1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fazit der Polizei in der Oberlausitz: Feiernde Männer benahmen sich zumeist

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 26.05.2017, 14:30 Uhr

Fazit der Polizei in der Oberlausitz: Feiernde Männer benahmen sich zumeist

Landkreise Bautzen und Görlitz

25.05.2017

Die Feierlichkeiten rund um den gestrigen „Männertag“ verliefen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz im Tagesverlauf weitestgehend ohne Grund für polizeiliches Einschreiten. Dieses änderte sich vereinzelt mit Beginn der Abendstunden und dem zunehmenden Alkoholisierungsgrad der beteiligten Personen. Die alarmierten Streifen schritten konsequent ein und verhinderten so eine weitere Eskalation. Insgesamt wurden der Polizei aus beiden Landkreisen bis Freitagmorgen gegen 02:00 Uhr neben einer Vielzahl von Anrufen wegen ruhestörendem Lärm mehr als 15 Strafanzeigen bekannt, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Männertags-Feierlichkeiten standen. Dabei handelte es sich zumeist um Sachbeschädigungen sowie Körperverletzungsdelikte. Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren hielt sich die Anzahl der polizeilichen Einsatzmaßnahmen heuer jedoch in Grenzen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Fernfahrerstammtisch beleuchtet die Aufgaben der BAG

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rasthof Oberlausitz-Nord

07.07.2017, ab 18:00 Uhr

Das Bundesamt für Güterkraftverkehr (BAG) ist neben den Streifen der sächsischen Polizei, der Bundespolizei und des Zolls eine weitere Behörde, die zur Verkehrssicherheit auf sächsischen Straßen beiträgt. Doch was genau fällt eigentlich in den Aufgabenbereich dieser Bundesbehörde? Hierzu wird Oberstraßenkontrolleur André Büchner beim Fernfahrerstammtisch am Mittwoch, den 7. Juni 2017, in der Rastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 bei Salzenforst referieren. Die Veranstaltung beginnt wie immer um 18:00 Uhr, die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Das Team des Fernfahrerstammtisches um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger freut sich auf Ihr Kommen. (tk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

S 51 entwendet

Bautzen, Michael-Hornig-Straße

25.05.2017, 01:30 Uhr - 08:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben in Bautzen Unbekannte ein Moped an der Michael-Hornig-Straße entwendet. Die rote Simson S 51 mit dem Versicherungskennzeichen RBD 831 war nach Angaben des Eigentümers rund 1.100 Euro wert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Moped. (mf)

 

Sachbeschädigung durch Brand von Mülltonnen

Bautzen, Otto-Nagel-Straße

25.05.2017, 23:15 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben in Bautzen Unbekannte an der Otto-Nagel-Straße zwei Mülltonnen mit Plastikmüll angezündet und zerstört. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Tätliche Auseinandersetzung auf dem Kornmarkt

Bautzen, Kornmarkt

25.05.2017, 22:20 Uhr

Am späten Donnerstagabend kam es in Bautzen offenbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung am Kornmarkt. Zwei zunächst Unbekannte sollen auf einen 40-Jährigen und einen 32 Jahre alten Mann eingeschlagen haben und anschließend geflüchtet sein. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte einen der beiden Tatverdächtigen im Umfeld des Kornmarktes. Der 22-jährige Bautzener beleidigte die Beamten lautstark und wollte sich nicht beruhigen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von umgerechnet 1,42 Promille. Die Polizisten nahmen den aufgebrachten Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Zwei betrunkene Radfahrer gestoppt

Kamenz, Königsbrücker Straße

25.05.2017, gegen 18:45 Uhr

Am Donnerstagabend kontrollierte in Kamenz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen in Schlangenlinien fahrenden Radfahrer auf der Königsbrücker Straße. Ein Test beim dem 28-Jährigen ergab einen Wert von umgerechnet 1,56 Promille.

Ralbitz-Rosenthal, OT Schönau, Wittichenauer Straße

25.05.2017, gegen 22:45 Uhr

In den späten Abendstunden kontrollierte auch in Schönau eine Polizeistreife einen 25-Jährigen mit seinem Drahtesel auf der Wittichenauer Straße. Die  Beamten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,94 Promille.

Die Polizisten begleiteten die Männer zur Blutentnahme. Sie werden sich wegen den Trunkenheitsfahrten verantworten müssen. (mf)

 

Zwei schwer verletzte Radfahrer

Ohorn, Georgenstraße

25.05.2017, gegen 13:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kam es in Ohorn zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger befuhr mit seinem Fahrrad die Georgenstraße, als er aus bislang ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Bike verlor und stürzte. Der junge Mann verletzte sich schwer. Ein Krankenwagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Kamenz, Pulsnitzer Straße

25.05.2017, gegen 16:15 Uhr

Ebenfalls schwere Verletzungen zog sich ein 39-Jähriger in Kamenz zu. Der Mann befuhr mit seinem Drahtesel die Pulsnitzer Straße, als er mit einem Pedal offenbar an einem Baumstumpf hängen blieb und stürzte. Auch für ihn endete der Fahrradausflug in einem Krankenhaus. (mf)

 

Diebstahl von einem medizinischen Gerät

Hoyerswerda, Dietrich-Bonhoeffer-Straße

24.05.2017, 23:00 Uhr - 25.05.2017, 18:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Hoyerswerda Unbekannte in einen VW Polo an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus dem Wagen eine Sauerstoffflasche samt dazugehörigen medizinischem Gerät. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

In Vereinsheim eingedrungen

Königswartha, OT Commerau, Im Gässel

22.05.2017, gegen 01:00 Uhr - 24.05.2017, 16:40 Uhr

Zwischen Montagnacht und Mittwochnachmittag sind in Commerau Unbekannte in ein Vereinsgebäude an der Straße Im Gässel eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten ein Fernsehgerät, einen Verstärker sowie einen Beamer. Den Stehlschaden schätzten die Eigentümer auf insgesamt rund 2.000 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Auseinandersetzung zwischen Feiernden

Görlitz, Nordstrand des Berzdorfer Sees

25.05.2017, gegen 20:30 Uhr

Acht Streifen des örtlichen Reviers und des Einsatzzuges der Polizeidirektion sind am Donnerstagabend in Görlitz zum Nordstrand des Berzdorfer Sees geeilt. Eine Passantin hatte per Notruf eine Schlägerei zwischen mehreren Männern gemeldet. Vor Ort stellte sich die Situation jedoch anders dar. Zwei Männer waren offenbar tätlich in Streit geraten. Ein Dritter ging schlichtend dazwischen und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die etwa 20 Beamten beruhigten die aufgebrachten und teils alkoholisierten Gemüter, dokumentierten die Personalien der Beteiligten, leiteten entsprechende Strafverfahren ein und ermahnten alle Anwesenden zur Ruhe und Ordnung. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Asylsuchenden

Donnerstagabend war die Polizei auch in der Görlitzer Innenstadt im Einsatz. Zahlreiche junge Männer und Frauen hielten sich auf den öffentlichen Plätzen der Stadt auf. Dabei kam es vereinzelt zu Auseinandersetzungen.

Görlitz, Wilhelmsplatz/Jakobstraße

25.05.2017, gegen 21:00 Uhr

Gegen 21:00 Uhr rief ein Zeuge die Polizei zum Wilhelmsplatz. Mehrere Männer waren miteinander in Streit geraten und sollen sich mit Faustschlägen traktiert haben. Beteiligt waren drei Görlitzer im Alter von 24, 26 und 40 Jahren und drei Asylsuchende im Alter von 22, 25 sowie 30 Jahren. Die eingesetzten Streifen trennten die Männer und dokumentierten ihre Personalien. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen.

Görlitz, Bahnhofsvorplatz

25.05.2017, gegen 22:00 Uhr

Wenig später meldete ein Hinweisgeber eine Schlägerei vor dem Bahnhof in Görlitz. Ein 26-Jähriger gab an, von vier ihm unbekannten Männern geschlagen worden zu sein, die am Bahnhofsvorplatz vorbeifahrende Autos mit Flaschen beworfen haben sollen. Vor Ort trafen die alarmierten Streifen keine Tatverdächtigen an. Im Rahmen weiterer Ermittlungen stellte eine Streife wenig später an der Berliner Straße die Personalien eines 19-jährigen Görlitzers fest, der den 26-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben soll. Auch hierzu dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an.

Görlitz, Marienplatz/Theaterpassage

25.05.2017, 22:30 Uhr

Nur kurze Zeit später sind am Marienplatz in Görlitz acht Männer in eine Schlägerei verwickelt gewesen. Darunter war eben auch der 19-jährige Görlitzer, der zuvor schon am Bahnhofsvorplatz einen anderen Mann geschlagen haben soll. Gegenwärtig ist nicht auszuschließen, dass die wechselseitig begangenen Körperverletzungen der vier einheimischen Männer und der beteiligten vier Asylsuchenden im Alter von 18, 21 und 32 Jahren eine Vorgeschichte hatte. Infolge der Schlägerei wurden vier der Männer leicht verletzt. Die Polizisten trennten die beiden Gruppierungen und stellten die Personalien aller Beteiligten fest. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Zwei Randalierer gestellt

Görlitz, Zufahrt zum Nordstrand des Berzdorfer Sees

25.05.2017, gegen 22:30 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben zwei alkoholisierte Görlitzer an der Zufahrt zum Berzdorfer See ein Kassenhäuschen beschädigt. Ein Mitarbeiter eines Wachschutzunternehmens stellte die beiden 17 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen auf frischer Tat. Atemalkoholtests ergaben bei den jungen Männern Werte von umgerechnet rund 1,6 und 1,7 Promille. In welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, ist derzeit noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Wachschutzmitarbeiter zielt mit Pistole auf mutmaßliche Randalierer

Görlitz, Zufahrt zum Nordstrand des Berzdorfer Sees

25.05.2017, gegen 23:50 Uhr

Wenig später hat derselbe 45 Jahre alte Mitarbeiter eines Wachschutzunternehmens an der Zufahrt zum Nordstrand des Berzdorfer Sees zwei weitere junge Männer festgesetzt. Die beiden 17 und 23 Jahre alten Betroffenen sollen Verkehrsschilder umgestoßen haben. Der Mitarbeiter des Wachdienstes zog allerdings eine Pistole und richtete diese auf die jungen Männer. Diese riefen die Polizei. Streifen des örtlichen Reviers beendeten die Situation und stellten die Schreckschusswaffe sicher. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen und wird dabei die im Raum stehende Bedrohung und die zuvor mutmaßlich geschehene Sachbeschädigung untersuchen. (tk)

 

Volvo C 70 versucht zu entwendet

Markersdorf, OT Holtendorf, Girbigsdorfer Straße

25.05.2017, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag versuchten in Holtendorf, Unbekannte einen Volvo C 70 an der Girbigsdorfer Straße zu entwenden. Der Besitzer des Wagens überraschte die beiden Täter, woraufhin diese aus dem Wagen sprangen und die Flucht ergriffen. Sachschaden ist nicht entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Etwa 40 Autoreifen zerstochen - Zeugen gesucht

Görlitz, Melanchthonstraße, Reichertstraße, Büchtemannstraße

25.05.2017, 18:00 Uhr - 26.05.2017, 05:00 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte in der Görlitzer Südstadt an mehr als 25 parkenden Autos mehrere Reifen zerstochen. Bis Freitagmittag wurden der Polizei rund 40 beschädigte Pneus gemeldet. Betroffen waren insbesondere die Straßenzüge der Melanchthonstraße, Reichertstraße und Büchtemannstraße. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer die Täter gesehen hat oder weiß, wer für die Beschädigungen verantwortlich ist, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter der Rufnummer 03581 650-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Audi A 6 Avant entwendet

Zittau, OT Eichgraben, Olbersdorfer Straße

25.05.2017, 21:15 Uhr - 26.05.2017, gegen 08:00 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben in Eichgraben Unbekannte einen blauen Audi A 6 Avant entwendet. Der ein Jahr alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI KY 2905 befand sich an der Olbersdorfer Straße. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug im Zeitwert von etwa 90.000 wird international gefahndet. (mf)

 

Seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausgeschlafen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Nordstraße

25.05.2017, 16:10

An der Nordstraße in Neugersdorf hat am Donnerstagnachmittag ein betrunkener 26-Jähriger an einem parkenden Auto eine Scheibe eingeschlagen. Ein Zeuge rief die Polizei. Eine Streife traf den Tatverdächtigen wenig später am Ort des Geschehens an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet mehr als 1,9 Promille. An dem Seat war Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Der Beschuldigte gab an, einen Wutanfall gehabt zu haben. Zur Ausnüchterung blieb er im Gewahrsam der Polizei. Auch das Dezernat Staatsschutz wird Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen führen, da er an einem Bein ein tätowiertes Hakenkreuz trug. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Auto überschlug sich - Fahrerin schwer verletzt

S 128, zwischen Niederoderwitz und Spitzkunnersdorf

25.05.2017, 10:50 Uhr

Auf der Staatsstraße 128 hat sich am Donnerstagvormittag zwischen Niederoderwitz und Spitzkunnersdorf ein Kleinwagen überschlagen. Die 37 Jahre alte Fahrerin des VW Up hatte in einer Kurve aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Sie verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Der Volkswagen wurde abgeschleppt, mit etwa 9.000 Euro erlitt er quasi Totalschaden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion führt die weiteren Ermittlungen, um die Ursache des Geschehens zu klären. (tk)

 

Frau schlägt Einbrecher in die Flucht

Dürrhennersdorf, Bahnhofstraße

25.05.2017, 18:20 Uhr

Eine 41-Jährige hat am Donnerstagabend auf einem Firmengelände an der Bahnhofstraße in Dürrhennersdorf zwei unbekannte Männer vertrieben. Diese hatten sich Zutritt zu dem Areal verschafft und wollten offenbar lagernde Autoteile stehlen. Die Aufgeschreckten stießen die Frau zu Boden und flüchteten, die 41-Jährige blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen.

Das auf den ersten Blick mutige Verhalten der Frau hätte auch anders ausgehen können. Nicht ohne Grund rät die Polizei, bei derartigen Situationen besser unverzüglich die Polizei zu informieren und auf das Eintreffen der Uniformierten zu warten, bevor man sich selbst in Gefahr begibt. (tk)

 

Bürofassade beschmiert

Zittau, Bahnhofstraße

24.05.2017, 18:00 Uhr - 25.05.2017, 01:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Zittau die Fassade eines Bürogebäudes an der Bahnhofstraße beschädigt. Die Täter schmierten zwei Schriftzüge sowie verschiedene Symbole an die Schaufenster, das Mauerwerk und die Eingangstür eines Parteibüros. Den Sachschaden schätzte der Eigentümer auf rund 2.500 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Schuppenbrand

Gablenz, Goraweg

26.05.2017, gegen 01:35 Uhr

In der Nacht zu Freitag kam es in Gablenz zu einem Schuppenbrand. Das etwa 15 Quadratmeter große Gebäude am Goraweg ging in Flammen auf. Die Feuerwehr löschte den Brand, verletzt wurde niemand. Ein Brandursachenermittler hat am heutigen Tag seine Untersuchungen geführt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen