1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz anlässlich Versammlungsgeschehen

Medieninformation: 283/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.05.2017, 19:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz

Zeit: 06.05.2017, 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Ort:  Dresden

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute mehrere Aufzüge und Kundgebungen in der Dresdner Innenstadt ab. Knapp 300 Beamte kamen dabei zum Einsatz.

14.40 Uhr begann die Auftaktkundgebung von Thügida auf dem Neumarkt, dem sich 15.50 Uhr ein Aufzug mit ca. 200 Teilnehmern anschloss. Im Zusammenhang mit diesem Aufzug kam es zu mehreren Gegendemonstrationen, an denen sich insgesamt bis zu knapp 500 Personen beteiligten. Den größten Gegenprotest in Hör- und Sichtweite gab es im Bereich des italienischen Dörfchens, an dem sich ca. 200 Personen beteiligten.

An insgesamt drei Stellen setzten sich Gegendemonstranten auf die vorgesehene Aufzugsstrecke von Thügida. Zunächst saßen auf dem Fürstenzug zwei Gruppen von ca. 60 und knapp zehn Personen. Als die Teilnehmer jedoch bemerkten, dass Thügida stattdessen auf der Schloßstraße laufen wird, entfernten sie sich selbstständig.

An einer dritten Stelle, diesmal auf der Schloßstraße, setzten sich weitere sieben Personen auf die Straße. Einsatzkräfte führten den Aufzug jedoch rechts an den sitzenden Personen vorbei. In der Folge stellten die Beamten die Identitäten der Gruppe fest.

Nach einer Abschlusskundgebung auf dem Neumarkt endete die Versammlung von Thügida gegen 18.00 Uhr. Wenig später wurde auch die letzte Gegenveranstaltung beendet.

Ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz musste eingeleitet werden. Bei einem 36-jährigen Ordner von Thügida hatten Einsatzkräfte Quarzhandschuhe und Pfefferspray festgestellt. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281