1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Erst geredet, dann zugeschlagen/Am Sicherheitsglas gescheitert/Handtasche entwendet/Busfahrgäste verletzt

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 15.05.2017, 14:56 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Erst geredet, dann zugeschlagen        

Ort: Leipzig-Gohlis, Ludwig-Beck-Straße
Zeit: 09.05.2017, zwischen 02:00 Uhr und 03:00 Uhr

Offenbar aus (falschen) Schamgefühlen meldete sich erst gestern Nachmittag eine junge Frau bei der Polizei. Sie war Dienstagnacht überfallen und beraubt worden. Zwei unbekannte Männer hatten die Frau zunächst angesprochen, sie jedoch gleich darauf zu Boden gestoßen, getreten und ihr mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Dieser Schlag verursachte sowohl eine Platzwunde als auch ein Hämatom und raubte ihr kurzzeitig das Bewusstsein. Als das Opfer wieder zu sich kam, musste es das Fehlen einer höheren zweistelligen Summe feststellen. Anstatt gleich Anzeige zu erstatten, ging die Geschädigte nach Hause und meldete sich erst fünf Tage später bei der Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö) 

Während ihres Spiels bestohlen, …                           

Ort: Leipzig-Gohlis, Weinligstraße/Fechnerstraße
Zeit: 13.05.2017, 21:30 Uhr

… wurden drei junge Männer (17, 2 x 18). Sie spielten im Stallbaum-Park Frisbee und hatten dazu ihre persönlichen Sachen auf eine Bank gelegt. Zu dieser Zeit liefen auch 10 bis 15 Unbekannte durch den Park, von denen drei bis vier zur Bank gingen und sich einer Musikbox des Trios bemächtigten. Als die Geschädigten dies bemerkten, sprachen sie die Unbekannten an und forderten die Rückgabe ihrer Box. Doch diese dachten nicht daran. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, die in mehrere Faustschläge gegen einen 18-Jährigen gipfelte. Nach den Schlägen gaben sie den jungen Männern die Musikbox zurück und verschwanden in Richtung Rosental. Erst wenig später mussten die Drei das Fehlen eines Mobiltelefons und einer Geldbörse samt einer zweistelligen Summe sowie einiger Dokumente feststellen. Die Geschädigten verständigten die Polizei. Handy und Personalausweis wurden zur Fahndung ausgeschrieben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ohne zu bezahlen, …             

Ort: Leipzig-Zentrum, Georgiring
Zeit: 14.05.2017, gegen 21:30 Uhr

… machte sich Sonntagabend ein Restaurantgast aus dem Staub. Der Mann hatte bereits nachmittags gegen 15:00 Uhr das Restaurant betreten, setzte sich in den Raucherbereich und spielte dort an einem Automaten. Er bestellte Speisen und Getränke. Einige Male verließ er die Gaststätte, um zu rauchen. Ab etwa 20:00 Uhr saß er dann an der Bar und bestellte erneut zu essen und zu trinken. Als der Angestellte (54) gegen 21:30 Uhr in den Raucherbereich ging und nach wenigen Minuten zurückkehrte, war der Gast verschwunden. Er hatte die gastliche Stätte verlassen, ohne seine Rechnung im Wert von ca. 72 Euro (vier Speisen und 14 Bier) zu begleichen. Der 54-Jährige verständigte die Polizei und gab an, dass der Gast geäußert hätte, gegen 23:00 Uhr mit einem Flixbus nach München fahren zu wollen.  Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

- 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß, kräftige Gestalt
- blasse Hautfarbe,  blonder Vollbart
- glatte mittellange blonde Haare – zum Pferdeschwanz gebunden
- ungepflegtes Äußeres, schwarzes Nasenpiercing
- trug hellblaue Jeans mit schwarzem Gürtel, schwarzes T-Shirt
- hatte dunkelblauen Rucksack mit Reißverschluss und kleiner Tasche vorn bei sich.

Polizeibeamte prüften die abfahrenden Busse nach dem Mann, hatten jedoch keinen Erfolg. Sie ermitteln wegen Zechbetrug. Wer kann Hinweise zu dem Gesuchten geben, wer kennt dessen Aufenthaltsort? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 21, Tel. 0341/7105-0. (Hö)

Am Sicherheitsglas gescheitert                   

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Schuhmachergässchen
Zeit: 14.05.2017, 07:10 Uhr
 
Im Schuhmachergässchen wurde am Sonntagmorgen bei einem Goldschmied der Alarm ausgelöst. Als die Polizei am Ort des Geschehens ankam, sahen sie eine Axt vor dem Schaufenster liegen und ein Loch in der Scheibe. Offenbar hatte jemand versucht, mit der Axt die Scheibe einzuschlagen, was misslang, da es sich um Sicherheitsglas handelte. Dennoch war ein kleines daumengroßes Loch vorhanden, was aber nicht ausreichte, um etwas aus dem Schaufenster zu entwenden. Die Alarmanlage hatte dann wohl den Täter verschreckt. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Einbruch. (Ber)

Auseinandersetzung mit Messer geführt                                

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Cichoriusstraße 
Zeit: 14.05.2017, 22:40 Uhr

Zwei unbekannte männliche ausländische Täter griffen einen 18-jährigen lybischen Mann während einer zunächst verbalen Auseinandersetzung an. In der Folge zog einer der beiden ein Messer und verletze den 18-Jährigen leicht im Gesicht und am Arm. Der 18-Jährige nahm daraufhin ein Verkehrsschild und schlug damit um sich. Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei, die auch nach wenigen Minuten eintrafen. Die beiden unbekannten Täter flüchteten. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden nicht gestellt werden.  Auch die Suche nach dem Messer blieb erfolglos. Der 18-Jährige wurde dem Rettungswesen übergeben. Er wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und ambulant medizinisch behandelt. Der Grund bzw. das Motiv der Auseinandersetzung blieb zunächst im Dunkeln. (Vo)
 
Schlafsack angezündet                      

Ort: Leipzig, OT Möckern, Max-Liebermann-Straße 
Zeit: 13.05.2017, 20:30 Uhr

Ein 19-jähriger libyscher Asylbewerber entzündete in seinem alleingenutzten Zimmer, im Erdgeschoss, in der Erstaufnahmeeinrichtung einen Schlafsack. In diesem Schlafsack befand sich Papier, das angezündet wurde. Als der Schlafsack in Flammen aufging, warf der Tatverdächtige den Schlafsack aus dem geöffneten Fenster auf den Rasen, wo er anschließend erlosch. Gefahr für andere Person bestand nicht. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Das Motiv dieser Handlung ist noch unklar. (Vo) 

Handtasche entwendet                    

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönfeld, Senefelderstraße 
Zeit: 13.05.2017, 22:45 Uhr

Eine 64-jährige Frau stieg an der Haltestelle „Barbarastraße“ in die Straßenbahnline „7“ in stadteinwärtige Richtung ein. An der Haltestelle „Dresdner Straße/Ludwig-Erhard-Straße“ stieg sie aus und lief in die Senefelderstraße. Hier wurde die 64-Jährige von hinten plötzlich umgestoßen und ihre Handtasche aus der Hand gerissen. Eine unbekannte männliche Person rannte davon. Die 64-jährige Frau wurde verletzt an Armen und Beinen. Polizei und Rettungskräfte wurden informiert. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände sowie ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Die Frau wurde zu weiteren Untersuchungen und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Personenbeschreibung konnte sie Folgendes sagen:

- männlich
- dunkler Hauttyp
- ca. 175 bis 180 cm groß
- schlanke Gestalt
- dunkelblaues Basecap
- Rucksack

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.  (Vo)

Gegessen und nicht bezahlt 
            
Ort: Leipzig , OT Zentrum-West, Gottschedstraße
Zeit: 13.05.2017, 21:45 Uhr

Ein unbekanntes Pärchen hatte in einem thailändischen Restaurant gegessen und getrunken. Sie hatten einen Hund dabei, der unter dem Tisch lag. Als die Kellnerin (38) abräumen wollte, wurde diese durch den Hund in die Kniekehle gebissen. Das Pärchen wurde aufgefordert,  ihre Personalien bekanntzugeben. Das verweigerte das Pärchen und verließ anschließend mit dem Hund und ohne die Rechnung zu bezahlen das Restaurant. Die 38-Jährige begab sich anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. (Vo)

Landkreis Leipzig

Berufsschule geräumt              

Ort: Böhlen, Röthaer Straße 
Zeit: 15.05.2017, 09:50 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden informiert, dass durch unbekannten Täter im Treppenhaus eine Ampulle mit einer stark übel riechenden Substanz zerschlagen. wurde. Aufgrund des Geruchs wurde die Schule evakuiert. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kameraden der Feuerwehr führten Prüfungshandlungen zu der verschütteten Substanz durch. Ein Ergebnis liegt gegenwärtig noch nicht vor. (Vo)

Fahrzeugdieb nach kurzer Zeit gestellt                 

Ort: Markranstädt; OT Frankenheim
Zeit: 15.05.2017, 01:30 Uhr
 
In der Nacht zum Montag beobachtete die Besitzerin eines BMW 5er Touring, wie ein Unbekannter in ihr Fahrzeug einstieg und damit wegfuhr. Sie rief die Polizei. Es wurden sofort Fahndungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet eingeleitet. Zu vermuten war, dass die Diebe das Fahrzeug in Richtung Polen fahren würden. An der Auffahrt Nordost zur A 14 stellte eine Polizeistreife den BMW fest. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte das Fahrzeug auf der A 14 zwischen den Anschlussstellen Nordost und Leipzig-Ost gestoppt werden. Am Steuer saß ein 20-jähriger Pole. Er wurde vorläufig festgenommen und soll am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt werden. Am Fahrzeug waren keine Beschädigungen. Der Dieb hatte offenbar die Schwachstellen des Keyless-Go-Systems, über das heutzutage zahlreiche Fahrzeuge verfügen, ausgenutzt. (Ber)

Einbruch in Pflegedienst                      

Ort: Borna; OT Borna, Reichsstraße
Zeit: 12.05.2017, 21:00 - 13.05.2017, 05:45 Uhr

In der Reichsstraße in Borna hatten unbekannte Täter am Wochenende das Büro eines Pflegedienstes durchsucht, nachdem sie gewaltsam die Eingangstür geöffnet hatten. Den Einbruch hatten Mitarbeiter am Samstagmorgen bemerkt. Nach erstem Überblick fehlten ein PC, zwei Laptops eine Geldkassette mit einem dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Fahrer versteckte sich hinter einer Hecke         

Ort: Beilrode, OT Rosenfeld, Teichstraße
Zeit: 14.05.2017, gegen 21:00 Uhr

Ein 20-jähriger Mopedfahrer war auf der Teichstraße unterwegs, als ihm Polizeibeamte entgegenkamen. Sofort hielt er, legte das Kleinkraftrad in die Grünanlagen eines Grundstückes und versteckte sich hinter einer Hecke. Doch die Augen der Gesetzeshüter entdeckten den jungen Mann und nahmen ihn vorläufig fest. Es stellte sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis hat und das Fahrzeug nicht pflichtversichert ist. Der 20-Jährige hat sich nun wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu verantworten. (Hö)

Pfefferspray versprüht                   

Ort: Delitzsch, Rudolf-Breitscheid-Straße 
Zeit: 14.05.2017, 19:10 Uhr

Der 32-jährige Tatverdächtige stand vor einer Wohnungstür und schrie laut herum. Ein 38-jähriger Mann trat vor die Tür und wollte auf die Person beruhigend einreden.  Noch bevor er einige Worte mit dem Mann wechseln konnte, zog dieser plötzlich aus der Jackentasche ein Pfefferspray und sprühte dieses in das Gesicht des 38-Jährigen. Dieser erlitt Schmerzen und flüchtete in die Wohnung. In diesem Augenblick trat die Ex-Freundin und eine weitere weibliche Person aus der Wohnung und konnte den 32-Jährigen dazu bewegen, das Haus zu verlassen. Hier gab es eine laustarke verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden. Die Polizei traf ein und nahm sich dem Sachverhalt an. Dabei wurde noch bekannt, dass ein 3-jähriger Junge einen Hustenanfall und Brechreiz bekam, als er im Treppenhaus die Reizstoffe einatmete. Die Mutter suchte umgehend mit dem Kind das Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen auf. Dem 32-Jährigen wurde durch die Polizei ein Platzverweis ausgesprochen und das Pfefferspray sichergestellt. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrradfahrer verunglückt         

Ort: Naunhof, OT Ammelshain, Polenzer/Altenhainer Straße
Zeit: 14.05.2017, 10:20 Uhr

Ein Teilnehmer (39) des LVZ-Fahrradfestes war mit seinem Rennrad auf der Strecke der Tour 110 km und 78 km unterwegs. Vor einer Einmündung überholte er rechts einen verkehrsbedingt haltenden Audi (Fahrerin: 55) und bog unmittelbar vor diesem nach links ab. Dabei schnitt er die Einmündung linksseitig, prallte mit einem entgegenkommenden Skoda (Fahrer: 53) frontal zusammen und schleuderte noch gegen den stehenden Audi. Der Radfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Sowohl der Polizeiführer des Einsatzes Fahrradfest als auch der Veranstalter des Fahrradfestes wurden in Kenntnis gesetzt. Die Radstrecke musste aufgrund der Sperrung im Unfallbereich örtlich umgeleitet werden. (Hö)

Busfahrgäste verletzt         

Ort: Leipzig-Thekla, Sosaer Straße/Oelsnitzer Straße
Zeit: 14.05.2017, gegen 15:30 Uhr

Fünf Busfahrgäste (3 x w.: 34, 50, 50; 2 x m.: 60, 73) stürzten aufgrund einer Gefahrenbremsung und verletzten sich. Alle wurden wegen leichter Verletzungen ärztlich behandelt. Passiert war Folgendes: Der Fahrer (44) eines Mercedes wollte von der Oelsnitzer Straße nach rechts auf die Sosaer Straße abbiegen, fuhr jedoch so weit in den Kreuzungsbereich ein, dass die von rechts kommende Busfahrerin (57), um einen Zusammenstoß zu vermeiden, eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Ein Zeuge verständigte Rettungswesen und Polizei. An Bus und Pkw entstand kein Sachschaden. Gegen den Mercedesfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Golf kollidierte mit Straßenbahn
Zeugenaufruf m. d. B. u. V.          

Ort: Leipzig-Lindenau, Jahnallee, Straßenbahnhof Angerbrücke
Zeit: 12.05.2017, 21:35 Uhr

Der Fahrer (73) eines VW Golf befuhr die Luppenstraße und bog dann nach rechts auf die Jahnallee (stadteinwärts, Höhe Haltestellenbereich) ab. Zum Zeitpunkt hatte gerade eine Straßenbahn der Linie 3 gehalten und der Fahrgastwechsel fand statt. Der Autofahrer fuhr danach langsam weiter, um dann nach rechts von der Jahnallee auf die Lützner Straße abzubiegen. Als sich der 73-Jährige der Ampel näherte, fuhr die Straßenbahn gerade aus dem Haltestellenbereich in stadteinwärtige Richtung und zwei Fahrradfahrer ohne Licht(!), so die Angaben des Zeugen, fuhren vom rechten Fußweg auf die Jahnallee. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich er nach links aus und kollidierte seitlich mit der Straßenbahn. In der Linie 3 verletzte sich ein Mann (52) leicht und musste ambulant behandelt werden. An Auto und Bahn entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.
Zu diesem Unfall suchen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes Zeugen, die Beobachtungen zum genauen Unfallhergang machen können.
Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich an der Haltestelle Angerbrücke etliche Wartende und passierten Fußgänger den Bereich, so dass die Polizei davon ausgeht, dass es Zeugen gegeben haben muss. Diese werden gebeten, sich umgehend bei der Verkehrspolizeiinspektion, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255-2850 zu melden. (Hö)

Vorsicht beim Überfahren der Richard-Lehmann-Straße      

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Richard-Lehmann-Straße,
Zeit: 14.05.2017, 12:10 Uhr
 
Vorsicht beim Überfahren der Richard-Lehmann-Straße: Durch die Baustelle an der Karl-Liebknecht-Straße hat sich an den umliegenden Kreuzungen teilweise die Verkehrsführung geändert. Am Sonntagmittag fuhr ein VW Golf aus der Bernhard-Göring-Straße über die Richard-Lehmann-Straße. Dabei war ihm die Sicht durch einen Linienbus versperrt. Als er an dem Bus vorbei die Straße kreuzte, übersah der 81-jährige Fahrer einen kreuzenden Opel Astra und stieß mit ihm zusammen. Dabei änderte sich die Fahrtrichtung des Opels, und er fuhr gegen einen Baum. Der 74-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Die Sonne war schuld, …          

Ort: Brandis, OT Beucha, Gebr.-Helfmann-Straße
Zeit: 14.05.2017, gegen 17:00 Uhr

… so sagte es die Unfallverursacherin gegenüber der Polizei. Die Frau (45) befuhr mit einem Hyundai die Gebrüder-Helfmann-Straße und wollte nach rechts auf die Straße Lange Stücken abbiegen. Doch die tiefstehende Sonne blendete die Autofahrerin, so dass sie zu früh abbog und gegen einen Zaun krachte. Verletzt wurde niemand. An Pkw und Zaun entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö) 

Zwei Fahrzeuge zusammengestoßen         

Ort: Groitzsch, B 176 
Zeit: 14.05.2017, 12:20 Uhr

Der 59-jährige Fahrer eines Opel verlor bei einsetzendem Starkregen im Durchfahren einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden Audi der 43-jährigen Fahrerin zusammen, welcher keine Möglichkeit mehr hatte, auszuweichen. Die Beifahrerin des Opel, eine 56-jährige Frau, erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Kontrolliert …          

Ort: Delitzsch, An den Gärten
Zeit: 14.05.2017, gegen 10:45 Uhr

… wurde Sonntagvormittag ein Fahrradfahrer aufgrund seines Fahrstils. Polizeibeamte stoppten den Mann (44), der sich trotz erheblichen Alkoholgenusses auf seinen „Drahtesel“ gesetzt hatte und losgefahren war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille; die freiwillige Blutentnahme in einem Krankenhaus folgte. Nun hat sich der Pedalritter wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand