1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Reifenstecher unterwegs/Zeugen gesucht!

Medieninformation: 272/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 19.05.2017, 12:40 Uhr

In eigener Sache:
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Gablenz/OT Sonnenberg – Reifenstecher unterwegs/Zeugen gesucht

(1469) In der Ernst-Enge-Straße und in der Fürstenstraße sind in der Nacht zum Freitag (19. Mai 2017) an mehreren Pkw Reifen zerstochen worden. Am erstgenannten Tatort traf es zwei Autos, einen Skoda und einen VW, bei dem Unbekannte Reifen beschädigten. In der Fürstenstraße waren am Morgen Reifen eines Kia Sportage und eines Honda Civic platt. Der derzeit bekannte Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten? Zudem wird einmal mehr auf die ausgesetzten 3 000 Euro Belohnung für Hinweise die zum/zur Täter/-in führen hingewiesen. Wer kann Angaben zur Identität beziehungsweise zum Aufenthaltsort machen? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-102 an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost. (SR)

OT Schönau – Ertappter Einbrecher sprühte mit Pfefferspray

(1470) Mit Pfefferspray besprüht und dabei leicht verletzt wurde am Freitagmorgen, gegen 5 Uhr, ein 43-jähriger Mann in der Ehrlichstraße. Der 43-Jährige überraschte zwei mutmaßliche Diebe, eine Frau und einen Mann, bei einem Einbruch in seine Garage. Die Täter hatten die Garage aufgehebelt und wollten eine Kaffeemaschine mitnehmen. Der unbekannte Mann ging dann mit Pfefferspray auf den 43-Jährigen los. Anschließend flüchteten die Täter ohne Beute in Richtung Gartenanlage „Bahnstraße“. Zur Beschreibung des Angreifers mit dem Pfefferspray ist bekannt: Der Mann ist ca. Mitte 20, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hat blondes, kurzes Haar und sprach Deutsch mit sächsischem Dialekt. Bekleidet war er mit einem gelb-orangefarbenen T-Shirt und schwarzer Hose, außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack dabei. Das Opfer wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. (SR)

Stadtgebiet – An Fahrzeugen zu schaffen gemacht

(1471) Mehrere Fälle, in denen sich unbekannte Täter an Fahrzeugen zu schaffen machten, sind der Polizei im Verlauf des Donnerstags angezeigt worden.
In der Wilhelm-Firl-Straße (OT Markersdorf) beschädigten Unbekannte zwischen 8.15 Uhr und 16.30 Uhr insgesamt sieben ordnungsgemäß abgestellte Autos, indem diese am Heck zerkratzt wurden. Beispielsweise traf es hier einen Peugeot 207, der einen reichlich 50 Zentimeter langen Kratzer hatte. Schadensangaben zu den Taten liegen noch nicht vor.
In der Leipziger Straße (OT Borna-Heinersdorf) demontierten und stahlen unbekannte Täter aus einem geparkten VW Transporter eine Rücksitzbank im Wert von ungefähr 1 000 Euro. Wie die Täter ins Fahrzeug kamen, ist noch unklar. Sachschaden entstand augenscheinlich keiner. Die Tatzeit konnte auf Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, und Donnerstag, gegen 9 Uhr, eingeschränkt werden.
In der Rochlitzer Straße (Stadtzentrum) schlug man zwischen Mittwoch, gegen 18 Uhr, und Donnerstagmorgen mit einem unbekannten Gegenstand auf der Beifahrerseite eines Opel Movano die Seitenscheibe ein. Anschließend haben die Täter den Innenraum durchwühlt und Arbeitshandschuhe, Starterkabel und einen Kindersitz gestohlen. In diesem Fall schätzt man den Schaden auf reichlich 400 Euro. (SR)

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Auffahrunfall am Kreuz

(1472) Im Bereich des Kreuzes Chemnitz fuhr am Donnerstag, gegen 21.30 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Dresden der 75-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf einenPkw BMW. Danach kamen beide Pkw von der Fahrbahn ab und kollidierten mit der Schutzplanke. Der Skoda-Fahrer und die BMW-Fahrerin (69) erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Skoda-Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,4 Promille. (Kg)

OT Mittelbach – Geschleudert und überschlagen

(1473) Am Donnerstagnachmittag war gegen 14 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki auf der S 246 aus Richtung Ursprung in Richtung Mittelbach unterwegs. Ungefähr 150 Meter vor dem Ortseingang Mittelbach geriet das Auto ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich an der Böschung, drehte sich und blieb auf einer leichten Anhöhe an einem Zaun, entgegen der Fahrtrichtung, stehen. Der 18-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 000 Euro. (Kg)

OT Gablenz – Auto und Motorrad kollidierten

(1474) Auf der Kreuzung Geibelstraße/Carl-von-Ossietzky-Straße kollidierte am Donnerstag, gegen 10.10 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 80) mit einem bevorrechtigten Krad Ducati. Durch den Anstoß stürzte der Motorradfahrer (31) und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
7 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Mehrere Autos zerkratzt

(1475) In den Johannes-R.-Becher-Weg rief man die Polizei am Donnerstagmittag. In der Nacht zuvor hatten Unbekannte erheblichen Schaden an fünf abgestellten Pkw angerichtet. So wurden jeweils die rechten Fahrzeugseiten eines VW, eines Fiat, eines Skoda, eines Alfa Romeo und eines Citroën mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 3 500 Euro geschätzt. (Ry)

Revierbereich Mittweida

Mittweida/OT Tanneberg – Beim Überholen gestreift

(1476) Die Geringswalder Straße (S 200) aus Richtung Richtung Schweikershain in Richtung Erlau befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, ein 51-jähriger Radfahrer. Ungefähr 300 Meter vor dem Abzweig nach Tanneberg überholte die 79-jährige Fahrerin eines Pkw Opel den Radfahrer. Dabei streifte der Außenspiegel des Autos den 51-Jährigen, wodurch er stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. (Kg)

Mittweida – Entgegenkommenden nicht beachtet?

(1477) Von der Straße des Friedens nach links in die Leisniger Straße bog am Donnerstag, gegen 13.45 Uhr, die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Opel ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem entgegenkommenden Moped Simson. Der Mopedfahrer (70) stürzte durch den Anstoß und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Taura – Polizisten bewiesen sich als Tierexperten und -retter

(1478) Voller Aufregung wählte eine Frau am Donnerstagabend, kurz nach 20 Uhr, den Notruf und teilte mit, dass sie eine dunkelgrün-bräunliche Schlange in ihrer Küche gesehen hat, welche sich hinter einer Wandverkleidung versteckt. Eine Streifenwagenbesatzung machte sich daraufhin auf zum Einsatzort. Vorsichtig bauten sie schließlich die Wandverkleidung ab und stießen dabei auf eine Ringelnatter. Die Polizisten nahmen das ungiftige und scheue Tier mit, entließen sie abseits des Wohnhauses der Anruferin wieder in die Freiheit. (Ry

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/OT Cunersdorf – Mann verletzte sich bei Löschversuchen

(1479) Am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei wegen mehreren gemeldeten Bränden auf einem Grundstück in die Dorfstraße gerufen. Vor Ort bestätigte sich die Meldung für die Einsatzkräfte. Zwei Bäume und ein Stück Rasen brannten aus noch unklarer Ursache. Der Grundstücksbesitzer (76) hatte noch versucht zu löschen, war allerdings dabei gestürzt und hatte sich Verletzungen zugezogen, die einer Behandlung im Krankenhaus bedurften. Die Kameraden der Feuerwehr löschten schließlich die Brände, bei denen ein Badefass in Mitleidenschaft gezogen wurde. Schadensangaben liegen gegenwärtig noch nicht vor. (Ry)

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Nächtliche Spaßaktion brachte Anzeige ein

(1480) Auf der Rudolf-Breitscheid-Straße in Richtung Krumhermersdorf war in der Nacht zu Freitag, gegen 1 Uhr, eine Streifenwagenbesatzung unterwegs. Plötzlich bemerkten die Beamten, dass ein Pkw-Reifen auf sie zurollte. Nur durch eine Gefahrenbremsung bis hin zum Stillstand konnte der Fahrer des Funkstreifenwagens den Zusammenstoß mit dem Reifen verhindern. Der Pneu stieß gegen einen Bordstein, richtete keinen weiteren Schaden an. Unweit einer Baustelle konnten die Polizisten kurz darauf zwei Männer (30, 34) feststellen, die zugaben, den Reifen die abschüssige Straße hinab gerollt zu haben. Gegen sie wird nunmehr wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020