1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auto geklaut, Unfall gebaut/Pizza-Líeferant ausgeraubt/Brennendes Fahrzeug/Vom Unfallort abgehauen ...

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 18.05.2017, 15:48 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schwarzen Lexus gestohlen                                                

Ort:      Leipzig-Großzschocher, Libellenstraße
Zeit:     16.05.2017, 20:00 Uhr bis 17.05.2017, 06:00 Uhr

Ein gesichert abgestellter Lexus RX450H verschwand in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch. Der Halter (61) wollte ihn morgens nutzen, doch der Parkplatz war leer – das Fahrzeug vom Fleck weg entwendet. Der Geschädigte erstattete sofort Anzeige. Ihm entstand ein Verlust in Höhe von ca. 75.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Geld und Pflegeprodukte fehlen                                       

Ort:      Leipzig-Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße
Zeit:     16.05.2017, 19:00 Uhr bis 17.05.2017, 08:00 Uhr

Die Mitinhaberin (31) eines Friseurgeschäftes musste Mittwochfrüh den Einbruch feststellen und rief umgehend die Polizei. Ein Unbekannter hatte die Tür aufhebelt und dann alles durchwühlt. Mit der Kassenschublade und einer größeren Menge von Haarpflegeprodukten flüchtete der Täter aus dem Laden. Die Gesamtschadenshöhe ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Betreuerin verletzt                                                                   

Ort:      Leipzig-Lindenau, Rosenmüllerstraße
Zeit:     17.05.2017, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend rastete eine Jugendliche (15) in einer Wohnung aus und warf mit einem Küchenmesser nach einer Betreuerin (27). Dieses verfehlte die Frau nur knapp. Gleich darauf traf ein anderes „Wurfgeschoss“ – ein Teller – die 27-Jährige. Der Teller traf die 27-Jährige im Gesicht und hinterließ eine blutende Wunde an der Nase. Die Verletzte wandte sich an eine Kollegin, welche das Rettungswesen verständigte. Die junge Frau wurde im Rettungswagen ambulant behandelt. Polizeibeamte nahmen den Vorfall auf, und bei ihnen meldeten sich noch zwei Zeugen, ein sechsjähriges Mädchen und ein elfjähriger Junge, die das Geschehen beobachtet hatten. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen. (Hö)

Auto geklaut, Unfall gebaut                                          

Ort:      Leipzig-Schönefeld
Zeit:     18.05.2017, polizeibekannt: gegen 01:45 Uhr

Ein 30-Jähriger war bei seinem Freund (33) und schnappte sich unbemerkt dessen Autoschlüssel. Danach setzte er sich trotz Alkoholeinflusses und ohne Führerschein in den Renault Megane. Während seiner Spritztour verursachte er einen Unfall, fuhr gegen einen Baum. Danach verließ er wohl erst einmal den Unfallort, bevor er später dorthin zurückkehrte, sich in das stark beschädigte Fahrzeug setzte und zum Parkplatz, von welchem er losgefahren war, zurückkehrte. Danach rief er die Polizei und gab an, dass ein unbekannter schwarzer Pkw gegen das Fahrzeug seines Freundes gefahren sei. Polizeibeamte kamen zum Abstellort des Renault und hegten sofort Zweifel an der „Geschichte“ des 30-Jährigen. Es konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden, wo der unberechtigte Nutzer den Unfall verursachte hatte. Am Renault entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Sowohl der berechtigte Nutzer als auch die Halterin des Autos wurden in Kenntnis gesetzt. Der Leipziger, der 1,84 Promille intus hatte, hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Vortäuschen einer Straftat, unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeuges und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

Erst Messerstecherei – dann Polizisten angegriffen   

Ort:      Leipzig, OT Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße         
Zeit:     17.05.2017, 20:15 Uhr

Polizei und Rettungsdienst wurden telefonisch informiert, dass es zu einer Messerstecherei vor einem Bistro gekommen sein soll. Als die Beamten am Tatort eingetroffen waren, wurde der Verletzte bereits abtransportiert in ein Krankenhaus und sofort operiert. Mittlerweile ist er außer Lebensgefahr. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort und Zeugenaussagen handelte es sich bei dem Schwerverletzten um den 36-jährigen Iraker, dem Bruder des Ladenbesitzers. Es gab Streit mit einigen Dealern, die sich immer vor dem Bistro aufhalten und teils auch die Kundschaft des Bistros ansprechen. Der 36-Jährige verschwand wenige Minuten nach draußen, kam dann anschließend mit den Stichverletzungen im Oberkörperbereich zurück und ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen.Zu erwähnen ist noch bei diesem Einsatz, dass weitere Einsatzkräfte des Polizeireviers Zentrum und ein Einsatzzug der Inspektion Zentrale Dienste, der Außendienstleiter und Kräfte der Kriminalpolizei nachgezogen wurden. Am Einsatzort hielten sich bei Ankunft der Einsatzkräfte ca. 50 Personen mit Migrationshintergrund auf. Die Polizei sah vor, wie bei jedem anderen Einsatz in dieser Stadt, den Tatort weiträumig abzusperren. Es gab jedoch wiedermal einige Unbelehrbare. Daraufhin wurde Platzverweise ausgesprochen. In diesem Zusammenhang kam es zu einer Beleidigung gegenüber den Einsatzbeamten, woraufhin sich zu deren Strafverfolgung eine Identitätsfeststellung erforderlich machte. Daraufhin kam es dann zu Tumulten unter den anwesenden ausländischen Mitbürgern. Dabei wurden die Einsatzkräfte aus der Menschenmenge heraus mit einem Stuhl aus dem Freisitz sowie zwei Glasflaschen beworfen. Ein Beamter wurde dabei von dem Stuhl leicht am rechten Arm verletzt (Hämatom). Ein weiterer Beamter wurde mit einer Glasflasche am linken Fuß getroffen, dabei aber nicht verletzt. Die beiden Beamten wurden durch die Tathandlungen nicht dienstunfähig. Die Eisenbahnstraße wurde daraufhin kurzzeitig gesperrt, später aber wieder bis auf dem Tatortbereich wieder freigegeben. Beim Eintreffen weiterer Einsatzkräfte flüchteten die Angreifer unerkannt. Die Polizei leitete zwei Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Verdachts des Landfriedensbruches gegen „Unbekannt“ ein. Eine Beleidigungsanzeige wurde ebenfalls erstattet. (Vo)

Einbruch in ein Büro                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz, Limburgerstraße      
Zeit:     17.05.2017, 16:20 Uhr - 20:30 Uhr

Nun schon zum zweiten Mal in kürzester Zeit wurde in ein Büro einer Gebäudemanagment-Firma eingebrochen. Das Büro befindet sich in einem Mehrfamilienhaus. Der unbekannte Täter stieg über ein Balkonfenster ein und hebelte gewaltsam die Balkontür auf. Er durchsuchte nur den einen Raum und öffnete weiterhin gewaltsam einen Metallschrank. Aus diesem entwendete er eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete er wieder über den Balkon. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Pizza-Lieferant ausgeraubt!                                                         

Ort:      Leipzig; OT Mockau-Süd
Zeit:     17.05.2017, 22:27 Uhr – 22:37 Uhr

Mit dem Auftrag, nach Mockau zu fahren und eine Pizza-Bestellung auszuliefern, machte sich ein 24-Jähriger kurz vor halb elf abends auf den Weg. Mit Moped und zwei Pizzen rollte er los und kam schon wenige Minuten später am Zielort an. Er stieg von dem Roller, setzte den Helm ab und nahm die Pizzatasche aus dem Mopedkoffer. Dann ging er zum Hauseingang, wollte beim Besteller klingeln, doch dazu kam er nicht mehr. Plötzlich kamen zwei Männer von hinten angerannt, einer hielt ihm eine kleine schwarze Pistole an den Kopf und schrie knapp „Geld!“ Ob es sich dabei um eine echte Waffe handelte, konnte er nicht sagen. Daraufhin warf er aus Angst das Portmonee samt der dreistelligen Einnahmen vom Abend, welches er in seiner linken Jackentasche trug, auf die Straße, ebenso die Pizzatasche. Der zweite hob beides auf und beide rannten durch den Tunnel in die Bochumer Straße. Einer  trug schwarze Kleidung (schwarze, Hose und schwarze Jacke mit Kapuze). Die Kapuze von der Jacke hatte er über den Kopf gezogen und trug eine Fawkes-Maske. Der Mann war schlank und etwa 180 cm groß. Der zweite Mann hatte die gleichen Sachen an und trug ebenfalls eine solche Maske. Nachdem die Räuber verschwunden waren, rief er sofort die Pizzeria und die Polizei an und schilderte den Vorfall. Glücklicherweise blieb er unversehrt. Nun ermittelt die Polizei wegen schweren Raubes. (MB)

Kleines Feuer kam ihn teuer!                                                      

Ort:      Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße
Zeit:     18.05.2017, 02:59 Uhr

Eine Hinweisgeberin (32) bemerkte in der Eilenburger Straße eine brennende Mülltonne und informierte über die Rettungsleitstelle Feuerwehr und Polizei. Als die Gesetzeshüter vor Ort eintrafen, sahen sie einen Radfahrer in ein angrenzendes Grundstück flüchten. Sofort folgten die Polizisten und konnten den Mann (32) stellen, der in der Folge durch die Hinweisgeberin als Täter identifiziert werden konnte. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Zündler am Werk                                                                                 

Ort:      Leipzig; OT Altlindenau
Zeit:     18.05.2017, 02:09 Uhr

Den Stapel Pappe, der auf einer Papiertonne 240 Liter lagerte, entzündete ein Pyromane, um sich offensichtlich des kleinen Feuerchens zu erfreuen. Dadurch geriet eine weitere Papiertonne in Brand, die, wie die erste, zerstört wurde. Am Deckel einer dritten Tonne entstand Sachschaden. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Einfamilienhaus                                                   

Ort:      Borna, Schillerstraße
Zeit:     16.05.2017, 21:00 Uhr – 17:05.2017, 07:20 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Garage auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses ein und entwendete daraus zwei Mopeds, Simson S 51. Durch einen Seiteneingang in der Garage gelangte der unbekannte Täter in das Haus und durchsuchte die Räumlichkeiten. Nach den ersten Erkenntnissen wurden ein Laptop, mehrere Zulassungspapiere und Fahrzeugpapiere sowie eine Spardose mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die beiden Mopeds (rot und grün) konnten später im Bereich des Kulturhauses wieder aufgefunden werden. Daneben stand noch ein brauner Anhänger, der noch nicht zugeordnet werden konnte. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, insbesondere dazu geben können, dass sie jemand gesehen haben, die in der Nacht zwei Mopeds gefahren, geschoben haben oder zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Einbruch in einen Baumarkt                                                        

Ort:      Borna, Am Wilhelmschacht

Zeit:     16.05.2017, 20:00 Uhr – 17.05.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in den umzäunten Außenbereich eines Baumarktes ein, indem sie eine Sicherungskette gewaltsam öffneten. Anschließend entwendeten die unbekannten Täter aus diesem Außenbereich des Baumarktes eine komplette Sitzgruppe aus Plasterattan (wetterfeste Gartenmöbelgruppe) mit einem Tisch in einem Wert von ca. 600 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Brennendes Fahrzeug                                                                      

Ort:      Markranstädt, Weststraße             
Zeit:     18.05.2017, 01:30 Uhr

Ein 41-jähriger Lkw Fahrer befuhr mit seinem Fahrzeug die Kappstraße in Richtung Großlehna. Unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich Weststraße/Kappstraße/Rudolf-Breitscheid-Straße sah er auf der Weststraße in Richtung Markranstädt an der Fahrbahnseite einen brennenden Pkw. Eine Person befand sich weder im Fahrzeug noch in der Nähe. Er hielt an und versuchte noch, mittels Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen. Das gelang ihm nicht und er informierte anschließend die Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Feuerwehr Markranstädt-Großlehna und die Polizei waren schnell vor Ort. Der  Ford Focus Kombi brannte in voller Ausdehnung, so dass die Flammen aus dem Fahrzeuginneren nach außen schlugen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Der Pkw brannte aber vollständig aus. Hinweise auf den Halter oder Nutzer konnten gegenwärtig noch nicht erlangt werden. Diese Prüfungshandlungen laufen. Ebenfalls muss noch die Brandursache ermittelt werden. Brandstiftung ist nicht auszuschließen. (Vo)

Es ist ein Kreuz mit den Schmierfinken                                       

Ort:      Großpösna; Grimmaische Straße/Damaschkestraße
Zeit:     16.05.2017, 07:00 Uhr - 17.05.2017, 07:00 Uhr

Zwei Hakenkreuze in der Größe von 8 x 10 cm entdeckte ein Mitarbeiter (35) der Gemeindeverwaltung Großpösna, aufgemalt mit schwarzem Filzstift, an der Bushaltestelle in der Grimmaischen Straße und informierte umgehend die Polizei. Er selbst war Fahrgast und hatte deshalb am Morgen die Schmierereien entdeckt. Am Vortag waren diese noch nicht zu sehen gewesen, so der 35-Jährige. Die Kosten für die Beseitigung schätzte er im ersten Moment auf 35 Euro, die er auch sofort veranlasste. Die Kripo ermittelt nun wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Zwei Radfahrer kollidierten                                                             

 

Ort:      Leipzig-Sellerhausen, Emmausstraße

Zeit:     17.05.2017, gegen 16:00 Uhr

Ein Mountainbiker (24) war auf der Emmausstraße unterwegs. An der Kreuzung Cunnersdorfer Straße missachtete er die Vorfahrt des von links kommenden Radfahrers (59), der stadteinwärts fuhr. Beide stießen zusammen und stürzten. Dabei zog sich der Ältere so schwere Verletzungen zu, dass er notoperiert werden musste. An den Rädern entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Der 24-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kind läuft zwischen parkende Autos …                                   

Ort:      Leipzig, OT Volkmarsdorf, Bautzmannstraße       
Zeit:     17.05.2017, 19:45 Uhr

   ... auf die Straße und stieß mit einem vorbeifahrenden Fahrradfahrer zusammen. Ein 6-jähriger Junge, für einen Moment unbeobachtet, lief zwischen zwei geparkten Fahrzeugen auf die Straße. Ein 40-jähriger vorbeifahrender Fahrradfahrer hatte keine Chance, weil er den „Kleinen“ zwischen den beiden Fahrzeugen nicht sah, und stieß mit ihm zusammen. Der Junge erlitt leichte Verletzungen am Kopf, die glücklicherweise nicht schwerwiegend waren. Der Fahrradfahrer wurde nicht verletzt. Liebe Eltern, ein immer wiederkehrendes Ereignis mit der Bitte an Sie, diesen Unfall als Beispiel zu nehmen, um Ihren Kindern noch einmal die Gefahr zu erklären, wenn sie zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Straße laufen. (Vo)

Landkreis Leipzig

Beim Überholen nicht aufgepasst, …                                            

Ort:      Machern, B 107
Zeit:     17.05.2017, gegen 08:15 Uhr

… hatte die Fahrerin (48) eines Hyundai. Sie war auf der B 107 von Machern in Richtung Eilenburg unterwegs und wollte in Höhe Lübschütz einen Traktor überholen. Dabei beachtete sie allerdings den im Überholvorgang befindlichen Omnibus aus Tschechien (Fahrer: 62) nicht. Die Autofahrerin stieß mit dem Bus zusammen, in dessen Folge sie gegen den Anhänger der Zugmaschine geschleudert wurde. Zum Glück verletzte sich die Frau nur leicht, konnte ambulant behandelt werden. Eine Zeugin hatte Rettungswesen und Polizei verständigt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.250 Euro. (Hö)

 Ein Honda-Fahrer …                                                                          

Ort:      Leipzig; OT Leutzsch, Rückmarsdorfer Straße
Zeit:     17.05.2017, 16:00 Uhr

... erfasste zwei Fahrradfahrer, die er beim Überqueren eines Einmündungsbereiches an der Rückmarsdorfer Straße in Richtung Merseburger Straße übersah. Die beiden Radler (29 m; 34 m) überquerten just in dem Moment, als der Honda-Fahrer (39) nach rechts in die Merseburger Straße einbog, die Merseburger Straße bei Lichtzeichen grün. So wurde einer der beiden von dem Auto erfasst und durch den Aufprall über die Motorhaube und anschließend auf die Straße geschleudert. Dessen Fahrrad wurde gegen den zweiten Radler geschleudert, woraufhin auch dieser stürzte und sich verletzte. Beide wurden leicht verletzt, Schürfwunden und Prellungen mussten ärztlich behandelt werden. Der Honda-Fahrer indes wurde einem Atemalkoholtest unterzogen, der ein Ergebnis von 0,58 Promille ergab. Nun ermittelt die Polizei gegen den Mann wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Wie Perlen aufgereiht ...                                                                      

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Ost, Ludwig-Erhard-Straße/Friedrich-List-Platz
Zeit:     17.05.2017, 10:40 Uhr

... fuhren die drei Damen mit ihren Flitzern in der rechten Fahrspur der Ludwig-Erhard-Straße, Richtung Mecklenburger Straße. Nachdem allesamt die Kreuzung Rosa- Luxemburg-Straße passiert hatten, wechselte plötzlich ein vorausfahrendes Auto von der linken in die rechte Fahrspur. Die nachfolgende Ford-Fahrerin (18) und auch die Daimler-Fahrerin (29) erkannten die Situation und verzögerten ihre Fahrgeschwindigkeit. Doch die Audi-Fahrerin (73) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den C 220 CDI. Dieser wiederum fand sein Ende im Heck des kleinen Ford K. Dabei wurde die 29-Jährige so verletzt, dass es schließlich die ärztliche Behandlung in einer Leipziger Klinik bedurfte. Außerdem entstand an allen Auto Sachschaden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Vom Unfallort abgehauen, …                                                      

Ort:      Zschepplin, B 2, Höhe „Rotes Haus“

Zeit:     17.05.2017, gegen 21:15 Uhr

… war der Verursacher eines grünen Volvo. Er war auf der B 2 in Richtung Leipzig unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er nach links und stieß dort mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammen. Danach verließ der Fahrer pflichtwidrig den Unfallort. Da sich der Fahrer (55) des VW Golf leicht verletzte, wurde er zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Der andere Beteiligte, ein Mercedesfahrer (38) blieb unverletzt. An allen Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Ein weiterer Autofahrer (42) war Zeuge des Unfalls, hatte Rettungswesen und Polizei informiert, gab den Beamten das amtliche Kennzeichen. Er verfolgte den Volvofahrer, der auf dem Weg zur Arbeit war. Auf dem Firmengelände konnten Polizeibeamte schließlich das beschädigte Auto des Verursachers feststellen. Schließlich wurde dieser (35) an seinem Arbeitsplatz angetroffen und als Beschuldigter in einem Strafverfahren belehrt. Einem freiwilligen Atemalkoholtest stimmte er zu – Vortest: 0,32 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Gegen ihn wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand