1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

E-Bike gestohlen/Mit Schreckschusswaffe geschossen/Ohne Fahrerlaubnis und betrunken/Wieder Planenschlitzer unterwegs

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 26.05.2017, 15:24 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

E-Bike gestohlen                                                                   

Ort:      Leipzig-Eutritzsch, Theresienstraße
Zeit:     24.05.2017, gegen 06:00 Uhr

Der Inhaber (53) eines Bistros befand sich auf dem Weg zur Arbeit, der ihn an einem Fahrradladen vorbeiführte. Der Zeuge bemerkte zwei unbekannte Männer; einer befand sich Geschäft und versuchte gerade, ein Fahrrad durch die leicht geöffnete Tür zu schieben, der andere stand offenbar „Schmiere“. Der 53-Jährige konnte noch erkennen, dass die Eingangstür aufgebrochen worden war. In seinem Bistro verständigte er mit seinem Handy sofort die Polizei. Die Gesetzeshüter stellten wenig später fest, dass die elektrische Schiebetür des Fahrradladens aufgedrückt und somit beschädigte wurde. Sie informierten den Filialleiter (37) über den Einbruch. Dieser musste feststellen, dass die Einbrecher mehrere Sicherungsschlösser von Ausstellungsfahrrädern durchtrennt und ein E-Bike „Focus“, Modell Thron Impulse, Farbe: schwarz-gelb-silber im Wert von 3.100 Euro entwendet hatten. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. Der Zeuge gab  folgende Personenbeschreibungen:

  1. Person (die im Vorraum stand):
  • 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
  • kurze dunkle Haare
    trug beigefarbene kurze Hose und ein dunkles Oberteil
  1. Person (die „Schmiere“ stand)
  • 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
  • kurze dunkle Haare
  • war bekleidet mit schwarzer kurzer Hose und schwarzer Jacke
  • führte einen schwarzen Rucksack bei sich.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder zum Verbleib des gestohlenen Rades geben? Zeugen melden sich bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Taxifahrerin büßte Geldbörse ein                                                  

Ort:      Leipzig-Lindenau, Endersstraße
Zeit:     26.05.2017, gegen 03:30 Uhr

Eine Taxifahrerin (54) kehrte nachts zu ihrem Fahrzeug zurück und fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrertür vor. Der Täter hatte es auf ihre Geldbörse abgesehen. Darin befand sich neben ihrer EC-Karte noch eine dreistellige Summe im mittleren Bereich. Der Sachschaden wurde auf ca. 150 Euro beziffert. Die Geschädigte erstattete Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Scheibe eingeschlagen - Pkw angezündet!                              

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-West, Davidstraße     
Zeit:     24.05.2017, 03:00 Uhr

Unbekannter Täter schlugen ein Loch in die Seitenscheibe des Pkw Bentley Cabriolet und warfen anschließend pyrotechnische Erzeugnisse in das Innere des Fahrzeuges. Durch die Wucht der Explosion wurde das Fahrzeug des 54-jährigen Nutzers erheblich zerstört. Das Fahrzeug gehört einer Firma Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro. Die ersten Ermittlungen und Befragungen ergaben, dass drei unbekannte Personen nach der Explosion in Richtung Clara-Zetkin-Park weggerannt waren. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.  (Vo)

Diebstahl Pkw                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Plaußig-Portitz, Tauchaer Straße
Zeit:     25.05.2017, 18:00 Uhr – 20:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grünen Jeep Wrangler des 67-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die ersten Ermittlungen schließen nicht aus, dass der 67-Jährige in der oben genannten Tatzeit seinen Originalautoschlüssel verloren haben könnte und der oder die unbekannten Täter damit das Fahrzeug entwendeten. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Sachbeschädigung am AfD-Büro

Ort:      Leipzig, OT Lausen-Grünau, Brackestraße 
Zeit:     26.05.2017, 02:50 Uhr

