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

Gegen 03.30 Uhr hatte an der Görlitzer Straße ein Tunesier (25) einen Dresdner (33) geschlagen. Zeugen hatten den Täter bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten.

Gegen 04.10 Uhr wurden Beamte zur Kunsthofpassage gerufen, da ein Mann Frauen belästigen sollte. Dies bestätigte sich nicht. Bei der Kontrolle des Mannes stellten die Polizisten eine gestohlene EC-Karte bei ihm fest. Diese war mit samt einem Portmonee am 26. März einer jungen Frau in der Dresdner Neustadt aus dem Rucksack gestohlen worden. Wie der 22-jährige Syrer in den Besitz der Karte kam, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Samstagabend, gegen 22.50 Uhr mussten Einsatzkräfte einem Libyer (25) einen Platzverweis erteilen. Er war eines Cafes an der Katharinenstraße verwiesen worden und hatte versucht eine volle Bierflasche in das Lokal zu werfen. (ju)

Unbekannter Rollstuhlfahrer verletzte Fußgängerin – Zeugen gesucht

Zeit:     15.03.2017, 08.15 Uhr bis 08.45 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Auf der Güntzstraße, in Höhe der Straßenbahnhaltestelle „Dürerstraße“, ereignete sich Mitte März ein Verkehrsunfall, bei dem eine 54-jährige Fußgängerin schwere Verletzungen erlitt.

Ein unbekannter Rollstuhlfahrer befuhr den Gehweg der Güntzstraße aus Richtung Dürerstraße in Richtung der gleichnamigen Haltestelle. Dabei kam es zur Kollision mit einer 54-jährigen Fußgängerin. Die Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittler konnten sie bislang noch nicht anhören.

Die Polizei sucht daher Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Rollstuhlfahrer oder dem Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Meißen

Rechte Parolen gebrüllt

Zeit:     01.04.2017, 20.10 Uhr
Ort:      Moritzburg

Am Samstagabend brüllten mehrere junge Leute am Knabenberg lautstark rechte Parolen in Richtung einer Asylunterkunft. Dies vernahmen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und verständigten die Polizei. Die Beamten stellten zwei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 16 und 22 Jahren fest. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (ir)

Unfall mit drei Verletzten

Zeit:     01.04.2017, 14.40 Uhr
Ort:      Käbschütztal

Am Samstagnachmittag sind bei einem Unfall auf der B 101 drei Kinder
(10/10/12) verletzt worden.

Ein VW (Fahrerin 43) befuhr die Kreisstraße 8056 aus Richtung Barnitz kommend und wollte die B 101 in Richtung Krögis überqueren. Dabei stieß die 43-Jährige mit einem Ford (Fahrer 36) zusammen. Bei der Kollision erlitten die drei Kinder im VW leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. (ir)

Unfallzeugen gesucht

Zeit:     31.03.2017, 15.00 Uhr
Ort:      Meißen

Am Freitagnachmittag stießen an der Kreuzung Bohnitzscher Straße/Großenhainer Straße ein gelber Hyundai (Fahrer 56) und ein rotes Moped zusammen. Dabei wurden der Mopedfahrer (73) sowie seine Sozia (78) verletzt.

Unfallzeugen sowie ein Autofahrer, der die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei absicherte, werden gebeten, sich im Revier Meißen oder der Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 zu melden. (ir)

Moped prallte gegen Zaun

Zeit:     02.04.2017, 01.30 Uhr
Ort:      Priestewitz, OT Laubach

Ein 16-Jähriger war Samstagnacht mit einer Simson in Laubach unterwegs und kam kurz nach dem Ortsausgang von der Fahrbahn ab. In der Folge prallte das Moped gegen einen Zaun. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich. Er kam in ein Krankenhaus. Polizisten stellten fest, dass der 16-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Desweiteren war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.500 Euro. (ir)

Zusammenstoß auf Kreuzung - zwei Verletzte

Zeit:     02.04.2017, 09.35 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Sonntagvormittag stießen auf der Kreuzung B98/Dr.-Külz-Straße ein VW Bora (Fahrer 21) und ein VW Golf (Fahrer 64) zusammen. Dabei erlitt der 64-Jährige schwere Verletzungen. Er kam in ein Krankenhaus. Der 21-Jährige wurde leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 17.000 Euro. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unfall mit Verletzten - Zeugenaufruf

Zeit:     01.04.2017, 16.50 Uhr
Ort:      Pirna

Am Samstagnachmittag stießen auf der Königsteiner Straße in Höhe Ernst-Thälmann-Platz ein weißer Toyota und ein roter Daihatsu seitlich zusammen. Dabei wurden die Fahrerin des Toyota sowie zwei Insassen des Daihatsu leicht verletzt.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der beiden Autos machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Pirna oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)

Auseinandersetzung am Bahnhof

Zeit:     31.03.2017, 23.15 Uhr
Ort:      Heidenau

Freitagnacht kam es im Bereich Bahnhofstraße/Platz der Freiheit zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen.

Ersten Erkenntnissen nach waren mehrere junge Männer in Streit geraten. Daraus entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der ein 19-jähriger Afghane einen 20-jährigen Heidenauer schlug.

Die Hintergründe der Streitigkeiten sind unbekannt. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich ein Großteil der Kontrahenten bereits vom Ort entfernt. Derzeit ist unbekannt, ob es noch weitere Verletzte gab.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281