1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gelegenheit macht Diebe?/Erfolgloser Überfall/Radfahrer im Krankenhaus/Schwerer Unfall in Parthenstein

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 03.05.2017, 16:06 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Täter stieg durchs Fenster ein    

Ort: Leipzig-Mockau, Samuel-Lampel-Straße
Zeit: 28.04.2017, 17:15 Uhr bis 02.05.2017, 05:00 Uhr

Er schlug eine Fensterscheibe ein, betrat auf diese Art und Weise den Kindergarten. Anschließend hebelte der Einbrecher die Türen zu einem Büro, zu den Gruppenzimmer und zu einem Küchenraum auf. Zudem brach er  mehrere Spinde von Mitarbeitern auf und durchwühlte alles. Ob und was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin der Kindereinrichtung und der Hausmeister hatten den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einrichtung ausgeräumt          
 
Ort: Leipzig-Neustadt, Kohlgartenstraße
Zeit: 28.04.2017, 15:30 Uhr bis 02.05.2017, 10:00 Uhr

Mit Bargeld im hohen dreistelligen Bereich, einem Laptop, einem Drucker, einem Faxgerät, einem Papierschredder, einem Werkzeugkoffer, zwei Gitarren und einer Waschmaschine suchten unbekannte Täter das Weite. Sie waren übers Wochenende in die soziale Einrichtung eingedrungen. Da die Einbrecher das Diebesgut mit einem Fahrzeug abtransportiert haben dürften, bittet die Polizei Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Diese wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66. (Hö)

Terrassentür aufgehebelt           

Ort: Leipzig-Meusdorf
Zeit: 02.05.2017, zwischen 07:30 Uhr und 17:00 Uhr

Unbekannte gelangten durch gewaltsames Öffnen der Terrassentür in ein Einfamilienhaus und durchsuchten anschließend alle Zimmer. Mit diversem Schmuck, einem Laptop, einer Kamera sowie einer Playstation verschwanden sie. Das geschädigte Ehepaar (38) rief die Polizei und bezifferte den Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Der Sachschaden hingegen ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Falscher „Fuffziger“            

Ort: Leipzig-Zentrum, Petersstraße
Zeit: 02.05.2017, gegen 13:30 Uhr

Mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlte ein Unbekannter bei einer Firma in der Petersstraße. Dort merkte es allerdings niemand. Doch als Mitarbeiter gestern Geld bei einer Postbank-Filiale im Brühl einzahlen wollten, stutzte dort eine Mitarbeiterin (57) und stellte sogleich den unechten „Fuffziger“ fest. Sie informierte daraufhin die Polizei. Beamte ermitteln nun wegen Inverkehrbringens von Falschgeld. (Hö)

Einbruch in ein Frisörgeschäft    

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Industriestraße 
Zeit: 29.04.2017, 16:00 Uhr – 02.05.2017, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam über ein Fenster in das Geschäft ein und durchsuchte die Räumlichkeiten. Entwendet wurde aus der Kasse ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Gelegenheit macht Diebe?  

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Walter-Heinze-Straße 
Zeit: 02.05.2017, 06:00 Uhr
 
Eine 31-jährige Mitarbeiterin einer Bäckereifirma befand sich auf einer Auslieferungstour. In einer Passage parkte sie ihren Transporter direkt vor dem Nebeneingang und stieg aus. Sie öffnete die Seitentür, um an die Ware zu gelangen. Auf einem Transportwagen fuhr sie die Auslieferungsware in das Geschäft, was sich ca. 15 Meter weit entfernt befand. Das Fahrzeug hatte sie nach eigenen Angaben verriegelt. Als sie zurückkam,  bemerkte sie, dass ihr Rucksack aus dem Fahrgastraum fehlte. In diesem befand sich ein unterer vierstelliger Bargeldbetrag, der aus den Filialen stammt. Pflichtbewusst fuhr sie noch die letzte Station an, anschließend in die Firma und informierte ihre Vorgesetzten. Erst dann wurde die Polizei informiert. Dies trug dazu bei, dass eine eventuelle Spurensuche und Sicherung ins Leere lief. Das Fahrzeug wurde trotzdem augenscheinlich unter die Lupe genommen. Die Beamten konnten am Fahrzeug aber keinerlei Einbruch- oder Hebelspuren feststellen. In diesem Fall gibt es noch einiges aufzuarbeiten und zu klären und wertvolle Zeit ging den Beamten verloren. Die Polizei weist konkret zu diesem Fall noch einmal daraufhin, dass bitte zuerst die Polizei zu informieren ist und dann die Vorgesetzten. Mit Hilfe dieser könnten auch logistische Umsetzungen erfolgen, so dass es bei der Auslieferung zu keinerlei größeren Zeitverschiebungen kommt. Die Polizei ersucht daher auch um die Mithilfe der Bevölkerung zu diesem Sachverhalt. Wer hat am frühen Dienstagmorgen den weißen Sprinter am Nebeneingang der Elsterpassage stehen sehen und kann Hinweise zu Personen geben, die sich unmittelbar in der Nähe des Transports aufgehalten haben?
Zeugen, die Hinweise  geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)
 