Unbekannte Täter warfen mit hoher Wahrscheinlichkeit pyrotechnische Erzeugnisse gegen die Scheibe des AfD-Büros. Die Doppelverglasung einer Scheibe wurde eingeschlagen und war letztlich komplett zersplittert. Im Rauminneren lagen Glassplitter komplett verstreut. Zwei Bilder waren vermutlich durch den Explosionsdruck von der Wand gefallen. Des Weiteren war die Tür zur Kleinküche  beschädigt und ein Mobilteil eines Telefons lag defekt am Boden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 96 64 66 66, zu melden.  (Vo)

Mit Schreckschusswaffe geschossen                                              

Ort:      Leipzig, OT Probstheida       
Zeit:     26.05.2017, 00:05 Uhr

Ein Security-Mitarbeiter informierte die Polizei, dass er an der Treppe des Völkerschlachtdenkmals eine männliche Person wahrnahm, die mehrmals in die Luft geschossen habe. Die Beamten trafen einen Mann an. Bei der anschließenden Durchsuchung dessen fanden sie die Schreckschusswaffe in der linken Beintasche. Bei dem Mann handelte es sich um einen 28-jährigen Leipziger, der zum Tatzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand. Er hatte 2,44 Promille intus. Nach seinen Angaben war er im Besitz eines kleinen Waffenscheins. Die Überprüfung ergab, dass dies nicht der Wahrheit entsprach. Die Waffe wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Zu Schaden kam niemand. (Vo)

Landkreis Leipzig

Körperliche Auseinandersetzung                                                

Ort:      Grimma, Südstraße  
Zeit:     25.05.2017, 21:15 Uhr

Die Polizeibeamten wurden zu einer körperlichen Auseinandersetzung vor der Asylunterkunft gerufen. Die geführten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass zwei männliche deutsche Personen vor der Asylunterkunft die verbale Auseinandersetzung mit mehreren Heimbewohnern suchten, die sich auf dem Gelände der Unterkunft aufgehalten haben. Nach Zeugenaussagen der Security-Mitarbeiter hatte einer der beiden späteren deutschen Geschädigten ein Fahrrad über den Zaun in den Innenbereich geworfen. Daraufhin kletterten zwei  Heimbewohner über den Zaun und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge die beiden Geschädigten verletzt, durch das Rettungswesen ambulant behandelt und in ein Krankenhaus gebracht wurden. Die Beamten nahmen unter der Mithilfe der Security-Mitarbeiter die Ermittlungen zu den beiden Tatverdächtigten im Heim auf. (Vo)

Daneben benommen …                                                                   

Ort:      Zwenkau, Leipziger Straße   
Zeit:     25.05.2017, 18:20 Uhr

… hatten sich drei männliche Personen in einer Gaststätte. Sie betraten alkoholisiert die Gaststätte des 70-jährigen Besitzers und nahmen anschließend ohne jeglichen Grund ein Blechschild, welches über dem Eingang hing, ab. Danach setzten sie sich an einen Tisch und verlangten Bier. Der 70-Jährige gab ihnen keines. Sie fühlten sich daraufhin provoziert, standen auf und attackierten den 70-Jährigen körperlich. Die   beiden Söhne (37, 33) des Besitzers schalteten sich ein und versuchten zu schlichten. Die drei waren uneinsichtig und es kam zwischen diesen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge auch das Mobiliar und Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft gezogen wurden. Während dieser Auseinandersetzung riefen die drei männlichen Personen auch immer wieder rechte Parolen und zeigten den Hitlergruß. Als die Beamten eintrafen, waren zwei der unbekannten Täter geflüchtet. Ein 33-Jähriger war noch am Ort. Die Ermittlungen zur Höhe der Sachbeschädigung und zu den beiden unbekannten Tätern laufen. (Vo) 

Landkreis Nordsachsen

Pizza vehement verteidigt                                                                

Ort:      Eilenburg, Puschkinstraße
Zeit:     25.05.2017, gegen 19:15 Uhr

Ein 29-Jähriger wollte sich mit seiner Freundin einen schönen Abend machen und da beide Hunger hatten, ging er los, um Pizza zu holen. Er musste in der Pizzeria auch Geduld aufbringen und ein Weilchen auf das leckere Essen warten. Glücklich den Karton mit der Pizza in der Hand, lief er los, denn allzu weit hatte er es ja nicht. Doch plötzlich war der schöne Abend in Gefahr: Aus einer Gaststätte kamen mehrere unbekannte Männer, folgten dem 29-Jährigen und forderten von ihm seine Pizza. Doch um nichts in der Welt dachte er daran, den Pizza-Karton herzugeben. Es kam nun zur Rangelei um den von beiden Seiten begehrten „heißen“ Karton, und der junge Mann bekam von einem der Angreifer im gelben „LOK“-Shirt einen Faustschlag auf die Nase und einen Tritt auf den linken Oberschenkel. Dem Opfer blutete nun die Nase und es hatte Schmerzen, doch seinen Pizza-Karton hielt es noch immer in den Händen. Als die Gruppe merkte, dass das „Glück“ nicht auf ihrer Seite war, zogen sie von dannen, und der 29-Jährige konnte mit seiner Pizza nun endlich zur Freundin gehen. Zuvor rief er jedoch die Polizei, erstattete Anzeige. Die Beamten ermitteln jetzt wegen Körperverletzung. (Hö)

Pkw entwendet                                                                                 

Ort:      Beilrode, Kirchweg    
Zeit:     23.05.2017, 16:45 Uhr – 24.05.2017, 06:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Audi A 5 Coupé des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 23.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Kind rannte auf die Straße und wurde vom Auto erfasst       

 

Ort:      Leipzig-Sellerhausen, Torgauer Straße/Benningsenstraße

Zeit:     25.05.2017, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (31) eines Opel Astra befuhr die Torgauer Straße stadteinwärts mit der Absicht, die Eisenbahnstraße zu überqueren. Die Lichtzeichenanlage zeigte für ihn „Grün“. Im dem Moment, als er den Fußgängerüberweg passieren wollte, rannte, von links vom Haltestellenbereich der Straßenbahn kommend, ein Kind bei „Rot“ über die Straße. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr den Jungen (6) an. Das Kind wurde leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter der Sechsjährigen wurde über den Unfall informiert. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall                                          

Ort:      BAB 14 in Fahrtrichtung Magdeburg, Abfahrt Leipzig/Messegelände/BMW-Werk
Zeit:     19.05.2017, 17:Uhr   

Ein 35-jähriger Fahrer eines Renault Megane befuhr den rechten Fahrstreifen. In Höhe der Abfahrt Messegelände fuhr im mittleren Fahrstreifen ein grauer Pkw Mercedes-Benz (Limousine). Dieser wechselte vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen, ohne auf den Renault Megane zu achten. Um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu vermeiden, wich der Renault-Fahrer nach rechts auf den Standstreifen aus, wo es zur seitlichen Berührung mit der Leitplanke kam. In weiterer Folge geriet der Renault zurück auf die Fahrbahn und kam dort ins Schleudern. Der Renault drehte sich und kam wieder zurück auf den Standstreifen in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stehen. Zur Berührung beider Fahrzeuge kam es nicht. Der Fahrer des Mercedes Benz setzte seine Fahrt fort. Verletzt wurde niemand. Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten und zum flüchtigen Mercedes-Benz sowie dessen Fahrer machen können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, Tel. (0341) 255-2810, sonst 255-2910. (Vo)

Landkreis Leipzig

Schwerer Unfall auf der BAB 14                                                    

Ort:      BAB 14, zwischen Döbeln-Ost und Nossen-Nord
Zeit:     24.05.2017, 17:50 Uhr

Ein Verkehrsunfall zwischen zwei Motorradfahrern ereignete sich am Mittwochnachmittag zwischen den Anschlussstellen Döbeln-Ost und Nossen-Nord. Ein Kradfahrer hatte beim Bremsen hinter einem Lkw die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, stürzte und prallte dabei gegen den anderen Motorradfahrer. Dieser stürzte ebenfalls. Beide verletzten sich schwer und wurden in Krankenhäusern stationär aufgenommen. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. (Hö)

Ohne Fahrerlaubnis und betrunken!                                              

Ort:      Grimma, OT Wetteritz, K 8333        
Zeit:     25.05.2017, 22:55 Uhr

Die Polizei wurde zu einem Verkehrsunfall gerufen. Am Ereignisort machten sich mehrere Zeugen bemerkbar. Die Beamten fanden in Fahrtrichtung Jeesewitz, auf einem Feld stehend, einen vollkommen zerbeulten BMW vor. Dieses Fahrzeug hatte sich mehrfach überschlagen. Gegenstände lagen zerstreut auf dem Feld. Der zunächst unbekannte Fahrer flüchtete. Er musste sich aber verletzt haben, da Blutspuren am Fahrzeug festgestellt wurden. Mehrere Zeugen sagten aus, dass sie mit diesem Fahrzeug eine bekannte Person gesehen hatten, die hinter dem Steuer saß. Die Beamten nahmen umgehend die Ermittlungen auf  und konnten den Betroffenen auch am Wohnhaus feststellen. Er hatte 2,2 Promille intus und Verletzungen am Arm und Kopf, die durch einen hinzugezogenen Notarzt behandelt wurden. Gleichzeitig wurde über einen Richter die Blutentnahme angeordnet. Der 23-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, ist unter Alkohol gefahren und das Fahrzeug nicht zugelassen. Der 23-Jährige sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren gegenüber. (Vo) 

Landkreis Nordsachsen

Taxifahrer fuhr „Schlangenlinien“                                                  

Ort:      Schkeuditz, OT Kursdorf, Flughafenallee

Zeit:     25.05.2017, gegen 23:00 Uhr

Wegen Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermitteln jetzt Polizeibeamte gegen einen Taxifahrer (45), der zudem noch ein Verwarngeld von 35 Euro zu zahlen hat. Der Mann war mit seinem Taxi mit Hallenser Kennzeichen auf der Autobahn unterwegs und fuhr dort nach Zeugenaussagen zeitweise über alle drei Fahrspuren. An der Anschlussstelle Schkeuditz verließ er die BAB 14 und kam beim Durchfahren des Kreisverkehrs am Terminalring des Flughafens Leipzig-Halle nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Doch anstatt anzuhalten, fuhr er einfach weiter in Richtung Empfangsgebäude. Beamte der Bundespolizei nahmen den Taxifahrer dann dort „in Empfang“. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,48 Promille. Seinen Führerschein ist der 45-Jährige vorerst los. Am Auto und dem Verkehrszeichen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. (Hö)

Autobahn

Wieder Planenschlitzer unterwegs     

 

Fall 1                                                                                                     

Ort:      BAB 14, Richtung Magdeburg, Raststätte „Hansens Holz“

Zeit:     24.05.2017, 21:15 Uhr bis 25.05.2017, 04:00 Uhr

Unbekannte Täter machten sich im Schutze der Dunkelheit an insgesamt 12 Lkw zu schaffen, indem sie zunächst die Planen aufschlitzten. Aus einem polnischen Lkw-Zug stahlen sie Autoreifen in bislang unbekannter Menge. Der Fahrer (41) rief die Polizei. Während die Höhe des Stehlschadens noch unklar ist, konnte der Sachschaden mit ca. 1.500 Euro beziffert werden. Außerdem waren noch weitere Sattelzüge aus Polen sowie aus Litauen und Tschechien betroffen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Drei Tatverdächtige konnten mit einem Kleintransporter mit slowakischem Kennzeichen fliehen. Die Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Fall 2                                                                                                       

Ort:      BAB 14, Richtung Magdeburg, Raststätte Muldental-Nord

Zeit:     24.05.2017, 22:00 Uhr bis 25.05.2017, 08:40 Uhr

In diesem Fall hatten Unbekannte ein Vorhängeschloss und eine Werkplombe  vom Container (Anhänger) entfernt und anschließend die Ladefläche betreten. Der Fahrer des polnischen Lkw hatte dies während seiner Kontrolle bemerkt und die Polizei verständigt. Wie sich herausstellte, hatten die zwei Paletten mit Schuhkartons eines bekannten Online-Versandhändlers geöffnet. Ob etwas entwendet wurde, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Bei den Beamten meldete sich noch der Fahrer (45) einer tschechischen Sattelzugmaschine und teilte mit, dass die Plane aufgeschlitzt worden war, jedoch nichts gestohlen wurde. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 550 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand