1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt und weitere Meldungen

Medieninformation: 303/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.05.2017, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt

Zeit:     12.05.2017 bis 14.05.2017
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am vergangenen Wochenende führte die Polizeidirektion Dresden erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Allein in der Nacht zum Samstag kontrollierten die Beamten rund 100 Personen und sprachen drei Platzverweise aus. Weiterhin stellten die Polizisten elf Straftaten fest, darunter vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Hinzu kamen Körperverletzungsdelikte, eine Beleidigung sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz.

In der Nacht zum Sonntag kontrollierten die Polizisten knapp 60 Personen und stellten vier Straftaten fest. Zwei Körperverletzungsdelikte, ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie ein gestohlenes Handy umfassten diese.

Bei den festgestellten Tatverdächtigen handelt es sich im Gros um Deutsche, Tunesier, Syrer und Libyer.

Die „Spitze des Eisbergs“ bildete das (Fehl-)Verhalten zweier junger Männer, die Polizeibeamte attackierten und auf diesem Wege versuchten, bereits Festgenommene zu befreien.

So bedrohte ein 18-jähriger Deutscher am Samstagmorgen einen Polizisten mit einer Bierflasche an der Louisenstraße. Gleichzeitig forderte er den Beamten auf einen Mann freizulassen, der im Zusammenhang mit einer Köperverletzung dingfest gemacht wurde. Der zweite Vorfall ereignete sich am Sonntag in einem Cafe an der Alaunstraße. Dort würgte ein 28-jähriger Libyer einen Polizeibeamten unvermittelt von hinten und versuchte gleichsam, einen zuvor Festgenommenen zu befreien. Der Libyer stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und müssen sich unter anderem wegen versuchter Gefangenenbefreiung verantworten.

In den beiden Nächten waren jeweils rund 30 Beamte im Einsatz. (ml)

Handgemenge nach Streit

Zeit:     14.05.2017, gegen 16.45 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Sonntagnachmittag kam es nach einem Streit in einem Mehrfamilienhaus an der Sanddornstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ein
29-Jähriger wurde dabei verletzt und musste in einem Krankenhaus untersucht werden. Alarmierte Beamte hatten am Ort zwei Männer (18/37) und zwei Frauen (23/37) angetroffen, die mutmaßlich in das Geschehen involviert waren.

Der genaue Tatablauf sowie die jeweiligen Handlungen der Beteiligten sind nun Gegenstand der Ermittlungen. (ju)

24-Jähriger beraubt - Zeugenaufruf


Zeit:     14.05.2017, gegen 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am frühen Sonntagmorgen lief ein 24-Jähriger die Königsbrücker Straße von der Eschenstraße in Richtung Stauffenbergallee entlang. Vermutlich im Bereich Bischofsweg wurde er von Unbekannten angesprochen. Sie drohten und forderten sein Handy und sein Portmonee. Die Täter entkamen damit.

Polizeibeamte fanden die Geldbörse Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr im Bereich der Stauffenbergallee. Aus dieser fehlte das Bargeld von rund 50 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Vorfall in der Nacht beobachtet haben, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Unrat in leerstehendem Haus angezündet

Zeit:     14.05.2017, gegen 17.45 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Niedersedlitz

Gestern Nachmittag hatten sich Unbekannte in ein seit mehreren Jahren leerstehendes Bürohaus an der Sosaer Straße begeben und im Inneren Unrat entzündet. Personen wurden nicht verletzt. Sachschadensangeben stehen noch aus.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (ju)


Landkreis Meißen

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     14.05.2017, 22.00 Uhr
Ort:      Klipphausen, OT Reppina

Ein 29-Jähriger befuhr Sonntagnacht mit einem Audi A6 die B 6 in Richtung Dresden. In Höhe der Einmündung Schachtberg verlor er die Kontrolle über den Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge prallte der Audi gegen einen Gartenzaun, ein Tor sowie einen Leitpfosten und verursachte einen Schaden von mehreren tausend Euro.

Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass der Unfallfahrer alkoholisiert war und unter Drogeneinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,68 Promille. Desweiteren war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (ir)

Zusammenstoß beim Abbiegen

Zeit:     13.05.2017, 12.45 Uhr
Ort:      Hirschstein, OT Mehltheuer

Eine 20-Jährige war mit einem VW Bora zwischen Lommatzsch und Mehltheuer unterwegs und wollte nach links auf die B 6 abbiegen. Dabei stieß sie mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Meißen fahrenden Audi (Fahrerin 52) zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf insgesamt ca. 13.000 Euro geschätzt. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kind angefahren - Zeugen gesucht

Zeit:     12.05.2017, 07.15 Uhr
Ort:      Heidenau

Ein achtjähriges Mädchen ist am Freitagmorgen auf der Güterbahnhofstraße von einem Auto erfasst und verletzt worden. Die Polizei sucht nun sowohl den Autofahrer als auch Unfallzeugen.

Das Kind wollte die Güterbahnhofstraße in Höhe der Eisenbahnunterführung überqueren. Dabei wurde es von einem aus dem Kreisverkehr kommenden Auto erfasst und stürzte. Der Fahrer stoppte kurz, setzte seine Fahrt aber anschließend fort.
Bei dem Wagen soll es sich um einen braunen VW gehandelt haben.

Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem Wagen machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Pirna oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (ir)

Lkw-Teile gestohlen – 20.000 Euro Schaden


Zeit:     14.05.2017, 02.30 Uhr bis 14.45 Uhr
Ort:      Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Am Sonntag zerschnitten Unbekannte den Zaun eines Firmengrundstückes am Frankenring und begaben sich anschließend auf das Gelände. Dort bauten sie an einem Volvo-Sattelzug die komplette Frontverkleidung inklusive Fahrer- und Beifahrertür ab und entwendeten die Teile im Gesamtwert von rund 20.000 Euro. Gleiches versuchten die Unbekannten an einem weiteren Sattelzug. Dabei wurden sie offenbar gestört, sodass nur einige Schrauben fehlten. Sachschadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)

Motorradfahrerin bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht

Zeit:     12.05.2017, 13.25 Uhr
Ort:      Tharandt, OT Fördergersdorf

Am Freitagnachmittag ist eine Motorradfahrerin (29) bei einem Unfall auf der Holzstraße verletzt worden. Der beteiligte Autofahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Frau war mit einer roten Kawasaki auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Grumbach und Fördergersdorf unterwegs, als ihr in ihrer Fahrspur ein silberfarbener Kleinwagen entgegenkam. Die 29-Jährige musste ausweichen und kam zu Fall. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer setzte seine Fahrt in Richtung Grumbach fort, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern.

Bei dem Wagen handelte es sich höchstwahrscheinlich um einen Mercedes-Benz der A-Klasse. Am Steuer saß ein älterer grauhaariger Mann. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine Frau.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem gesuchten Auto und dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Dippoldiswalde oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Unfall beim Abbiegen

Zeit:     14.05.2017, 09.30 Uhr
Ort:      Sebnitz

Die Fahrerin (46) eines VW Golf befuhr das Mühlgässchen und wollte in der Folge nach links auf die Schandauer Straße abbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden BMW (Fahrer 76) und stieß mit diesem zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 4.000 Euro. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281