Erfolgloser Überfall                     

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Ost
Zeit: 02.05.2017, 12:05 Uhr
 
Am Dienstagmittag betrat ein unbekannter Mann einen Tabakladen in Schönefeld. Er verlangte eine Schachtel Zigaretten, die die Verkäuferin ihm auf den Tresen legte. Unvermittelt hielt er ihr einen pistolenähnlichen Gegenstand vor und forderte Geld. Die Verkäuferin tat jedoch nicht dergleichen, sondern schrie um Hilfe, worauf der Räuber fluchtartig das Geschäft verließ. Draußen wollte er auf sein Fahrrad steigen, was aber ein Passant, der die Schreie gehört hatte, verhinderte. Als der Räuber zu Fuß flüchtete, rannte ein weiterer Passant ihm nach, brach die Verfolgung aber ab, als der Flüchtende sich umdrehte und ihm auch drohend die Pistole vorhielt. Ob es sich um eine echte Waffe handelte, blieb unklar. Eine Bereichsfahndung der Polizei blieb ohne Ergebnis. Es wurde niemand verletzt.

Den Täter beschrieben die Zeugen wie folgt:

- männlich, deutsch, 25 - 30 Jahre alt, helle aschblonde Haare
- ca. 170 - 175 cm groß, schlanke Statur, schmales Gesicht
- bekleidet mit dunkler Jacke und Kapuze, blau-gelbem Lok-Schal um den Hals
- Sprache: sehr leise, kein erkennbarer Dialekt

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Einbrecher im Kindergarten                              

Ort: Grimma, Westring
Zeit: 02.05.2017, 18:30 Uhr bis 03.05.2017, 04:00 Uhr

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma teilte der Polizei heute früh den Einbruch in den Kindergarten mit. Er hatte zunächst ein zerstörtes Fenster zu einem Büro festgestellt. Im Kindergarten waren weitere Türen gewaltsam geöffnet worden. Es ist derzeit noch nicht bekannt, ob etwas fehlt. Auch die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Phantasiedokumente            

Ort: Markkleeberg, Raschwitzer Straße  
Zeit: 02.05.2017, 23:45 Uhr

Bei einer durchgeführten Verkehrskontrolle durch Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig wurde ein VW Golf angehalten. Der 46-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er zeigte den Beamten als Führerschein zwei „Phantasiedokumente“. Diese wurden überprüft. Dabei stellte es sich heraus, dass diese im Internet käuflich erworben werden konnten, jedoch keinerlei Gültigkeit haben. Die Fahrt war hiermit beendet. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Das Fahrzeug war auf jemand anderen zugelassen. Die „Phantasiedokumente“ wurden ebenfalls dem 46-Jährigen abgenommen und ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Firma      

Ort: Delitzsch; OT Delitzsch, Heinrich-Rudolf-Herz-Straße
Zeit: 27.04.2017, 15:00 - 02.05.2017, 07:00 Uhr
 
In Widemar brachen unbekannte das Rolltor zum Lager einer Firma auf, drangen in die Räume ein, durchsuchten die Spinde der Mitarbeiter. Sie entwendeten LED-Strahler und LED–Paneele. Der Gesamtschaden war bei Anzeigeerstattung noch nicht bekannt. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrer im Krankenhaus             

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße/Herrnhuter Straße
Zeit: 02.05.2017, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (40) eines Opel Corsa befuhr die Zweinaundorfer Straße stadtauswärts und bog nach links auf die Herrnhuter Straße. Dabei beachtete er den auf dem Radfahrstreifen entgegenkommenden Fahrradfahrer (82) nicht. Beide stießen zusammen. Der 82-Jährige stürzte, verletzte sich schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Zwei Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei gerufen. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.600 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

BMW krachte gegen Lichtmast – Lichtmast fiel aufs Auto      

Ort: Leipzig-Zentrum, Ferndinand-Lasalle-/Sebastian-Bach-Straße
Zeit: 02.05.2017, gegen 20:45 Uhr

Der Fahrer (31) eines BMW war auf der Ferdinand-Lasalle-Straße in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße unterwegs. Offenbar aus Unachtsamkeit kam er in Höhe Sebastian-Bach-Straße nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Lichtmast. Dieser fiel auf das Auto. Der 31-Jährige erlitt zum Glück leichte Verletzungen, wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An Fahrzeug und Mast entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. (Hö)

Autofahrer beachtete Straßenbahn nicht         

Ort: Leipzig-Zentrum, Goethestraße/Ritterstraße
Zeit: 02.05.2017, gegen 09:30 Uhr

Eine Verwarnung erhielt gestern Vormittag der Fahrer (82) eines Mazda. Der Autofahrer befuhr die Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof und bog nach links auf die Ritterstraße ab. Allerdings übersah er beim Linksabbiegen eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn. Beide Fahrzeuge kollidierten; verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. (Hö)

Ohne Licht, dafür mit reichlich Stoff          

Ort: Leipzig; OT Lausen-Grünau, Basteistraße
Zeit: 02.05.2017, 22:30 Uhr
 
Mit Fahrrad ohne Licht war ein 25–Jähriger am Dienstagabend in Grünau unterwegs. Eigentlich nur deshalb hielt ihn eine Polizeistreife an. Unvermittelt überreichte er den Beamten ein Tütchen mit Crystal: „Hier, können Sie gleich haben, macht ja keinen Sinn, das zu verstecken", waren seine Worte. Es machte auch wirklich keinen Sinn, tatsächlich lagen gegen ihn gleich zwei offene Haftbefehle vor. So wurde er, bevor er in die JVA eingeliefert wurde, nochmals gründlich durchsucht. Dabei fanden die Beamten noch einen Joint mit Marihuana und ein weiteres Tütchen mit einer rosa Pille. „Dies sei Ecstasy“, meinte der Angehaltene, „aber so genau wüsste man das nie“, äußerte er am Kontrollort. Die Betäubungsmittelt wurden einkassiert. Er wurde in die JVA gebracht und muss nun dort seine Haft absitzen. (Ber)

Landkreis Leipzig

Zwei verletzte Autofahrer            

Ort: Frohburg, B 7/S 51
Zeit: 02.05.2017, gegen 18:30 Uhr

Wegen fahrlässiger Körperverletzung ermitteln Beamte der Verkehrspolizei gegen einen 67-Jährigen. Was war passiert? Der Fahrer eines Opel Corsa befuhr die B 7, aus Richtung Eschefeld kommend, in Richtung S 51. Dort bog er nach links ab und missachtete dabei die Vorfahrt eines entgegenkommenden VW Caddy (Fahrer: 26). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall wurden der Opelfahrer schwer und der VW-Fahrer leicht verletzt. Der 67-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden; der 26-Jährige konnte ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 11.500 Euro. (Hö)

Kradfahrer leicht und Sozia schwer verletzt
Zeugenaufruf m. d. B. u. V.          
 

Ort: Grimma, Nimbschener Landstraße, B 107
Zeit: 30.04.2017, gegen 10:45 Uhr

Der Fahrer (35) eines VW Passat fuhr auf der B 107 in Richtung Nimbschen. Etwa 100 Meter nach dem Ortsausgang Grimma bog er in Höhe einer Radwegquerung nach links auf eine unbefestigte Stellfläche ab, um dort zu wenden. Während des Linksabbiegens beachtete er einen entgegenkommenden Motorradfahrer (27) samt Sozia (27) nicht. Das Auto und die Suzuki kollidierten, wobei die Kradbesatzung vom Motorrad über den Pkw geschleudert wurde. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht - der junge Mann konnte ambulant behandelt werden, die junge Frau musste mit schweren Verletzungen stationär aufgenommen werden. Es gab mehrere Zeugen, die Rettungswesen und Polizei riefen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.
Zu diesem Unfall sucht die Polizei dringend Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang machen können. Insbesondere wird der Motorradfahrer, der hinter der Kradbesatzung fuhr, gebeten, sich zu melden. Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizei Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255- 2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Hö)

Schwerer Unfall in Parthenstein                    

Ort: Parthenstein; OT Großsteinberg, Am See, S 49/S 46
Zeit: 02.05.2017, 11:25 Uhr

Eine Mitsubishi-Fahrerin (63) fuhr in Großsteinberg auf der Straße Am See (S 46), aus Richtung Naunhof kommend, in Richtung Ampelkreuzung S 49/S 46. An dieser Ampelkreuzung beabsichtigte sie, nach links auf die S 49 in Richtung Klinga abzubiegen und beachtete dabei den entgegenkommenden Opel Astra nicht. So kam es im Kreuzungsbereich zu einem so heftigen Zusammenstoß, dass alle beide Fahrerinnen und das im Opel mitfahrende Mädchen (6 Monate) verletzt wurden. Das Mädchen und dessen Mutter wurden zur ärztlichen Behandlung stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen. Die 63-Jährige konnte dieses indes nach der ärztlichen Behandlung wieder verlassen. Mitsubishi und Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (MB)

Aus der Spur gekommen           

Ort: Machern, Leipziger Straße
Zeit: 02.05.2017, 08:15 Uhr

Ein Lkw-Fahrer, der auf der S 43, von Gerichshain kommend, in Richtung Brandis/Beucha fuhr, kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In Höhe des Abzweiges Gerichshain-Süd erfasste er mehrere Leitpfosten, Verkehrszeichen sowie Hinweisschilder und verursachte so mindestens einen Schaden von 3.500 Euro. Außerdem wurde neben dem Erdreich auch noch ein Baum beschädigt. Noch sind die Hintergründe für den Unfall nicht eindeutig geklärt. Jedoch sind Gründe, wie Überladung, Geschwindigkeitsüberschreitung und mangelhafte Ladungssicherung, möglich. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an. Nach dem Unfall musste eine Ölspur von mindestens 500 Meter Länge und nach dem Abschleppen des Transporters eine Dieselspur in der Länge von ca. 1 km beseitigt werden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Schwerer Unfall in Krostitz                   

Ort: Krostitz; Dübener Straße, Höhe Parkstraße
Zeit: 02.05.2007, 06:50 Uhr

Ein Opel-Fahrer (34) fuhr mit seinem Corsa die B 2, aus Richtung Leipzig kommend, in Richtung Bad Düben. Vor der Einmündung der Parkstraße kam er allmählich nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Toyota zusammen. Dabei wurde das linke Vorderrad des Corsa abgerissen und beide Fahrer schwer verletzt. Der 34-Jährige erlitt Prellungen und eine Kopfplatzwunde, die Corolla-Fahrerin (60) indes Verletzungen des rechten Fußes, an Hüfte, Wirbelsäule und Hals. So mussten beide in umliegenden Krankenhäusern stationär zur medizinischen Behandlung aufgenommen werden. Die Autos selbst waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, deren Schaden wurde jeweils auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Dübener Straße voll gesperrt werden. (MB)

Frühzeitig geschafft           

Ort: Laußig; OT Laußig, Hauptstraße
Zeit: 02.05.2017, 15:00 Uhr

Frühzeitig geschafft war ein 73–Jähriger am Dienstagnachmittag in Laußig. Gegen 15:00 Uhr wollte er mit seinem Mercedes A-Klasse aus einer Parklücke in der Hauptstraße ausparken, fuhr dabei aber gegen einen davor parkenden Mitsubishi Pickup. Der Grund offenbarte sich schnell: Ein Atemalkoholtest ergab über 1,1 Promille. Er musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein noch am Ort abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Ber)
 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand