1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwischen Mitternacht und Mittag .../wegen räuberischen Diebstahls .../Einbruch auf der Karli/Provoziert .../Autofahrer schwer verletzt

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 03.04.2017, 16:49 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Loch in Scheibe geschlagen    

Ort: Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße
Zeit: 02.04.2017, 01:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Mit einem Stein zerstörte ein Unbekannter eine Scheibe der Eingangstür. So gelangte er in das Lokal, in welchem er alles durchsuchte und einen Mini-PC mit Tastatur, Maus und Monitor im Wert von etwa 500 Euro entwendete. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Anzeige hatte der Inhaber (29) erstattet. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Zwischen Mitternacht und Mittag …        

Ort: Leipzig-Zentrum, Dufourstraße
Zeit: 02.04.2017, 00:00 Uhr bis 12:40 Uhr

… versuchten unbekannte Täter, die Tür zu einer Lounge des Restaurants aufzuhebeln. Da dies misslang, machten sie sich am Schloss der Tür zu schaffen und konnten so in das Lokal eindringen. Nach erstem Überblick fehlen mehrere Kellnergeldbörsen, eine Registrierkasse sowie ein Laptop. Ob und was noch gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Die genaue Schadenshöhe konnte der Inhaber (40) noch nicht angeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mit Geld und Schmuck …         

Ort: Leipzig-Holzhausen
Zeit: 01.04.2017, 13:00 Uhr bis 02.04.2017, 14:30 Uhr

… suchten unbekannte Einbrecher das Weite. Sie hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen, waren ins Einfamilienhaus eingestiegen und hatten diversen hochwertigen Schmuck sowie einen fünfstelligen Geldbetrag gestohlen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Das geschädigte Ehepaar (72, 74) erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Wegen räuberischen Diebstahls …          

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 01.04.2017, 02:50 Uhr

… und gefährlicher Körperverletzung haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Ein 24-Jähriger verließ nachts eine Gaststätte, machte sich auf den Heimweg. Zwei Unbekannte liefen ganz nah an ihm vorbei,  was ihm verdächtig vorkam, und verschwanden rasch. Er griff in seine Jackentasche und bemerkte sogleich das Fehlen seines Mobiltelefons. Sofort rannte er ihnen nach, sprach sie an und forderte die Herausgabe seines Eigentums. Doch beide Männer schlugen wortlos auf ihn ein. Zum räuberischen Duo gesellten sich noch weitere vier Personen, die allesamt auf den jungen Mann einschlugen und ihn traten, auch dann noch, als er verletzt und wehrlos am Boden lag. Sie raubten ihrem Opfer noch die Geldbörse und flüchteten dann. Ihm entstand ein Schaden von mindestens 600 Euro. Ein Passant rief die Polizei. Der Geschädigte wurde so schwer verletzt, besonders im Gesicht, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Nach Angaben des 24-Jährigen handelte es sich bei den Räubern um Männer arabischer Herkunft im Alter zwischen 20 und 25 Jahren; 1,80 m bis 1,85 m groß und schlank. Sie hatten dunkle kurze Haare und wirkten alle sehr gepflegt. Sie trugen Jeans und hellblaue Steppjacken sowie farbige Joggingschuhe.
Zu dieser Straftat sucht die Polizei dringend Zeugen. Hilfe wurde dem jungen Mann, der aus den Niederlanden stammt, nicht zuteil. Die Beamten gehen dennoch davon aus, dass Passanten oder Anwohner den Überfall bemerkt haben und bitten diese, sich zu melden. Sie wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Einbruch – wusch und weg                      

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Johannisallee
Zeit: 31.03.2017, 23:30 Uhr bis 01.04.2017, 15:30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Gaststätte in der Johannisallee. Die Einbrecher gingen perfide vor, indem sie sich mit Spezialwerkzeug am Zylinderschloss der Eingangstür zu schaffen machten. Nachdem sie die Tür dann gewaltsam geöffnet hatten, brachen sie einen Spielautomaten im Inneren des Lokals auf und entwendeten Bargeld in dreistelliger Höhe. Zusätzlich griffen sie sich einen Tablet-PC und verschwanden unbemerkt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Einbruch auf der Karli                     

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 01.04.2017, zwischen 03:00 Uhr und 15:00 Uhr

