1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sieben auf einen Streich

Medieninformation: 253/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 24.04.2017, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

„Sieben auf einen Streich“


Am vergangenen Wochenende hat sich die Dresdner Polizei den Leitspruch des tapferen Schneiderleins in gewisser Weise zu eigen gemacht. Natürlich nicht so martialisch, wie in Grimms bekannten Märchen. Dennoch konnten sie in einer einzigen Nacht sieben Einbrecher stellen.

Am Samstagabend gegen 23.30 Uhr nahmen Polizeibeamte vier tschechische Staatsangehörige in einem Mehrfamilienhaus an der Zwickauer Straße fest. Das Quartett war in eine Wohnung des teils unbewohnten Hauses eingebrochen. Anwohner hatten den Vorfall jedoch bemerkt und die Polizei verständigt. Die eingesetzten Beamten konnten eine Frau sowie drei Männer im Alter von 40 bis 49 Jahren noch im Haus stellen. Diebesgut in Form von einigen Schmuckstücken hatten sie noch bei sich.

Gut eineinhalb Stunden später stellten Dresdner Polizisten einen 32-Jährigen, der in eine Anwaltskanzlei an der Spitzwegstraße eingebrochen war. Der Mann hatte eine Tür aufgehebelt und einen Tresorwürfel aus den Räumen gestohlen. Eine Anwohnerin hatte die Tat beobachtet und die Polizei verständigt. Die Beamten machten sich sofort auf den Weg und konnten den Einbrecher noch in der näheren Umgebung stellen.

Eine weitere Stunde später gingen den Beamten zwei Männer (30, 33) ins Netz, die in eine Tiefgarage an der Pillnitzer Landtsraße eingedrungen waren und dort versucht hatten, einen Kassenautomaten aufzubrechen. Als ihnen das Vorhaben misslang, flüchteten sie aus der Tiefgarage. Dort warteten jedoch bereits Polizeibeamte, die von einem Wachschutzunternehmen alarmiert worden waren. Einen Montierhebel, den sie benutzt hatten, versuchten sie zuvor noch in einem Gebüsch zu verstecken - auch dies misslang.

Um noch einmal auf die Geschichte vom tapferen Schneiderlein zurückzukommen, so nimmt diese, wie fast jedes Märchen, ein gutes Ende. Dies gilt, zumindest aus Sicht der Polizei, auch für die oben genannten Fälle. Die sieben Tatverdächtigen wurden zwischenzeitlich Ermittlungsrichtern vorgeführt und kamen allesamt in Haft. (ml)

Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt

Zeit:     21.04.2017 bis 23.04.2017
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am vergangenen Wochenende führte die Polizeidirektion Dresden erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Dabei stellten die Beamten vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Entsprechende Ermittlungsverfahren gegen eine 20-Jährige sowie einen Inder (24), einen Iraner (26) und einen Italiener (36) wurden eingeleitet.

Am frühen Samstagmorgen stahlen zwei zunächst Unbekannte einem Mann vor einer Bar an der Rothenburger Straße mit der sogenannten Antänzermasche die Geldbörse sowie das Handy. Die Diebe konnten namentlich bekanntgemacht werden. Es handelt sich um zwei Männer (18/28) aus Marokko.

Insgesamt kontrollierten die Beamten 121 Personen und sprachen dreizehn Platzverweise aus.

An den Einsätzen waren vierzehn Polizisten beteiligt. Die Maßnahmen werden fortgesetzt. (ir)


Landkreis Meißen

Betrunken auf dem Rad

Zeit:     22.04.2017, 11.30 Uhr
Ort:      Zeithain

Eine 54-jährige Radfahrerin war am Samstagmittag auf der Abendrothstraße unterwegs und nahm an der Kreuzung Hauptstraße einem just in dem Moment aus Richtung Gohlis kommenden Streifenwagen die Vorfahrt. Die Beamten stoppten die Frau, um sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam zu machen. Dabei fiel den Polizisten auf, dass die 54-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von zwei Promille.

Gegen die Radlerin wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (ir)

Gegen Leitplanke geprallt - Zeugen gesucht

Zeit:     23.04.2017, 09.00 Uhr
Ort:      Nossen

Ein weißer Mercedes der C-Klasse war am Sonntagmorgen auf der BAB 4 in Richtung Eisenach unterwegs. In Höhe des Autobahndreiecks Nossen geriet ein dunkler VW Touran in die Fahrspur des Mercedes. Dieser musste daraufhin nach links ausweichen und prallte gegen die Leitplanke. Der VW mit Meißner Kennzeichen (MEI-) setzte seine Fahrt anschließend fort.

Die Polizei sucht nun Unfallzeugen und insbesondere den Fahrer des VW, bei dem es sich um einen älteren Mann handeln soll. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Zeit:     23.04.2017, 03.30 Uhr festgestellt
Ort:      Neustadt i.Sa., OT Polenz

In der Nacht zum Sonntag versuchten Unbekannte in einen Bürocontainer an der Straße Am Karrenberg einzubrechen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und lösten dabei die Alarmanlage des Objektes aus. In der Folge ließen sie von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 750 Euro. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281