1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Messer bedroht und leicht verletzt

Medieninformation: 292/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 31.05.2017, 13:00 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

 

OT Gablenz – Mit Messer bedroht und leicht verletzt

(1633) In der Geibelstraße ist ein 19-Jähriger am Dienstagabend von Unbekannten mit einem Messer bedroht und leicht verletzt worden. Gegen 18.30 Uhr war der 19-Jährige in der Kleingartenanlage „Geibelhöhe“ in Richtung Albert-Jentzsch-Straße unterwegs, als er von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die Unbekannten forderten Wertsachen, hielten den 19-Jährigen fest, schlugen und traten ihn und drohten zunächst mit einem Messer. Mit dem Messer ist der Bedrohte dann auch leicht verletzt worden. Als er um Hilfe rief, rannten die Täter ohne Beute in Richtung Südring davon.
Den Mann mit dem Messer schätzt das Opfert auf Anfang bis Mitte 20, etwa 1,90 Meter groß und von kräftig-muskulöser Statur. Seine Hautfarbe wurde als „etwas dunkler“ beschrieben. Bekleidet war der Unbekannte mit einem grauen T-Shirt, kurzer Hose mit Tarnmuster und schwarzen Schuhen.
Der zweite Unbekannte soll etwa 17 bis 19 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß und dünn. Er trug ein weißes Tank-Top (Aufschrift im Bauchbereich: „Don’t touch“), ebenfalls eine kurze Hose mit Tarnmuster und weiße Schuhe.
Beide Täter sollen bei der Tat schwarze Sturmmasken und Handschuhe getragen haben. Sie sprachen Deutsch mit Akzent.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizeidirektion Chemnitz. (SR)

Stadtzentrum – Mutmaßlicher Ladendieb warf mit Stein nach Verfolger

(1634) Wegen des Verdachts eines räuberischen Diebstahls am Dienstag in einem Markt in der Georgstraße ermittelt die Chemnitzer Polizei. Gegen 14.30 Uhr machte ein Kunde einen Verkäufer (29) auf einen mutmaßlichen Ladendieb aufmerksam, der das Geschäft augenscheinlich ohne zu bezahlen verlassen wollte. Der Verkäufer beabsichtigte den Unbekannten daraufhin festzuhalten, wurde im selben Moment, offenbar von einem Komplizen des Ladendiebes, selbst von hinten gepackt. Der mutmaßliche Ladendieb konnte dann aus dem Geschäft flüchten. Sein Komplize verließ den Markt ebenfalls und beide liefen zusammen los. Der 29-Jährige folgte den Unbekannten, die sich in der Folge trennten. Der tatverdächtige Ladendieb flüchtete zur Mühlenstraße und dann hinter dem Stadtbad in Richtung Georgbrücke. Auf der Flucht bewarf er seinen Verfolger, der zwischenzeitlich die Polizei informierte, unter anderem mit einem aufgefundenen Stein. Verletzt wurde der Verkäufer dabei nicht. Polizeibeamte konnten den Flüchtenden schließlich stellen. Im Rucksack des 43-jährigen Tatverdächtigen fand sich mutmaßliches Diebesgut (alkoholische Getränke, zum Wert liegen der Pressestelle derzeit keine Angaben vor). (SR)

OT Borna-Heinersdorf  (Bundesautobahn 4) – Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(1635) Zwei Verletzte und ein Sachschaden von gut 60.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag, gegen 13.30 Uhr, in Höhe der  BAB 4-Anschlussstelle Chemnitz-Mitte in Fahrtrichtung Erfurt ereignet hat.
Ein im rechten Fahrstreifen fahrender Laster fuhr auf einen vor ihm wegen Staus langsam fahrenden Transporter auf und schob diesen dadurch gegen die linke Schutzplanke. Danach fuhr der Laster gegen einen ebenfalls im rechten Fahrstreifen befindlichen und stehenden anderen Transporter auf. Die Fahrer der beiden Transporter wurden verletzt. Das Alter der Unfallbeteiligten liegt der Pressestelle derzeit nicht vor. (Ki)

OT Zentrum – Linienbus „geschnitten“/Drei Verletzte nach Gefahrenbremsung

(1636) Drei Insassen (w: 17, 23; m: 29) sind am Dienstag, kurz vor 17 Uhr, in einem in der Gustav-Freytag-Straße fahrenden Linienbus nach einen Gefahrenbremsung zu Fall gekommen und haben sich dabei verletzt. Grund für das Fahrmanöver des Busfahrers (42) war die Fahrweise eines bislang unbekannten Fahrers/Fahrerin in einem nach derzeitigem Erkenntnisstand weißen Kleinwagen. Dieser war im linken der zwei Fahrstreifen der Gustav-Freytag-Straße unterwegs und wechselte vor dem Linienbus in den rechten Fahrstreifen des Busses, um dann sofort nach rechts in die Karl-Immermann-Straße abzubiegen. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern, musste der Busfahrer stark bremsen. Der Fahrer/die Fahrerin des weißen Pkw fuhr weiter. Die 23-jährige Verletzte musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. (Ki)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Auerswalde – Zwei BMW-Limousinen gestohlen

(1637) In der Nacht zu Dienstag schafften es unbekannte Täter ohne Aufmerksamkeit zu erzeugen, in einen grauen BMW 3er einzudringen und diesen ebenso unbemerkt zu stehlen. Der Wert der Limousine beläuft sich auf rund 38.000 Euro. Auch in der Theodor-Körner-Straße verschwand am gestrigen Dienstag zwischen 14.15 Uhr und 15.15 Uhr ein BMW. Während der Abwesenheit der Besitzer brachten sich Unbekannte in Besitz des 5er im Wert von ca. 22.000 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen zum Verbleib der Limousinen. (Ry)

Lichtenau/OT Auerswalde (Bundesautobahn 4) – Planenschlitzer waren nachts auf Raststätte unterwegs

(1638) Am Mittwochmorgen wurde die Polizei von Fernfahrern zur Raststätte „Auerswalder Blick“ an der BAB 4 gerufen. Unbekannte hatten in der Nacht zuvor drei Lkw-Gespanne angegriffen. In zwei Fällen hatten die Täter die Planen der Sattelauflieger aufgeschlitzt, um nach der Ladung zu schauen. In einem weiteren Fall entfernten die Täter die Plomben an der Tür eines Sattelaufliegers und öffneten diese. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand wurde von Ladeflächen allerdings nichts gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf wenige hundert Euro. (Ry)

Mittweida – Fußgänger nach Zusammenstoß mit Radler schwer verletzt

(1639) Ein Fußgänger (85) musste am Dienstagmittag nach dem Zusammenstoß mit einem Radfahrer in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Pedelec-Fahrer (27) war gegen 12.30  Uhr am Markt in Richtung Rochlitzer Straße unterwegs, als der Fußgänger die Straße von rechts nach links überqueren wollte. Der Radler versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Mann nicht verhindern. Dieser stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Sachschaden entstand nicht. (Ki)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Zeugen nach Sexualdelikt gesucht

(1640) Wegen einer an einer Frau (32) begangenen Sexualstraftat ermittelt die Polizei derzeit in Annaberg-Buchholz. Die 32-Jährigen war am Dienstag (30. Mai 2017), gegen 13 Uhr, den Knappensteig entlang gelaufen und dabei von einem Unbekannten angesprochen worden. Unvermittelt drückte der Mann sie gegen eine Wand, berührte sie unsittlich und zwang sie zu sexuellen Handlungen. Die Frau konnte flüchten, wurde jedoch vom Täter in der Haldenstraße (Höhe Hausnummer 5) eingeholt, wo sie sich erneut losreißen konnte und letztlich in Richtung Damaschkestraße rannte.

Den Täter beschrieb die 32-Jährige wie folgt:

  • „ausländisches Aussehen“- kurze, schwarze Haare
  • schlank
  • etwa 30 Jahre alt
  • zirka 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß
  • auf der rechten Gesichtshälfte eine deutliche Narbe (strichförmig 2-3 Zentimeter lang)
  • bekleidet mit kurzer, blauer Jeanshose, schwarzem T-Shirt ohne Aufdruck, mit Flip-Flops unterwegs
  • sprach gebrochenes Deutsch

Die Polizei sucht nunmehr Zeugen und bittet um Hinweise. Wer hat am gestrigen Dienstag im Bereich des Knappensteigs und der Haldenstraße Beobachtungen gemacht, die mit den Schilderungen im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zum Täter, zu seiner Identität und/oder seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Wer wurde möglicherweise ebenfalls im Vorfeld oder nach der geschilderten Tat von einem Mann angesprochen, auf den die Personenbeschreibung passt? Unter Telefon 03733 88-0 werden Zeugenhinweise im Polizeirevier Annaberg-Buchholz entgegengenommen. (Ry)

Revierbereich Aue

Schneeberg – Einbrüche und Versuche beschäftigen Polizei

(1641) Am Dienstagmorgen wurden der Polizei mehrere Einbrüche bzw. derartige Versuche angezeigt, welche allesamt von unbekannten Tätern in der Nacht zuvor begangen worden waren. Durch eine aufgehebelte Tür gelangten die Einbrecher in ein Geschäft in der Kirchgasse, stahlen aus den Räumen etwa 150 Euro Bargeld. Auch in einem Restaurant in der Neustädtler Straße waren die Täter aktiv. Aus dem Gastraum verschwanden zwei Geldbörsen mit rund 200 Euro darin. In beiden Fällen liegen noch keine Angaben zum einbruchsbedingten Sachschaden vor. Vergeblich versuchten sich Unbekannte auch an den Eingangstüren einer Kirche in der Gymnasialstraße. An den Pforten waren Hebelspuren festzustellen. Der Sachschaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Auf gleiche Weise versuchten Einbrecher zudem in ein Geschäft am Markt zu gelangen. Die Tür hielt jedoch stand, aber etwa 200 Euro Sachschaden entstanden. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020