1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kleiner Abenteurer auf Entdeckungsreise

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 09.05.2017, 15:30 Uhr

 

Kleiner Abenteurer auf Entdeckungsreise

Görlitz, Am Hopfenfeld
08.05.2017, 20:00 Uhr

Was einen Vierjährigen dazu getrieben hat, am Montagabend alleine und schon nachtfertig ein Schnellrestaurant in Görlitz aufzusuchen, ist nicht bekannt. Allerdings erhielt gegen 20:00 Uhr das örtliche Polizeirevier Görlitz einen Anruf von einem Mitarbeiter, dass dort ein kleiner Junge im Schlafanzug erschienen sei, aber man nicht wisse, wer die Eltern sind. Das fehlende Puzzlestück fanden die Polizisten, als etwa fünf Minuten später die besorgte Mutter im Revier anrief und ihren vierjährigen Sohn als vermisst meldete. Der kleine Abenteurer hatte sich unbemerkt aus der Wohnung am Ostring davongeschlichen und augenscheinlich zielstrebig die Lokalität Am Hopfenfeld angesteuert. Die Polizisten zählten eins und eins zusammen, sodass die Mutter ihren Sohn in dem Fast-Food-Restaurant wenig später unversehrt abholen konnte. (tb)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Der Montagvormittag war ein arbeitsreicher für das Autobahnpolizeirevier Bautzen. Im dichten Reiseverkehr in Fahrtrichtung Dresden ereigneten sich drei Unfälle. Die Beamten entdeckten auch einen betrunkenen Autofahrer, der im Stau stand.


Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Rastanlage Oberlausitz-Nord und Anschlussstelle Uhyst am Taucher
08.05.2017, 06:10 Uhr

Ein 32-Jähriger war am Montagmorgen auf der BAB 4 mit einem Kleintransporter gerade an der Rastanlage Oberlausitz vorbeigefahren, als den Mann augenscheinlich die Müdigkeit übermannte. Der Iveco krachte auf das Heck eines vorausfahrenden Sattelzuges. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Den Kleintransporter nahm ein Abschleppwagen an den Haken. Der Unfallschaden betrug rund 4.000 Euro. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers hat Untersuchungen zum Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (tk)


Frau bei Unfall leicht verletzt - Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, unweit Rastanlage Oberlausitz-Nord
08.05.2017, 10:05 Uhr

Wenig später ist auf der BAB 4 unweit der Rastanlage Oberlausitz-Nord ein weiterer Unfall geschehen. Ein Lkw war auf der Richtungsfahrbahn nach Dresden unvermittelt auf die linke Fahrspur ausgeschert, als ein Audi an dem Gespann vorbeifahren wollte. Die 26-jährige Fahrerin des Autos bremste scharf und versuchte, dem Laster auszuweichen. Dabei krachte der A 3 in die Mittelleitplanke. Die Frau wurde bei der Kollision leicht verletzt und anschließend ärztlich versorgt. Der Unfallschaden betrug rund 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung des Audis staute sich der Reiseverkehr etliche Kilometer bis zur Anschlussstelle Salzenforst zurück.

Der den Unfall auslösende Sattelzug ist weitergefahren, ohne dass sich dessen unbekannter Fahrer um das Geschehene kümmerte. Daher hat der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers Untersuchungen zum Verdacht der Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu dem beteiligten Sattelzug nimmt die Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Betrunkener Autofahrer stand im Stau

BAB 4, Görlitz - Dresden, unweit Rastanlage Oberlausitz-Nord 08.05.2017, gegen 11:00 Uhr

Während die Unfallaufnahme zur voran vermeldeten Kollision lief, befragte eine Streife der Autobahnpolizei den Fahrer eines im Rückstau stehenden Honda, ob er den Unfall beobachtet habe. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 52-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,38 Promille. Die Polizisten untersagten dem Beschuldigten die Weiterfahrt, behielten seinen Führerschein ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)


Keine Lust auf Stau: Lkw fährt rückwärts über die Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Salzenforst
08.05.2017, 10:38 Uhr
 
Am Stauende auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Salzenforst ist ein Sattelzug dann widerrechtlich rückwärts gefahren. Der 27-jährige Fernfahrer hatte mit dem gefährlichen Manöver offenbar versucht, an der Anschlussstelle abfahren zu können, um sich damit die Standzeit im Stau zu ersparen. Dabei kam es allerdings zum Unfall mit einem Peugeot (Fahrer 60), der in der rechten Fahrspur hinter dem Auflieger stand. Der Sattelzug schob das Auto rückwärtsfahrend einige Meter zurück. Dabei entstand Schaden von etwa 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Gegen den Fernfahrer ermittelt die Polizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (tk)


Drogenkontrolle auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
08.05.2017, 22:50 Uhr und 09.05.2017, 01:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf zwei unter Drogen stehende Kraftfahrer gestoppt. Gegen 22:50 Uhr überprüften die Beamten einen 25-Jährigen, der einen VW Golf lenkte. Ein Drogenschnelltest verriet, dass der junge Mann Crystal konsumiert hatte. Wenig später kontrollierten die Polizisten den Fahrer eines Kleintransporters. Der 31-jährige Fahrer war den Beamten zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Auch hier verriet ein Drogentest den Konsum von Crystal. In beiden Fällen untersagten die Polizisten den Betroffenen die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich der Vorwurf nach der Laboranalyse bestätigen, werden mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot auf die beiden Männer zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verursacher einer Ölspur gesucht

Schirgiswalde-Kirschau, OT Crostau
08.05.2017, 12:00 Uhr - 14:15 Uhr

Am Montag hat eine Streife des Polizeireviers Bautzen in Crostau eine Ölspur festgestellt. Die schillernden Lachen erstreckten sich über mehrere Straßenzüge. Eine Spezialfirma stumpfte die Fahrbahnen ab und beseitigte die Gefahr. Der Verursacher der Ölspur ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die das undichte Fahrzeug gesehen haben oder wissen, woher die Ölspur stammt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

B 156, Zufahrt zum Parkplatz am Stausee Bautzen
08.05.2017, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr

Am Montag hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion auf der B 156 in Höhe des Bautzener Stausees die Geschwindigkeit kontrolliert. An der Zufahrt zu einem Parkplatz gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Von rund 1.600 Fahrzeugen fuhren 39 schneller als erlaubt. Ein in Brandenburg zugelassener Ford flitzte mit 107 km/h durch die Lichtschranke. Für die Überschreitung von 37 km/h sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 120 Euro sowie einen Punkt im Zentralregister vor.

Steinigtwolmsdorf, OT Ringenhain, Dresdener Straße (B 98)
08.05.2017, 12:15 Uhr - 15:15 Uhr

Am Nachmittag hat ein zweites Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der Dresdener Straße in Ringenhain die Geschwindigkeit kontrolliert. Die innerorts üblichen 50 km/h hielten 14 von rund 630 Autofahrern nicht ein. Ein Skoda fuhr gar mit 83 km/h durch die Ortschaft. Auf dessen Fahrer werden 100 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister zukommen.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)


Bargeld im Bankautomaten gefunden und nicht abgegeben?

Bautzen, Reichenstraße
08.05.2017, 09:10 Uhr

Eine Rentnerin hat Montagvormittag die Polizei über eine Unterschlagung informiert. Die 74-Jährige hatte an dem Geldautomaten einer Bank an der Reichenstraße in Bautzen mehrere hundert Euro Bargeld von ihrem Konto abgehoben, aber offenbar vergessen, die Geldscheine aus dem Ausgabefach zu nehmen. Da die Maschine die Noten nicht wieder eingezogen hatte, ist zu vermuten, dass sich eine derzeit noch unbekannte Person widerrechtlich des Geldes bemächtigte. Die Kriminalpolizei hat daher die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Diebstahl begangen, im Besitz von Drogen und Taxifahrer geprellt

Bischofswerda, Bahnhofstraße und Sohland an der Spree
08.05.2017, 17:55 Uhr und 09.05.2017, gegen 02:45 Uhr

Ein 33-jähriger Mann ist am Montagabend in Bischofswerda nach einem Diebstahl und in der Nacht zu Dienstag mit einem Betrug polizeilich in Erscheinung getreten. An der Bahnhofstraße in Bischofswerda hatte der Tatverdächtige in einem Kiosk Getränke gestohlen und wurde dabei vom Betreiber ertappt. Der 36-Jährige verfolgte den Dieb, ergriff ihn nach kurzem Sprint und brachte den Mann zum nahen Polizeistandort.

Bei der Durchsuchung des Rucksacks des Tatverdächtigen fanden Beamte verschiedene Utensilien zum Konsum von Drogen sowie unterschiedliche Substanzen, darunter ein Cliptütchen mit Marihuana. Sie stellten die Spritzen und vermutlichen Drogen sicher.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft brachte eine Streife den Beschuldigten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am späten Abend zur tschechischen Grenze bei Sohland an der Spree, damit er dort unter Aufsicht in sein Heimatland ausreisen sollte. Das geschah auch, allerdings querte der 33-Jährige kurze Zeit später unbemerkt wieder die Grenze. Gegen 02:45 Uhr hatte sich der Mann offenbar ein Taxi bestellt und ließ sich in die Nähe von Göda fahren. Dort stieg der Unbekannte aus, bezahlte den Transfer jedoch nicht und verschwand in die Dunkelheit. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zu dem Ladendiebstahl, dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie zu dem Betrug fort. (tk)


Lkw in Schräglage gebracht

B 98, unweit von Wehrsdorf
08.05.2017, 14:51 Uhr

Montagnachmittag ist ein Lkw auf der B 98 bei Wehrsdorf in Schräglage geraten. Der 59-jährige Fahrer gab an, einem entgegenkommenden Auto ausgewichen zu sein. Bei dem Manöver geriet der tonnenschwere Laster auf das unbefestigte Bankett. Im weichen Boden sank der Lkw ein und geriet daher in Bedrängnis. Der Fernfahrer stoppte und verhinderte Schlimmeres. Während der anschließenden Bergung des Lasters kam es zu Behinderungen auf der Bundesstraße. Zu dem unfallbeteiligten Auto liegen der Polizei derzeit keine Erkenntnisse vor. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen hat daher Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht aufgenommen. (tk)


Einbruch in Jugendclub

Nebelschütz, OT Piskowitz, Parkstraße
07.05.2017, 01:00 Uhr - 08.05.2017, 17:00 Uhr

Unbekannte haben sich zwischen Sonntagnacht und Montagnachmittag in Piskowitz gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten des Jugendclubs an der Parkstraße verschafft. Dort durchsuchten die Täter sämtliche Schränke. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie eine Geldkassette, in der sich eine dreistellige Bargeldsumme befand. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit circa 500 Euro. Eine Kriminaltechnikerin suchte vor Ort nach Spuren. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tb)


In Firma eingedrungen

Ottendorf-Okrilla, Radeburger Straße
09.05.2017, gegen 02:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag riefen Zeugen in Ottendorf-Okrilla die Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, wie Unbekannte in eine Firma an der Radeburger Straße eingedrungen waren und anschließend flüchteten. Die Unbekannten entwendeten einen Ford Custom mit den amtlichen Kennzeichen BZ SC 963. Außerdem verschwanden mit dem Wagen eine Baumaschine, Werkzeuge und diverse andere Geräte im Wert von rund 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Soko Kfz fahndet nach dem Ford. (mf)


Schmuck entwendet

Lauta, Tornoer Straße
08.05.2017, 09:00 Uhr - 11:30 Uhr

Montagvormittag verschafften sich in Lauta Unbekannte unbefugt Zutritt zu einem Wohnhaus an der Tornoer Straße. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten diversen Schmuck im Wert von rund 7.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ausgeraubt und verletzt

Görlitz, Bahnhofstraße
08.05.2017, gegen 13:00 Uhr

Am Montagnachmittag hat sich ein 31-jähriger Mann in Görlitz an die Polizei gewandt. Er gab an, vor dem Bahnhof von einer ihm namentlich bekannten Frau und zwei Komplizen geschlagen und beraubt worden zu sein. Das Trio sei anschließend mit einem grauen Auto davongefahren. Tatsächlich wies der Geschädigte leichte Verletzungen auf und machte einen Verlust von rund 1.000 Euro Bargeld glaubhaft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Auffahrunfall auf Umleitungsstrecke

S 111, Abzweig nach Borda
09.05.2017, gegen 07:25 Uhr

Dienstagmorgen sind auf der S 111 bei Reichenbach/O.L. zwei Autos und ein Lkw zusammengestoßen. Am Abzweig nach Borda wollte eine 56-Jährige mit ihrem Opel Corsa nach links abbiegen. Im nachfolgenden Verkehr erkannte das die 62 Jahre alte Fahrerin eines Chevrolet augenscheinlich zu spät. Ihr Auto prallte auf das Heck des Kleinwagens, der durch den Anstoß in die Gegenfahrspur rollte. Der Fahrer eines entgegenkommenden Lkw (46) erkannte die Gefahr und bremste, konnte eine Kollision jedoch nicht mehr verhindern. Durch das Unfallgeschehen wurden die beiden Autofahrerinnen leicht verletzt, ihre Wagen später abgeschleppt. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen etwa 12.500 Euro. (tk)


Fahrradfahrer stoßen zusammen

Görlitz, Teichstraße
08.05.2017, 07:40 Uhr

Zwei junge Radfahrerinnen sind am Montagvormittag in Görlitz auf der Teichstraße zusammengestoßen. Die vorausfahrende 13-Jährige bremste vor der Zufahrt zum Finanzamt ab. Die nachfolgende Gleichaltrige bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf. Beide Mädchen kamen zu Fall und verletzten sich leicht. An ihren Bikes entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. (tb)


Mehrere Garageneinbrüche

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Ludwig-Richter-Straße, Martin-Luther-Straße, Waldstraße
08.05.2017 - 09.05.2017, 07:30 Uhr

In Neugersdorf waren in der Nacht zu Dienstag Diebe unterwegs. An der Ludwig-Richter-Straße brachen Unbekannte in eine Garage ein, fanden dort offenbar jedoch nichts Stehlenswertes vor. An der Martin-Luther-Straße brachen sie gleich in vier Garagen ein. Entwendet wurden Winterreifen und ein Kleinkraftrad im Gesamtwert von etwa 550 Euro. An der Waldstraße öffneten die Täter schließlich gewaltsam eine sechste Garage und entwendeten  aus dieser eine Kiste mit Pflanzenschalen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehr als 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Anhänger entwendet

Zittau, Drausendorfer Straße
08.05.2017, gegen 06:00 Uhr

Am Montagmorgen haben in Zittau Unbekannte einen Zweiachsanhänger samt Plane von einem Transporter an der Drausendorfer Straße abgekuppelt und entwendet. Das silberfarbene Gefährt der Marke Hulco war in Ungarn mit der Kennung WBU 792 zugelassen und hatte einen Zeitwert von rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


In den Gegenverkehr geraten

B 156, Abzweig Nochten
09.05.2017, 10:47 Uhr

Am Dienstagvormittag ereignete sich auf der Bundesstraße 156 in Höhe des Abzweiges Nochten ein Verkehrsunfall. Der 66-jährige Fahrer eines VW Polo geriet aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem VW Golf (Fahrer 60) zusammenstieß und anschließend gegen einen Lkw (Fahrer 49) prallte. Die beiden Fahrzeuglenker der Volkswagen wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht. Es entstand ein Sachschaden von circa 25.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion übernimmt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall, da bei dem LKW der Verdacht der Manipulation des Fahrtenschreibers besteht. Dies hatte mit dem eigentlichen Unfallgeschehen jedoch offenbar nichts zu tun. Die Untersuchungen dauern an. (tb)


Taschentücher an Bushaltestelle verbrannt

Bad Muskau, Bautzener Straße
08.05.2017, 13:45 Uhr

Am Montagnachmittag eilte eine Streife des Polizeireviers Weißwasser nach Bad Muskau. Eine 27-Jährige hatte in einer Bushaltestelle an der Bautzener Straße Taschentücher verbrannt. Die Beamten löschten das Feuer und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (mf)


VW Caddy entwendet

Weißwasser/O.L., Teichstraße
08.05.2017, 22:00 Uhr - 09.05.2017, 05:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben in Weißwasser Unbekannte einen blauen VW Caddy entwendet. Der etwa zwölf Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen NOL UV 111 parkte auf einem Grundstück an der Teichstraße. Auf der Ladefläche des Volkswagens befanden sich verschiedene Prüfgeräte. Den wirtschaftlichen Schaden bezifferte der Eigentümer insgesamt mit rund 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem VW Caddy wird international gefahndet. (mf)


Im Besitz verbotener Waffen

Weißwasser/O.L., Friedrich-Bodelschwingh-Straße und George-Beck-Straße
09.05.2017, 03:10 Uhr und 03:40 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat in der Nacht zu Dienstag in der Glasbläserstadt in zwei Fällen verbotene Waffen sichergestellt. Die Beamten kontrollierten gegen 03:10 Uhr einen 30-jährigen Fußgänger an der Friedrich-Bodelschwingh-Straße. Dabei stellten sie im Rucksack des Mannes einen Schlagring fest. Wenig später überprüften sie an der George-Beck-Straße den 27-jährigen Fahrer eines VW Passat. Dieser war im Besitz eines Teleskop-Schlagstocks. In beiden Fällen stellten die Polizisten die verbotenen Gegenstände sicher und erstatteten Anzeige zu den Verstößen gegen das Waffengesetz. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen dazu führen. (tb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen