1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auf Augenhöhe in die Fahrerhäuser geblickt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Thomas Bretschneider (tb)
Stand: 11.05.2017, 14:30 Uhr

 

Auf Augenhöhe in die Fahrerhäuser geblickt

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden
10.05.2017, 08:00 Uhr - 14:00 Uhr

Am Mittwoch hat die Verkehrspolizeiinspektion auf der BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz aus einem angemieteten Reisebus heraus einen wachsamen Blick auf den gewerblichen Schwerlastverkehr geworfen. Die Beamten waren durch die erhöhte Sitzposition quasi auf Augenhöhe mit den Fernfahrern und konnten so während der Fahrt auch einen prüfenden Blick in die Fahrerkabinen werfen. Hier galt es zu prüfen, ob sich die Kapitäne der Brummis wirklich nur mit dem Fahren des Lkw beschäftigten. In 14 Fällen lotsten Streifen der Autobahnpolizei, die dem Bus folgten, beanstandete Lkw auf einen Parkplatz und erklärten den betroffenen Fahrern ihren Verstoß. Sie waren beispielsweise nicht angeschnallt, telefonierten während der Fahrt oder hatten den Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden von mindestens 50 Metern deutlich unterschritten. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den festgestellten Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Leer stehendes Haus abgebrannt

Hochkirch, OT Neukuppritz
10.05.2017, 23:00 Uhr

Am späten Mittwochabend sind Feuerwehr und Polizei nach Neukuppritz geeilt. In dem kleinen Hochkircher Ortsteil brannte ein seit längerem unbewohntes Haus in voller Ausdehnung. Die Freiwilligen Wehren der Ortschaften Hochkirch, Meschwitz, Kubschütz, Pommritz, Breitendorf, Plotzen und die Berufsfeuerwehr Bautzen waren mit etwa 50 Kameraden im Einsatz. Sie ließen das teilweise eingestürzte Gebäude kontrolliert abbrennen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der schweren Brandstiftung aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird bei seinen Untersuchungen nach Spuren suchen. (tk)


Gefährliches Überholmanöver führt zu Unfall

Bautzen, OT Bloaschütz, S 100
10.05.2017, 16:10 Uhr

Durch ein gefährliches Überholmanöver ist am Mittwochnachmittag in Bloaschütz eine 38-jährige Frau schwer verletzt worden. Ein 56-Jähriger wollte auf der S 100 trotz Überholverbot und Gegenverkehr an einem Traktor vorbeifahren und war mit seinem Renault ausgeschert. Der 37-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Nissan bremste scharf und wich aus. Eine dahinter fahrende 23-Jährige brachte ihren Seat nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und prallte auf das Heck des Nissan. Hierbei wurde die 38-jährige Beifahrerin des Primera schwer verletzt. Die beiden mitfahrenden Kinder der Familie im Alter von sechs und einem Jahr blieben unverletzt. Der Sachschaden an den beiden kollidierten Autos betrug in Summe rund 9.000 Euro. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen hat Ermittlungen zum Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 56-jährigen Unfallverursacher aufgenommen. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Obergurig, OT Singwitz, Wilthener Straße
10.05.2017, 13:45 Uhr - 17:30 Uhr

In Singwitz hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion am Mittwochnachmittag auf der Wilthener Straße die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund 450 Fahrzeugen fuhren zwölf schneller als mit den erlaubten 50 km/h. In allen Fällen wird es für die betroffenen Fahrer bei einem Verwarngeld bleiben. Die Überschreitungen betrugen bis zu 20 km/h.

