1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtige nach mehreren Bränden ermittelt

Medieninformation: 261/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 12.05.2017, 13:50 Uhr

Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Chemnitz und der Polizeidirektion Chemnitz

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Tatverdächtige nach mehreren Bränden ermittelt

(1385) Zu Bränden in einem Wohnhaus in der Albert-Schweitzer-Straße (die Polizeidirektion berichtete in den Medieninformationen Nr. 139 vom 9. März 2016, Nr. 581 vom 16. Oktober 2016 und Nr. 113 vom 1. März 2017 darüber) ist am Donnerstag, dem 11. Mai 2017, eine 69-jährige Tatverdächtige festgenommen worden.
Beim Brand am 1. März 2017 ist eine Anwohnerin (85) mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Aufgrund von Komplikationen infolge der Rauchgasvergiftung verstarb sie am 22. April 2017.
Im Rahmen langwieriger Ermittlungen geriet die 69-jährige Seniorin in Tatverdacht, weshalb das zuständige Amtsgericht Haftbefehl unter anderem wegen Brandstiftung mit Todesfolge gegen sie erließ. Die Frau wurde am Donnerstag (11. Mai 2017) festgenommen und der Haftrichterin vorgeführt, die den Haftbefehl aufrecht erhielt. Die Tatverdächtige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die weitere Medienarbeit hierzu übernimmt die Staatsanwaltschaft Chemnitz. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020