1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nicht nur Hakenkreuze auf Fahrzeuge und Hauswände geschmiert/Zeugen gesucht

Medieninformation: 288/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 28.05.2017, 10:40 Uhr

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Nach Raub in Supermarkt: Polizei fahndet mit Phantomzeichnungen

(1589) Ermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei konnten nach dem Raub in einem Frankenberger Supermarkt (die Polizeidirektion berichtete in der Medieninformation Nr. 270, Beitrag 1451, vom 18. Mai 2017 darüber) aufgrund von Zeugenaussagen Phantomzeichnungen von zwei der drei Täter anfertigen. Nach nun erfolgtem Beschluss des zuständigen Amtsgerichts wird mit diesen Zeichnungen öffentlich gefahndet.
Drei unbekannte Männer hatten den Markt am 17. Mai 2017 kurz vor Ladenschluss betreten, zwei Verkäuferinnen in das Büro gedrängt und dort gefesselt. Anschließend waren die Täter mit mehreren hundert Euro Bargeld geflüchtet. Die Verkäuferinnen wurden bei der Tat leicht verletzt, konnten sich später allerdings selbst befreien und Hilfe holen.
Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war an jenem Tag in der Nähe des Tatortes ein schwarzer Mercedes ML (Typ: W 163) abgestellt. Am Fahrzeug sollen sich drei Männer aufgehalten haben, auf die die veröffentlichte Personenbeschreibung zutrifft. Zudem soll unweit des schwarzen Mercedes ein roter Pkw gestanden haben. Bei dessen Fahrer/-in könnte es sich um einen wichtigen Zeugen handeln.
Die Kriminalpolizei bittet unter Telefon 0371 387-3445 um Hinweise. Wer erkennt die Männer auf den Phantomzeichnungen? Wer kann Angaben zu ihrer Identität beziehungsweise ihrem derzeitigen Aufenthalt machen? Wer hat die Männer oder den Mercedes im Vorfeld der Tat beziehungsweise auch bei der Flucht beobachtet?

Hinweis: Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Chemnitz und Mittelsachsen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung im Internet, einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) bzw. auf programmbegleitenden Internetseiten von Rundfunk- bzw. Fernsehsendungen nicht zulässig ist. (SR)

Frankenberg – Drei Autos gerammt

(1590) Eine Frau (81) befuhr Samstagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, die Meltzerstraße aus Richtung Winklerstraße kommend. An der Kreuzung Scheffelstraße bog sie mit ihrem Mitsubishi Colt in zu weitem Bogen nach rechts ab und kollidierte mit dem am linken Fahrbahnrand parkenden VW Polo. In der weiteren Folge zog sie scharf nach rechts und kollidierte dort mit dem am rechten Fahrbahnrand parkenden Seat Leon und mit einem ebenfalls parkenden Ford Fiesta. An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 12.500 Euro. (KW)

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Lkw-Plane geschlitzt

(1591) In der Nacht zu Samstag weckte ein in der Max-Planck-Straße abgestellter Sattelzug das Interesses unbekannter Täter. Sie schlitzen an einer Stelle die Plane des Sattelaufliegers auf, um auf die Ladefläche zu schauen. Vom geladenen Zucker fehlt jedoch nichts. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (Ry)

Revierbereich Freiberg

Freiberg/OT Halsbach – Kleinkraftrad verunfallt

(1592) Ein 17-Jähriger Simson-Fahrer befuhr am Samstagmittag, gegen 16 Uhr, die B 173 in Richtung Freiberg. Kurz nach der Ziegelscheune verlor er die Kontrolle über sein Moped, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte auf dem angrenzenden Feld. Dabei erlitt der Mopedfahrer schwere Verletzungen, sein 16-jähriger Sozius wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird mit 200 Euro beziffert. (Ar)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Nicht nur Hakenkreuze auf Fahrzeuge und Hauswände geschmiert/Zeugen gesucht

(1593) Eine Reihe von Sachbeschädigungen durch Graffiti im Rochlitzer Stadtgebiet beschäftigen derzeit die Polizei. Im Laufe des gestrigen Samstags wurden insbesondere an mehreren Hauswänden und insgesamt 21 abgestellten Fahrzeugen verschiedener Hersteller diverse Schmierereien festgestellt, welche zudem Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen nach sich zogen.
Unbekannte Täter waren in der Nacht zu Samstag (26./27. Mai 2017) unterwegs, hatten mit schwarzer und weißer Farbe Hakenkreuze, SS-Runen sowie Buchstaben- und Zahlenkombinationen in verschiedenen Größen gesprüht. Schadensangaben liegen gegenwärtig noch nicht vor. Die Tatorte befinden sich in der Gärtnerstraße, der Leipziger Straße, der Oberen-Lindenberg-Straße, der Zaßnitzer Straße, der Bahnhofstraße und der Burgstraße.
Wer hat in der Nacht von Freitag zu Samstag Beobachtungen im Bereich der Tatorte gemacht, die im Zusammenhang mit den Straftaten stehen könnten? Wer kann Angaben zu den bislang unbekannten Tätern machen? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 03737 789-0 an das Polizeirevier Rochlitz zu wenden. (Ry)

 

Chemnitz

OT Altchemnitz – Navi und Scheinwerfer entwendet

(1594) Ein 33-Jähriger stellte am 18. Mai 2017 seinen VW Beatle auf dem Hof eines Grundstücks in der Annaberger Straße ab. Als er am gestrigen Samstag seinen Pkw wieder abholen wollte, musste er feststellen, dass das Navigationsgerät und die beiden Xenon-Scheinwerfer fehlten. Beides wurde fachgerecht ausgebaut, ohne größere Schäden zu hinterlassen. Wie die Diebe in den verschlossenen VW gelangen konnten, ist noch unklar. Der Stehlschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. (KW)

Stadtgebiet – In mehrere Kellerverschläge eingedrungen

(1595) Am Samstagmorgen wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus in die Ottostraße gerufen. Dort hatten unbekannte Täter in der Nacht zuvor die Verschlussriegel an fünf Kellertüren abgerissen und waren in die Verschläge eingedrungen. Ob die Täter auch etwas entwendet haben, ist derzeit nicht bekannt. Ebenfalls in der Nacht zu Samstag drangen Einbrecher gewaltsam in ein Mehrfamilienhaus in der Altendorfer Straße ein und brachen anschließend insgesamt fünf Kellerabteile auf. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde Fahrradzubehör im Wert von rund 200 Euro gestohlen. Am Samstagmittag wurde der Polizei zudem bekannt, dass unbekannte Täter jüngst sechs Kellerverschläge in einem Mehrfamilienhaus in der Rembrandtstraße aufgebrochen haben. Angaben zum Stehlschaden liegen bislang nicht vor. Der durch Einbrüche entstandene Sachschaden beläuft sich in den geschilderten Fällen auf insgesamt mehrere hundert Euro. (Ry)

OT Kappel – Frauen riefen wegen Exhibitionisten die Polizei

(1596) In der Straße Usti nad Labem bemerkten zwei Frauen (74, 77) am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr, einen Mann, der sich vor ihnen entblößte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Anschließend entfernte sich der Unbekannte in Richtung der Carl-Hamel-Straße. Laut den Frauen ist er südländischen Typs, schlank, etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und hat schwarze, kurze Haare. Bekleidet war der Mann mit einem roten Polohemd sowie einer knielangen, hellen Hose. (Ry)

OT Sonnenberg – Von Fahrbahn abgekommen

(1597) In der Nacht zum Sonntag, gegen 01:00 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit einem Pkw Peugeot die Zietenstraße. Auf Höhe des Hausgrundstücks 102 kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und rammte einen abgestellten Pkw BMW. Dabei wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Am Peugeot entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro, am BMW in Höhe von etwa 3000 Euro. (KW)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Gelenau – Hausbesitzer überraschte mutmaßliche Diebin

(1598) Als ein 37-Jähriger am Samstagmittag, gegen 11.30 Uhr, zu seinem im Bau befindlichen Haus in der Fritz-Reuter-Straße kam, musste er feststellen, dass sich jemand Zutritt ins Innere verschafft hatte. Bei der Nachschau stellte er eine Frau (47) im Haus fest, welche Elektrokabel und Werkzeug von der Baustelle im Gesamtwert von mehreren hundert Euro in einer Tasche verstaut hatte. Der 37-Jährige hielt die mutmaßliche Diebin bis zum Eintreffen alarmierter Polizisten fest. (Ry)

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Motorradfahrer leicht verletzt

(1599) Am Samstagmorgen, gegen 10 Uhr, hatte ein 67-jähriger VW-Fahrer die Absicht, vom Mittelflügel kommend nach links auf die vorfahrtsberechtigte Eibenstocker Straße in Richtung Johanngeorgenstadt aufzufahren. Dabei beachtete er das aus Richtung Johanngeorgenstadt kommende Krad BMW eines 59-Jährigen nicht und es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer kam zu Sturz und wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von rund 5 000 Euro. (Ar)

Lauter – Radfahrer schwer verletzt

(1600) Ein 13-jähriger Fahrradfahrer erlitt schwere Verletzungen, als er am Samstagmittag, gegen 12 Uhr, mit dem Pkw Ford einer 58-Jährigen kollidierte. Der Radfahrer hatte den Jägerhäuser Flügel in Richtung Lauter befahren und war dabei mit dem von rechts aus Richtung Waldschulheim Conradswiese kommenden Auto kollidiert. Das Kind wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sie auf etwa 5 000 Euro. (Ar)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020