1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Geschlagen und getreten .../Leipzig-Besucher beklaut/Achtung - Kontrolle!/Gartenlaube abgebrannt/Arbeitsunfall

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 07.06.2017, 15:33 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Pflegeheim                                                       

Ort:      Leipzig-Grünau, Karlsruher Straße
Zeit:     05.06.2017, 16:00 Uhr bis 06.06.2017, 06:30 Uhr

Einbrecher machen vor nichts halt! Vom Montag zum Dienstag verschafften sich Unbekannte durch Aufhebeln eines Fensters Zugang zu einem der Lagerräume im Keller des Altenpflegeheimes. Ein Dampfreiniger samt Zubehör erregte das Interesse der Täter. Anschließend drangen sie bis zum Aufenthaltsraum des Pflegepersonals vor. Dort befanden sich die Spinde der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein gewaltsames Öffnen misslang. Bevor die Einbrecher aus dem Pflegeheim flüchteten, stahlen sie noch einen Schlüsselbund. Der Hausmeister (34) hatte den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei verständigt. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 1.600 Euro, der des Sachschadens etwa 400 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Auf frischer Tat gestellt                                                        

Ort:      Leipzig-Zentrum, Eutritzscher Straße
Zeit:     06.06.2017, gegen 22:15 Uhr

Ein Zeuge (36) teilte abends seine Beobachtungen der Polizei mit: Er befand sich im Keller des betreuten Wohnens und sah auf dem Rückweg ins Gebäude Licht im Zimmer des Betreuers (66). In diesem stand ein Bewohner des Heimes. Der 36-Jährige verständigte die Polizei und gab den Namen des Eindringlings bekannt. Die Beamten suchten den 38-Jährigen in seinem Zimmer auf. Dieser hatte mit Hilfe eines Feuerlöschers die Tür zum Büro des Betreuers eingeschlagen und daraus einen Laptop gestohlen. Die Polizisten stellten das Gerät sicher und veranlassten die Sicherung der Bürotür. Der Heimbewohner hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Geschlagen, getreten …                                                                  

Ort:      Leipzig-Grünau, Miltitzer Weg, Höhe 94. Oberschule
Zeit:     06.06.2017, gegen 12:45 Uhr                       

… und mit einer Glasflasche verletzt, wurde ein 13-jähriger Schüler durch vier ausländische Kinder bzw. Jugendliche. Das Quartett im Alter von 13 bis 16 Jahren aus Syrien, Irak und Palästina liefen auf den Jungen zu und griffen ihn ohne Grund tätlich an. Sie boxten ihn zunächst in den Unterleib, schlugen ihn mit Fäusten ins Gesicht und traten gegen seinen Kopf. Außerdem fügten sie dem Schüler mit dem abgebrochenen Hals einer Glasflasche noch eine Schnittwunde am linken Unterschenkel zu. Nach der Tat flüchtete der Verletzte zu einem Lehrer in die Sporthalle der Schule,  wo er seinen Vater anrief, der sofort die Polizei verständigte. Der Junge beschrieb den Beamten die vier Tatverdächtigen. Diese konnten noch in der Nähe der Schule das Quartett stellen; es wurde von seinem Opfer eindeutig wiedererkannt. Zudem meldeten sich noch zwei Zeugen (m.: 13, 14) bei den Beamten. Die jungen Ausländer gaben zunächst an, nichts gemacht zu haben, ehe sie dann doch die Tätlichkeiten zugaben. Ihre Eltern wurden verständigt. Der verletzte 13-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in die Kinderklinik gebracht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

Kurzer Moment reichte                                                                     

Ort:      Leipzig-Zentrum, Augustusplatz, Höhe Gewandhaus
Zeit:     06.06.2017, gegen 17:15 Uhr

Ein Firmenangestellter verstaute seine Sachen im Mercedes Sprinter, verschloss das Fahrzeug und ging nochmals zu seinem Stand. Innerhalb kürzester Zeit gelang es drei Männern, von denen zwei wohl „Schmiere“ standen und telefonierten, die Tasche aus seinem Fahrzeug zu stehlen und damit in Richtung City zu flüchten. In der Tasche befanden sich neben einer dreistelligen Summe Bargeld noch die EC-Karte und diverse andere Dokumente. Dem 30-Jährigen entstand ein Schaden von ca. 200 Euro; er rief die Polizei. Der Geschädigte wurde von drei Zeuginnen angesprochen, da diese die unbekannten Männern mit Mobiltelefonen in den Händen und sich verdächtig am Mercedes Sprinter aufhaltend, beobachtet hatten. Bei dem männlichen Trio soll es sich um vermutlich Araber handeln. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person:
  • ca. 1,80 m groß
  • schwarzer Bart
  • trug schwarze Jeans mit dünnen weißen Seitenstreifen und schwarze Lederjacke
  1. Person:
  • 1,75 m bis 1,80 m groß
  • Drei-Tage-Bart
  • war bekleidet mit grauer dreiviertellanger Hose, blau-grauem T-Shirt und weißem Basecap
  1. Person:
  • Drei-Tage-Bart
  • trug dreiviertellange Hose und graues T-Shirt.

Wer hat noch Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zu den Tätern geben. Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Leipzig-Besucher beklaut                                                             

Ort:      Leipzig-Marienbrunn, An der Tabaksmühle
Zeit:     06.06.2017, 13:20 Uhr bis 14:50 Uhr

Ein Pärchen (w.: 27; m.: 32) aus Bayern hatte seinen BMW ordnungsgemäß gesichert abgestellt und dann das Völkerschlachtdenkmal besucht. Wieder am Fahrzeug mussten die jungen Leute feststellen, dass die Scheibe der Beifahrerseite eingeschlagen worden war. Aus dem Fußraum des Autos fehlte der Rucksack der 27-Jährigen. Darin befanden sich die Geldbörse mit einer dreistelligen Summe im unteren Bereich sowie EC-Karte, diverse Dokumente und ein Schlüsselbund. Der Sachschaden am Auto konnte noch nicht beziffert werden. Die Touristen erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fahrzeug entwendet                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Alten-Kleinpösna, Am Wiesenblick      
Zeit:     05.06.2017, 18:00 Uhr  06.06.2017, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem privaten Grundstück gesichert abgestellten schwarzen VW Multivan T 5 des 32- jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 13.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Achtung - Kontrolle!                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Goerdelerring
Zeit:     06.06.2017, 18:20 Uhr

Diesen Ausspruch verpassten drei männliche Personen ner Wiese einer Parkanlage saßen und die herannahenden Beamten der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum zunächst überhaupt nicht bemerkten. Kein Wunder, sie konzentrierten sich gerade darauf, einen „Joint“ zu drehen.  Erst als die Beamten wenige Schritte von der Sitzgruppe entfernt waren, brach „Panik“ aus. Krampfhaft wurde durch eine männliche Person versucht, ein Druckverschlusstütchen in der Hosentasche verschwinden zu lassen - zu spät. Den geschulten aufmerksamen Blicken der Beamten entging das nicht. Die Personen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen und durchsucht. Bei der Person mit dem Druckverschlusstütchen handelte es sich um einen 25-jährigen syrischen Staatsbürger. Im Tütchen befanden sich betäubungsmittelähnliche Substanzen, die positiv auf Cannabisprodukte reagierten. Der 25-Jährige war bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Die Substanzen wurden sichergestellt.  Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. Bei den anderen beiden Personen, ebenfalls syrische Staatsbürger, 25 und 19 Jahre alt, wurden keine Betäubungsmittel aufgefunden. Anschließend wurden die drei aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Vo)

Wer zahlt da mit meinem Paypal-Konto?                                   

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Hedwigstraße
Zeit:     06.06.2017, 23:30 Uhr

"Werzahlt da mit meinem Paypal-Konto?“, fragte sich ein Hamburger am Dienstagabend zu später Stunde. „Und das in Leipzig“. Sofort rief er die Leipziger Polizei. Offenbar hatte jemand in Leipzig eine Pizza bestellt und diese über sein Paypal-Konto bezahlt. Die Lieferadresse zu einem Leipziger Hotel in der Hedwigstraße konnte er über das genannte Paypal-Konto nachverfolgen. Kontrollmechanismen des Zahlungsdienstleisters hatten ihn über die Transaktion informiert. Die Daten gab er an die Polizei Leipzig weiter. Eine Streife fuhr zum angegebenen Hotel und suchte die Bewohner auf, die sich gerade die unberechtigt bezahlte Pizza schmecken ließen. Wie die beiden 16- und 18-Jährigen an die Kontodaten gekommen waren, gaben sie nicht bekannt. Dies muss im Nachgang ermittelt werden. Bei der Durchsuchung ihrer mitgeführten Gegenstände fanden die Polizisten eine Schreckschusspistole. Eine waffenrechtliche Erlaubnis hatte der 18-Jährige dafür nicht. Die Waffe wurde eingezogen. Gegen die Beiden aus Nordrhein-Westfalen wurde ein Verfahren wegen Betrug mit rechtswidrig erlangten Zahlungsmitteln und gegen den 18-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eröffnet. (Ber)

Landkreis Leipzig

Geldkassette und Rezepte geklaut                                                

Ort:      Markranstädt
Zeit:     05. bis 06.06.2017, 08:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin (42) der Physiotherapie musste morgens den Einbruch feststellen und setzte die Polizei in Kenntnis. Ein Unbekannter hatte das Schloss der Eingangstür gezogen und war so in die Praxisräume im ersten Obergeschoss eingedrungen. Dort öffnete er gewaltsam einen Schrank. Er hatte er es auf eine Kassette, in welcher sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand, abgesehen. Zudem entwendete er noch zwei Mappen mit ausgefüllten Rezepten von Patienten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Zigarettenautomat gesprengt                                                  

Ort:      Böhlen, Karl-Bartelmann-Straße
Zeit:     07.06.2017, gegen 04:45 Uhr

Von einem lauten Knall wurden zwei Anwohner (66, 76) wach und schauten nach draußen. Einer sah eine größere Rauchwolke und hörte es klimpern. Er sah gleich darauf zwei dunkel gekleidete Männer mit Kapuzen über den Kopf auf Rädern eilig davonfahren. Ihnen folgte wenig später noch ein Radler mit einem hellblauen Pullover und einer dunklen Weste. Der 76-jährige Herr rief die Polizei. Die Beamten stellten gleich darauf den zerstörten Automaten fest. Sie ermitteln wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Wie viel die Täter erbeuten konnten und wie hoch der entstandene Schaden am Zigarettenautomaten ist, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Wo sind die Kühlschränke?                                                                

Ort:      Zwenkau, Zeschwitzer Straße         
Zeit:     06.06.2017,16:30 Uhr

.fragten sich die Mitarbeiter einer Logistik-Firma. Auf Grund eines früheren ähnlichen Falls wurde die Ladung dieser polnischen Spedition unter die Lupe genommen und die Verpackung kontrolliert. Der 48-jährige polnische Fahrer eines Sattelzuges transportierte 62 nagelneue Kühlschränke von Bayern nach Zwenkau. Bei der Kontrolle der Ladung wurde festgestellt, dass durch unbekannte Täter vier Kühlschränke aus den Originalverpackungen entwendet und stattdessen durch vier Altgeräte (!) ersetzt wurden. Zweifelsohne ist ein Umladen und Umverpacken per Hand nicht möglich. Jetzt muss sich der 48-Jährige einige Fragen der Ermittler gefallen lassen hinsichtlich der Fahrtstrecke, Pausen, die er eingelegt hat und der Überprüfung des Fahrtenschreibers. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Ermittlungen  dauern an. (Vo) 

Polizei stellt Einbrecher                                                                   

Ort:      Grimma, Bahnhofsstraße     
Zeit:     07.06.2017, 00:40 Uhr

Während ihrer Streifenfahrt bemerkten zwei Polizeibeamte aus dem Fahrzeug heraus, wie eine schwarz gekleidete Person beim Erblicken des Funkstreifenwagens auf einmal „schnelle Füße“ bekam.  Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und sahen bei der Vorbeifahrt an einem Flachbau, dass die Außenjalousie eines Handels- und Sicherheitstechnikgeschäftes herausgerissen war und sich ein Loch in der Scheibe befand. Die Verfolgung endete nach wenigen Minuten hinter einem Heizhaus, wo diese Person versuchte, sich zu verstecken. Das gelang nicht. Der „Einbrecher“ gab auf. Es handelte sich dabei um einen 15-Jährigen, der spontan angab, diesen Einbruch durchgeführt zu haben. Das Einbruchwerkzeug, eine Axt, mit dem er die Scheibe eingeschlagen hatte, lag neben ihm. Aus der Auslage entwendete er ein Messer. Das andere Messer hatte sein „Schmiere stehender“ Kumpel mitgenommen, der die Situation eher erkannte und noch vor Eintreffen der Polizei flüchtete. Das nützte ihm aber nichts. Nach wenigen Minuten standen die Polizeibeamten auch bei ihm vor der Wohnungstür. Der 14-Jährige hatte gerade die Wohnung erreicht. Er zeigte den Beamten seinen Fluchtweg und wo er das entwendete Messer abgelegt hatte. Die Beamten übergaben anschließend die Jugendlichen an die Erziehungsberechtigten. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Fleischerei heimgesucht                                                                 

Ort:      Borna, Roßmarktsche Straße
Zeit:     02.06.2017, 14:45 - 06.06.2017, 05:30 Uhr

             Als die Angestellten einer Fleischerei in Borna in der Roßmarktschen Straße am Dienstagmorgen, nach dem verlängerten Wochenende ihre Arbeitsstelle betraten, merkten sie sofort, dass etwas nicht stimmte. In den Räumen waren Schränke und Regale durchwühlt. Offensichtlich hatten Einbrecher das lange Wochenende genutzt,  um die Fleischerei heimzusuchen. Sie hatten einen Tresor aufgebrochen und eine niedrige vierstellige Summe an  Bargeld entwendet. (Ber)

Firma bestohlen, Feuerlöscher leer gesprüht                            

Ort:      Pegau, Carsdorfer Höhe
Zeit:     03.06.2017, 15:00 - 06.06.2017, 06:50 Uhr

InPegau schnitten unbekannte den Zaun einer Firma im Gewerbegebiet Carsdorfer Höhe auf und drangen so in das Gelände ein. Dort brachen sie gewaltsam ein Rolltor auf, drangen in das Firmengebäude ein und entwendeten Werkzeuge, Maschinen und Bargeld in dreistelliger Höhe. Damit nicht genug, sprühten sie in zwei Lagerhallen Feuerlöscher leer. Dadurch kam es zu erheblichem Sachschaden. Stehl- und Sachschaden liegen im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

Gartenlaube abgebrannt                                                                  

Ort:      Rötha, Birnenallee, KGV „Sonnenschein" e. V.
Zeit:     07.06.2017, 05:10 Uhr

In Rötha brannte in den Morgenstunden in der Birnenallee eine Gartenlaube. Einwohner riefen die Feuerwehr, als sie bemerkten, dass sie Laube komplett in Flammen stand. Trotz Löscharbeiten brannte die etwa zehn Quadratmeter große Laube völlig aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Einbrecher im Büro                                                                          

Ort:      Torgau, Repitzer Weg

Zeit:   02.06.2017, 17:00 Uhr bis 06.06.2017, 07:30 Uhr

Das Pfingstwochenende „nutzten“ unbekannte Täter für sich: Sie hebelten ein Fenstergitter aus der Verankerung und öffneten dann das Fenster gewaltsam. So konnten sie ihn den Bürokomplex einer Firma einsteigen. In allen Räumlichkeiten schauten sie sich „gründlich“ um und durchwühlten das Mobiliar. Ob und was gestohlen worden war, ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter (58) hatte die Polizei über den Einbruch informiert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fahrzeug entwendet                                                                      

Ort:      Krostitz, Mutschlenaer Straße          
Zeit:     06.06.2017, 11:15 Uhr - 22:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Firmengelände gesichert abgestellten blauen Mazda 6 des 55-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrerin im Krankenhaus 

                                                       

Ort:      Leipzig-Zentrum, Pfaffendorfer Straße/Gneisenaustraße

Zeit:     06.06.2017, gegen 16:45 Uhr

Die Fahrerin (28) eines BMW befuhr die Pfaffendorfer Straße stadteinwärts. Beim Linksabbiegen in die Gneisenaustraße beachtete sie eine in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrer: 52) der Linie 12 nicht. Auto und Bahn stießen zusammen, wobei der BMW nach rechts gegen einen verkehrsbedingt haltenden Audi (Fahrer: 43) geschleudert wurde. Die junge Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden. Die 28-Jährige hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Gefahrenstelle Straßenbahnschiene                                  

Ort:      Leipzig; OT Kleinzschocher, Dieskaustraße/Pörstener Straße
Zeit:     06.06.2017, 17:35 Uhr

Am späten Dienstagnachmittag fuhr ein Fahrradfahrer auf der Dieskaustraße stadtauswärts. Als er nach rechts in die Pörstener Straße einbiegen wollte, geriet er mit den Rädern seines Rennrades in die nach rechts abbiegenden Straßenbahnschienen und kam dabei zu Fall. Unglücklicherweise löste sich das Vorderrad aus dem Schnellspanner. Der 38-Jährige erlitt bei dem Sturz Verletzungen im Gesicht und verlor einen Zahn. Er musste im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Auch für Radfahrer gilt die Straßenverkehrsordnung               

Ort:      Grimma, Straße des Friedens
Zeit:     06.06.2017, 07:45 Uhr

Ein 53-jähriger Radfahrer fuhr die Straße des Friedens aus Richtung Leipziger Straße auf dem links befindlichen Gehweg, obwohl in dieser Fahrtrichtung die Einfahrt verboten war.  Unmittelbar danach fuhr der 53-Jährige vom Gehweg auf die Fahrbahn und überquerte beide Fahrspuren (!). Dabei beachtete er die herannahende 17-jährige Fahrerin eines Kleinkraftades nicht, welche die Straße des Friedens in Richtung Leipziger Straße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die 17-Jährige mit ihrem Kleinkraftrad stürzte und sich verletzte. Sie wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro am Fahrrad und dem Kleinkraftrad. Gegen den Radfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Unfall auf S 11                                                                              

Ort:      Frohburg; S 11/K 7933
Zeit:     06.06.2017, 19:40 Uhr

Als am Dienstagabend der Fahrer eines Alfa Romeo aus Schönau in Richtung Prißnitz die S 11 kreuzen wollte, übersah er einen von links aus Richtung Bad Lausick kommenden Audi A 3. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 23–jährige Beifahrerin des Alfa Romeo verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Audi fuhr in der Folge des Zusammenstoßes gegen ein Stoppschild. Der 26-jährige Fahrer blieb unverletzt. (Ber)

Sonstiges

Arbeitsunfall                                                                     

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-West, Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit:     06.06.2017, 14:00 Uhr

Ineinem Gebäude in der Käthe-Kollwitz-Straße wird der Fahrstuhl erneuert. Dazu war es notwendig, Stemm- und Schneidearbeiten an den Betonwänden durchzuführen. Bei diesen Arbeiten rutschte einem 29–Jährigen der Trennschleifer aus der Hand und fiel auf sein Bein. Dadurch zog er sich eine 30 Zentimeter lange Schnittwunde zu. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand