1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Objekt der Begierde: Waschmaschine/ 81-Jährige ausgeraubt /Abgehoben im Kreisverkehr

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 07.04.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Objekt der Begierde: Waschmaschine      

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Karl-Blechen-Straße
Zeit: 06.04.2017, 21:00 Uhr bis 07.04.2017, 05:45 Uhr

Ein Ehepaar vernahm heute Morgen laute Geräusche im Treppenhaus, schenkte diesen jedoch keine Beachtung. Eine Dreiviertelstunde später klingelte eine Nachbarin an der Tür und teilte der Frau (66) mit, dass ihre Tür vom Abstellraum offen steht. Deren Ehemann schaute nach und musste das Fehlen seiner Waschmaschine feststellen. Aber nicht nur die Waschmaschine war weg – auch die dazugehörigen Waschmittel hatte der Dieb, der möglicherweise nicht allein gehandelt hatte – nicht verschmäht. So entstand dem Ehepaar ein Schaden von ca. 775 Euro. Es setzte die Polizei über den dreisten Diebstahl in Kenntnis. Die Beamten sahen noch Wasserspuren vom Tatort über die Treppe zur Hauseingangstür. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter/zu den Tätern und/oder zum Tatfahrzeug, mit welchem das Diebesgut abtransportiert worden sein muss, geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Südost,  Richard-Lehmann-Straße 19, Tel. (0341) 3030-100. (Hö)

Handkantenschläge verursachten epileptischen Anfall

Ort: Leipzig-Möckern, Annaberger Straße/Georg-Schumann-Straße
Zeit: 06.04.2017, gegen 14:30 Uhr                                       

Zwei ehemalige Freunde (25, 35) eines 63-jährigen Mannes warteten an einer Bushaltestelle auf den Bekannten, da sie wussten, dass er unterwegs war. Der Mann stieg aus und wurde, nichts Böses ahnend, übel empfangen: Die wesentlich jüngeren Männer schlugen ihn mit der Handkante ins Genick und auf den Kopf. Ihr Opfer war verletzt, hatte starke Kopfschmerzen und begab sich in seiner Not zu einer ehemaligen Betreuerin in die Toskastraße. Dort erlitt er einen epileptischen Anfall. Die Frau rief sofort das Rettungswesen und informierte die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden Männer. (Hö)

Diebesbande trieb ihr Unwesen! Ihr Ziel: „Hochwertige Autos“ Polizei konterte: Fünf Festnahmen!

1. Fall                        

Ort: Leipzig; OT Leutzsch
Zeit: 05.04.2017, 17:00 Uhr - 06.04.2017, 05:00 Uhr

Nachmittags parkte ein 59-Jähriger seinen Citroen DS 4 in der Farbe Shark grau Metallic (dunkelgrau) vor einem Mehrfamilienhaus der Otto-Schmiedt-Straße. Noch wenige Stunden später, als die Frau des 59-Jährigen ein weiteres Auto direkt daneben stellte, war alles in Ordnung. Doch als sie am nächsten Morgen zur Arbeit fahren wollte, war der Citroen spurlos verschwunden. Selbst die Suche in der Umgebung brachte das Auto vom Baujahr 2015 nicht zum Vorschein – Wert laut Besitzer: ca. 19.000 Euro. Daraufhin verständigte das Paar die Polizei. (MB)

2. Fall                        

Ort: Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf
Zeit: 05.04.2017, 18:00 Uhr - 06.04.2017, 12:00 Uhr

In einem anderen Fall scheuten die Diebe keine Mühen. Sie lösten die Schrauben eines Metallzaunes und verschafften sich so Zugang zu einem schwarzen BMX 5 i. Das Auto, mit einem Zeitwert von ca. 36.000 Euro, hatte der Betreiber eines Autohauses auf dem umschlossenen Gelände, welches er als Parkplatz nutzt, abgestellt. (MB)

3. Fall und erste Festnahme                    

Ort: Leipzig; OT Lindenau
Zeit: 05.04.2017, gegen 21:00 Uhr - 06.04.2017, gegen 07:45 Uhr

Von einem Grundstück in der Endersstraße verschwand indes ein silberfarbener Citroen DS 5, das Firmenauto eines 39-Jährigen. Auch er hatte es in den späteren Abendstunden des Mittwochs geparkt und erst am nächsten Morgen dessen Verschwinden bemerkt. Den Wert des Citroëns bezifferte er mit ca. 17.000 Euro. Was der 39-Jährige beim Feststellen des Verschwindens nicht wusste: Schon in der Nacht wurde das Auto auf der BAB 12, Anschlussstelle Müllrose, fest- und sichergestellt. (siehe beigefügte Pressemitteilung der Bundespolizeidirektion Berlin/Frankfurt (Oder): „Bundespolizei stellt gestohlenen Pkw Citroen auf der Autobahn 12 sicher“) So konnten die Gesetzeshüter diese Nachricht dem 39-Jährigen, der sie bereits aufgeregt erwartete, überbringen.

Polizisten der Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Oder) waren auf den Citroen DS 5 aufmerksam geworden und kontrollierten dessen Insassen (33). Dabei bemerkten sie, dass am Fahrertürschloss manipuliert worden war. Sofort ergab sich der Verdacht, dass es möglicherweise gestohlen ist, deshalb folgten auch kurzerhand dessen Sicherstellung und die vorläufige Festnahme des 33-Jährigen.

4. Fall und vier Festnahmen           

Ort: Leipzig; OT Plagwitz
Zeit: 05.04.2017, gegen 03:00 Uhr

Auch in Leipzig waren im Revierbereich Leipzig-Südwest nach einem Anwohnerhinweis mehrere Männer polnischer Herkunft ins Visier der Polizei geraten. Sie hatten unter anderem in der Wendlerstraße versucht, einen VW Golf zu stehlen, seien sogar schon im Autoinneren, so der Hinweisgeber. Wenig später konnten die beiden Langfinger (20 m, 24 m) gestellt werden. Sie hatten zwar versucht zu entkommen, doch letztlich waren sie chancenlos. Die von ihnen vor ihrem Ergreifen weggeworfenen Metallgegenstände - die ganz offensichtlich bei den Einbrüchen als Werkzeuge dienten - wurden sichergestellt; ebenso ein VW Caddy, auf den die Gesetzeshüter bei der Nachschau in Tatortnähe aufmerksam geworden waren. Diesen hatten die Diebe bereits mit einem Werkzeug gestartet, glücklicherweise aber noch nicht weggefahren.

Noch während des Einsatzes tauchte plötzlich ein BMW in der Klarastraße auf. Als dessen Insassen allerdings die Polizisten erblickten, die sich schon um den VW Golf und den Caddy kümmerten, versuchten sie davon zu fahren. Doch das Auto war schnell eingeholt und die beiden Insassen (26 m und 27 m) kontrolliert. Auch sie wurden, wie die anderen beiden (20, 24) vorläufig festgenommen. Die Prüfung, ob der BMW gestohlen war, folgt.

In allen vier Fällen hat die Soko Kfz die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Laubenbrand                      

Ort: Leipzig; OT Mockau-Nord,Tauchaer Straße, KGV Alt-Wiesengrund
Zeit: 07.04.2017, 02:15 Uhr
 
In der Nacht riefen Anwohner der Tauchaer Straße die Polizei und die Feuerwehr zu einer Kleingartenanlage. Dort stand eine Gartenlaube in Flammen. Die Feuerwehren Plaußig und Wiederitzsch löschten, konnten aber ein komplettes Ausbrennen der Laube nicht verhindern. Die Laube war anscheinend schon seit längerem verlassen. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

81-Jährige ausgeraubt                     

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Scheffelstraße
Zeit: 06.04.2017, 12:45 Uhr
 
Deist ausgeraubt wurde eine 81–Jährige am Donnerstagmittag in der Scheffelstraße. Die aufgrund ihres Alters im Gehen eingeschränkte, schob ihren Einkaufswagen vor sich und zog ihren Rollator hinter sich her, als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde. Ihr schwante schon nichts Gutes dabei und so hielt sie ihre Hand schützend über die Gegenstände, die sie bereits im Korb der Gehilfe verstaut hatte. Ihr Beutel hing aber noch am Einkaufswagen. Genau danach griff der Unbekannte und wollte ihn an sich nehmen. Die Ältere hatte aber vorsorglich die Henkel zwischen Hand und Griff des Einkaufswagens, um genau das zu verhindern. Gegen die Kraft des Mannes hatte sie allerdings keine Chance. Er riss so stark an dem Beutel, dass sie nur noch die Henkel in der Hand hatte. Dann rannte der Unbekannte in Richtung Connewitzer Kreuz davon. Im Beutel waren ihre Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag und ärztliche Unterlagen. Den Unbekannten beschrieb sie wie folgt: männlich, ca. 1,70 m groß, Alter: 25- 40, Gestalt: sportlich, sprach gebrochen Deutsch, freundlich-nett, gepflegtes Äußeres, Bekleidung: weißer Trainingsanzug.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (Ber)


Landkreis Leipzig
 
In Garage brannte es           

Ort: Regis-Breitingen, An der Kippe
Zeit: 06.04.2017 20:20
 
Am Donnerstagabend entdeckten Anwohner in Regis-Breitingen aufsteigenden Rauch in einem Garagenkomplex. Als sie zum Brandort liefen, sahen sie, dass in einer verlassenen Garage Unrat brannte. Das Feuer war schon zu groß, um es schnell zu löschen. Die Feuerwehr musste her. Die Kameraden hatten dann die Flammen schnell unter Kontrolle und konnten ein Ausbreiten auf andere Garagen verhindern. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Zigarettenautomat beschädigt                    

Ort: Taucha, Kirchplatz
Zeit: 07.04.2017, 03:20 Uhr

Ein Zeitungsausträger (51) beobachtete morgens mehrere Jugendliche – dunkel gekleidet mit Kapuzen über den Kopf gezogen – die um einen Zigarettenautomaten standen. Einer warf Pyrotechnik sowohl in den Zigaretten-Ausgabeschacht als auch in das Ausgabefach für Wechselgeld. Die Pyrotechnik detonierte und der Zigarettenautomat wurde stark beschädigt. Die Täter kamen jedoch weder an die von ihnen begehrten Zigaretten noch an Bargeld. Sie flüchteten vom Tatort. Da der 51-Jährige kein Mobiltelefon bei sich hatte, konnte er erst etwas später die Polizei informierten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

  
Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrer krachte gegen Autotür – schwer verletzt        

Ort: Leipzig-Großzschocher, Dieskaustraße
Zeit: 06.04.2017, gegen 17:15 Uhr

Die Fahrer (46) eines Toyota parkte am Fahrbahnrand und öffnete die Tür, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Dies wurde einem Fahrradfahrer (78) zum Verhängnis: Er krachte dagegen, stürzte und verletzte sich so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Ein Zeuge (45) verständigte Rettungswesen und Polizei. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro beziffert. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)
 
Fataler Irrtum – Verkehrsunfall!         

Ort: Leipzig, Louise-Otto-Peters-Allee/Poststraße, Verbindungsstraße zum  Gewerbegebiet
Zeit:  06.04.2017, 11:35 Uhr

Einem fatalen Irrtum unterlag die 24-Jährige, die mit ihrem Citroen C 5 die Verbindungsstraße vom Gewerbegebiet Radefeld/Poststraße kommend in Richtung Louise-Otto-Peters-Allee fuhr. Sie glaubte, dass sie in einer Einbahnstraße unterwegs sei, so die Frau, weshalb sie auch in der langgezogenen Rechtskurve vor der Einmündung zur Louise-Otto-Peters-Allee nach links auf die Gegenfahrbahn fuhr. Das wurde nun nicht nur ihr, sondern auch einer Mitsubishi- Fahrerin (31) zum Verhängnis. Beide Autos der C 5 und der Space Star prallten frontal aufeinander, wodurch im deren Frontbereichen erheblicher Schaden entstand (je 5.000 Euro, so die Schätzungen) und beide Frauen so verletzt wurden, dass sie ihre Prellungen und Schleudertraumata behandeln lassen mussten. Wie die 24-Jährige zur Annahme kam, dass es sich um eine Einbahnstraße handeln könne, ist nun Bestandteil der Ermittlungen. (MB)

Kind angefahren           

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd,Karl-Liebknecht-Straße Höhe Nr. 10
Zeit: 06.04.2017, 17:10 Uhr
 
Der Rennradfahrer hatte keine Chance mehr zu bremsen, als er auf der Karl-Liebknecht-Straße stadtauswärts fuhr und ihm unvermittelt ein Kind vors Rad lief, dass die Karli queren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die Sechsjährige verletzte. Sie musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der 40-jährige Radler blieb unverletzt. (Ber)

 
Landkreis Leipzig

Schild mitgenommen            

Ort: Markkleeberg, Energiestraße
Zeit: 06.04.2017, 15:00 Uhr
 
Wie eng die Energiestraße ist, musste der Fahrer eines Hyundai Sonata am Donnerstagnachmittag feststellen. Als ihm ein Linienbus, der ebenfalls die enge Straße benutzte, entgegen kam, wollte er Platz machen und nach rechts ausweichen. Dabei streifte er jedoch ein Verkehrsschild, was darauf aus der Verankerung brach. Am Fahrzeug entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Abgehoben im Kreisverkehr          

Ort: Torgau, Dahlener Straße, B 87
Zeit: 06.04.2017, 18:40 Uhr

Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand, allerdings entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro und der Skoda war nicht mehr fahrbereit. Was war passiert? Der Fahrer (61) eines Skoda Octavia befand sich auf dem Heimweg und, so sagte er es später gegenüber Polizeibeamten aus, sei dem Sekundenschlaf verfallen. Er fuhr deshalb ungebremst in den Kreisverkehr, hob ab, da dieser wie eine „Sprungschanze“ wirkte. Bevor das Auto wieder auf der Straße aufkam, traf es den bereits im Kreisverkehr fahrenden Mercedes vorn links (Fahrer: 49). Anschließend fuhr der 61-Jährige aus dem Kreisverkehr und landete an einem Baum auf dem Gehweg. Eine Zeugin (20) verständigte die Polizei. Der Skoda-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand