1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kellereinbrüche angezeigt/Frau bei Einbruch gestellt

Medieninformation: 239/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 03.05.2017, 12:30 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

Stadtgebiet – Kellereinbrüche angezeigt/Frau bei Einbruch gestellt

(1264) Unbekannte Täter drangen am vergangenen Wochenende durch Aufhebeln eines gekippten Kellerfensters in den Keller des Mehrfamilienhauses in der Theodor-Lessing-Straße ein. Der Einbruch wurde am Dienstagnachmittag angezeigt. Insgesamt waren 18 Keller betroffen, die durchwühlt wurden. Derzeit laufen die Ermittlungen zum Diebesgut und zur Höhe des Sachschadens.
In der Dr.-Salvador-Allende-Straße haben Unbekannte elektrische Geräte, Bekleidung und ein Fahrrad im Wert von 1 800 Euro aus einem Keller gestohlen. Die Tat geschah ebenfalls am zurückliegenden, verlängerten Wochenende.
In der Dürerstraße brach am Dienstagabend ein Täter fünf Keller auf. Als Zeugen ihn bemerkten, ergriff er die Flucht in unbekannte Richtung. Ob in den Kellern etwas fehlt, steht noch nicht fest. Polizisten suchten noch am Abend nach dem Einbrecher: etwa 25 bis 30 Jahre, etwa 1,80 Meter groß und  schlank, mit sehr kurzen, dunklen und seitlich rasierten Haaren (Irokesen-Schnitt), trug ein rot-schwarzes Oberteil und eine dunkle Jeans und soll auffallend blass gewesen sein. Die Suche blieb ohne Erfolg.
In der Mittelstraße hingegen konnten am Montag Polizisten eine mutmaßliche Kellereinbrecherin stellen. In den frühen Morgenstunden des 1. Mai 2017 hatte eine Hausbewohnerin Geräusche aus dem Keller gehört. Man sah dann eine Gestalt weglaufen und rief die Polizei. Polizisten konnten wenig später eine 25-Jährige stellen. Sie hatte ein Vorhängeschloss einstecken. Dies passte zu einem dann festgestellten offenen Kellerverschlag in dem betreffenden Haus. Zudem hatte die junge Frau geringe Mengen Drogen dabei, bei denen es sich vermutlich um Crystal handelt. Diese wurden sichergestellt. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde die junge Frau entlassen, die Ermittlungen wegen des Verdachtes des Einbruchs sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz laufen weiter. (Ki)

OT Altendorf – Vergessenes Essen auf Herd löste Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus

(1264) Am Dienstag, kurz vor 15 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei zu einer Betreuungseinrichtung in die Flemmingstraße aus. In der Wohnung einer Seniorin (81) war es aus zunächst unklarer Ursache zum Brand gekommen. Während Mitarbeiter der Einrichtung die übrigen Bewohner evakuierten, löschten die Kameraden der Feuerwehr die Flammen. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte die 81-Jährige einen Topf mit Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen, als sie ihre Wohnung verließ. Dadurch entwickelte sich der Brand. Die betroffene Wohnung ist gegenwärtig unbewohnbar. Die anderen Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen. Schadensangaben liegen bislang nicht vor. (Ry)

Stadtzentrum – „Nischel“ bis zur Nase blau

(1265) Über eine Sachbeschädigung am Karl-Marx-Monument wurde die Polizei am Mittwochmorgen, kurz nach 7 Uhr, von einem Zeugen informiert. Unbekannte hatten in der Nacht zuvor mindestens eine mit blauer Farbe gefüllte Flasche auf den „Nischel“ geworfen, wodurch die Plastik bis zur Nase beschmiert wurde. Entsprechende Farbspuren fanden sich auch auf dem Sockel des Monuments sowie auf dem Fußweg davor. Derzeit ist davon auszugehen, dass die Farbe abwaschbar ist. Angaben zu möglicherweise entstandenen Schäden bzw. Reinigungskosten liegen derzeit noch nicht vor. (Ry)

Altchemnitz – Opel kollidierte mit Radfahrer

(1266) Ein 39-Jähriger befuhr am Dienstag, gegen 22.15 Uhr, mit seinem Pkw Opel die Heinrich-Lorenz-Straße aus Richtung Wilhelm-Raabe-Straße und bog nach links in die Annaberger Straße ein. Dabei kollidierte er mit einem 33-jährigen Radfahrer, der die Annaberger Straße stadteinwärts befuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der 33-Jährige und wurde schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt mehreren hundert Euro. (Wo)

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 72) – Mit 2,20 Promille auf der Autobahn

(1267) Gegen 20 Uhr befuhren am Dienstag ein 29-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot und eine 39-Jährige mit ihrem Pkw Ford die Bundesautobahn 72 in Richtung Leipzig. In Höhe des Kreuzes Chemnitz fuhr der 29-Jährige auf den Ford. Verletzt wurde niemand. Der 29-Jährige musste sich dennoch einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein Atemalkoholtest hatte bei ihm 2,20 Promille ergeben. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos wird auf je 1 000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Flöha – Radfahrer schwer verletzt

(1268) Am Dienstag befuhr ein 15-Jähriger gegen 7.45 Uhr mit seinem Fahrrad die Straße „Zur Baumwolle“ aus Richtung Dr.-Theodor-Neubauer Straße kommend in Fahrtrichtung Clausstraße. Im Verlauf einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Bordstein und stürzte. Dabei stieß er zudem gegen ein Fallrohr eines Hauses. Der Jugendliche wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad und dem Fallrohr entstand geringer Sachschaden. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Mutmaßlicher Einbrecher bei „Lokaltermin“ gestellt

(1269) Beim Einbruch in ein Lokal in der Alten Poststraße ist am Dienstagmorgen ein 20-Jähriger auf frischer Tat gestellt worden. Ein Wachmann hatte den Einbruch gegen 4 Uhr aufgrund eines offenen Fensters bemerkt und die Polizei alarmiert. Polizisten umstellten dann den Tatort und begaben sich mit einem Suchhund ins Gebäude. Dort wurde der mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Er hatte in der Jacke einen Teleskopschlagstock sowie einen Schlagring, was ihm zusätzlich eine Anzeige einbrachte, sowie einen sogenannten Kuhfuß dabei, vermutlich das Einbruchswerkzeug. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen. (Ki)

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Diebe auf Baustelle

(1270) Eine Wacker-Rüttelplatte ist zwischen dem 28. April 2017 und dem 2. Mai 2017 von einer Baustelle in der Hauptstraße im Ortsteil Pöhla gestohlen worden. Das Baugerät hat einen Wert von rund 3 500 Euro. Die Platte hatte man bei Arbeitsschluss zwischen zwei Baggerschaufeln und einem Radlader eingeklemmt und gehofft, so sei sie vor Dieben sicher. (Ki)

Aue – In Busse eingebrochen und Feuerlöscher entleert

(1271) In der Zeit von Sonntagabend bis zum gestrigen Dienstagmorgen drangen unbekannte Täter gewaltsam in zwei MAN-Busse ein, welche auf einem Firmengelände in der Erdmann-Kircheis-Straße abgestellt waren. Aus den Bussen entwendeten die Täter ein Radiobedienteil sowie ein Autoradio im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Zudem entleerten sie in einem Fahrzeug einen Feuerlöscher. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden an beiden Bussen auf insgesamt rund 3 000 Euro. (Ry)

Aue – Skoda kollidierte mit Multicar

(1272) Eine 43-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Skoda am Mittwoch, gegen 7.25 Uhr die Goethestraße aus Richtung Lessingstraße in Richtung Schillerstraße. An der Einmündung Schillerstraße kollidierte der Skoda mit einem nach links in die Goethestraße einbiegenden Multicar (Fahrer: 36), der offenbar bei „Grün“ gefahren war. Die 43-Jährige wurde schwer, der 36-Jährige leicht verletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 6 000 Euro geschätzt. (Wo)

Schneeberg – Nissan rollte Hang hinab

(1273) Am Dienstag, gegen 15 Uhr, ist aus bisher unbekannter Ursache ein 86-Jähriger mit seinem Pkw Nissan von der Joseph-Haydn-Straße abgekommen und einen Abhang hinuntergerollt. Das Fahrzeug kam auf der Seite an zwei Bäumen zum Liegen. Der Senior wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle noch nicht vor. Der Nissan wurde abgeschleppt. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld – Mutmaßliche Jackendiebe entpuppten sich auch noch als mutmaßliche Autodiebe

(1274) Am Dienstag, gegen 14 Uhr, wurde die Polizei alarmiert, weil ein zunächst unbekanntes Pärchen aus einer Praxis in der Flöhatalstraße die Jacke eines Patienten (62) entwendet hatte und damit geflüchtet war. Zeugen hatten indes die Verfolgung des Pärchen aufgenommen. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die beiden Tatverdächtigen schließlich von eingesetzten Polizisten im Bereich des Bahnhofes gestellt werden. Bei der Durchsuchung des 24-Jährigen und der
20-Jährigen fanden die Beamten nicht nur einen verbotenen Schlagring und eine Dose mit kristalliner Substanz darin in den Taschen des Mannes, sondern auch einen Fahrzeugschlüssel eines Pkw BMW.
Ermittlungen ergaben, dass der Schlüssel zu einem am Montagabend im Marienberger Ortsteil  Kühnhaide gestohlenen BMW X1 gehört. Das Auto ist bereits kurz nach dem Diebstahl durch einen Jäger in einem Waldgebiet in Kühnhaide gefunden und nach Abschluss der kriminaltechnischen Untersuchung an seinen Besitzer übergeben worden.
Die mutmaßlichen Diebe durften die Dienststelle nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen am Diensttagabend wieder verlassen. Ungeachtet dessen wird weiterhin gegen den 24-Jährigen und die 20-jährige Frau ermittelt. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Thalheim – Mit Spielzeugpistolen hantiert

(1275) Weil ein Mann am späten Dienstagabend auf offener Straße augenscheinlich mit Waffen hantierte, riefen mehrere Zeugen die Polizei. Diese stellte in der Hauptstraße einen 29-Jährigen fest, der zwei Spielzeugpistolen, mehrere Magazine und Munition in Form von Plastikkugeln bei sich hatte.
Die Gegenstände wurden zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Bei der Überprüfung des Mannes fanden die Beamten ein Tütchen mit kristalliner Substanz und stellten es sicher. Ein entsprechender Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Der Mann erhielt neben einer Anzeige wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einen Platzverweis. (Ki)

Gornsdorf – Schmuck aus Einfamilienhaus gestohlen/Zeugen gesucht

(1276) Die Abwesenheit der Bewohner nutzten unbekannte Täter in der Zeit vom 29. April 2017, gegen 9 Uhr, und dem 2. Mai 2017, gegen 17 Uhr, um unbemerkt durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Wasserwerk einzubrechen. Im Inneren durchsuchten die Einbrecher sämtliche Räume und entwendeten nach einem ersten Überblick Schmuck. Angaben zum konkreten Sach- und Stehlschaden liegen bislang noch nicht vor.
Die Polizei sucht nunmehr Zeugen, die im Zusammenhang mit der Straftat Beobachtungen gemacht haben. Wer hat im besagten Zeitraum im Tatortbereich verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt? Hinweise erbittet die Polizei in Stollberg unter Telefon 037296 90-0. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020