1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vermisster 17-Jähriger tot aus Hafenbecken geborgen

Medieninformation: 212/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.04.2017, 19:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Vermisster 17-Jähriger tot aus Hafenbecken geborgen

Zeit: 05.04.2017, 16.30 Uhr
Ort:  Dresden-Leipziger Vorstadt

Passanten entdeckten am Nachmittag im Hafenbecken der Elbe eine Leiche und informierten die Polizei.

Beamte der Wasserschutzpolizei bargen die Leiche in der Folge im Bereich einer Kaimauer des Hafenbeckens an der Leipziger Straße. Es handelt sich bei dem Toten um den 17-Jährigen, der seit dem 25.März vermisst wird.

Die Polizei suchte das Hafenbecken bereits seit einigen Tagen mit Tauchern ab. Für Freitag war ein weiterer Tauchgang geplant. Spezialhunde hatten zuvor wiederholt im Bereich des Hafenbeckens angeschlagen.

Die rechtsmedizinische Untersuchung des jungen Mannes ist für morgen vorgesehen. (tg)

(siehe auch Medieninformationen188/17 und 191/17 der Polizeidirektion Dresden)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281