Samstagnacht wurde darüber hinaus noch in ein Lokal auf der „Karli“ eingebrochen. Die Eigentümerin (39) hatte nicht mit einem Einbruch gerechnet und so war sie Samstagnachmittag besonders geschockt, als sie die Gaststätte öffnete und feststellen musste, dass neben dem Kaffeeautomaten mehrere Schnapsflaschen, Tabakwaren, ein Kasten Bier, ein Tablet-PC und obendrein noch zwei Gitarren aus der Raumeinrichtung gestohlen worden waren. Die Täter entkamen unerkannt mit ihrem Diebesgut. Der Schaden, der der 39-Jährigen entstanden ist, kann bisher noch nicht beziffert werden. Die Polizei sucht indes nach Hinweisen auf die Täter und veröffentlicht ein Bild der beiden gestohlenen Gitarren. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Mehrere Pkw’s in Wahren beschädigt 

Ort: Leipzig, OT Wahren, Pittlerstraße, Georg-Schumann-Straße,
Am Meilenstein
Zeit: 01.04.2017, 22:00 Uhr bis 02.04.2017, 06:15 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag hatte ein besonders unangenehmer Zeitgenosse seine Finger im Spiel bei der Beschädigung von derzeit 14 bekannten Pkw’s im Leipziger Stadtteil Wahren. Was ist geschehen? Irgendjemand machte sich einen Spaß daraus, die Flanken verschiedenster Autos mit einem scharfen Gegenstand zu zerkratzen, so dass ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden ist. Der Weg des unbekannten Täters könnte so ausgesehen haben: von der Pittlerstraße aus nach links in die Georg-Schumann-Straße und dann wiederum nach links in die Straße Am Meilenstein. Viele der Eigentümer der beschädigten Fahrzeuge wurden bereits durch die Polizei über den Schaden in Kenntnis gesetzt. Manche konnten vor Ort nicht erreicht werden und vielleicht gibt es auch noch andere Personen, die ihren Wagen zur Tatzeit in dem benannten Carré stehen hatten und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben?
Zeugen und Hinweisgeber – oder auch weitere Geschädigte – werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (KG)

Beim Reifenwechsel zusammengeschlagen         

Ort: Leipzig, OT Neulindenau, Demmeringstraße
Zeit: 02.04.2017, gegen 16:30 Uhr

Ein Reifenwechsel im Garagenkomplex der Demmeringstraße sollte einem 31-Jährigen am Sonntagnachmittag zum Verhängnis werden. Der Leipziger hatte seinen Wagen aufgebockt und war gerade mit einem Reifen beschäftigt, als er von hinten einen kräftigen Schlag erhielt. Zwei Männer hatten sich heimtückisch genähert und schlugen nun mehrfach auf ihn ein. Die Täter sollen nach seinen Angaben Russisch gesprochen haben und drohten ihm. Der Grund für den Angriff liegt bisher noch im Trüben und muss in der kommenden Zeit ermittelt werden. Fest steht, dass die beiden Männer maskiert und dunkel bekleidet waren, beide trugen Trainingshosen, einer ein schwarzes T-Shirt, der andere ein langes, schwarzes Oberteil und wiederum beide sprachen Russisch.
Zeugen, die den Vorfall in der Demmeringstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (KG)

Diebstahl  Fahrzeug                                 

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg 
Zeit: 31.03.2017, 18:00 Uhr- 02.04.2017, 12:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen 5-er BMW 535d  des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Provoziert …      

Ort: Leipzig, OT Zentrum, 
Zeit: 01.04.2017, 19:10 Uhr

… mit dem Werfen einer Bierflasche hatte ein unbekannter Täter. Dieser stieg aus der Straßenbahnlinie „3“ am Hauptbahnhof aus und warf die Flasche in Richtung eines 29- jährigen Mannes. Die Flasche verfehlte den Geschädigten nur knapp am Kopf. Den „Werfer“ wollten der Geschädigte und seine Freunde zur Rede stellen. Am kleinen Willy-Brandt-Platz, kurz vor dem Service-Center der Leipziger Verkehrsbetriebe, stellte der unbekannte Täter seinen Rucksack ab, nahm zwei Bierflaschen heraus und warf diese in Richtung seiner Verfolger. Getroffen wurde niemand. Der unbekannte Täter konnte kurz festgehalten werden, wobei er den Geschädigten gegen den Kopf trat und schlug. Seine beiden Freunde, die hinzukamen, wurden ebenfalls getreten und geschlagen. Danach flüchtete der unbekannte Täter in unbekannte Richtung. Der Geschädigte und seine zwei Freunde musste ambulant behandelt werden. Zur Personenbeschreibung ist lediglich bekannt, dass es sich um eine ausländische männliche Person mit einem langärmligen Pullover, kurzer schwarzer Hose, beigefarbenem Rucksack mit auffällig schwarzen Schnallen gehandelt hat.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Vo)

Landkreis Leipzig

Ungebetener Besuch im Haus        

Fall 1               

Ort: Markkleeberg
Zeit: 02.04.2017, zwischen 00:30 Uhr und 03:30 Uhr

Als die Bewohner nachts wieder nach Hause kamen, fanden sie die Eingangstür offen stehend vor. Gleich darauf stellten sie fest, dass aus dem Wohnzimmer der Fernseher fehlte; desweiteren eine Handtasche samt Portmonee, EC-Karte und diversen Dokumenten sowie ein Rucksack. Sie riefen die Polizei. Der Stehlschaden wurde mit einer hohen dreistelligen Summe angegeben. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte noch nicht beziffert werden. Die Kinder der Familie hatten im Obergeschoss geschlafen und den Einbruch nicht bemerkt.

Fall 2        

Ort: Markkleeberg
Zeit: 31.03.2017, 23:00 Uhr bis 01.04.2017, 09:45 Uhr

Über die zuvor gewaltsam geöffnete Terrassentür drang ein Unbekannter ins Eigenheim ein und durchsuchte alle Zimmer im Erdgeschoss. Nach erstem Überblick fehlte aus einem Schrank eine niedrige dreistellige Summe. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Zu beiden Fällen laufen die Ermittlungen. (Hö)

Diebstahl  Fahrzeug    

Ort: Markkleeberg,  Auf der Höhe 
Zeit: 01.04.2017, 00:05 Uhr – 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das auf einem Grundstück gesichert abgestellte Firmenfahrzeug, einen schwarzen BMW 318 d GT, des 43-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 35.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Scheibe eingeschlagen und …           

Ort: Krostitz
Zeit: 01.04.2017, 18:00 Uhr bis 02.04.2017, 02:00 Uhr

… ins Einfamilienhaus eingestiegen, war ein unbekannter Täter. Nach dem Durchsuchen aller Zimmer und des Mobiliars verschwand er mit Bargeld in Höhe einer vierstelligen Summe, die er aus einem Schrank gestohlen hatte. Der Eigentümer stellte dann nachts beim Heimkommen den Einbruch fest und rief die Polizei. Der Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in einen Gartencenter          

Ort: Delitzsch, Leipziger Straße 
Zeit: 02.04.2017, 19:45 Uhr – 20:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen mit massiver Gewalt in das Center ein, indem sie das Rolltor auf der Gebäuderückseite hochdrückten und dann über den Windfang zu den Räumlichkeiten vordrangen. In einem Tresorraum wurden die Bewegungsmelder zerstört, die Alarm ausgelöst hatten sowie Bereiche der Hauptsteuerungselektronik. Das vermutlich eigentliche Ziel, ein Tresor, blieb unberührt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt missachtet: schwerer Unfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen
 
Ort: Leipzig, OT Connewitz,  Richard-Lehmann-Straße/Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 01.04.2017, gegen 05:40 Uhr

Noch in den frühen Morgenstunden des ersten April ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Bernhard-Göring-Straße. Ein Radfahrer (21) befuhr die Bernhard-Göring-Straße mit der Absicht, die Richard-Lehmann-Straße in nördlicher Richtung zu queren. Dabei beachtete der 21-Jährige weder das Stopp-Schild noch den dadurch vorfahrtsberechtigten Pkw Hyundai mit seiner 56-jährigen Fahrerin, der von links kam. Ein Zusammenstoß war unausweichlich; die Frau hatte kaum eine Chance zu bremsen, zumal der Radfahrer dunkel gekleidet war und keinerlei Beleuchtung am Fahrrad besaß. Der 21-Jährige wiederum wurde vom Fahrrad geschleudert und erlitt einen Schädelbasisbruch. Er wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf die Intensivstation eines nahe gelegenen Krankenhauses eingeliefert und wird dort derzeit behandelt. Zur Unfallrekonstruktion wurde noch am selben Tag ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen, so dass der Unfallhergang ermittelt werden konnte. Ob der Fahrradfahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, ist bisher nicht bekannt. Ein Test konnte mit ihm aufgrund der Schwere der Verletzungen direkt nach dem Unfall nicht durchgeführt werden.
Die Polizei sucht indes Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu melden. (KG)
 
Landkreis Leipzig

Von der Straße abgekommen, …          

Ort: Markranstädt, OT Frankenheim, An den Windmühlen
Zeit: 02.04.2017, 10:20 Uhr

… war Sonntagvormittag der Fahrer (63) eines VW Golf. Er war in Richtung Markranstädt unterwegs, als er aus noch nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten, einen Baum und den Grünstreifen beschädigte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.600 Euro. Der Autofahrer erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst, …        

Ort: Taucha, Leipziger Straße/Otto-Schmidt-Straße
Zeit: 02.04.2017, gegen 17:00 Uhr

… hatte der Fahrer (26) eines Mitsubishi. Er war auf der Leipziger Straße (B 87) unterwegs und bog nach links auf die Otto-Schmidt-Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW Golf (Fahrer: 65). Dieser verletzte sich und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Mehrere Zeugen hatten Polizei und Rettungswesen gerufen. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Gegen den 26-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrer schwer verletzt           

Ort: Elsnig, B 182
Zeit: 02.04.2017, gegen 09:45 Uhr

Ein 27-Jähriger hatte sich, so ergaben es die späteren Ermittlungen von Polizeibeamten, des Autoschlüssels eines Seat Alhambra des 39-jährigen Halters unbefugt angeeignet und war einfach, trotzdem er keine Fahrerlaubnis hat, losgefahren. Er war auf der B 182 von Dommitzsch in Richtung Torgau unterwegs. Eine Linkskurve zwischen Neiden und Torgau nahm er wohl zu schnell: Er kam nach rechts von der Straße ab, krachte gegen die Leitplanke, prallte von dieser auf die gegenüberliegende Straßenseite und dort gegen einen Leitpfosten. Danach überschlug er sich auf einem Feld mehrfach, so die Aussage eines Zeugen (27), der umgehend das Rettungsweisen und die Polizei verständigte. Wenig später waren Mitarbeiter des Rettungswesens und Polizeibeamte am Unfallort. Zwischenzeitlich hatten schon drei Zeugen Erste Hilfe geleistet. Da der Verletzte auf alle einen verwirrten Eindruck machte und sich aggressiv verhielt, lag der Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln nahe. Der Drogentest brachte es an den Tag – dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort die Blutentnahme durchgeführt. Am Seat mit slowakischem Kennzeichen entstand Totalschaden – am Unfallort lagen Fahrzeugteile weit verstreut. Öl war ausgetreten, so dass noch zehn Kameraden der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen im Einsatz waren. Da der Autofahrer keinerlei Ausweispapiere bei sich hatte, suchten die Beamten dessen Wohnung auf. Sie trafen auf eine nahe Verwandte; diese legte die Identitätskarte vor. Sie gab an, dass der Verunglückte (slowakischer Staatsbürger) keine Fahrerlaubnis hat und sich die Autoschlüssel eines Bekannten einfach genommen hatte. Gegen den 27-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unbefugtem Gebrauch und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (Hö)

Schwangere in Unfall verwickelt          

Ort: Eilenburg, Bergstraße/Fischerweg
Zeit: 02.04.2017, gegen 12:50 Uhr

Am Sonntagmittag wurde eine erst 17-jährige Mopedfahrerin in einen Unfall verwickelt. Kritisch an dem Unfall war vor allem, dass die junge Frau schwanger ist und deshalb zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Doch was war passiert? Die Frau fuhr auf ihrer blauen Simson die Leipziger Straße in westlicher Richtung. An der Einmündung zur Fischerstraße missachtete der Fahrer (59) eines grauen Ford Fiesta die Vorfahrt der 17-Jährigen, als er aus der Bergstraße nach links auf die Leipziger Straße abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beim Sturz fiel die 17-Jährige so unglücklich, dass sie sich das Handgelenk brach. Sie wurde zur Beobachtung, auch um Sorge des ungeborenen Kindes, stationär in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Gegen den 59-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Sonstiges

Bombenfund mit rascher Entwarnung        

Ort: Leipzig, OT Holzhausen, Wiesenblumenweg
Zeit: 03.04.2017, gegen 08:00 Uhr

Kurz nach acht Uhr am Morgen wurde der Polizei über den Notruf mitgeteilt, dass man auf einer Obstwiese in Holzhausen eine Bombe gefunden hatte! Die Arbeiten auf der Wiese führten zum Auffinden einer etwa 35 Zentimeter langen Stabbrandbombe, deren Sprengwirkung in etwa mit der einer Handgranate zu vergleichen ist. Kurzerhand wurde der Fundort abgesichert und ein 100-Meter-Sperrkreis eingerichtet. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) wurde angefordert, der dann auch 10:45 Uhr Entwarnung gab: Die Bombe kann abtransportiert werden! Spannend an der Geschichte war, dass die Bombe tatsächlich scharf war – dennoch war ein einfacher Transport unbedenklich, solange keine mechanischen Kräfte – sprich: schlagen, klopfen, werfen – auf sie einwirken. Die Stabbombe wurde daher sichergestellt und vom KMBD abtransportiert, um einer Vernichtung in Zeithain zugeführt zu werden.
Damit war die aufbrandende Aufregung in Holzhausen innerhalb kürzester Zeit wieder vorbei und die Gefahr gebannt! (KG)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand