1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Medieninformation: 268/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.05.2017, 21:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab.

Versammlungsgeschehen

Gegen 15.30 Uhr startete eine Kundgebung unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“ an der Brühlschen Terrasse. Diese endete kurz nach 18.00 Uhr.

Die Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. begann gegen 16.00 Uhr auf dem Schloßplatz. Im Anschluss startete ein Aufzug über Sophienstraße, den Postplatz, die Wilsdruffer Straße und verlief wieder zurück zum Schlossplatz. Die Versammlung endete gegen 18.30 Uhr mit einer Abschlusskundgebung.

Besonderheiten

Kurz vor 17.00 Uhr setzte sich etwa ein Dutzend Gegendemonstranten auf den Schlossplatz und protestierte still gegen den die Versammlung des Pegida Fördervereins. Einsatzkräfte der Polizei sicherten den Bereich ab und verhinderten ein Aufeinandertreffen der beiden Gruppierungen. In der unmittelbaren Nähe der Gegendemonstranten wurde eine Ampulle mit einer übelriechenden Flüssigkeit festgestellt. Einer der Gegendemonstranten (15) hatte einen Schlauchschal bei sich.

Zwei Ordner (42, 45) des Pegida Fördervereins haben während der Abschluss-kundgebung eine Mann (57) vom Versammlungsort am Schloßplatz geführt. Der 57-Jährige stellte daraufhin eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kurz vor 18.00 Uhr stellten Einsatzbeamte eine Frau (28) im Bereich des Schlossplatzes fest, die eine sogenannte Zwille bei sich trug. Die Schleuder wurde sichergestellt. Eine rechtliche Bewertung steht aus.
 
Es waren rund 170 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281