1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nicht nur Bargeld aus Wohnung gestohlen

Medieninformation: 277/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 22.05.2017, 13:00 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Stelzendorf – Bier gestohlen und Angestellte umgestoßen

(1498) Am Sonntagabend, gegen 19.15 Uhr, betrat ein bisher unbekannter Mann eine Tankstelle in der Stollberger Straße. Während die Angestellte (52) eine Kundin bediente, ließ der Mann zwei Bierflaschen im Wert von rund 2 Euro in seinem Rucksack verschwinden und wollte die Tankstelle wieder verlassen. Das konnte die 52-Jährige jedoch verhindern und bat ihn, seinen Rucksack zu öffnen. Die verneinte der Unbekannte und lief auf die Angestellte zu. Er stieß die Frau um und flüchtete schließlich durch den Pausenraum der Tankstelle in unbekannte Richtung. Die 52-Jährige zog sich durch den Sturz leichte Verletzungen zu, wurde von Rettungskräften dennoch in ein Krankenhaus gebracht.

Den Täter beschrieb sie als etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, zirka 30 Jahre alt mit Vollglatze. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift, eine schwarze Hose und hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Laut der 52-Jährigen sprach der Mann mit Chemnitzer Dialekt. Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls wurden aufgenommen. (Ry)

OT Kappel – Nicht nur Bargeld aus Wohnung gestohlen

(1499) Während der Abwesenheit der Bewohner verschafften sich Einbrecher in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagabend auf bisher unbekannte Art und Weise Zutritt in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Irkutsker Straße. Aus dieser stahlen die Täter unbemerkt mehrere hundert Euro Bargeld, einen Laptop, zwei Spielkonsolen und ein Hoverboard. Der Stehlschaden beläuft sich insgesamt auf mehr als 6 000 Euro. (Ry)

Stadtgebiet – Erneut Kellerverschläge aufgebrochen

(1500) Im Laufe des gestrigen Sonntags und heutigen Montags wurden der Polizei erneut mehrere Einbrüche in Keller angezeigt. An den sieben Tatorten in der Ernst-Enge-Straße, der Helbersdorfer Straße, der Franz-Mehring-Straße, der Bernsdorfer Straße, der Limbacher Straße, der Barbarossastraße und der Waldenburger Straße wurden insgesamt 15 Kellerverschläge gewaltsam geöffnet. Gestohlen haben die Täter diverse Elektrowerkzeuge, vier Fahrräder sowie Fahrradteile und Zubehör. Der bisher erfasste Stehlschaden beläuft sich auf eine Gesamtsumme von ca. 6 000 Euro. Die Sachschäden sind in den meisten Fällen noch nicht beziffert worden. (Ry)

Stadtzentrum – Mehrere Handys gestohlen

(1501) Gegen 2.30 Uhr traf ein 23-Jähriger am Sonntag in der Bahnhofstraße auf einen zunächst Unbekannten, der plötzlich anfing, den 23-Jährigen anzutanzen. Dabei erbeutete der Unbekannte das Handy seines Opfers und flüchtete. Als die alarmierte Polizei wenig später am Tatort eintraf, kam ein 27-Jähriger vorbeigelaufen, den der Geschädigte als Täter identifizierte. Das Handy im Wert von rund 100 Euro hatte der 27-Jährige jedoch nicht dabei. Gleich fünf Handys wurden jungen Leuten gegen 4.30 Uhr in oder vor einer Diskothek in der Moritzstraße gestohlen. Unbekannte hatten im Innenraum offenbar Pfefferspray versprüht, woraufhin alle den Club verlassen mussten. Derzeit ist davon auszugehen, dass während dieser Situation die Handys im Gedränge gestohlen worden. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor. (Ry)

OT Markersdorf – Mehrere hundert Euro Beute bei Einbruch/Zeugengesuch

(1502) In Geschäftsräume in der Faleska-Meinig-Straße gelangte ein unbekannter Täter am Sonntagabend (21. Mai 2017), gegen 20.45 Uhr, durch ein aufgehebeltes Fenster. In den Räumen öffnete er gewaltsam einen Tresor und stahl daraus mehrere hundert Euro. Mit seiner Beute verschwand der Täter dann in unbekannte Richtung. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Zur Bekleidung des mutmaßlichen Einbrechers ist bekannt: weißes Basecap, graue Weste, rotes Shirt mit schwarzen Streifen, kurze, rote Hose und rot/schwarze Schuhe.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Mannes machen? Wer hat ihn in der Faleska-Meinig-Straße beobachtet? Hinweisgeber wenden sich bitte an das Polizeirevier Chemnitz-Südwest, Telefon 0371 5263-0. (SR)

OT Kappel – Unfall beim Fahrstreifenwechsel

(1503) Im linken Fahrstreifen des Südrings aus Richtung Neefestraße in Richtung Stollberger Straße unterwegs war am Montag früh, gegen 6.30 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN unterwegs. Ungefähr 100 Meter nach dem Abzweig Winklhoferstraße wechselte der Sattelzug in den rechten Fahrstreifen, wobei es zum Zusammenstoß mit einem rechts überholenden Pkw Renault kam. Durch den Anstoß stellte sich der Renault quer vor den Sattelzug, geriet im weiteren Verlauf über den begrünten Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw Seat. Der Renault-Fahrer (49) und die Seat-Fahrerin (25) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro. Es kam bis gegen 8.20 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. (Kg)

OT Borna-Heinersdorf (Bundesautobahn 4) – Bei Auffahrunfall verletzt

(1504) Ungefähr 1,4 Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte bremste am Montag, gegen 7.05 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda auf der Richtungsfahrbahn Eisenach verkehrsbedingt und wechselte vom mittleren in den rechten Fahrstreifen. Die 19-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot fuhr auf den Skoda, wodurch der Skoda noch seitlich mit einem Pkw Citroën (Fahrerin: 30) kollidierte. Bei dem Unfall wurde die Skoda-Fahrerin leicht verletzt. An den drei Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 500 Euro. (Kg)

OT Schönau – Citroën und Mercedes kollidierten

(1505) Am Montag früh war gegen 6 Uhr der 59-jährige Fahrer eines Pkw Citroën auf der Zwickauer Straße stadtwärts unterwegs. Auf der Kreuzung Guerickestraße/Jaenickestraße kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Citroën und einem von der Guerickestraße kommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 49). Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig/Mochau/OT Simselwitz – Einbrecher machten sich an Wohnhäusern zu schaffen

(1506) In der Polkenberger Dorfstraße (Leisnig) machten sich Unbekannte in der Nacht zum Sonntag im Keller eines Mehrfamilienhauses zu schaffen. Auf bisher unbekannte Art und Weise gelangten die Täter ins Gebäude und haben dort drei Kellerräume aufgebrochen. Dann durchwühlten sie Kisten und Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten die Geschädigten noch keine Angaben zu möglichem Stehlgut beziehungsweise Schäden machen. Zwischen 1.45 Uhr und 2 Uhr waren heimkehrenden Anwohnern am Sonntag vor dem Wohnhaus drei Personen aufgefallen, die die Flucht ergriffen. Zwei Männer waren ca. 1,80 Meter groß, hatten Kapuzen auf und einer hatte einen Beutel bei sich. Die dritte Person, bei der es sich um eine Frau gehandelt haben könnte, war etwa 1,65 Meter groß. Sie hatte eine größere Tasche dabei. Die Unbekannten liefen in Richtung der in der Nähe befindlichen Garagen und fuhren dann vermutlich mit einem Pkw davon.
In der Straße Am Wasserwerk (Mochau/OT Simselwitz) versuchten unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag die Tür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Das gelang ihnen nicht, die Tür hielt stand. Die Täter zogen ohne Beute ab, hinterließen allerdings Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. (SR)

Revierbereich Rochlitz

Penig – Graffiti richteten sich gegen Amtsträger

(1507) Am Montagmorgen sind der Polizei mehrere Graffiti die sich inhaltlich gegen Amtsträger der Stadt richten, im Stadtgebiet angezeigt worden. Unbekannte Täter sprühten beispielsweise in der Chemnitzer Straße mit schwarzer Farbe einen mehrere Quadratmeter großen Schriftzug an ein Wohnhaus. Den Sachschaden schätzte man in diesem Fall auf gut 300 Euro. Nahe der Brückenstraße ist zudem eine Hochwasserschutzwand besprüht worden. Hier beträgt der Sachschaden etwa 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen, in die auch das Dezernat Staatsschutz mit eingebunden ist, aufgenommen. (SR)

Penig – Immense Schäden bei Diebstählen entstanden

(1508) Ein Sach- und Stehlschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro sind das Ergebnis eines Diebstahls auf einer Baustelle in der Schloßstraße. Unbekannte Täter haben sich in der Zeit zwischen vergangenen Donnerstag, gegen 15 Uhr, und Montagmorgen, gegen 5.50 Uhr, Zutritt auf die Baustelle (befindet sich in einem Gebäude) verschafft und diverse Werkzeuge gestohlen. Zudem haben die Täter mehrere bereits verbaute Kabel demontiert und ebenfalls entwendet. (Ry)

Revierbereich Freiberg

Weißenborn – Bei Kollision verletzt

(1509) Am Lichtenberger Kreuz kollidierte am Montag, gegen 6.40 Uhr, ein Mercedes-Transporter (Fahrerin: 37) mit einem bevorrechtigten Pkw Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Der Skoda-Fahrer (31) wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Amtsberg/OT Weißbach – Einbrecher kamen durch das Dach

(1510) Durch das Dach gelangten nach Entfernen der Dachziegel Einbrecher in der Nacht zum Sonntag in einen Einkaufsmarkt in der Gelenauer Straße. Im Markt durchsuchten sie die Räume und schlugen ein Loch in eine Wand, um an einen Tresor zu kommen. Dieser blieb unversehrt. Gestohlen hat man schließlich einen leeren Kasseneinsatz. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die eingeleitete Tatortbereichsfahndung und der Einsatz eines Fährtensuchhundes führten nicht zum Ergreifen der Täter. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. (SR)

Wolkenstein/OT Schönbrunn – Carport, Schuppen und Zaun abgebrannt

(1511) Wegen eines Brandes in der Dorfstraße rief man die Feuerwehr und Polizei am Sonntagmorgen. Gegen 9.45 Uhr stand dort ein Carport (ca. 15 Meter x 4,50 Meter) mit Schuppen und Holzzaun in Flammen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren im Löscheinsatz. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzt man auf mehrere tausend Euro. Möglicherweise waren abgelagerte Glutreste Auslöser des Brandes. Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurden aufgenommen. (SR)

Marienberg – Auto überschlug sich mehrfach

(1512) Der Fahrer (81) eines Pkw Ford war am Sonntagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, auf der B 174 aus Richtung Marienberg in Richtung Reitzenhain unterwegs. In einer Rechtskurve Höhe eines Bahnübergangs kam das Auto aus bisher unbekannter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte dann über die Fahrbahn nach links und wieder nach rechts, wobei es mit zwei Leitpfosten kollidierte und sich mehrfach auf dem angrenzenden Grünstreifen überschlug. Dabei wurden der Ford-Fahrer und seine Beifahrerin (79) schwer verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5 000 Euro. Die Bundesstraße war für gut eine Stunde zwischen dem Ortsausgang Marienberg und Reitzenhain voll gesperrt. (Kg)

Zschopau – Biker stürzte nach Anstoß/Zeugen gesucht

(1513) Die Chemnitzer Straße aus Richtung Gornau befuhr am Sonntag (21. Mai 2017), gegen 18.15 Uhr, die 25-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Trotz durchgezogener Mittellinie wollte die 25-Jährige nach links in die Dr.-Wilhelm-Külz-Straße abbiegen, hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt wegen eines entgegenkommenden Pkw sowie eines aus der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße kommenden Pkw an. Der nachfolgende Fahrer (25) eines Krades Triumph fuhr trotz Bremsens und Ausweichens auf den VW, wonach der Biker stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Zeugen, insbesondere die beiden unbeteiligten Pkw-Fahrer/-innen, werden gebeten, sich unter Telefon 03735 606-0 im Polizeirevier Marienberg zu melden. (Kg)

Revierbereich Annaberg

Gelenau – Mit Motorrad aufgefahren

(1514) Von der Fritz-Reuter-Straße nach rechts in den Plattenweg bog am Sonntag, gegen 17.35 Uhr, der 67-jährige Fahrer eines Pkw Opel ab, weswegen der nachfolgende Fahrer (51) eines Pkw Audi seine Geschwindigkeit verringerte. Der dem Audi folgende Motorradfahrer (57) fuhr auf den Audi, wobei der 57-Jährige schwer verletzt wurde. Am Audi und dem Krad BMW entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4000 Euro. (Kg)

Ehrenfriedersdorf – Pkw und Motorrad stießen zusammen

(1515) Auf der Greifensteinstraße kam es am Sonntag, gegen 15 Uhr, in Höhe des Abzweigs Steinbüschelstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Peugeot (Fahrerin: 73) und einem Krad Kawasaki, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4 000 Euro entstand. Der Motorradfahrer (31) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Aue

Grünhain-Beierfeld – Vorfahrtsfehler?

(1516) Von der Straße Am Fürstenberg auf die bevorrechtigte Beierfelder Straße im Ortsteil Waschleithe fuhr am Montag, gegen 6.45 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Dabei kollidierte der Seat mit einem dort fahrenden Pkw Rover, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro entstand. Die Seat-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Rover-Fahrer (53) erlitt leichte Verletzungen. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020