1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz wegen mutmaßlicher Bedrohungslage

Medieninformation: 229/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 27.04.2017, 20:25 Uhr

Chemnitz


Stadtzentrum – Polizeieinsatz wegen mutmaßlicher Bedrohungslage

(1217) Wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt die Chemnitzer Kriminalpolizei. Am Donnerstagnachmittag wurde bei der Polizeidirektion gegen 15 Uhr eine schriftliche Drohung gegen ein Kreditinstitut bekannt. Umgehend sperrte man den betreffenden Gebäudekomplex in der Straße Am Rathaus ab und  evakuierte rund 100 Personen. Die Beamten durchsuchten die Räume, wobei auch ein Sprengstoffsuchhund im Einsatz war. Verdächtige Gegenstände fand man dabei nicht.
Um mögliche Gefahren anderenorts weitestgehend auszuschließen, wurden zur Sicherheit insgesamt 19 weitere Kreditinstitute, Filialen und Selbstbedienungsterminals – überwiegend im Bereich des Stadtzentrums – mit Unterstützung von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei und Bundespolizei überprüft. Auch hierbei konnte nichts Verdächtiges festgestellt werden. Insgesamt waren 90 Beamte im Einsatz, der bis etwa 20.30 Uhr andauerte. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020