1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Exhibitionist im Stadtpark

Medieninformation: 291/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 30.05.2017, 13:00 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Kapellenberg – Exhibitionist im Stadtpark

(1613) Gegen 10 Uhr rief man die Polizei am Dienstag wegen eines an seinem Geschlechtsteil manipulierenden Mannes in den Stadtpark. Nahe der Beckerstraße saß der etwa 30-Jährige bei der Handlung auf einer Parkbank. Er war mit einem weißen T-Shirt und Jeans bekleidet. Zudem trug er ein Basecap. Der Unbekannte flüchtete schließlich in Richtung Parkstraße. Bei der Tatortbereichsfahndung konnte er nicht gestellt werden. Die eingesetzten Beamten nahmen eine Anzeige gegen den Unbekannten auf. (SR)

OT Sonnenberg – Abfallbehälter in Flammen

(1614) Gegen 2.10 Uhr ist die Polizei am Dienstag von einem Anrufer über eine brennende Restmülltonne (1 100 Liter) in der Heinrich-Schütz-Straße informiert worden, woraufhin wiederum die Beamten die Chemnitzer Rettungsleitstelle verständigten.
Der Abfallbehälter brannte komplett nieder. Ein zweiter, daneben stehender, wurde durch die Hitze beschädigt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Den entstandenen Sachschaden beziffert man mit ungefähr 600 Euro. Die Polizisten ermitteln nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung. (SR)

OT Sonnenberg – Zwei Verletzte bei Schlägerei

(1615) Bei Tätlichkeiten zwischen zwei Männern (38, 39) am Montagnachmittag in der Lessingstraße sind die Beteiligten verletzt und schließlich zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht  worden. Kurz vor 15 Uhr hatte man der Polizei eine Schlägerei bei einem Imbiss gemeldet. Die Polizisten trafen die Beteiligten am Tatort an. Nach ersten Erkenntnissen war den Tätlichkeiten eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Männern vorausgegangen. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen des Verdachts der Körperverletzung beziehungsweise gefährlichen Körperverletzung, da der 39-Jährige mit einem derzeit unbekannten Gegenstand geschlagen wurde. Die Ermittlungen, auch zu den Hintergründen, dauern an. (SR)

Stadtgebiet – Diebe hatten es auf Kabel und Fahrräder abgesehen

(1616) Diebstähle von Kupferkabel und Fahrrädern sind der Polizei am Montagmittag beziehungsweise Montagnachmittag und Dienstag früh angezeigt worden.
Im Ortsteil Altchemnitz machten sich Unbekannte zwischen Donnerstag, dem 25. Mai 2017, und Montagmorgen in der Scharfensteiner Straße auf einer Hausbaustelle zu schaffen. Die Täter brachen einen Stromverteilerkasten auf und stahlen etwa 75 Meter Kupferkabel. Das fünfpolige Kabel hat einen geschätzten Wert von 2 000 Euro. Der entstandene Sachschaden am Schloss beläuft sich auf rund 20 Euro.
Im Ortsteil Kaßberg stahlen Diebe in der Hoffmannstraße aus einem gewaltsam geöffneten Kellerraum zwei Mountainbikes „Trek“ (26-Zoll) im Gesamtwert von über 1 300 Euro. Um in den Raum zu kommen durchtrennten die Täter das Vorhängeschloss, wobei mit ca. 10 Euro Sachschaden entstand. Die Tatzeit konnte auf Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, und Montag, gegen 15.30 Uhr, eingegrenzt werden.
Wie man am heutigen Morgen anzeigte, stahlen unbekannte Täter aus einer Kellerparzelle eines Hauses in der Bahnhofstraße (Stadtzentrum) ein Downhill-Bike „Canyon Tourque“ sowie einen Akkuschrauber im Wert von insgesamt ungefähr 1 500 Euro. Beim gewaltsamen Öffnen des Riegels entstanden etwa 10 Euro Sachschaden. Die Tatzeit liegt zwischen Montag, dem 15. Mai 2017, und dem heutigen Dienstag. (SR)

Stadtzentrum – Auffahrunfall an Kreuzung

(1617) Auf der Mühlenstraße hielt am Montagmorgen, gegen 9.05 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Pkw Honda an der Kreuzung Brückenstraße/Theaterstraße verkehrsbedingt an. Der 50-jährige Fahrer eines Pkw Ford fuhr auf den Honda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Der Honda-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen

Chemnitz/Revierbereich Mittweida

Chemnitz/Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Drei Unfälle mit Sattelzügen

(1618) Zwischen den Autobahnanschlussstellen Chemnitz-Ost und Chemnitz-Mitte gab es am Dienstag auf der Richtungsfahrbahn Eisenach innerhalb einer Stunde drei Unfälle, bei denen Sattelzüge beteiligt waren.
Vermutlich wegen eines Fahrfehlers kam gegen 7.20 Uhr ein Sattelzug Volvo (Fahrer: 38) ungefähr zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Dabei riss auch der Tank des Fahrzeugs auf und Diesel trat aus.
Gegen 8 Uhr wechselte in Höhe der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte der 57-jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN vom mittleren in den rechten Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem dort fahrenden Pkw Audi (Fahrerin: 38).
An der Anschlussstelle Chemnitz-Glösa fuhr gegen 8.35 Uhr der 51-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf die A 4 auf und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Sattelzug Volvo (Fahrer: 58).
Verletzt wurde bei diesen drei Unfällen nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Polizei fahndet nach gestohlenem Moped und sucht Zeugen

(1619) Am 29. Mai 2017, gegen 7.15 Uhr, stellte der Besitzer einer Simson S 50 sein Moped auf dem Gelände der Oberschule „Am Holländer“ in der Bayerischen Straße ab. Als er gegen 13.15 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, musste er feststellen, dass Unbekannte das rote und gesichert abgestellte Moped gestohlen hatten. Der Wert der Simson wird auf rund 1 200 Euro geschätzt.
Wer Angaben zum Verbleib des Mopeds und/oder zum bisher unbekannten Dieb machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 03431 659-0 im Polizeirevier Döbeln zu melden. (Ry)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Autofahrer bemerkte Waldbrand

(1620) Durch einen Autofahrer wurden am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, während der Vorbeifahrt ein Feuer und eine Rauchsäule im Fürstenwald an der Leipziger Straße (B 101) bemerkt. Den sofort eingesetzten Kräften von Feuerwehr und Polizei bestätigte sich die Meldung. Sie stellten fest, dass ein 15 Quadratmeter großer Reißig- und Astholzhaufen sowie frisch gestapelter Holzeinschlag (rund 200 abgeerntete Fichtenholzstämme) brannten. Bei den Löscharbeiten wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird gegenwärtig auf ca. 3 000 Euro beziffert. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung, weswegen diesbezüglich Ermittlungen aufgenommen wurden. (Ry)

Großschirma/OT Siebenlehn – Vorfahrtsfehler?

(1621) An der Anschlussstelle Siebenlehn verließ am Montag, gegen 19.35 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die BAB 4 und fuhr nach links auf die B 101 in Richtung Nossen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Nossen kommenden Krad KTM. Der Motorradfahrer (19) wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Des Weiteren stellten die Beamten bei der Unfallaufnahme fest, dass die KTM nicht zugelassen und somit nicht versichert war. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – „Fliegendes Auge“ der Polizei entdeckte Vermisste noch rechtzeitig

(1622) Mit einem erfreulichen Ergebnis konnte die Besatzung des Polizeihubschraubers „Passat 1“ am Montag, kurz vor Mitternacht, einen Einsatz in und um Mittweida beenden. Angefordert worden war die Luftunterstützung aus folgendem Grund: Gegen 18.15 Uhr meldeten Angehörige eine 77-jährige Seniorin bei der Polizei als vermisst. Sie war vom Einkaufen nicht nach Hause zurückgekehrt. Aufgrund ihres Gesundheitszustandes musste davon ausgegangen werden, dass sich die 77-Jährige möglicherweise in einer hilflosen Lage befindet. Mehrere Beamte und ein Fährtensuchhund prüften daraufhin Anlaufpunkte der Frau in Mittweida ab. Angetroffen wurde sie jedoch nicht. Gegen 22.30 Uhr suchte „Passat 1“ Mittweida aus der Luft ab und konnte die Vermisste schließlich mittels der Wärmebildkamera gegen 23.15 Uhr im Ortsteil Lauenhain in einem Rapsfeld nahe dem Blechweg ausmachen. Die 77-Jährige wurde aufgrund ihres Gesundheitszustandes von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. (Ry)

Frankenberg/Rossau – Bedieneinheiten aus Traktoren gestohlen

(1623) In der Nacht zu Dienstag machten sich unbekannte Täter an insgesamt vier Traktoren, die im Frankenberger Ortsteil Dittersbach (Neudörfchener Weg) und im Rossauer Ortsteil Seifersbach (Straße Am Wald) abgestellt waren, zu schaffen. Sie drangen in die Fahrerkabinen ein, demontierten fachmännisch GPS-Geräte und dazugehörige Bildschirme und verschwanden unerkannt mit der Technik. Der Stehlschaden wird nach ersten Schätzungen ca. 30.000 Euro betragen. Ob die Täter auch Sachschaden hinterlassen haben, wird derzeit geprüft. (Ry)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Beim Einparken Fußgängerin erfasst

(1624) Beim Einparken in eine Parklücke in der Hauptstraße geriet am Montag, gegen 10.05 Uhr, ein Pkw Mercedes (Fahrerin: 70) auf den Gehweg und stieß dort mit einer Fußgängerin (51) zusammen. Durch den Anstoß wurde die 51-Jährige noch gegen einen parkenden VW-Transporter geschleudert. Der Mercedes fuhr auf dem Gehweg weiter und stieß noch gegen einen parkenden Pkw VW, der durch den Anstoß gegen einen parkenden Pkw Skoda geschoben wurde. Der Skoda wiederum stieß noch gegen einen Müllbehälter. Die Fußgängerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8 500 Euro. (Kg)

Hartmannsdorf – Beim Überholen gestreift

(1625) Am Montagabend war gegen 22.25 Uhr der 84-jährige Fahrer eines Pkw BMW auf der Limbacher Straße (S 242) in Richtung Limbach-Oberfrohna unterwegs. Gut 200 Meter vor dem Ortseingang Limbach-Oberfrohna überholte er trotz Gegenverkehrs einen Radfahrer (28) und streifte dabei mit dem rechten Außenspiegel den Fahrradlenker. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/OT Kleinrückerswalde – Hoher Stehlschaden bei Firmeneinbruch

(1626) Der Inhaber einer Firma nahe der Bärensteiner Straße musste am Montagmorgen feststellen, dass im Laufe des vergangenen Wochenendes Einbrecher auf dem Firmengelände zugange gewesen sind. Die unbekannten Täter waren durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in einen Lagerraum gelangt, hatten aus diesem mehrere Radsätze und Felgen im Gesamtwert von gut 10.000 Euro gestohlen. Der entstandene Sachschaden ist vergleichsweise gering. (Ry)

Crottendorf/OT Walthersdorf – In Gegenverkehr geraten

(1627) Gegen 16.55 Uhr befuhr am Montag die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda die Hauptstraße (S 267) aus Richtung Walthersdorf in Richtung Crottendorf. Dabei geriet der Skoda auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 61) kam. Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – An Einmündung aufgefahren

(1628) Am Montagmittag befuhr gegen 12.20 Uhr der 51-jährige Fahrer eines Iveco-Kleintransporters die Straße der Einheit (B 101) aus Richtung Lauter in Richtung Annaberg-Buchholz. In Höhe der Einmündung Auer Straße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw VW (Fahrerin: 23), der durch den Anstoß noch gegen einen davor haltenden Pkw Seat (Fahrerin: 27) geschoben wurde. Eine Insassin (9) des Seat erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 9 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Mehreren Gartenlauben und Schuppen aufgebrochen

(1629) In eine Kleingartenanlage am Pfarrweg rief man die Polizei am Montag, weil sich Einbrecher in der Nacht zuvor in der Anlage rumgetrieben hatten. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die unbekannten Täter gewaltsam in sechs Gartenlauben und zwei Schuppen eingedrungen waren. Nach bisherigem Kenntnisstand stahlen sie eine geringe Menge Bargeld sowie Lebensmittel und Getränke im Gesamtwert von ca. 20 Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden ist jedoch ungleich höher und wird auf insgesamt rund 3 000 Euro geschätzt.
Zudem wurden der Polizei am Dienstagmorgen weitere Einbrüche in Schuppen in der Freiberger Straße und dem Heckenweg angezeigt. Aus beiden Verschlägen wurden insgesamt vier Fahrräder gestohlen. Schadensangaben liegen derzeit noch nicht vor. Auch in zwei in der Töpfergasse und in der Straße Zum Poppschen Gut abgestellte Pkw drangen Unbekannte in der Nacht zu Dienstag ein. Aus einem VW bauten sie das Autoradio aus, Fotoausrüstung erbeuteten sie aus einem Suzuki. Auch in diesen Fällen liegen Schadensangaben noch nicht vor. (Ry)

Drebach/OT Scharfenstein – Quad überschlug sich

(1630) Die S 228 in Richtung Zschopau befuhr am Montag, gegen 17.55 Uhr, der 18-jährige Fahrer eines Quads. In einer Rechtskurve, ungefähr einen Kilometer nach dem Ortsausgang Scharfenstein, geriet das Quad ins Schleudern und stieß seitlich mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 52) zusammen. Danach überschlug sich das Quad noch. Der Quad-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Hakenkreuze geschmiert

(1631) Am Montagmittag wurde der Polizei bekannt gemacht, dass unbekannte Täter im Laufe des vergangenen Wochenendes zwei Hakenkreuze mit dunkelroter Lackfarbe (1 Meter x 1 Meter) auf den Straßenbelag der Bachgasse geschmiert hatten. Die Kosten für die Beseitigung der verfassungswidrigen Schmierereien wurden auf insgesamt rund 300 Euro geschätzt. (Ry)

 

Landkreis Leipzig

Frohburg (Bundesautobahn 72) – Mercedes kollidierte mit Schutzplanke

(1632) Die A 72 in Richtung Hof befuhr am Dienstag, gegen 9.20 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Ungefähr 4,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Borna-Süd verlor der 32-Jährige in einer langgezogenen Linkskurve bei stark einsetzendem Regen offenbar die Kontrolle über den Pkw. Das Auto kollidierte mit der linken und auch der rechten Schutzplanke. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 13.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020