1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Volle Autobahnen erwartet: Polizei rät zur Gelassenheit im Osterreiseverkehr

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk)
Stand: 11.04.2017, 14:20 Uhr

 

Volle Autobahnen erwartet: Polizei rät zur Gelassenheit im Osterreiseverkehr

Die Osterfeiertage und die anstehenden Schulferien werden in den kommenden Tagen erfahrungsgemäß bundesweit zu vollen Autobahnen führen. Davon wird auch die BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz betroffen sein. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre ist zu erwarten, dass die Osterreisewelle in Richtung Polen etwa ab Mittwochmittag auf die Oberlausitz zurollen wird.

Spätestens am Gründonnerstag und Karfreitag wird der Verkehr auf den rund 100 Autobahnkilometern zwischen Dresden und der Landesgrenze bei Görlitz dicht an dicht rollen. Aufgrund von Auffahrunfällen kann es zu Stockungen auf der zweispurigen Fernstraße kommen. Ab dem Mittag des Ostermontags wird mit dem Beginn der ersten Rückreisewelle in Richtung Westen gerechnet. Die Autobahnpolizei hat sich auf die Situation eingestellt.

Die Polizei rät den Reisenden sowie Berufspendlern zur Gelassenheit. Um Kollisionen im dichten Verkehr zu vermeiden, sind ausreichender Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden und ständige Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen von elementarer Bedeutung.

Regelmäßige Pausen sind wichtig, insbesondere bei langen Strecken. Gönnen Sie sich dabei etwas frische Luft und Bewegung, um die Konzentration zu fördern.

Und denken Sie bitte daran: Bilden Sie eine Rettungsgasse, wenn es auf der Autobahn zu Stockungen oder Stau kommt. Nur so können Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und auch der Abschleppdienst zügig zur Unfallstelle vordringen, um Leben zu retten, Gefahren abzuwehren und die Fahrbahn baldmöglichst wieder befahrbar zu machen.

Die Polizei wünscht allen Reisenden gute, sichere und unfallfreie Fahrt. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Gegen Bordstein gefahren

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn
10.04.2017, 18:20 Uhr

Am Montagabend kam es auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-Jähriger wechselte mit seinem Lkw zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn in den linken Fahrstreifen und übersah dabei offenbar einen dort fahrenden Volkswagen. Die 28-jährige Fahrerin bremste, versuchte dem Scania nach links auszuweichen und verhinderte so einen Zusammenstoß. Dabei stieß sie mit dem linken Vorderrad ihres Autos gegen die Bordsteinkante am Fahrbahnrand und beschädigte ihren Wagen. Verletzt wurde niemand. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Der Verkehrsunfalldienst sicherte die Unfallstelle ab. Es kam zu geringen Behinderungen des Fahrverkehrs. (mf)


Geschwindigkeitskontrollen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-Ost
10.04.2017, 21:00 Uhr - 11.04.2017, 03:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag kontrollierte auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-Ost eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes die Geschwindigkeit. Auf diesem Abschnitt gilt Tempo 120. Die Beamten erfassten während der sechs stündigen Kontrolle mehr als 2.300 Fahrzeuge. 119 fuhren schneller als erlaubt. In 71 Fällen bleibt es bei einer Verwarnung. 48 Autofahrer hatten es jedoch besonders eilig und erhalten in den kommenden Wochen einen Bußgeldbescheid. Schnellster war ein in der Tschechischen Republik zugelassener VW, welcher mit 172 km/h durch die Kontrollstelle fuhr. Den Fahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro und ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Fällen befassen. (mf)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Haftbefehl vollstreckt

Bautzen, Dr.-Peter-Jordan-Straße
10.04.2017, 23:14 Uhr

Am späten Montagabend hat eine Streife des Polizeireviers Bautzen auf der Dr.-Peter-Jordan-Straße eine Frau kontrolliert. Wie sich herausstellte, bestand gegen die 33-Jährige ein Erzwingungshaftbefehl. Die Beamten nahmen die Betroffene daher fest und brachten sie nach Chemnitz zur Justizvollzugsanstalt. Dort wird die Frau bis nach Ostern einsitzen. (tk)


Drei Trunkenheitsfahrten beendet

Bautzen, Kurt-Pchaleck-Straße und Neusalzaer Straße
Doberschau-Gaußig, OT Schlungwitz, Gnaschwitzer Straße
10.04.2017, 18:52 Uhr, 22:20 Uhr und 23:15 Uhr

Streifen des Polizeireviers Bautzen haben am Montagabend drei Trunkenheitsfahrten beendet.

Auf der Kurt-Pchaleck-Straße kontrollierten die Beamten in Bautzen gegen 18:50 Uhr einen 34-jährigen VW-Fahrer. Dieser stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,7 Promille.

Um 22:20 Uhr kontrollierten die Beamten einen VW-Transporter in Schlungwitz. Auch dessen Fahrer stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ein Test zeigte bei dem 36-Jährigen einen Wert von umgerechnet 1,48 Promille an.
 
Schlangenlinien fahrend fiel einer Streife etwas später ein Radfahrer im Stadtgebiet von Bautzen auf. Die Beamten kontrollierten den 57-Jährigen. Ein Test bestätigte den Verdacht, dass der Mann Alkohol zu sich genommen hatte. Der Wert der Atemmessung betrug umgerechnet 1,62 Promille.

In allen drei Fällen veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein der beiden VW-Fahrer ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Trunkenheitsfahrten befassen. (tk)
 

Gegen Hauswand gefahren - Zeugen gesucht

Wilthen, Zittauer Straße
08.04.2017, 20:00 Uhr - 10.04.2017, 08:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich zwischen Samstagabend und Montagmorgen in Wilthen ereignet hat. Ein bisher Unbekannter ist mit seinem Fahrzeug gegen die Hauswand des Aldi-Marktes an der Zittauer Straße gefahren und verließ anschließend verbotswidrig die Unfallstelle. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem beteiligten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (03591 356-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Sechs Laster auf für Lkw gesperrter Gemeindestraße unterwegs

Ohorn, Röderstraße
10.04.2017, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

In Ohorn wurde infolge einer Sperrung der S 56 eine Umleitungsstrecke für Pkws über die Röderstraße eingerichtet. Da diese Route für den Lkw-Verkehr gesperrt ist, müssen Laster einen größeren Umweg über Hauswalde in Kauf nehmen. Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes kontrollierte Montagvormittag die Einhaltung dieses Verbots. Dabei stoppten die Beamten sechs Lkw, die die Strecke verbotswidrig befuhren. Die betroffenen Fahrer erwartet eine Ordnungswidrigkeiten-anzeige, welche mit einem Bußgeld von 75 Euro geahndet wird. Zudem ließen die Beamten die Brummi-Fahrer umdrehen und die ausgeschilderte Umleitungsstrecke fahren. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Fällen befassen. (mf)



Munitionsfunde

Neukirch, OT Schmorkau
Haselbachtal, OT Reichenau
10.04.2017, 07:00 Uhr und 15:00 Uhr

Am Montag ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst zweimal in den Raum Neukirch ausgerückt. Bei Bauarbeiten in der Nähe des Sportplatzes entdeckten Bauarbeiter am Montagmorgen in Schmorkau zwei Granaten im Erdreich. Die Bauarbeiten wurden daraufhin sofort eingestellt und die Polizei verständigt. Bei Aufräumungsarbeiten auf dem Dachboden eines Wohnhauses in Reichenau fanden die Bewohner am Nachmittag eine Tellermine. Auch sie riefen richtigerweise die Polizei. Die Fachkundigen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes holten in beiden Fällen die Munitionsstücke ab, welche fachgerecht entsorgt werden. (tk)


Unfallhäufung im Revierbereich Kamenz

Ottendorf-Okrilla, Kamenz, Radeberg und Ohorn, 
10.04.2017, 06:20 Uhr, 08:15 Uhr, 09:36 Uhr, 17:10 Uhr, 20:00 Uhr

In der Region um Kamenz, Radeberg und dem Rödertal wurde die Polizei am Montag zu insgesamt 14 Verkehrsunfällen gerufen. Diese Anzahl liegt für einen Tag mit normalen Straßen- und Witterungsverhältnissen deutlich über dem Durchschnitt. Bei fünf der Kollisionen wurden Personen verletzt.

In Ottendorf-Okrilla war gegen 06:10 Uhr auf der Radeberger Straße ein VW Golf gegen eine Laterne geprallt. Der 62 Jahre alte Fahrer und seine ein Jahr jüngere Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Sachschaden betrug rund 11.000 Euro. Die Polizei prüft nun, ob der Mann nach seiner Nachtschicht womöglich zu müde war, um den Volkswagen sicher zu bewegen.

In Radeberg krachte es gegen 09:35 Uhr. Aus einer Nebenstraße heraus wollte ein 80-Jähriger mit seinem VW Bora die Pulsnitzer Straße überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit einem Suzuki. Dessen beiden betagte Insassinnen im Alter von 86 und 87 Jahren wurden leicht verletzt. Der Sachschaden betrug etwa 5.000 Euro.

Ein Skoda (Fahrerin 49 Jahre) erfasste in Ohorn auf der Lindenstraße gegen 17:10 Uhr ein neunjähriges Rad fahrendes Kind. Das Mädchen verletzte sich leicht. An dem Auto entstand Schaden von etwa 2.100 Euro.

Eine Rad fahrende 14-Jährige befuhr gegen 20:00 Uhr in Kamenz die Hohe Straße. Beim Auffahren von der Fahrbahn auf den Fußweg stürzte die Jugendliche und verletzte sich leicht. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden von ca. 200 Euro. (tk)


Werkzeugcontainer geplündert

Hoyerswerda, B 97
08.04.2017, 00:00 Uhr - 10.04.2017, 07:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende sind in Hoyerswerda Unbekannte auf ein Baustellengelände an der B 97 eingedrungen. Die Täter entwendeten aus einem Container verschiedene Werkzeuge im Wert von rund 5.000 Euro. Die Diebe hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


21 Fahrer zu schnell unterwegs

K 9207, zwischen Knappenrode und Koblenz
10.04.2017, 07:15 Uhr - 12:15 Uhr

Am Montag kontrollierten Streifen des Verkehrsüberwachungs-dienstes sowie des Polizeireviers Hoyerswerda gemeinsam die Geschwindigkeit auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Knappenrode und Koblenz durch. Auf der Strecke gilt Tempo 50. Während der fünfstündigen Überprüfung fuhren 111 Fahrzeuge an der Messanlage vorbei. 21 Fahrer waren zu schnell unterwegs, die die Beamten vor Ort stoppten und ihnen den Verstoß erklärten. In zehn Fällen blieb es bei einer Verwarnung. Elf hatten es besonders eilig und erhalten in den kommenden Wochen einen Bußgeldbescheid. Schnellster war ein in Birkenfeld zugelassener Wagen, welcher mit 98 km/h „geblitzt“ wurde. Den Fahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie ein Punkt im Zentralregister. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (mf)



Durch Unfall schwer verletzt

Hoyerswerda, Bautzener Allee
10.04.2017, 13:15 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall. Ein 83-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes Benz die Bautzener Allee und fuhr in einen Kreisverkehr ein. Dabei übersah er offenbar einen 61-Jährigen auf einem Motorroller und stieß mit diesem zusammen. Der Zweirad-Fahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 1.500 Euro. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Auseinandersetzung endet in Schaufensterscheibe

Görlitz, An der Frauenkirche
10.04.2017, gegen 20:00 Uhr

Am Montagabend kam es in Görlitz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern unter den Arkaden eines leer stehenden Kaufhauses an der Straße An der Frauenkirche. Zeugen riefen die Polizei, nachdem sich zwei Personen geschlagen hatten und in eine Schaufensterscheibe gefallen waren. Ein 25-Jähriger erlitt dabei lebensbedrohliche Bauchverletzungen. Anschließend flüchtete der 19-jährige Beteiligte. Zeugen kümmerten sich um den schwer verletzten Mann. Ein Krankenwagen brachte ihn in ein Klinikum. Dort wurde er notoperiert. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers griff den 19-Jährigen in Tatortnähe auf. Der Mann hatte Schnittverletzungen und war alkoholisiert. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,66 Promille. Wieso sich die beiden Männer geprügelt haben, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (mf)



Drei Autoradios entwendet

Görlitz, Jakob-Böhme-Straße, Bismarkstraße
07.04.2017, 17:00 Uhr - 10.04.2017, 07:00 Uhr

Zwischen Freitagabend und Montagmorgen sind in Görlitz Unbekannte in insgesamt drei Fahrzeuge eingedrungen. In der Jakob-Böhme-Straße entwendeten die Täter aus einem Mazda 323 das Radio sowie eine Sonnenbrille. An der Bismarkstraße stahlen die Diebe aus einem BMW 520i sowie einem Mitsubishi Colt jeweils das Autoradio. Den Stehlschaden schätzten die Eigentümer auf insgesamt rund 600 Euro. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen drei Fällen aufgenommen. (mf)
 

Toyota Avensis entwendet

Görlitz, Friedhofstraße
10.04.2017, 07:30 Uhr - 15:10 Uhr

Am Montag haben in Görlitz Unbekannte einen grauen Toyota Avensis entwendet. Der etwa ein Jahr alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR RB 767 befand sich an der Friedhofstraße. Den Zeitwert schätzte der Eigentümer auf rund 23.000 Euro. Im Auto befanden sich neben diversen persönlichen Gegenständen auch ein Navigationsgerät der Marke Garmin im Wert von insgesamt etwa 500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Toyota wird international gefahndet. (mf)


Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Rothenburg/O.L., Mühlgasse
10.04.2017, 19:40 Uhr  

Am Montagabend hat eine Zeugin am Martinshof in Rothenburg einen Einbrecher auf frischer Tat gestellt. Der 38-Jährige hatte ein Fenster eingeschlagen und war in ein Büro eingedrungen. Die 48-jährige Frau rief die Polizei und hielt den Mann bis zum Eintreffen einer Streife in Schach. Gestohlen wurde nichts, der Sachschaden betrug rund 750 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bedankt sich bei der Zeugin für ihr couragiertes Einschreiten. (tk)


Mann entblößte sich

Görlitz, Mühlweg
10.04.2017, 22:12 Uhr

Am Montagabend hat sich in Görlitz ein unbekannter Mann auf dem Mühlweg vor einer Passantin entblößt und onaniert. Die 21-Jährige rief die Polizei. Der vermutlich polnisch sprechende, tätowierte Tatverdächtige flüchtete. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Wohnungseinbruch und mehrere Versuche

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Sandweg, Eckartsberger Straße, Löbauer Straße, Geschwister-Scholl-Straße
10.04.2017, 00:00 Uhr - 06:45 Uhr

In der Nacht zu Montag haben in Eckartsberg Unbekannte versucht, in mehrere Wohnhäuser an der Eckartsberger Straße, der Löbauer Straße sowie der Geschwister-Scholl-Straße einzudringen. Sie hinterließen an den Eingangstüren Hebelspuren. Am Sandweg gelang den Tätern das Eindringen in ein Einfamilienhaus. Die Unbekannten durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten ein Laptop sowie eine Geldbörse. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 350 Euro. Die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat in allen vier Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Kind angefahren

Löbau, Sachsenstraße
10.04.2017, 14:55 Uhr

Montagnachmittag kam es in Löbau zu einem Verkehrsunfall. Ein 62-Jähriger befuhr mit seinem Seat Ibiza die Sachsenstraße und bog auf einen Parkplatz ab. Dort übersah er offenbar einen 13-jährigen Fahrradfahrer und stieß mit dem Kind zusammen. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 1.100 Euro. (mf)


Yamaha entwendet, VW Caddy beschädigt

Gablenz, Mittelstraße
09.04.2017, 15:00 Uhr - 10.04.2017, 15:00 Uhr

Zwischen Sonntag- und Montagnachmittag haben in Gablenz Unbekannte eine Yamaha an der Mittelstraße entwendet. Die etwa 15 Jahre alte Maschine mit dem Saisonkennzeichen GR Y 30 hatte einen Zeitwert von rund 4.500 Euro.

Gablenz, Krauschwitzer Weg
09.04.2017, 19:30 Uhr - 10.04.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben in Gablenz Unbekannte versucht, einen VW Caddy am Krauschwitzer Weg zu entwenden. Die Täter brachen in den Wagen ein, beschädigten das Zündschloss, konnten den Motor jedoch nicht starten. Sie entkamen ohne Beute und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Nach dem Motorrad wird international gefahndet. (mf)


Mann bei einer Sachbeschädigung ertappt

Weißwasser/O.L., Schweigstraße
10.04.2017, 22:30 Uhr

Montagabend hat ein Anwohner der Schweigstraße in Weißwasser einen 21-jährigen Mann bei einer Sachbeschädigung ertappt. Der alkoholisierte Tatverdächtige hatte gegen den Kühler eines parkenden Opel getreten und dabei Schaden von etwa 200 Euro verursacht. Eine alarmierte Streife notierte die Personalien des Heranwachsenden. Die Kriminalpolizei wird sich mit der Sachbeschädigung befassen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen