1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeipräsident Torsten Schultze übernimmt die Leitung der Polizeidirektion Görlitz

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 02.05.2017, 14:15 Uhr

 

Polizeipräsident Torsten Schultze übernimmt die Leitung der Polizeidirektion Görlitz

Am Montag, den 1. Mai 2017, hat Polizeipräsident Torsten Schultze die Leitung der Polizeidirektion Görlitz übernommen. Er machte sich während des Polizeieinsatzes in der Bautzener Innenstadt persönlich ein Bild von der Lage und begrüßte am Dienstagmorgen in Görlitz seine „neue“ Führungsmannschaft:

„Eine Polizeidirektion führen zu dürfen, war schon immer eines meiner großen Ziele. Ich freue mich sehr, mit der Leitung der Polizeidirektion Görlitz die Verantwortung für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Bautzen und Görlitz anvertraut bekommen zu haben.“

Herr Schultze wird sich in den kommenden Wochen in den örtlichen Revieren, der Kriminal- und Verkehrspolizeiinspektion sowie der Inspektion Zentrale Dienste ein eigenes Bild von der Leistungsfähigkeit der Polizeidirektion Görlitz machen. Auch mit den Landräten der Kreise Bautzen und Görlitz sowie den Leitern verschiedener Kommunen wird er den Dialog suchen. Orientiert an der Strategie der sächsischen Polizei gilt es dann, Ziele zu definieren und diese konsequent anzugehen.

Polizeipräsident Torsten Schultze ist 53 Jahre alt und lebt im Raum Dresden. Nach einer Zeit der Einarbeitung wird er sich im Rahmen einer feierlichen Amtseinführung der Öffentlichkeit näher vorstellen. Zu dieser Veranstaltung wird die Polizeidirektion Görlitz zu gegebener Zeit einladen. (tk)

Anlage: Polizeipräsident Torsten Schultze


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Frühstarts geahndet

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden
30.04.2017 und 01.05.2017

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am zurückliegenden langen Wochenende auf der BAB 4 sechs Lkw gestoppt, deren Fahrer gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstoßen hatten. Diese Regelung gilt für Lkw über 7,5 Tonnen oder Lkw mit Anhängern. Die Beamten untersagten den Betroffenen die Weiterfahrt bis zum offiziellen Start am Montagabend um 22:00 Uhr. Auf die Fernfahrer werden Bußgelder in Höhe von 120 Euro zukommen. Sollten die Speditionen die Fahrten angeordnet haben, kommt auf diese ein Bußgeld in Höhe von 570 Euro zu. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Anhänger und Lkw zu schwer

Am Montag haben Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 bei Ohorn und Weißenberg zwei um Tonnen zu schwere Gespanne gestoppt.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Rödertal
01.05.2017, 08:25 Uhr

Bei Ohorn kontrollierten die Verkehrspolizisten am Morgen einen Peugeot, der einen Anhänger zog. Dieser hätte höchstens eine Tonne wiegen dürfen, da das Auto keine größere Last ziehen durfte. Eine Wägung zeigte allerdings, dass der Anhänger zweieinhalb Tonnen wog. Die Beamten untersagten dem 42 Jahre alten Pkw-Fahrer die Weiterreise.

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Wacheberg
01.05.2017, 16:15 Uhr

Am Nachmittag überprüften die Beamten auf einem Autobahnparkplatz bei Weißenberg einen Kleintransporter. Der Iveco hätte höchstens dreieinhalb Tonnen wiegen dürfen. Tatsächlich brachte der Lkw jedoch auf 6.120 Kilogramm auf die Waage, was einer Überladung von 75 Prozent entsprach. Die Ladung bestand aus Metallkanälen, welche unzureichend gesichert waren. Die Beamten untersagten dem 36-jährigen Fahrer die Weiterreise, bis umgeladen und die Metallkanäle verkehrssicher verstaut wurden.

In beiden Fällen wird die Bußgeldstelle der Landesdirektion die Ordnungswidrigkeiten weiter verfolgen. Auf die beiden betroffenen Männer werden Bußgelder zukommen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Fahrzeug aufgebrochen - Täter gestellt

Bautzen, Dr.-Ernst-Mucke-Straße/Martin-Hoop-Straße
02.05.2017, gegen 03:10 Uhr

In der Nacht zu Dienstag versuchte in Bautzen eine Streife des örtlichen Polizeireviers, einen Daewoo und dessen beiden Insassen auf der Dr.-Ernst-Mucke-Straße zu stoppen und zu kontrollieren. Beim Erblicken des Streifenwagens hielten die zunächst Unbekannten den Wagen an und versuchten, zu Fuß zu flüchten. Die Beamten stellten den 19-jährigen Fahrer in der Nähe und den Beifahrer nach kurzer Verfolgung. Ein Drogenschnelltest bei dem 34-Jährigen verriet den Konsum von Amphetaminen.

Während der Verfolgung des Beifahrers fand ein Beamter ein Portmonee. Die Polizisten suchten den 45-jährigen Eigentümer auf, welcher angab, seinen Geldbeutel im Handschuhfach eines an der Martin-Hoop-Straße abgestellten VW T 4 gehabt zu haben. Gemeinsam überprüften sie den Wagen, welcher Beschädigungen an der Fahrzeugtür aufwies. Zudem fehlten aus dem Inneren des Kleintransporters das Radio, eine Tasche mit Therapieutensilien, ein Reithelm, zwei Bohrmaschinen sowie besagte Geldbörse.

Im Daewoo fanden die Polizisten unter anderem das Diebesgut aus dem aufgebrochenen VW T 4 sowie weitere Gegenstände und stellten diese sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen die beiden Männer aufgenommen. (mf)


Wildunfall mit Personenschaden

Bautzen, Neustädter Straße
01.05.2017, 22:25 Uhr

Am späten Montagabend befuhr in Bautzen ein 49-Jähriger mit seinem Audi die Neustädter Straße, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Mann versuchte, dem Tier auszuweichen, verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit einem am gegenüberliegenden Fahrbahnrand stehenden Baum. Das Wild konnte flüchten. Sowohl der Autofahrer als auch der 26-jährige Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt. Am Audi entstandene Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. (mf)


Einhandmesser, Schlagring sowie Quarzhandschuhe sichergestellt

Bautzen, August-Bebel-Straße
01.05.2017, gegen 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag wurde die Polizei in Bautzen zu einer mutmaßlichen Schlägerei in der Nähe des Busbahnhofes gerufen. Vor Ort waren keine Personen anzutreffen, weder mutmaßlich Geschädigte noch etwaige Tatverdächtige. Beamte des Einsatzzuges kontrollierten daraufhin an der August-Bebel-Straße eine Gruppe junger Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren. Während der Kontrolle fanden die Polizisten bei einem 19-Jährigen einen Schlagring und bei einem 21-Jährigen ein in Deutschland verbotenes Einhandmesser sowie ebenso verbotene Quarzhandschuhe. Die Beamten stellten die Waffen sicher und fertigten Anzeigen. Ob die jungen Männer in die zuvor gemeldete, mutmaßlich tätliche Auseinandersetzung verwickelt waren, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Die Kriminalpolizei wird sich mit den Fällen befassen. (mf)


Durch Funkenflug Feuer entfacht

Kamenz, Dittrichstraße
01.05.2017, gegen 11:50 Uhr

Montagmittag kam es in Kamenz zu einem Brand. Ein 52-Jähriger hatte in seinem Garten an der Dittrichstraße am Vorabend ein offenes Feuer gemacht. Als der Mann am Morgen offenbar die Asche breit schaufeln wollte, kam es zum Funkenflug. Ein Holzschuppen sowie fünf Bäume gerieten in Brand. An einem benachbarten Gebäude wurden die Giebelseite und an  weiteren Grundstücken ein Zaun sowie ein Fenster beschädigt. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Es waren drei Wehren mit sieben Fahrzeugen im Einsatz. Den Sachschaden schätzten die Eigentümer auf insgesamt etwa 16.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Vorwurf der schweren Brandstiftung aufgenommen. (mf)


Brauchtum überzogen

Kamenz, OT Deutschbaselitz, Mittelstraße
01.05.2017, gegen 05:30 Uhr

Das Brauchtum, den aufgestellten Maibaum des Nachbarortes umzusägen, weil dieser schlecht bewacht wurde, kennen viele in der Oberlausitz. Der betroffene Ort darf dann sieben Jahre keinen Maibaum aufstellen, so der Volksmund.

Im Ortsteil Deutschbaselitz sperrten Unbekannte Montagmorgen einen 22-Jährigen in einem Bauwagen ein und sägten den auf dem Dorfplatz stehenden Maibaum um. Dieser fiel in eine Baumgruppe und wurde anschließend von der Feuerwehr gesichert. Die Täter flüchteten unerkannt. Der junge Mann, welcher auf den Maibaum aufpassen sollte, konnte sich selbst befreien. Es entstand Sachschaden im zweistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Krähenfüße auf Fahrbahn geworfen

Pulsnitz, OT Oberlichtenau, Alwin-Richter-Weg
01.05.2017, gegen 17:15 Uhr

Am Montagabend hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in Oberlichtenau einen randalierenden Mann auf frischer Tat gestellt. Ein Zeuge hatte einen älteren Mann dabei beobachtet, wie dieser Teile eines Stacheldrahtzauns auf den Alwin-Richter-Weg geworfen hatte und anschließend davon fuhr. Wenig später kehrte der zunächst Unbekannte zurück und beobachtete, ob jemand über die Hindernisse auf der Straße fuhr. Daraufhin rief der Zeuge die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz fand in den Sachen des im Fokus stehenden 57-Jährigen ein Einhandmesser und stellte dieses sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bedankt sich bei dem aufmerksamen Bürger für seine Hilfe. (mf)


Fahrradteile gestohlen

Hoyerswerda, OT Zeißig, Sportplatz
01.05.2017, 08:30 Uhr - 16:00 Uhr

Am Montag haben Unbekannte am Sportplatz in Zeißig das Fahrrad eines 24-Jährigen auseinander gebaut. Die Täter stahlen den Lenker, die gefederte Vordergabel sowie das Vorderrad. Den Schaden bezifferte der überraschte Mann auf etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Aufgefahren

Hoyerswerda, Bautzener Allee/Albert-Einstein-Straße
01.05.2017, 12:10 Uhr

In Hoyerswerda ist am Montagmittag an der Kreuzung Bautzener Allee und Albert-Einstein-Straße ein Peugeot auf das Heck eines vor ihm haltenden Pkw gekracht. Der 50-jährige Unfallverursacher und die 80 Jahre alte Fahrerin des Skoda blieben unverletzt. An den Autos entstand Schaden von etwa 2.000 Euro. (tk)


Zu wenig Wasser…

Hoyerswerda, Senftenberger Straße
02.05.2017, 01:46 Uhr

…im Kessel in einer Firma an der Senftenberger Straße in Hoyerswerda hat in der Nacht zu Dienstag zu einem Einsatz der Feuerwehr und der Polizei geführt. Da dichter Qualm durch den Verkaufsraum eines angrenzenden Ladens zog, war ein Zeuge auf den vermeintlichen Brand aufmerksam geworden. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass keine Gefahr bestand. Der zwischenzeitlich informierte Eigentümer kümmerte sich um alles Weitere. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

3er BMW entwendet

Görlitz, Rauschwalder Straße
30.04.3017, 23:50 Uhr - 01.05.2017, 08:50 Uhr

In der Nacht zu Montag stahlen in Görlitz Unbekannte zwei Fahrzeuge. Von der Rauschwalder Straße verschwand ein blauer 3er BMW. Der etwa zehn Jahre alte Wagen war auf die amtlichen Kennzeichen GR CR 885 zugelassen. Den Zeitwert des Autos schätzte der Eigentümer auf rund 10.000 Euro.

Görlitz, Spremberger Straße
30.04.2017, 19:00 Uhr - 01.05.2017, 11:40 Uhr

Auch auf der Spremberger Straße waren Langfinger am Werk und entwendeten einen schwarzen BMW. Der etwa neun Jahre alte 5er hatte die amtlichen Kennzeichen BOR QB 645. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf rund 8.500 Euro.

Die Soko Kfz hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Autos wird international gefahndet. (mf)


In zwei Keller eingedrungen

Görlitz, Erich-Weinert-Straße
30.04.2017, 16:00 Uhr - 01.05.2017, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Görlitz Unbekannte in zwei Wohnhäuser an der Erich-Weinert-Straße eingedrungen. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Kellern der Gebäude und entwendeten unter anderem ein Fahrrad der Marke Kalkhoff sowie diverse elektrische Werkzeuge und alkoholische Getränke. Den Stehlschaden schätzten die Eigentümer auf insgesamt rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Renault Clio entwendet

Olbersdorf, Hochwaldstraße
30.04.2017, 15:00 Uhr - 01.05.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben in Olbersdorf Unbekannte einen blauen Renault Clio entwendet. Der etwa drei Jahre alte Kleinwagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI TR 200 befand sich an der Hochwaldstraße. Den Zeitwert des Autos schätzte der Eigentümer auf rund 10.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Renault wird international gefahndet. (mf)


Fahrerflucht

Hainewalde, Talstraße/Hüttigsweg
01.05.2017, gegen 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag befuhr in Hainewalde ein derzeit noch Unbekannter mit seinem Wagen die Talstraße und bog nach rechts in den Hüttigsweg ab. Dabei kam das Fahrzeug aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Zaun sowie einem Straßenschild. Anschließend wendete der Fahrer seinen Pkw und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 250 Euro. Der Verkehrsdienst hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Radfahrer zusammengestoßen

Krauschwitz, Bautzener Straße
01.05.2017, 13:50 Uhr

Am Montagnachmittag befuhr eine 27-Jährige mit ihrem Drahtesel den Radweg zwischen Weißwasser und Krauschwitz. Als die Frau eine Beckertüte verlor, bremste sie ab. Ein nachfolgender 41-Jähriger übersah dies offenbar und fuhr mit seinem Fahrrad gegen das Zweirad der 27-Jährigen. Beide stürzten. Anschließend fuhr der 41-Jährige weiter, meldete sich jedoch wenig später bei der Polizei. Der Verkehrsdienst hat die Ermittlungen zum Verdacht der Fahrerflucht sowie der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.   (mf)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Polizeipräsident Torsten Schultze

Download: Download-IconPPXTorstenXSchultze.jpg
Dateigröße: 323.13 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen