1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sucht Zeugen zu Raub in Irkutsker Straße

Medieninformation: 189/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 09.04.2017

Chemnitz


OT Kappel – Polizei sucht Zeugen zu Raub in Irkutsker Straße

(1024) Seit Samstagabend beschäftigt die Kriminalpolizei ein Raub. Eine 26-Jährige rief am 8. April 2017, gegen 19.40 Uhr den Notruf und teilte mit, dass sie überfallen worden sei. Ein Unbekannter habe sie zunächst verfolgt und dann in der Irkutsker Straße, vor der Commerzbank, angerempelt und dann gepackt. Der Unbekannte griff sich Geldbörse und ein Handy der jungen Frau und soll dann die Stollberger Straße stadteinwärts geflüchtet sein. Mit einem Zweithandy verständigte die Frau die Polizei. Diese konnte den Täter bei der Tatortbereichsfahndung nicht stellen. Der Mann soll vermutlich Deutscher, Mitte 20 und etwa 1,70 m bis 1,75 Meter groß sein. Seine Statur wird als muskulös beschrieben. Er soll komplett schwarz gekleidet gewesen sein. Er habe eine schwarze Gürteltasche dabei gehabt, die er jedoch über die Schulter trug.
Das Opfer schilderte, dass mehrere Passanten vorbeigekommen und auch vom späteren Opfer angesprochen worden seien. Noch vor der eigentlichen Raubhandlung habe die junge Frau Leute angesprochen, weil sie sich verfolgt fühlte. Die Leute seien später mit einer Straßenbahn in Richtung Hutholz gefahren. Als der Täter sein Opfer an der Commerzbank im Griff hatte, sei ein Pärchen an beiden vorbei gelaufen. Für die Polizei sind dies wichtige Zeugen. Sie werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Chemnitz in Verbindung zu setzen. Auch andere Zeugenhinweise in dieser Sache werden hier unter
Telefon 0371 387-3445 entgegen genommen. (Ki)

OT Zentrum – Hitlergruß skandiert und Faustschlag verteilt

(1025) Zwei Männer (32, 20) sind am Samstagnachmittag von der Polizei gestellt und mit einem Platzverweis belegt worden. Grund dafür war, dass beide gegen 16.20 Uhr in der Rathausstraße/Ecke Bahnhofstraße den Hitlergruß skandiert und gezeigt haben sollen. Als ein Afrikaner (20) darüber seinen Unmut äußerte, schlug ihm der 32-Jährige ins Gesicht. Eine Zeugin (30) informierte gegen 16.25 Uhr die Polizei. Die Beamten fertigten gegen beide Männer eine Anzeige wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Beide erhielten für den Bereich der Zentralhaltestelle einen bis Mitternacht geltenden Platzverweis. Der Ältere bekam zudem eine Anzeige wegen Verdachts der Körperverletzung. Das Opfer wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. (Ki)

OT Morgenleite – Einbruch in Stadtbibliothek

(1026) Nicht Wiss-, sondern offenbar Habgierige haben sich außerhalb der Öffnungszeiten in den Räumen der Stadtbibliothek im Vita-Center an der Wladimir-Sagorski-Straße umgetan. Zwischen Freitag, 19.30 Uhr, und Samstag, 9.30 Uhr, hatte man sich gewaltsam Zutritt verschafft, um dann verschiedene Behältnisse und Schränke aufzubrechen. Mitgenommen haben die Täter eine Spendendose mit einem geringen Bargeldbetrag. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. (Ki)

OT Helbersdorf – Motorrad innerhalb einer Stunde gestohlen

(1027) Eine Yamaha V-Max im Wert von rund 20.000 Euro ist am Samstagmittag von einem Parkplatz an der Scheffelstraße gestohlen worden. Das schwarze Motorrad wurde von seinem Eigentümer dort gegen 11.45 Uhr abgestellt. Als der Mann eine Stunde später zurück kam, war das Zweirad verschwunden. (Ki)

OT Kaßberg – Mit über 2 Promille nahe Bierbrücke gestoppt

(1028) Einen treffenderen Ort für eine Verkehrskontrolle konnte es am Samstagabend für eine Polizeistreife nicht geben. Nahe der Bierbrücke in der Fabrikstraße stoppten die Polizisten gegen 21.45 Uhr einen auffällig fahrenden Radfahrer. Er schlängelte sich in Richtung Grünanlage hinter der Hartmannhalle und entging beim Überfahren nur knapp einem Sturz. Der Atemalkoholtest bei dem 55-Jährigen ergab 2,02 Promille. Blutentnahme und Anzeige folgten. Ob der Alkoholpegel tatsächlich vom Biertrinken kam, ist nicht bekannt. (Ki)

OT Schönau – Schwerer Verkehrsunfall auf der Neefestraße

(1029) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen, gegen 1.40 Uhr, auf der Neefstraße. Bei diesem wurde eine Person schwer verletzt. Eine 60-Jährige befuhr die Neefestraße aus Richtung Autobahnanschlussstelle Chemnitz Süd in Richtung Südring, als sie vor der Gabelung vor dem Südring überholte. Sie befuhr dann den linken Fahrstreifen. Als die Frau mit ihrem Peugeot nach rechts in Richtung Südringauffahrt wechselte, kam sie nach links ab und kollidierte mit einem Lichtmast. Der Peugeot überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, der Peugeot hat nun Totalschaden. Die Neefestraße blieb bis gegen 4.30 Uhr teilweise gesperrt. (Hi)

OT Bernsdorf – Beim Abbiegen überholt

(1030) Am Samstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, kam es auf der Bernsdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Eine 22-Jährige mit ihrem Seat und ein 66-Jähriger mit seinem Kraftrad Honda befuhren die Bernsdorfer Straße aus Richtung Augsburger Straße kommend, als nach der Gleisüberfahrt der Straßenbahn die Fahrerin des Seat nach links abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Krad und dem abbiegenden Seat, als der Zweiradfahrer den Seat überholen wollte. Er stürzte und verletzte sich leicht. Es entstanden ca. 9 000 Euro Sachschaden an den Fahrzeugen. (Hi)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Lichtenau – Verlieh Alkohol Flügel?

(1031) Bei einer Geschwindigkeitsmessung mit der Laser“pistole“ LTI 20.20 in der Brunnenstraße kam Beamten des Polizeireviers Mittweida am Samstagabend ein Toyota entgegen „geflogen“. Der Pkw wurde gegen 19 Uhr mit 90 km/h gemessen und war damit 37 km/h zu schnell unterwegs. Bei der Kontrolle des gestoppten Autofahrers (54) nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr und baten zum Test. Nach dem Ergebnis von 1,72 Promille folgten Blutentnahme und Anzeige. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. (Ki)

Hainichen (Bundesautobahn 4) –  Opel überschlagen/Drei Verletzte

(1032) Auf der Bundesautobahn 4, in Höhe der Ortslage Hainichen,  kam es am Samstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Der 48-jährige Fahrer eines Opel kam in seiner Fahrspur nach links ab und lenkte in der Folge gegen, wodurch der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Dabei wurden die Beifahrerin (46)  und zwei Insassen (12, 14) leicht verletzt. Ein weiteres Fahrzeug, ebenfalls ein Opel, nahm Schaden durch herumfliegende Fahrzeugteile des verunfallten Pkw.  An diesem, einem Wildschutzzaun sowie am unbeteiligten zweiten Opel entstanden insgesamt schätzungsweise über 11.000 Euro Sachschaden. (Hi)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Mutmaßliche Kraftmeier gestellt/Nach Nachtschicht noch hellwacher Polizist gab entscheidenden Hinweis

(1033) Zwei mutmaßliche Kraftmeier konnten Polizisten am Sonntagmorgen nahe der Freiberger Straße stellen. Nach der Nachtschicht war ein Polizist gegen 6 Uhr auf dem Nachhauseweg, als ihm in der Freiberger Straße zwei Gestalten auffielen, die dabei waren Gully-Deckel auszuheben. Der trotz Nachtdienst noch hellwache Polizist hatte kurz zuvor und noch im Dienst die Mitteilung erhalten, dass entlang der Verbindungsstraße Lauterbach-Marienberg zwei Männer Leitpfosten herausreißen würden. Der Polizist verständigte seine Kollegen, denen es gelang, die beiden Tatverdächtigen im Zuge der Tatortbereichsfahndung in der Nähe zu stellen. Sie erwischten das Duo, als es gerade in einen abgestellten Bagger geklettert war.  Gegenüber den beiden erheblich alkoholisierten 21 und 26 Jahre alten Männern (1,96 bzw. 2,02 Promille) besteht der Verdacht, dass sie zum einen in der Freiberger Straße zwischen Abzweig Lauterbach und Einmündung Stadtmühle 12 Gully-Deckel aus der Fahrbahn gehoben und daneben abgelegt haben. Vermutlich die beiden kommen auch dafür in Frage, zuvor auf einer Länge von über einen Kilometer insgesamt 40 Leitpfosten aus der Verankerung gerissen und quer auf der Fahrbahn abgelegt haben. Die Beamten setzten sie gemeinsam mit anderen Autofahrern wieder ein. Es wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (Ki)

Marienberg – Einbruch in Einfamilienhaus

(1034) Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmittag sind Einbrecher in einem Einfamilienhaus im Habichtweg aktiv gewesen. Nach dem Aufhebeln der Terrassentür durchsuchten sie das Haus. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Täter Bargeld mit. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (Ki)

Polizeirevier Aue

Stützengrün – Elfjähriger leicht verletzt

(1035) Am Samstagabend, gegen 18 Uhr, ist ein 11-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall in der Bergstraße verletzt worden. Die 22-jährige Fahrerin mit ihrem Skoda, die die Bergstraße befuhr, kollidierte mit dem hinter einer Hausecke hervor rennenden Kind. Bei Eintreffen der Polizei war der Junge bereits im Krankenhaus, da er leicht verletzt worden war. Am Skoda entstand geringer Sachschaden. (Hi)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020