1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei kontrollierte mutmaßliche Laubeneinbrecher und sucht nun Geschädigte

Medieninformation: 226/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 27.04.2017, 09:40 Uhr

 

In eigener Sache

Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Altchemnitz – Polizeistreife kontrollierte mutmaßliche Laubeneinbrecher und sucht nun Geschädigte
-Bildveröffentlichung-

(1204) Nachdem eine Polizeistreife am Mittwochmorgen zwei mutmaßliche Einbrecher (40, 42) erwischt hat, suchen die Ermittler die Eigentümer einer Laube im Heinrich-Sturm-Weg (Stadtpark) sowie von sichergestellten Gegenständen.
Kurz nach 7 Uhr hatten Polizisten die zwei mit Fahrrädern und Rucksäcken ausgestatteten Männer in der Rößlerstraße kontrolliert. In den Rücksäcken befanden sich Werkzeuge, die fürs Einbrechen geeignet sind, und angeschnittene Kupfer-Kabelstücke sowie Deko-Artikel. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde eine aufgebrochene alte Laube in der Nähe eines Spielplatzes am Heinrich-Sturm-Weg im Stadtpark festgestellt. Vor der Tür lagen abgeschnittene Mehrfach-Steckdosen. Diese wurden ebenso sichergestellt wie die in den Rucksäcken befindlichen Gegenstände. Dabei handelt es sich um eine Oberfräse der Marke „Meister“ MOF 900 in der Farbe Grün, ein Thermometer als Holzhäuschen, ein Grillbesteck in schwarzer Tasche, eine Kabeltrommel schwarz, ein Wandteller „Sektion Fußball DDR“, ein Bild der Oberliga „FC Aue“ in Schwarz/Weiß (Jahr unbekannt).
Bei der Personalienprüfung der beiden Männer stellte sich heraus, dass der 40-Jährige per Haftbefehl gesucht wurde (Vollstreckungshaftbefehl). Nach Ende der ersten polizeilichen Maßnahmen zum Verdacht des Einbruchs in die Laube, wurde der 40-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Sein zwei Jahre älterer mutmaßlicher Komplize wurde auf freien Fuß gesetzt.
Der Eigentümer der betroffenen Laube sowie der oder die Eigentümer der genannten Gegenstände (z.T. im Foto) sind der Polizei derzeit nicht bekannt und wird/werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz-Südwest, Telefon 0371 5263-0, zu melden. (Ki)

Stadtgebiet – Kellereinbrüche im Stadtgebiet

(1205) Am Mittwoch sind im Stadtgebiet zahlreiche Kellereinbrüche durch unbekannte Täter verübt worden. In sechs Wohnhäusern brachen die Unbekannten insgesamt 14 Keller gewaltsam auf. Es wurden u.a. fünf Fahrräder entwendet. Der vorerst festgestellte Diebstahlschaden beträgt etwa 4.000 Euro. Tatorte waren die Erich-Schmidt-Straße, Reineckerstraße, Bahnhofstraße, Tannenstraße, Winklerstraße und der Rosenhof. (Ma/SR)

OT Siegmar – Auto brannte

(1206) In der Jagdschänkenstraße brannte kurz vor 3 Uhr ein in einem Hinterhof abgestellter Pkw Ford. Dadurch wurde ein daneben stehender VW sowie eine Scheibe einer Hauseingangstür beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 8 000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung. (Ki)

OT Sonnenberg – Beim Fahrstreifenwechsel kollidiert

(1207) Zu einem Unfall zwischen einem Lkw Mercedes und einem Pkw Audi wurde die Polizei am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, in die Dresdner Straße gerufen. Beide Fahrzeuge waren nebeneinander in stadtauswärtiger Richtung unterwegs gewesen, als der Lkw-Fahrer (46) vom linken in den rechten Fahrstreifen wechselte. Die Audi-Fahrerin (63) konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro. (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen – Nach dem Aussteigen angefahren

(1208) Am Mittwoch, gegen 14.25 Uhr, stieg eine 14-Jährige aus einem Bus im Ortsteil Gadewitz und der gleichnamigen Straße aus und beabsichtigte, hinter dem stehenden Bus die Straße zu queren. Dabei wurde die Jugendliche von einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw Nissan (Fahrer: 59) seitlich touchiert und zu Fall gebracht. Die 14-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu, welche einer Behandlung in einem Krankenhaus bedurften. Am Nissan entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. (Ry)

Döbeln – Wer rammte Laterne?/Zeugen gesucht

(1209) Am 18. April 2017 wurde durch einen Zeugen gegen 21.40 Uhr im Ortsteil Choren auf dem Schotterplatz an der Kreisstraße 7521 (ehemalige B175) eine umgefahrene Straßenlaterne festgestellt. Ein unbekanntes Fahrzeug war offenbar beim Rückwärtsfahren gegen die am Ende des Schotterplatzes befindliche Laterne gestoßen, wodurch diese umknickte. Das Schadensbild lässt auf einen Lkw als Verursacherfahrzeug schließen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 3 000 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03431 659-0 erbittet das Polizeirevier Döbeln Zeugenhinweise. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Unbekannte Vandalen unterwegs/Zeugengesuch

(1210) Am Barbara-Uthmann-Ring ist am Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr die Seitenverglasung (2,50 Meter x 1,50 Meter) an der Bushaltestelle „Ärztehaus“ von unbekannten Tätern zerstört worden. Den Schaden schätzte man auf ungefähr 800 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat im beschriebenen Zeitraum Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 03733 88-0 an das Polizeirevier Annaberg. (SR)

Annaberg-Buchholz – Wer stieß mit Seat zusammen?/Zeugen gesucht

(1211) Am Mittwochmorgen (26. April 2017), gegen 9 Uhr, war ein schwarzer Pkw Seat in der Tiefgarage der Annaberger Adam-Ries-Passage abgestellt. Gegen 10.45 Uhr fuhr die Seat-Besitzerin dann weiter auf dem Parkplatz des EDEKA-Einkaufsmarktes an der Kreuzung B101/Barbara-Uthmann-Ring. Beim Beladen ihres Autos stellte sie dann fest, dass dieses an der rechten Seite durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden war. Gesicherte Spuren lassen den Schluss zu, dass es sich um ein rotes Fahrzeug handelt. Der Sachschaden am Seat wird auf 1 200 Euro geschätzt. Wer kann Angaben zum Unfallort bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 erbittet das Polizeirevier Annaberg Zeugenhinweise. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Niederwürschnitz – Einbrecher beschädigten Türen und nahmen Geld mit

(1212) In der Stollberger Straße drückten unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch die Eingangstür eines Geschäftes auf, brachen im Inneren des Gebäudes eine weitere Tür auf und stahlen aus den Verkaufsräumen einen Kasseneinschub sowie einige hundert Euro Bargeld. Die Tatzeit konnte auf Dienstag, gegen 20 Uhr, bis Mittwoch, gegen 5.15 Uhr, eingegrenzt werden. Den entstandenen Gesamtschaden schätzte man auf ein paar tausend Euro. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020