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, B 98
10.05.2017, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Zur selben Zeit kontrollierte eine zweite Streife auch auf der B 98 in Putzkau das Tempo der Durchfahrenden. Binnen fünf Stunden passierten mehr als 600 Fahrzeuge die mobile Messanlage. 49 fuhren schneller als mit den erlaubten 50 km/h durch die Ortschaft. Bei einem in Stuttgart zugelassenen Ford dokumentierten die Beamten eine Überschreitung von 24 km/h. Auf den Fahrer werden ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt im Zentralregister zukommen.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Halter der abgelichteten Autos in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)


Nach Alkoholkonsum von der Straße abgekommen

Großröhrsdorf, OT Hauswalde , K 9244 
10.05.2017, 09:15 Uhr

Am Mittwochmorgen ist ein Honda Civic auf der Kreisstraße in Hauswalde in einer Linkskurve außer Kontrolle geraten. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und überschlug sich, der 37-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die hinzu geeilten Polizisten bemerkten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,78 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein des Beschuldigten sicher. Am Pkw und dem Rapsfeld entstand ein Schaden von insgesamt circa 5.000 Euro. Der 37-Jährige wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen. (tb)


Trunkenheitsfahrt beendet

Kamenz, Fichtestraße
11.05.2017, gegen 00:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag kontrollierten Polizisten des örtlichen Reviers an der Fichtestraße in Kamenz einen 43-jährigen Hyundai-Fahrer. Schon beim Aussteigen fielen den Beamten der leicht schwankende Gang und der Alkoholgeruch des Mannes auf. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,6 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des Beschuldigten in Verwahrung. Der Sachverhalt gelangt zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft. (tb)


Motorradfahrer mit Wildschwein zusammengestoßen

B 97, zwischen Laußnitz und Ottendorf-Okrilla
11.05.2017, gegen 01:06 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag ist ein 33-jähriger Motorradfahrer auf der B 97 zwischen Laußnitz und Ottendorf-Okrilla mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Der Schwarzkittel querte plötzlich die Straße. Der Biker stürzte aufgrund der Kollision und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um das Motorrad, an dem ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden war. (tb)


Diebstahl aus PKW

Hoyerswerda, Frederic-Joliot-Curie-Straße
10.05.2017, 12:43 Uhr polizeilich bekannt

Ein 21-Jähriger stellte am Mittwochvormittag seinen Opel Astra auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Frederic-Joliot-Curie-Straße in Hoyerswerda ab, um einkaufen zu gehen. Als er seine Fahrt fortsetzen wollte, bemerkte er das Fehlen seines Handys, welches im Auto lag. Unbekannte hatten dieses in der Zwischenzeit offenbar entwendet. Den Diebstahlschaden schätzte der junge Mann mit etwa 400 Euro ein. Wie der oder die Täter in das Auto gelangt sind, ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbrecher sorgen für Unordnung

Horka, Görlitzer Straße
09.05.2017, 20:00 Uhr  - 10.05.2017, 17:00 Uhr

In Horka sind Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch auf einem Grundstück an der Görlitzer Straße in ein Wohnhaus und eine Scheune eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und sorgten dabei für Unordnung. Ob allerdings etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens wurde vom Geschädigten mit etwa 200 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Zu viel Alkohol im Blut

Görlitz, Rauschwalder Straße
10.05.2017, 22:15 Uhr

Am Mittwochabend hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers auf der Rauschwalder Straße in Görlitz einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt. Der 29-Jährige fuhr mit einem VW T 5 auf der Rauschwalder Straße, als er in den Fokus der Beamten geriet. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten diese Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,3 Promille. Die Polizisten untersagten dem Beschuldigten die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)


Ultraschallsonde gestohlen

Görlitz, OT Tauchritz, Zulauf der Pließnitz zum Berzdorfer See
09.05.2017, 06:15 Uhr - 10.05.2017, 06:15 Uhr

Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen haben Unbekannte am Zulauf der Pließnitz zum Berzdorfer See eine Ultraschallsonde gestohlen. Das Gerät war rund 1.300 Euro wert und hing über dem flachen Bach, um den Wasserdurchfluss zu messen. Die Täter hinterließen durch die Demontage zudem Sachschaden von etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Zwei Ladendiebe auf frischer Tat gestellt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Johann-Andreas-Schubert-Straße
10.05.2017, 09:50 Uhr

Mittwochmorgen hat ein aufmerksamer Zeuge in einem Warenhaus in Ebersbach einen Ladendiebstahl vereitelt. Er beobachtete zwei Männer, die Schnaps stehlen wollten. Einer der beiden versteckte zwei Flaschen mit Hochprozentigem unter seiner Jacke und versuchte, das Geschäft zu verlassen. Als der 60-jährige Zeuge den Mann festhalten wollte, riss sich dieser los und flüchtete. Der couragierte Helfer verletzte sich dabei leicht. Mitarbeiter des Geschäftes alarmierten die Polizei und verfolgten den Dieb zusammen mit dem 60-Jährigen. Sie ergriffen den Gesuchten wenig später an der Rumburger Straße und fanden auch das Diebesgut, dass der 38-Jährige auf seiner Flucht in einem Versteck deponiert hatte. Eine Streife nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Wenig später stellten die Beamten auf dem Parkplatz vor dem betroffenen Geschäft auch den 42 Jahre alten Komplizen des Diebes fest. Er saß in einem in der Tschechischen Republik zugelassenen VW Passat und wartete offenbar auf seinen Kumpel. In dem Auto entdeckten die Beamten weiteres Diebesgut im Wert von rund 370 Euro, das augenscheinlich in anderen Geschäften gestohlen wurde. Wo genau, ist derzeit noch nicht geklärt. Auch diesen Tatverdächtigen nahmen die Beamten vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum Vorwurf des räuberischen Ladendiebstahls aufgenommen. Die Polizei bedankt sich für das beherzte Eingreifen des Zeugen und der Ladenmitarbeiter. (tk)


Falsch verstandene Leidenschaft für Schmalspurbahnen

Zittau, Bahnhofstraße
09.05.2017, 16:00 Uhr - 10.05.2017, 07:10 Uhr

Eine falsch verstandene Leidenschaft für historische Züge könnte Unbekannte veranlasst haben, in der Nacht zu Donnerstag in den Lokschuppen der Zittauer Schmalspurbahn einzubrechen und in mehrere Waggons einzusteigen. Entwendet haben die Täter jedoch nichts. Auch die Bahnanlagen und Fahrzeuge selbst wurden nicht beschädigt. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wurde mit etwa 100 Euro beziffert. (tb)


Diebstahl aus Wohngebäude

Bernstadt auf dem Eigen, OT Dittersbach auf dem Eigen
10.05.2017, 08:00 Uhr - 10:00 Uhr

Unbekannte drangen am Mittwochvormittag in Dittersbach auf dem Eigen durch eine unverschlossene Nebentür in ein Wohngebäude ein. Die Diebe ließen zwei Brieftaschen der Bewohner mit persönlichen Dokumenten und Bargeld mitgehen, bevor sie den Tatort unerkannt verließen. Der Schaden wurde auf etwa 250 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Zwei Autos ohne Räder

Weißwasser/O.L., Industriestraße Ost
09.05.2017, 20:00 Uhr - 10.05.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Räderdiebe auf einem Firmengelände an der Industriestraße Ost in Weißwasser bei zwei Autos alle Kompletträder gestohlen. Die Karossen stellten die Täter unsanft auf Steinen ab. Den Wert der acht Reifen und Felgen bezifferte der Eigentümer mit rund 4.600 Euro. Der Sachschaden an den beiden Opel Mokka betrug rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Ungewollte Berührung

Gablenz, Dorfstraße
10.05.2017, 17:30 Uhr - 17:40 Uhr 

Am Mittwochnachmittag kam es in Gablenz auf der Dorfstraße zu einer Berührung von zwei Fahrzeugen an deren Außenspiegeln. Der Fahrer eines Fiat Scudo schaute nicht schlecht, als ihm ein weißer Transporter in einer Linkskurve seinen Angaben nach zu weit auf dessen Fahrspur entgegenkam. Nach dem „Spiegelklatscher“ hielt der 65-jährige Fahrer des Fiat nach der Kurve an. Von dem Transporter-Fahrer war jedoch trotz längerer Wartezeit keine Spur mehr aufzufinden. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser wird die weiteren Ermittlungen zu der Unfallflucht übernehmen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen