1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gestohlener BMW aufgefunden, zwei Tatverdächtige gestellt/ Heiße „Öfen“ auf Abwegen

Verantwortlich: Uwe Voigt, Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 30.05.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Gestohlener BMW aufgefunden, zwei Tatverdächtige gestellt

(siehe Pressemitteilung vom 29.05.2017)

 

Ort:      Leipzig-Mockau, Tauchaer Straße

Zeit:     29.05.2017, gegen 12:45 Uhr

 

Zwischen dem 27. und 28.05.2017 stahl ein Unbekannter einen in einer Tiefgarage auf der Reichelstraße gesichert abgestellten weißen BMW X 1 im Zeitwert von ca. 30.000 Euro. Der Nutzer des Firmenwagens (53) hatte Anzeige erstattet. Der gestohlene BMW konnte am 29.05.2017 um die Mittagszeit geortet werden. Zwei Männer (38, 56) stiegen in den Pkw auf der Tauchaer Straße ein und wurden sogleich von Polizeibeamten vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Bei der Überprüfung ihrer Person stellte sich heraus, dass beide Betäubungsmittelkonsumenten und bereits wegen mehrfachen Betrugs und besonders schweren Diebstahls polizeibekannt  sind.  Nach den polizeilichen Maßnahmen und ihren Vernehmungen, in denen sie zum Vorwurf des Diebstahls nicht geständig waren, wurden beide auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Ein Passant hatte einen Rucksack gefunden und diesen als Fundsache abgegeben. Da sich in diesem vermutlich Diebesgut - mehrere Fahrzeugschlüssel und EC-Karten - befanden, wurde die Polizei hinzugezogen und alles sichergestellt. Er konnte dem 56-jährigen Tatverdächtigen zugeordnet werden. Das gestohlene Fahrzeug wurde ebenfalls sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht. Die Ermittlungen seitens der Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Dresden dauern noch an. (Hö)

 

Zündler am Werke                                                                 

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Semmelweisstraße

Zeit:     29.05.2017, gegen 16:00 Uhr

 

Eine Anwohnerin (69) informierte die Feuerwehr über eine brennende Wiese und Büsche. Als die Kameraden eintrafen, hatten die Flammen bereits auf einen in der Nähe abgestellten Opel übergegriffen und beschädigt. Dessen Halterin (60) wurde in Kenntnis gesetzt. Wie Polizeibeamte von den Feuerwehrleuten erfuhren, hatten unbekannte Täter mittels Brandbeschleuniger drei Buschgruppen und eine Wiese angezündet. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Hö)

 

Trickdieb schlug zu                                                                           

 

Ort:      Leipzig; OT Großzschocher

Zeit:     29.05.2017, 11:45 Uhr

 

Kurz vor zwölf klingelte es an der Haustür. Eine 81-Jährige öffnete und schaute im Treppenhaus nach, wer da wohl Einlass begehrt hatte. Dann sah sie ihn, einen jungen Mann im Alter zwischen 30 und 35 Jahren, gut gekleidet und mit freundlichem Ton. Er fragte die Dame, ob sie den Aushang vom Freitag gesehen hätte? Außerdem erklärte er, dass er vom Fernsehen und Rundfunk käme. Währenddessen trat er unaufgefordert in die Wohnung der 81-Jährigen und direkt in deren Wohnzimmer. Angeblich müsse er das Fernsehprogramm prüfen. Wie die Dame später der Polizei gegenüber erklärte, vertraute sie in diesem Moment dem Fremden und ließ ihn gewähren. Sie selbst schaltete den Fernseher von einem Sender auf den anderen, wie ihr von dem Mann geheißen war. Dann der Moment, indem der Langfinger seinen Clou vorbereitete. Er erklärte der Dame, dass von deren Konto zu hohe GEZ-Gebühren abgebucht worden wären. Sie schlug nun ihrerseits vor, die Kontoauszüge zu prüfen und öffnete die Schranktür und die Geldkassette, um die Auszüge herauszuholen. Der Fremde schaute vielsagend auf die Auszüge und erklärte, dass da etwas nicht stimme. Beiläufig erfragte er den Besitz von Sparkassenbüchern. Das verneinte die Dame und sah noch, wie der Mann die Kontoauszüge in die Geldkassette zurücklegte. Dann plötzlich meinte er, dass er schnell noch zu einer anderen Dame müsse und anschließend zurückkehren würde. Daraufhin stürzte er los. Die Dame indes prüfte nochmal die Geldkassette und merkt nun, dass der Briefumschlag mit einem mittleren vierstelligen Geldbetrag verschwunden war. Sie informierte umgehend die Polizei und beschrieb den Täter den Ermittlern gegenüber folgendermaßen:

 

- 30 - 35 Jahre alt,

- ca. 1,80 Meter groß,

- normale Statur

- dunkles Haar

- schwarzes Poloshirt, kurzärmlig mit weißer Schrift/dunkle Hose

- gepflegtes äußeres Erscheinungsbild/sprach akzentfrei deutsch

 

In diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Trickdiebstahl und warnt noch einmal eindringlich: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung! Vergewissern Sie sich bei Serviceterminen, ob die Personen tatsächlich von den vorgegebenen Firmen bzw. Institutionen kommen. Im Zweifelsfall bitten Sie eine vertrauenswürdige Person um Unterstützung! (MB)

 

Unverschlossen                                                                              

 

Ort:      Leipzig; OT Wiederitzsch, Martinshöhe

Zeit:     28.05.2017, 21:30 Uhr - 29.05.2017, 08:25 Uhr

                                              

Verwundert waren die Mitarbeiterinnen einer Physiotherapie in Wiedertitzsch am Montagmorgen, als sie feststellten, dass sie zum Öffnen der Eingangstür keinen Schlüssel brauchten. Das Schloss fehlte. Nur ein Loch zierte die Stelle, wo sie vor Arbeitsbeginn normalerweise den Schlüssel gebrauchen. In der Praxis waren mehrere Schränke aufgebrochen und eine Geldkassette sowie ein Sparschwein fehlten. In beiden war Bargeld; nach Schätzung der Mitarbeiterinnen ein mittlerer zweistellliger Gesamtbetrag. (Ber)

 

Getränkeunfall                                                                                 

 

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Bergstraße

Zeit:     30.05.2017, 02:00 Uhr

 

Gegen 02:00 Uhr meldeten sich Bewohner der Bergstraße bei der Polizei. Mitten auf der Straße war eine Radfahrerin umgekippt und hatte sich verletzt. Stutzig wurden die Polizisten, als auf der Straße weder ein Hindernis, noch ein anderer Verkehrsteilnehmer zu sehen war. Die Erklärung brachte ein Atemalkoholtest: Die 25- Jährige hatte mehr als 1,6 Promille. Damit war die für Radfahrer geltende und höchst großzügig bemessene Grenze überschritten. Sie musste zur Blutentnahme. Außerdem hatte sie Verletzungen an Kopf und Bein und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittlelt nun gegen sie wegen Trunkenheit im Verkehr. (Ber)

 

Heiße „Öfen“ auf Abwegen

 

Pünktlich zu Beginn der heißen Jahreszeit haben sich Langfinger auf den Diebstahl von Motorrädern umorientiert, so jedenfalls lässt der Fakt vermuten, dass gleich zwei der heißen „Öfen“ spurlos von der Bildfläche verschwanden.

 

1. Fall                                                                                                  

 

Ort:      Leipzig; OT Lausen-Grünau, Miltitzer Allee

Zeit:     27.05.2017, 10:00 Uhr – 29.05.2017, 08:00 Uhr

 

Seine blaufarbige Honda CBR125R, mit einem dunkelfarbenen „Elsterglanz“-Aufkleber auf der rechten Seite des Tanks, vermisst ein 26-Jähriger seit gestern Morgen. Er hatte das Kleinkraftrad vor der Haustür in der Miltitzer Allee geparkt und durch ein Lenkradschloss gesichert. Doch das hielt Langfinger offensichtlich nicht ab. Die Maschine im Zeitwert von ca. 800 Euro verschwand spurlos. Umgehend erstattete der 26-Jährige bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall, die diese sofort zur Fahndung ausschrieb. Die Ermittlungen dauern an.

 

2. Fall                                                                                                   

 

Ort:      Leipzig; OT Stötteritz, Rudolph-Herrmann-Straße

Zeit:     24.05.2017, 19:00 Uhr - 29.05.2017, 11:30 Uhr

 

Eine schwarz-weiße KTM 690 SM im Wert von 5.000 Euro indes verschwand aus der Rudolph-Herrmann-Straße. Der Fahrer (28) hatte seine Maschine Mittwochabend dort neben anderen Motorrädern abgestellt und war sichtlich überrascht, als er sie dort Montagvormittag nicht mehr stehen sah. Eine Suche in den angrenzenden Straßen blieb ohne das erhoffte Ergebnis, deshalb erstattete er Anzeige bei der Polizei, die die KTM ebenfalls zur Fahndung ausschrieb. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall laufen. (MB)

 

Völlig ausgeflippt                                                                             

 

Ort:      Leipzig; OT Möckern, Max-Liebermann-Straße

Zeit:     29.05.2017, gegen 12:15 Uhr

 

Während einer der sonst regelmäßig stattfindenden Geldausgabe im Rezeptionsbereich der Erstaufnahmeeinrichtung kam es gestern Mittag zu einer tumultartigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern und Mitarbeitern der Security.

An dem besagten Mittag sollte das Taschengeld an der Rezeption ausgegeben werden. Deshalb bekamen die Bewohner eine Servicenummer zugeordnet, um die Ausgabereihenfolge festzulegen und wurden aufgefordert den Glasbau, zu verlassen, damit ein entspannter Ausgabeverlauf gewährleistet ist.

Das offenbar stieß bei einem der Bewohner (33) auf Unwillen. Es dauerte ihm zu lange und er versuchte, außerhalb der Reihe an sein Geld zu kommen. Mit einem vermeintlichen Schreiben der Polizei, welches ihm einen Termin bei den Gesetzeshütern attestieren sollte, wollte er eine Bevorzugung erreichen. Er witterte seine Chance, als ein Security-Mitarbeiter (39) die Tür zum Glasanbau öffnete, um weitere Bewohner zur Rezeption vor zu lassen.

Er hielt dem 39-Jährigen ein Stück Papier unter die Nase, das ihm den Termin bestätigen sollte und hoffte gleich ins Haus eintreten zu dürfen. Doch der Mitarbeiter ließ sich nicht täuschen und verweigerte den Zutritt. Daraufhin kam es zu einem ersten Gerangel, dem sich kurz darauf ein weiterer Bewohner (19) hinzugesellte. Beide versuchten in das Gebäude der Geldausgabe zu gelangen, wurden aber von dem Security-Mitarbeiter wieder vor die Tür gesetzt. Später versuchte es ein 18-Jähriger, der auch nach dem 39-Jährigen schlug und trat. Daraufhin ergriff der Security-Mitarbeiter dessen Bein und hob es so hoch, dass dieser nach hinten stürzte. Dabei jedoch war er soweit vor das Gebäude gelangt, dass es angesichts der nun herbei stürmenden aggressiven Bewohner (ca. 15 – 20) äußerst gefährlich wurde. Die Mitarbeiter der Security verschlossen das Gebäude und riefen die Polizei, dass nunmehr die Geldausgabe belagert und das Gebäude mit verschiedensten Gegenständen traktiert wurde. Mit Eisenstangen schlugen sie gegen Fenster, warfen Asche-Eimer und Plastikstühle gegen die Eingangstür und droschen mit Tischbeinen auf die Scheiben ein. Als die Türen geschlossen waren, bemerkten sie, dass ihre Aktionen keine Wirkung mehr zeigten, so einer der Mitarbeiter, und zogen sich zwischen die Häuser zurück. Dort allerdings lauerte die Menschenmenge darauf, was im Anschluss passieren würde.

Erst als die Polizei eintraf, konnten sie in alle Winde zerstreut und die Lage endgültig beruhigt werden. Sechs der beteiligten Bewohner wurden identifiziert. Gegen sie laufen die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch.

Der 39-jährige Security-Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Mit Prellungen, Schürfwunden und etlichen wüsten Beschimpfungen endete für ihn der Tumult. (MB)

 

Falsche „Fuffziger“ im Umlauf                                                      

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Brühl

Zeit:     29.05.2017, 11:11 Uhr

 

Gestern Nachmittag wollte ein „Geschäftsmann“ einen vierstelligen Geldbetrag auf sein Firmenkonto einzahlen. Doch ganz so einfach gelang es nicht. Unter den Geldscheinen befand sich ein falscher Fuffziger, so wie die Angestellte der Filiale bemerkte. Sie rief die Polizei und übergab den in Verwahrung genommenen Geldschein. Gegenüber dem Kunden sagte sie, dass er zwecks Inverkehrbringen von Falschgeld angezeigt wird. Beim einzahlenden Kunden handelte es sich um einen 28-Jährigen, der gegenüber der Angestellten erwähnte, dass es sich bei dem einzuzahlenden Geldbetrag um eine Geldeinnahme handle, die von mehreren Personen stammte. Den falschen Fünfziger hätte er zuvor nicht bemerkt, so der Mann. Anschließend verließ er die Filiale, ohne auf die Polizei zu warten. Die Leipziger Kripo ermittelt nun wegen Inverkehrbringen von Falschgeld. (MB)

 

Landkreis Leipzig

 

Feuerwehr im Einsatz                                                               

 

Ort:      Colditz, Wettiner Ring                                             

Zeit:     30.05.2017, gegen 03:00 Uhr

 

Heute Nacht brannte ein Papiercontainer. Die Flammen griffen noch auf einen daneben stehenden Container über. Anwohner riefen die Feuerwehr und die Kameraden löschten den Brand. Beide Papiercontainer waren jedoch abgebrannt. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (Hö)

 

Einbruch in ein Vereinsheim                                                         

 

Ort:      Machern, Zeititzer Weg       

Zeit:     28.05.2017, 15:00 Uhr – 29.05.2017, 08:30 Uhr

 

Unbekannter Täter zerschnitt den Maschendrahtzaun und gelangte auf das Gelände des Vereinsheims. Anschließend drangen der oder die unbekannten Täter gewaltsam in das Objekt ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und hochwertige Tennisausrüstung entwendet. Die genaue Auflistung, was konkret entwendet wurde, folgt. Auch die Höhe des Sach- und Stehlschadens ist noch nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

                                              

Einbruch in ein Vereinsheim                                                         

 

Ort:      Neukieritzsch, OT Lobstädt, Glück-Auf-Straße     

Zeit:     28.05.2017, 20:00 Uhr – 29.05.2017, 05:45 Uhr

 

Unbekannter Täter drang durch ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend wurden mehrere Türen gewaltsam aufgebrochen. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass durch den oder die unbekannten Täter mehrere Registrierkassen aus dem Vereins- und Sportlerheim der TSV 1863 e. V. Lobstädt beschädigt aufgefunden worden sind. Eine detaillierte Schadensaufstellung und was entwendet wurde, wird nachgereicht. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

 

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                        

 

Ort:      Wurzen, OT Nemt, Alte Poststraße

Zeit:     28.05.2017, 18:00 Uhr – 29.05.2017, 14:15 Uhr

 

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Audi A 4 der 40-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Mehrere Schüsse                                                                              

 

Ort:   Grimma; OT Gaudichsroda

Zeit:  29.05.2017, 21:00 Uhr

 

Weil ein Jäger (55) auf seinem Grundstück mehrfach mit seinem Gewehr schoss und eine Gefährdung für andere nicht ausgeschlossen schien, rief er gestern Abend einen größeren Polizeieinsatz hervor. Noch während ein Anwohner mit dem Führungs- und Lagezentrum sprach und über das Geschehen informierte, waren im Hintergrund erneut Schüsse zu vernehmen. Sofort machten sich Polizeikräfte auf dem Weg und prüften. Der 55-Jährige war sehr kooperativ und erklärte, in seiner Garage geschossen zu haben. Weiterhin zeigte er seine Waffenbesitzkarte. Allerdings bewahrte er seine Waffen und auch die Munition nicht vorschriftsmäßig auf und hatte Alkohol (0,42 Promille) konsumiert. Nun ermittelt die Polizei wegen Verstoß gegen das WaffG. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

 

Einbruch in Praxis                                                                                       

 

Ort:      Delitzsch, Bitterfelder Straße

Zeit:     24.05.2017 bis 29.05.2017, 07:20 Uhr

 

Ein unbekannter Täter brach zunächst ein Kellerfenster auf, um in das Gebäude zu gelangen. Danach öffnete er gewaltsam ein Fenster und drang in die Orthopädie ein. Dort durchwühlte er das Mobiliar und die Behältnisse in den gesamten Räumlichkeiten. Letztendlich stahl er zwei Telefone im Wert von ca. 300 Euro. Eine Mitarbeitern (43) hatte den Einbruch festgestellt und Anzeige erstattet. Der Sachschaden wurde vom Geschädigten (55) mit ca. 200 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Notorische Ladendiebin                                                                  

 

Ort:      Torgau, Warschauer Straße

Zeit:     29.05.2017, gegen 16:30 Uhr

 

Gleich vier Flaschen Champagner im Wert von 52 Euro hatte sich eine Frau in ihre Umhängetasche gesteckt. Danach wollte sie schnell aus dem Einkaufsmarkt verschwinden und passierte die Kassenzone. Doch eine Alarmanlage ertönte und die Dame mit den „langen Fingern“ konnte wenig später von der Filialleiterin (35) gestellt und festgehalten werden. Das Personal verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass die 31-Jährige bereits wegen einschlägiger Delikte polizeibekannt ist. Ihr wurde für das Geschäft Hausverbot erteilt. (Hö)

 

Teurer Rucksack entwendet                                      

 

Ort:      Torgau; OT Torgau, Außenring

Zeit:     29.05.2017, 09:30 Uhr

                                              

In Torgau betraten zwei Männer ein Taschengeschäft. Einer nahm einen Rucksack an sich und setzte ihn auf. Dabei tat er so, als wollte er nur probieren, suchte aber dabei sichtlich die Nähe zum Ausgang. Als ihn die Verkäuferin ansprach, rannte er mit der Beute aus dem Geschäft. Die Verkäuferin setzte ihm nach. Als sie ihn aber wenige Meter weiter eingeholt hatte, stieß er sie beiseite. Darauf hin brach sie die Verfolgung ab. Der Unbekannte entkam mit dem Rucksack im dreistelligen Wert. (Ber)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Vorsicht beim Aussteigen aus dem Fahrzeug!      

                      

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Ost, Rosa-Luxemburg-Straße         

Zeit:     29.05.2017, 13:45 Uhr

 

Ein 28-jähriger Fahrer eines Pkw Mazda hielt am Straßenrand in der Rosa-Luxemburg-Straße an und wollte das Fahrzeug verlassen. Er öffnete die Fahrertür und beachtete dabei nicht den 25-jährigen Radfahrer, welcher die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Wintergartenstraße fuhr und an dem geparkten Fahrzeug vorbeifahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der Fahrertür und dem Radfahrer. In der Folge stürzte der Radfahrer und verletzte sich dabei. Polizei und Rettungskräfte waren schnell am Ort. Der Radfahrer wurde zunächst ambulant vor Ort behandelt und anschließend  zu weiteren Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro, am Fahrrad von ca. 500 Euro. (Vo)

 

Luftballon                                                                                             

 

Ort:      BAB 14, Richtung Dresden bei km 78,2, zwischen Anschlussstelle

            Messegelände und Leipzig-Nordost

Zeit:     29.05.2017, 18:10 Uhr

 

Als der Luftballon aufgrund von Durchzug wegzufliegen drohte, griff eine 36-Jährige nach dem bunten Ball und hielt ihn fest. Dabei allerdings verriss sie das Lenkrad ihres Ford Galaxy und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Daraufhin drehte sich der Ford um die eigene Achse und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen stehen. Die Fahrerin verletzte sich dabei leicht. Der Ford wurde so sehr beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war. Auch an der Schutzplanke entstand Sachschaden. (Gesamtschaden: 10.000 Euro) (MB)

 

Landkreis Leipzig

 

Unfall an Kreuzung Bennewitz                                                    

 

Ort:      Bennewitz; OT Bennewitz, Leipziger Straße B 6/B107

Zeit:     29.05.2017, 16:50 Uhr

                                              

Am Montagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall in der Ortslage Bennewitz auf der Bundesstraße 6. Die Fahrerin eines Opel Astra wollte von der B 107 in die Leipziger Straße (B 6) in Richtung Bennewitz einbiegen. Obwohl die Ampel Grün zeigte, hätte sie den entgegen kommenden VW Golf beachten müssen. Dieser wollte, ebenfalls bei Grün von der K 8366 die B 6 in Richtung Lübschütz queren. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 26–jährige Opel-Fahrerin schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der 75–jährige Golf-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (Ber)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand