1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch ins Pfarramt/Antanzen auf Italienisch/Fuchs, wer hat die Gans gestohlen??/Tödlicher Verkehrsunfall - Zeugen gesucht!

Verantwortlich: Uwe Voigt, Susen Stöhr, Katharina Geyer
Stand: 18.04.2017, 16:30 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Einbruch ins Pfarramt         

Ort: Leipzig, OT Altlindenau
Zeit: 14.04.2017, gegen 03:50 Uhr

In der Nacht wurde sie aus dem Schlaf gerissen: Die Pfarrerin hörte mitten in der Nacht laute Geräusche aus dem Pfarramt, über dem sie wohnte. Verwirrt, ob der nächtlichen Ruhestörung, stand sie auf und musste kurz darauf feststellen, dass unter ihr eingebrochen worden war. Gewaltsam hatten unbekannte Täter die Zugangstür zum Büro aufgebrochen und im weiteren Verlauf eine Türscheibe zerschlagen. Gestohlen hatten die Täter ein größeres Schlüsselbund mit teilweise historischen Schlüsseln. Vom Pfarramt erhielt die Polizei ein Foto von einem der gestohlenen Schlüssel und kann diesen mit dieser Pressemitteilung veröffentlichen. In diesem Sinne sei den pietätslosen Einbrechern noch folgendes gesagt: Das Vorhaben, mit einem der verzierten Schlüssel später das passende Schloss zu finden, könne nur im Versuch stecken bleiben. Sämtliche entsprechende Türen haben nach einer frommen Begutachtung neue Sicherheitsvorkehrungen erhalten: Einbruch zwecklos. (KG)

 

Antanzen auf Italienisch         

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Gutsmuthsstraße
Zeit: 15.04.2017, gegen 05:30 Uhr

Einem italienischen Antänzer begegnete ein 32-jähriger Leipziger bereits am Samstagfrüh. Auffällig an dem Täter war, dass er deutlich Italienisch sprach und dabei weder Deutsch noch Englisch verstand. Zuerst hatte der Fremde den 32-Jährigen, der nur nach Hause laufen wollte, fragend angesprochen. Da dieser jedoch den Sinn der Worte nicht verstand, antwortete er ihm direkt auf Englisch. Das führte allerdings auch zu keiner Kommunikation, woraufhin der Fremde aggressiver im Wortklang wurde. Letzten Endes drängte er den 32-Jährigen gegen ein parkendes Auto, sprach wild auf ihn ein, griff in seine Jackentasche und stahl ihm das Portemonnaie. Daraufhin rannte der Täter davon und ließ sein Opfer zurück, der sich nicht in der Lage sah, dem Räuber zu folgen. Beschreiben konnte er ihn später allerdings wie folgt:

• etwa 20 bis 25 Jahre alt
• ca. 1,80 m groß
• schlanke Gestalt
• dunkle, kurze Haare
• dunkle Jacke
• Jeanshose
• dünnes Oberlippenbärtchen.

Erbeutet hatte der Täter damit etwa 20 – 30 Euro Bargeld, einen Personalausweis, eine EC-Karte und die Versichertenkarte des 32-Jährigen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder denen ein davonlaufender Täter zur Tatzeit aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder unter der  Telefonnummer (0341) 966 4 6666. (KG)

Messerattacke endet auf der Intensivstation       

Ort: Leipzig,OT Neustadt, Eisenbahnstraße
Zeit: 16.04.2017, gegen 01:45 Uhr

In der Nacht zum Sonntag befand sich ein 23-jähriger Tunesier in der Leipziger Eisenbahnstraße als er von drei Landsleuten, die er flüchtig kannte, angegriffen wurde. Der 23-Jährige wurde mit Schlägen traktiert, und letzten Endes rammte ihm einer der Täter ein Messer in den oberen Rücken. Der junge Tunesier schleppte sich daraufhin in eine Bar, in der man dann einen Rettungswagen rief. Mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen wurde der 23-Jährige daraufhin in ein Krankenhaus und auf die dortige Intensivstation gebracht. Der eigentliche Grund für den Angriff und die Messerattacke liegt bisher noch im Dunkeln. Der Geschädigte selbst konnte dazu keine Hinweise liefern, ist der Polizei allerdings wegen diverser Eigentumsdelikte und auch wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits bekannt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Tat beobachtet haben und eventuelle Gründe für den Angriff liefern können. (KG)

Eine letzte Nacht im weichen Bett …         

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Alte Messe
Zeit: 16.04.2017, gegen 04:00 Uhr

… dachte sich wohl ein 32-jähriger Leipziger und ließ sich in einem Möbelhaus in der Alten Messe zu Leipzig des Nächtens einschließen. Himmlische Ruhe und eine unüberschaubare Auswahl an potentiellen Schlafgelegenheiten boten sich dem Mann, der allein mit dieser Handlung einen Hausfriedensbruch begann. Irgendwann in der Nacht wurde er munter, was die Alarmglocken schellen ließ. Der Sicherheitsdienst hatte plötzlich etliche Aktivierungen der Bewegungsmelder, die in Richtung des internen Restaurants wanderten… Augenblicklich wurde die Polizei informiert, die das Gebäude umstellte und einen ausschließlich in Unterhose gekleidet und in eine Decke (auch diese hatte der Markt dem Mann geboten) gehüllten Mann aufgriffen, der durch den Notausgang nach draußen tappte. Der erklärte verschlafen, dass er sich hatte einschließen lassen und munter geworden ist. Soweit so gut, eine Prüfung des Herrn in den polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass er nicht ganz unbeleckt war: Ein Haftbefehl vom Zoll sollte ihn noch in der Nacht in die JVA zu Leipzig wandern lassen, in der er für das nächste dreiviertel Jahr auf einer unbequemen Schlafgelegenheit wird nächtigen müssen. (KG)

Fuchs, wer hat die Gans gestohlen??       

Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Deiwitzweg
Zeit: 15.04.2017, 22:30 Uhr bis 16.04.2017, 08:00 Uhr

„… Dieb, du hast du Ente gestohlen! Gib sie wieder her! Sonst wird dich die Polizei jagen, im Auftrag vom Osterhasen! …“

Natürlich singt die Polizei keine Pressemitteilungen, dennoch ließ uns der vorliegende Entenraub vom heimischen Balkon an jenes Kinderlied aus alten Zeiten denken. Was war geschehen? Jemandem – wir tappen noch im Dunkeln, um wen es sich handelt – muss wohl der Duft einer frisch gebratenen Ente, die auf einem Erdgeschossbalkon im Deiwitzweg abkühlen sollte, in die Nase gestiegen sein. Flugs und mit der Gewandtheit eines Kletterers bestieg der nächtliche Dieb vom Magen getrieben den Balkon und raubte die Ente samt Bräter! Am nächsten Morgen konnte der Koch (54) nur noch das Fehlen des Geflügels feststellen. Bestürzt wandte er sich an die Polizei, doch auch die konnte die Spur des Osterbratens nicht mehr aufnehmen. Ermittelt wird nun wegen österlichen Diebstahls – wenn das der Osterhase wüsste! (KG)

Fahrzeug gestohlen – Unfall gebaut – abgebrannt 

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Arthur-Hoffmann-Straße/Arno-Nitzsche-Straße
Zeit: 18.04.2017, 01:55 Uhr (Meldung des Brandes)

Vom 10. zum 11. April wurde im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg ein blauer Ford Escort gestohlen. Der 36-jährige Eigentümer hatte vor einer Woche Anzeige erstattet und wohl nicht damit gerechnet, dass der Wagen eine Woche später wiedergefunden werden sollte… Der Zustand des Fahrzeuges ist jetzt allerdings nicht mehr als „fahrbereit“ zu beschreiben. Offensichtlich hatte der oder die unbekannte Fahrerin in der letzten Nacht einen Unfall mit dem Wagen gebaut, denn dort wo man ihn fand, hatte er eine deutliche Delle im Frontbereich und die Wand, vor der er stand, ebenfalls. Das allein hinderte den Täter aber nicht daran, seine Spuren verwischen zu wollen. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Brandstiftung handeln könnte, die dazu führte, dass der Wagen vollständig ausbrannte. Die Polizei ermittelt nun in Verbindung mit dem bereits im Vorfeld begangenen schweren Diebstahl nun auch wegen dem Verdacht der Brandstiftung und dem im Raume stehenden Unfall. (KG)

Gestohlen und angezündet    

Ort: Leipzig, OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße
Zeit: 13.04.2017, 23:40 Uhr – 14.04.2017, 03:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise einen Opel Kadett des 56-jährigen Halters der in Leipzig-Anger-Crottendorf, in der Krönerstraße vor dem Wohnhaus abgestellt war.. Ein Taxifahrer bemerkte gegen 03:40 Uhr im Vorbeifahren, dass an einer Grundstückseinfahrt zu einem Gewerbegebiet in der Zweinaundorfer Straße ein Fahrzeug in voller Ausdehnung brannte. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten sowie die Kameraden der  Freiwilligen Feuerwehr Mölkau waren schnell vor Ort, konnten aber das komplette abrennen des Pkw nicht verhindern. Anhand des Kennzeichens wurde der Halter ausfindig gemacht. Die 54-jährige Lebensgefährtin wurde angetroffen. Den Diebstahl des Fahrzeuges hatten diese noch nicht bemerkt. Der unbekannte Täter legte mit dem entwendeten Fahrzeug gerade mal eine Strecke von ca. 2 km zurück, um anschließend das Fahrzeug anzuzünden. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 2.000 Euro. (Vo)
 
Brand eines Fahrzeuges      

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Fritz-Seger-Straße 
Zeit: 15.04.2017, 02:50 Uhr

Unbekannter Täter setzte auf bisher unbekannte Art und Weise den abgestellten BMW X3 3.0 Diesel mit Schweizer Kennzeichen in Brand. Es handelte sich dabei um ein Firmenfahrzeug. Ein 69- jähriger Taxifahrer bemerkte, dass das Fahrzeug in voller Ausdehnung brannte. Er informierte umgehend die Rettungsleitstelle. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Nord waren nach wenigen Minuten am Ort. Die Kameraden löschten den Brand. Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein davor abgeparkter Transporter Ford Transit in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf eine hohe fünfstellige Summe. (Vo)

Einbruch  in einen Friseursalon             

Ort: Leipzig, OT Grünau, Dahlienstraße
Zeit: 17.04.2017, 03:50 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür auf und drang in den Salon ein. Anschließend wurden die Räume und Behältnisse durchsucht. Von der Wand wurde ein Flachbildschirm entfernt. Ein Zeuge, der mit einem Fahrzeug auf der Höhe des Friseursalons sich befand erkannte, dass zwei unbekannte Radfahrer gerade vom Objekt wegfuhren. Einer hatte eine Flachbildschirm unter dem Arm getragen bzw. gehalten. Die beiden unbekannten Radfahrer fuhren in Richtung des Fußweges „ Am Übergang“. Der Fahrer verfolge die beiden. Daraufhin ließ einer der unbekannten Täter den Flachbildschirm fallen und fuhren in Richtung Alte Salzstraße davon.  Ob noch weitere Gegenstände entwendet wurden, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (Vo)


Einbruch in ein Lokal                

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Waldstraße/Fregstraße 
Zeit 16.04.2017, 23:00 Uhr – 17.04.2017, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter dringt gewaltsam durch eine Hintereingangstür in das Lokal ein. Hier wurde der Zigarettenautomat aufgehebelt und alle vorhandenen Zigarettenschachteln sowie das darin befindliche Bargeld entwendet. Außerdem wurde noch ein Flachbildschirm abmontiert. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Zigarettenautomat aufgesprengt                                     

Ort: Leipzig, Rabet
Zeit: 16.4.2017, 22:37 Uhr -17.4.2017, 02:01 Uhr

Am späten Montagabend wurde ein Zigarettenautomat im Leipziger Stadtteil Neustadt- Neuschönefeld mittels pyrotechnischen Erzeugnissen gewaltsam aufgesprengt.  Zeugen nahmen das laute Knallgeräusch war. Im Anschluss konnten sie beobachten wie eine Gruppierung, bestehend aus mindesten fünf Personen, die Zigaretten einsammelten, diese in Rucksäcke verstauten und in unterschiedliche Richtungen davon rannten. Der Zigarettenautomat wurde durch die Wucht der Explosion vollständig zerstört. Neben den Zigaretten wurde auch das im Automaten befindliche Bargeld entwendet. Eine konkrete Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden. ( Vo)

Täter bei Diebstahl gestellt!                                                  

Ort: Leipzig, Goethestraße
Zeit: 15.4.2017, 22:15 Uhr

Am Samstagabend versuchten drei Männer einem 26-jährigen den Rucksack im Bereich der Flixbus, Haltestelle in der Goethestraße, zu entwenden. Anfangs setzte sich der Geschädigte auf eine Parkbank zwischen Bushaltestelle und Park in der Leipziger Goethestraße. Auf der benachbarten Bank saßen bereits drei junge Männer. Nach vormals kurzer Begrüßung durch das Opfer und ohne dieser Gruppierung weiter Beachtung zu schenken, setzte sich der 26-jährige mit seinem Gepäck auf die freie Bank. Als er plötzlich ein rascheln im Gebüsch hinter sich bemerkte, wunderte er sich, griff reflexartig neben sich und bemerkte, dass sein eben abgelegter, kleiner schwarzer Rucksack fehlte. Er zögerte nicht lange, nahm seine anderen Gepäckstücke und folgte dem Geräusch ins Gebüsch. Tatsächlich bewegte sich auch eine männliche Person dort. Er durchquerte das Gebüsch bis auf einen kleinen Weg am Schwanenteich, wo auch die männliche Person weiterlief. Nach kurzer Zeit holte der 26-jährige Mann die vor ihm laufende Person ein und versuchte diese in ein Gespräch zu verwickeln, was ihm auch gelang. Beide bestritten einen kurzen Weg zusammen durch den Park. Auf dem Weg liegend, erkannte der Geschädigte auch seinen leeren, schwarzen Rucksack.  Abgelenkt vom Fund des Rucksacks, nutzte der vermutliche Tatverdächtige die Situation und rannte weg. Während der 26-jährige die Verfolgung aufnahm, verständigte er die Polizei. Anhand einer schwarzen Aktentasche die der Tatverdächtige dabei hatte, konnte das Opfer eine Verknüpfung zu der Dreiergruppe auf der Parkbank herstellen, und eine genaue Personenbeschreibung bei seinem Notruf abgeben. Die rasch eintreffenden Polizeibeamten konnten nicht nur den einen Tatverdächtigen stellen, sondern auch die anderen beiden Männer aus der Gruppierung, die vermutlich als Komplizen fungierten. Gegen den algerischen Tatverdächtigen und seine zwei algerisch-libanesischen Gehilfen wird nun wegen Diebstahl ermittelt. Die  entwendeten, persönlichen Gegenstände des Opfers konnten bislang nicht wieder aufgefunden werden. Der Gesamtstehlschaden beläuft sich auf einen zweistelligen Betrag. (Stö)


Landkreis Leipzig

Einbruch in eine Firma                  

Ort: Borna, Jahnstraße 
Zeit: 15.04.2017, 10:00 Uhr – 16.0.4.2017, 15.10 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam ein Seitenfenster zum Gebäude auf und drang in das Objekt ein. Anschließend wurden mehrere Büroräume durchsucht. An einem Hinterausgang wurde bereitgestelltes Diebesgut aufgefunden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)
 
Einbruch in ein Vereinshaus       

Ort: Groitzsch, Schletterstraße
Zeit: 15.04.2017, 14:00 Uhr – 17.04.2017, 09:20 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Tür zum Vereinshaus auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. Ein vorgefundener Getränkeautomat wurde gewaltsam geöffnet und die Bargeldeinnahmen entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Einbruch in ein Mobilfunkgeschäft               

Ort: Markkleeberg, Rathausstraße
Zeit: 16.4.2017, 12.30 Uhr – 16.4.2017, 16:55 Uhr

Am Osterwochende wurde ein Markleeberger Mobilfunkladen von unbekannten Tatverdächtigen heimgesucht. Die Täter verschafften sich durch gewaltsames  aufbrechen der Eingangstür Zugang zum Mobilfunkladen. Um an die nagelneuen Mobilfunkgeräten zu gelangen, schlugen die unbekannten Täter eine im Verkaufsraum stehende Glasvitrine ein und entwendeten daraus insgesamt acht Mobilfunkgeräte der unterschiedlichsten Hersteller. Des Weiteren ergatterten die Diebe noch aus der Auslage diverse Mobiltelefone und das passende Zubehör. Der Warenwert des Diebesgutes lässt sich nach ersten Angaben im hohen dreistelligen Bereich ein- klassifizieren. Andere Räumlichkeiten wurden durchsucht. Mitarbeiter konnten zudem noch feststellen, dass eine Geldkassette mit Bargeld im zweistelligen Bereich fehlt. Die konkrete Höhe des Gesamtschadens und des Sachschadens steht noch aus.  Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. (Vo)

Pärchen geht auf 19-Jährigen los                       

Ort: Wurzen, Beethovenstraße
Zeit: 17.4.2017, 20:30 Uhr

Am Ostermontag wird ein 19-jähriger am Wurzner Friedhof von einem ihm unbekannten Pärchen zunächst nur nach Geld gefragt. Als er dies verneinte und weiter gehen wollte, wurde er durch den Mann zurückgezogen, im gebrochenen Deutsch als "Nazi" beschimpft und von der Frau an den Haaren gezogen. Als sich der 19-jährige zur Wehr setzte die Frau wegstieß, zog der unbekannte Mann den Geschädigten zu sich und schlug ihn mehrfach mit der flachen Hand auf die  linke Gesichtshälfte. Das Opfer gab an, aus Notwehr auch die unbekannte, männliche Person geschlagen zu haben. Folglich schaffte der 19-Jährige es in einem günstigen Moment nach Hause zu fliehen. Nachdem der 19-Jährige zu Hause ankam und seine Verletzungen an Gesicht und Hand kühlte, überkam ihn ein plötzliches Schwindelgefühl, so dass er von der Mutter seiner Lebensgefährtin zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Wurzen gefahren wurde. Durch das Opfer konnten die beiden Personen wie folgt beschreiben werden:

• unbekannte, männliche Person:  ca. 1,70 Meter groß, dunkle Hautfarbe, gebrochenes Deutsch, bekleidet mit schwarzer Jogginghose und schwarzem Pullover
• unbekannte, weibliche Person: ca. 1,50 Meter groß, dunkle Hautfarbe, gekleidet in einem dunklen Gewandt und Kopftuch

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen das noch unbekannte Pärchen eingeleitet. (Stö)

 

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Einfamilienhaus         

Ort: Eilenburg, Am Lehmberg 
Zeit: 15.04.2017, 16:00 Uhr – 17.04.2017, 20:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Terrassentür des Einfamilienhauses auf. In dem Haus wurden sämtliche Räume durchsucht und aus einem Zimmer ein hoher dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

 


In Delitzsch ausgeraubt und zusammengeschlagen      

Ort: Delitzsch, Otto-von-Guericke-Straße
Zeit: 17.04.2017, zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr

Ein 17-jähriger Delitzscher wollte eigentlich bei einem Bekannten (52) vorbeischauen, um mit ihm etwas zu besprechen. Dort wurde er allerdings bereits von fünf anderen Personen erwartet, die ihm nicht wohlgesonnen waren. Einer von ihnen (33) zog den 17-Jährigen ohne ein Wort in die Wohnung und begann unvermittelt, auf ihn einzuschlagen. Dazu gesellte sich eine Frau (34), der offenbar ein zurückliegendes Verhalten des 17-Jährigen nicht passte. Letzten Endes entwendeten die Täter dem Jugendlichen das Mobiltelefon samt PIN und ließen ihn später mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Der 17-Jährige erlitt durch die Schläge ins Gesicht und auf den Kopf eine Schädelprellung, die ärztlich behandelt werden musste. Die Polizei ermittelt wegen Raubes gegen die Täter. (KG)
 


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zusammenstoß Pkw/Radfahrer                 

Ort: Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, Heinrich-Heine-Str./ Untere Mühlenstraße 
Zeit: 16.04.2017, 11:00 Uhr

Eine 38-jährige Fahrerin eines Pkw Golf befuhr die Obere Mühlenstraße mit der Absicht die vorfahrtsberechtigte Heinrich-Heine-Straße in gerader Richtung zu queren und in die Untere Mühlenstraße einzufahren. Dabei beachtete sie den Vorfahrtsberechtigten 78-jährigen Radfahrer nicht. Es kam zum Zusammenstoß Der 78-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. (Vo)
 
Gesundheitliche Probleme…       

Ort:  A 38, Ausfahrt Leipzig-Süd
Zeit: 17.04.2017, 08:00 Uhr

… waren die Ursache für den Verkehrsunfall auf der Autobahn A 38. Eine 66-jährige Fahrerin befuhr mit ihrem Pkw Daewoo  die Ausfahrt Leipzig-Süd in Richtung Dresden. Beim Durchfahren einer Linkskrümmung kam die Fahrerin infolge gesundheitlicher Probleme nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei Leitpfosten und einen Betonsockel mit einem Umleitungsschild. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Landkreis Leipzig

Tödlicher Verkehrsunfall - Zeugen gesucht!          

Ort: A 14, Anschlussstelle Grimma
Zeit: 17.04.2017, 14:30 Uhr

Am gestrigen Tag ereignete sich auf der Autobahn A 14 in Fahrtrichtung Dresden, an der Anschlussstelle Grimma, ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Der Fahrer eines PKW Mercedes E 350 verlor aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug. Er schleuderte zunächst gegen die Mittelleitplanke. Danach kam er rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum, welcher auf halber Höhe der Böschung stand. Durch den Aufprall kam es zum Brand des Fahrzeuges, in dessen Folge der Fahrer im Fahrzeug verbrannte. Die Ermittlungen zur Identifizierung des unbekannten Fahrers laufen noch. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass es sich bei dem Fahrer um den 50-jährigen Halter handelt.  Anhand von Vergleichs- DNA soll jetzt in der Rechtsmedizin endgültig die Identität geklärt werden. Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallgeschehen und zum Unfallhergang geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Zu schnell ?        

Ort: Zschepplin, OT Naundorf, Hauptstraße
Zeit: 16.04.2017, 13:10 Uhr

Ein 22-jähriger Kradfahrer fuhr die Verbindungstraße von der Ortslage Naundorf in Richtung Steubeln. Vermutlich auf Grund von nichtangepasster Geschwindigkeit fuhr er vor einer Linkskurve gerade aus und auf das angrenzende Feld, wo er mit dem Krad zu Fall kam. Dabei verletzte er sich am Unterschenkel. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Am Krad entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (Vo)
 

Kurioser Verkehrsunfall im Lossatal    

Ort: Lossatal OT Zschorna, S23 Wurzen-Falkenhain
Zeit: 16.4.2017, 05:45 Uhr


In den frühen Morgenstunden des Ostersonntages wurde durch einen aufmerksamen Autofahrer ein Opel Corsa im Seitengraben im  Lossatal auf der - S 23 - Höhe Abzweig Zschorna bemerkt. Der besorgte PKW-Fahrer stieg an der Unfallstelle aus und stellte fest, dass bei dem Opel nicht nur alle Türen verschlossen waren und das Licht brannte, sondern dass sich auch keinerlei Personen weder im, noch am verunfallten Fahrzeug befanden. Der 52-jährige Zeuge informierte umgehend die zuständige Polizeidienststelle und wartete am Unfallort auf die Polizeibeamten. Wie er dann später der Polizei mitteilte, kam kurz nach seinem Anruf bei der Polizei ein Volkswagen mit zwei Frauen aus Richtung Falkenhain gefahren. Diese hielten an, stiegen wortlos aus und versuchten mittels Abschleppseil den Opel Corsa mit Hilfe des anderen Fahrzeugs aus dem Graben zu ziehen, was jedoch nicht so recht funktionieren sollte. Just in diesem Moment trafen auch schon die Polizeibeamten an der Unfallstelle ein, um den kuriosen Verkehrsunfall aufzuklären. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass eine der beiden Damen alkoholisiert den Volkwagen zur Unfallstelle fuhr. Die Fahrzeugführerin wies nach einem freiwilligen Atemalkoholtest einen Atemalkoholwert  von 1,34 Promille auf. Abschließend stellte sich auch heraus, dass eine der beiden Damen die Halterin des verunfallten Opels war. Der genaue Unfallhergang und die Umstände am Unfallort werden aufgeklärt und ermittelt. Bislang wurde gegen eine der beiden Damen ein  Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Stö)


Sonstiges

Für alle Medien zur Information: Wer Interesse am morgigen „Blitzmarathon“ hat, der finde sich bitte um 10.30 Uhr am Mariannenpark in Leipzig, an der Adenaueralle (B6) stadteinwärts hinter der Rohrteichstraße, auf der rechten Seite ein. Da ist ein Sportplatz in der Nähe. (Vo) 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
gestohlener Schlüssel

Download: Download-IcongestohlenerXSchlXssel.jpg
Dateigröße: 82.54 KBytes

Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand