1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Tatverdächtige nach Raubstraftat gestellt

Medieninformation: 263/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 14.05.2017, 12:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Lutherviertel/Stadtzentrum – Drei Tatverdächtige nach Raubstraftat gestellt

(1398) Nach einer Raubstraftat am Samstagabend in der Senefelder Straße konnten drei Tatverdächtige (m/33, 35, 36) im Stadtzentrum gestellt werden. Ein 33-jähriger Radfahrer war gegen 20.30 Uhr mit seinem Hund an der Lutherkirche unterwegs, als ihm drei oder vier Personen auf Fahrrädern entgegen kamen. Einer der Radfahrer habe den 33-Jährigen dann plötzlich gestoppt und anschließend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern. Durch Schläge und Tritte wurde der 33-Jährige dabei leicht verletzt. Man brachte ihn zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Täter flüchteten nach der Tat in unbekannte Richtung. Einer der Angreifer hat zudem das Fahrrad des Mannes mitgenommen. Der Geschädigte und aufmerksame Zeugen konnten die Angreifer den eintreffenden Beamten beschreiben. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung stellten Polizisten gegen 21.15 Uhr drei Männer in der Straße Am Wall, auf die die Personenbeschreibung passte. Die Tatverdächtigen wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an. (SR)

OT Glösa-Draisdorf – Bei versuchtem Fahrzeugdiebstahl ertappt?/Tatverdächtige gestellt

(1399) Kurz nach 1 Uhr rief man die Polizei wegen eines mutmaßlichen Fahrzeugdiebstahls in die Walter-Meusel-Straße, wo drei Tatverdächtige gestellt und vorläufig festgenommen wurden. Anwohnern war ein Pkw aufgefallen, aus dem zwei Männer ausstiegen, welche dann die Straße entlangliefen. Einer der Unbekannten ging zu einem auf einem Grundstück abgestellten Pkw BMW und duckte sich an dem Fahrzeug, während der andere scheinbar Schmiere stand. Durch Passanten fühlten sich die Unbekannten dann offenbar gestört und liefen davon. Herbeigerufene Polizisten konnten die Männer (26, 32) in Tatortnähe stellen. Im von den Anwohnern beobachteten Fahrzeug, aus dem die beiden Männer ausgestiegen waren, saß beim Eintreffen der Polizei zudem ein 24-Jähriger. Im Pkw und bei einem der gestellten Männer konnten Gegenstände aufgefunden werden, die zum Fahrzeugdiebstahl geeignet scheinen. Am betroffenen BMW-Kombi konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Wegen des Verdachts eines versuchten Diebstahlsdeliktes nahmen die Polizeibeamten die drei Tatverdächtigen vorläufig fest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entließ man die Männer nach den ersten Maßnahmen wieder aus der Polizeidienststelle. Die Ermittlungen dauern an. (SR)  

OT Altchemnitz – Mit Flaschen beworfen

(1400) Im Bereich Heinrich-Lorenz-Straße/Heinrich-Sturm-Weg kam es am Sonntag, gegen 1.40 Uhr, zu einer gefährlichen Körperverletzung. Nach ersten Erkenntnissen sollen drei unbekannte Täter zwei Personen mit Flaschen beworfen haben. Dabei wurde ein 20-Jähriger verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Täterbeschreibung liegt noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (SR)

OT Helbersdorf – An Tür gehebelt und Scheibe eingeschlagen

(1401) Zwischen Freitagabend und Samstagmittag waren Einbrecher in der Händelstraße unterwegs. Die Unbekannten hebelten zunächst ohne Erfolg an der Eingangstür eines Wohnhauses und schlugen schließlich die Scheibe einer Terrassentür ein, um in das Haus zu gelangen. Angaben zu möglichem Stehlschaden lagen bei Anzeigenaufnahme noch nicht vor. Zur Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt. Am Tatort war ein Fährtenhund im Einsatz, welcher allerdings keine Spur aufnehmen konnte. (SR)

Lutherviertel – Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

(1402) Am Sonnabend ereignete sich gegen 22.30 Uhr auf der Zschopauer Straße ein Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi befuhr die Zschopauer Straße in Richtung Stadtzentrum und hatte die Absicht, nach rechts in die Clausstraße abzubiegen. Ein ebenfalls auf der Zschopauer Straße fahrender Radfahrer (59) wollte die Einmündung Zschopauer Straße/Clausstraße weiter in Richtung Stadtzentrum überqueren und wurde dabei vom Mitsubishi erfasst. Der Radfahrer kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. An dem Mitsubishi und dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1600 Euro. (Mü)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbrüche in Geschäftsräume angezeigt

(1403) In den Büroräumen einer Firma in der Frauensteiner Straße machten sich Einbrecher in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen zu schaffen. Um in die Räume zu gelangen brachen die Täter zwei Türen auf. Im Inneren durchwühlten sie zwei Büroräume, brachen einen Stahlschrank auf und nahmen Bargeld sowie eine Geldkassette mit. Den Gesamtschaden schätzte man auf einige tausend Euro.
Weiterhin wurde am Samstag ein Diebstahl von Bargeld aus einem Geschäft in der Friedeburger Straße angezeigt. Wie die Täter in der Nacht zum Samstag in den Verkaufsraum kamen, ist noch unklar. Gestohlen haben die Eindringlinge in diesem Fall mehrere hundert Euro Bargeld. Inwieweit Sachschaden entstanden ist, ist noch unklar. (SR)

Revierbereich Mittweida

Lichtenau (BAB 4) – Großraum- und Schwerlasttransporte kontrolliert

(1404) Von Montag, den 8. Mai 2017, bis Donnerstag, den 12. Mai 2017, fanden auf den Parkplätzen „Auerswalder Blick“ der Bundesautobahn 4 Kontrollen von Großraum- und Schwerlasttransporten statt. Die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz wurden dabei von Kollegen der Polizeidirektion Zwickau unterstützt. Insgesamt kontrollierten sie 54 Fahrzeuge (18 Schwerlasttransporte, 34 Lkw beziehungsweise Kleintransporter und 2 Tiertransporte). Dabei stellte man beispielsweise Geschwindigkeitsüberschreitungen, Verstöße gegen die zulässige Achslast beziehungsweise das Gesamtgewicht, Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz und unzureichend gesicherte Ladung fest.
In einem Fall wurden Papageien transportiert (siehe Foto). Notwendige Cites-Bescheinigungen konnte der Fahrer dabei nicht vorlegen, was Anzeigen wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen und die Tierschutztransportverordnung nach sich zog. In einem anderen Fall war ein Kleintransporter um ca. 47 Prozent überladen, weshalb die Weiterfahrt untersagt wurde. Insgesamt registrierten die Polizisten 52 Ordnungswidrigkeiten. 37 Bußgeldanzeigen wurden gefertigt. In 15 Fällen erhob man ein Verwarngeld. (SR)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Unfall mit Totalschaden

(1405) Am Sonnabend, gegen 17.30 Uhr, befuhr der 21-jährige Fahrer eines Pkw Ford die B 175 aus Richtung Penig in Richtung Rochlitz. Circa 200 Meter vor dem Ortseingang Rochlitz verlor der Fahrer in einer Kurve vermutlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich der Ford. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 3000 Euro. (Mü)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/OT Frohnau – Dachstuhl abgebrannt

(1406) In die Hauptstraße rief man die Feuerwehr und Polizei am Sonntag, gegen 3.45 Uhr, wegen eines brennenden Hauses. Aus bislang ungeklärter Ursache war dort der Dachstuhl des leer stehenden Gebäudes in Brand geraten und wurde dabei zerstört. Über 40 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Annaberg, Buchholz und Frohnau waren im Löscheinsatz. Verletzt wurde niemand. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (SR)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Download: Download-Icon
Dateigröße:  KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020