1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Erfolgreicher Schlag gegen die Betäubungsmittelkriminalität/ Fahrraddieb erwischt/ Zu schnell um die Kurve

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 09.06.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Erfolgreicher Schlag gegen die Betäubungsmittelkriminalität

 

Ort:      Leipzig, Stadtgebiet

Zeit:     18.05.2017

 

Nach mehrmonatigen intensiven Ermittlungen der Kriminalbeamten des Kommissariats 22 der Polizeidirektion Leipzig, die für die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität zuständig ist, ist im engen Zusammenwirken mit der  Staatsanwaltschaft Leipzig, die ein Ermittlungsverfahren wegen bandenmäßiges unerlaubtes Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen gegen eine teils überörtlich agierende Tätergruppierung führt, wurden im Zusammenwirken mit Spezialkräften sowie Einsatzbeamten der Bereitschaftspolizei Durchsuchungsanordnungen zu insgesamt 28 Objekten in Leipzig, im Landkreis Nordsachsen und Berlin vollzogen. Die Maßnahmen richteten sich gegen Betäubungsmittelhändler, deren Lieferanten, Kuriere und Abnehmer. Am 18. Mai 2017 wurden fünf deutsche und ein türkischer Staatsbürger im Alter von 45 bis 61 Jahren, am 23. Mai 2017 zudem ein 49-jähriger Deutscher vorläufig festgenommen. Im Rahmen der Durchsuchung der von den Tatverdächtigen genutzten Objekte wurden u. a. mehr als 48 Kilogramm Marihuana, ferner rund 1,5 Kilogramm Crystal und 280 Gramm Kokain, darüber hinaus eine 5-stellige Bargeldsumme, mehrere Waffen und zwei Fahrzeuge beschlagnahmt. Gegen die Tatverdächtigen wurde durch das Amtsgericht Leipzig Haftbefehl erlassen. Am 06. Juni 2017 wurden im Zuge weiterer Durchsuchungsmaßnahmen weitere Betäubungsmittel, Waffen, nicht zugelassene Pyrotechnik und Diebesgut aufgefunden und sichergestellt. Der Verkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel beträgt ca. 650.000 Euro. Im Hinblick auf die fortdauernden Ermittlungen können weitergehende Auskünfte zurzeit nicht erteilt werden. (Vo)

 

Erneut Einbrecher am Werke                                       

 

Ort:      Leipzig-Thekla, Rostocker Straße

Zeit:     07.06.2017, 18:00 Uhr bis 08.06.2017, 08:00 Uhr

 

Bereits im Mai 2017 hatte der Geschäftsführer (53) einen Einbruch in die Firma angezeigt. Gestern früh musste ein Mitarbeiter nun erneut feststellen, dass eingebrochen worden war und verständigte die Polizei. Ein Unbekannter war auf das umzäunte Gelände eingedrungen und hatte sich dann durch Einschlagen einer Scheibe Zutritt zur Werkhalle verschafft. Abgesehen hatte es der Einbrecher auf ein Schweißgerät, eine Ketten- und eine Pendelhubsäge im Gesamtwert einer mittleren vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Kellereinbrecher gestellt                                               

 

Ort:      Leipzig-Lindenau, Luppenstraße

Zeit:     09.06.2017, 03:09 Uhr

 

Ein Hausbewohner (42) stellte nachts Licht im Keller fest und vermutete sogleich Einbrecher, da in jüngster Vergangenheit bereits Langfinger Straftaten verübt hatten. Er rief die Polizei. Seine Vermutung bestätigte sich wenig später, denn drei Personen verließen das Haus mit einem Damenfahrrad auf dem Rücken, einem Rucksack und zwei Taschen. Das Trio, das sicher nicht vermutet hatte, von Polizeibeamten empfangen zu werden, lief diesen direkt „in die Arme“. Die Drei wurden vorläufig festgenommen und ihnen ihr „Gepäck“ abgenommen. Als sie sich ausweisen sollten, legten zwei (25, 31) Dokumente vor, während ihr Komplize vorgab, keinerlei Ausweise bei sich zu haben. Diesem gelang auch wenig später die Flucht. Sofort forderten die Gesetzeshüter einen Fährtenhund an, was einen der Täter veranlasste, den Namen und das Alter des Geflüchteten (26) preiszugeben. Bei der Überprüfung des Kellers stellte sich heraus, dass die Täter in den Keller des 42-Jährigen eingedrungen waren und einen Rucksack samt Werkzeug und Laptop entwendet hatten. Auch das Damenrad war gestohlen worden, ebenso der Inhalt der zwei sichergestellten Taschen. Dieses Diebesgut stammte aus zwei Kellern in einem Nachbarhaus. Die beiden vorläufig Festgenommenen haben sich strafrechtlich zu verantworten. Zum Komplizen laufen weitere Ermittlungen. (Hö)

 

Unbekannte Täter haben es wieder getan …

 

… und Gegenstände aus Fahrradkörben entwendet.

                                              

1. Fall:                                                                                                       

 

Ort:      Leipzig, OT Zentrum- Süd, Karl-Liebknecht-Straße

Zeit:     08.06.2017, 12:50 Uhr

 

Eine 25-jährige Frau fuhr mit ihrem Fahrrad aus der Innenstadt über Roßplatz/Peterstraße in die Karl-Liebknecht-Straße. Sie hatte in ihrem Fahrradkorb eine Jacke und einen Stoffbeutel verstaut. Als sie einen Drogeriemarkt betreten wollte, stellte sie fest, dass wohl auf dem Weg ein unbekannter Täter den Stoffbeutel aus dem Fahrradkorb entwendet hatte. Ihr Korb befand sich hinten am Fahrrad. Sie hatte es einfach nicht bemerkt. In dem Stoffbeutel befanden sich persönliche Gegenstände, ein Handy, EC-Karte, ein nagelneuer Reisepass sowie Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich. Der Stehlschaden wurde mit ca. 400 Euro angegeben.

 

2. Fall                                                                                                       

 

Ort:      Leipzig, OT Südvorstadt, Rennbahnweg    

Zeit:     08.06.2017, 19:15 Uhr

 

Eine 53-jährige Frau schob ihr Fahrrad auf dem Fußweg der Jahnallee. Sie lief zwischen der Funkenburgstraße und Tschaikowskistraße an mehreren Geschäften vorbei. Danach wollte sie gerade auf das Fahrrad steigen und losfahren, als sie bemerkte, dass aus dem hinteren Fahrradkorb ihre Handtasche entwendet wurde, obwohl auf der Handtasche ein Plastebeutel lag, der sich noch im Korb befand. Sie konnte keinerlei Anhaltspunkte oder Hinweise zu dem unbekannten Täter geben, der wohl blitzschnell und geräuschlos gehandelt hatte und die Handtasche aus dem Korb entwendete. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände, die Geldbörse, verschiedene EC-Karten sowie ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag.

 

In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal daraufhin: Bitte behalten Sie Ihre Wertgegenstände im Auge. Wenn diese Gegenstände im Fahrradkorb hinter ihrem Rücken liegen, bitte festknoten oder auch mit Ihrem Fahrradschloss sichern, so dass es den Dieben nicht so leicht gemacht wird, durch einfache Wegnahme Ihre Handtaschen, Sporttaschen oder Rucksäcke zu entwenden. (Vo)

 

Fahrraddieb erwischt                                                                       

 

Ort:      Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

Zeit:     09.06.2017, 02:25 Uhr

                                              

In der Nacht zum Freitag fiel einer Streife ein Mann am Straßenrand auf, der sich an einem Fahrrad zu schaffen machte. Es wäre sein Rad, beteuerte er den Beamten gegenüber, konnte aber keinen Schlüssel vorweisen. Stattdessen hatte er versucht, mit einer Ansammlung aus verschiedenen Schlüsseln das Schloss zu öffnen. Eine Überprüfung ergab, dass der 28-Jährige bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Neben dem neu eröffneten Verfahren wegen Fahrraddiebstahls musste er sofort in die Justizvollzugsanstalt und seine bereits auferlegte Haftstrafe antreten. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

 

Aus Lkw Ladung entwendet                                                          

 

Ort:      Grimma,  BAB 14    

Zeit:     07.06.2017, 20:00 Uhr – 08.06.2017, 05:15 Uhr

 

Unbekannte Täter hebelten die Ladebordwand des auf einem Parkplatz an der Raststätte „Muldental Süd“ in Fahrtrichtung von Magdeburg nach Nossen abgestellten Sattelaufliegers auf und entwendeten daraus einen Karton mit elektronischem Zubehör in einem Wert von ca. 700 Euro. Der Sachschaden steht noch aus. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

 

Drei Brände in Schkeuditz                                  

 

Ort:      Schkeuditz, Berliner Straße, Goethestraße, Oststraße

Zeit:     09.06.2017, 01:04 Uhr, 02:37 Uhr und 04:45 Uhr

 

Heute Nacht mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schkeuditz dreimal zu Bränden ausrücken. Ein Feuerteufel hatte zunächst auf einem Abstellplatz einen Container in Brand gesetzt. Die Flammen griffen dann noch auf einen Holzzaun über. Eineinhalb Stunden später brannte es in der Goethestraße: Zwei Container für Papier und Pappe fielen den Flammen zum Opfer. Gut zwei Stunden später wurde in der Oststraße ein Container für Plasteabfälle angezündet, wobei der Deckel stark beschädigt wurde. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)        

 

Vierjähriger mit Rasenmäher verletzt                                           

 

Ort:      Delitzsch; OT Döbernitz

Zeit:     08.06.2017, 09:45 Uhr

 

In einer Kindertagesstätte in Döbernitz kam es am Donnerstagvormittag zu einem Arbeitsunfall. Im Bereich des Kindergartens wurde der Rasen gemäht. Gegen 09:45 Uhr geriet ein Kind mit dem Fuß in den Rasenmäher und erlitt eine Schnittverletzung. Umgehend wurden Rettungskräfte informiert. Der vierjährige Junge wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Wie es zu der Verletzung kommen konnte, kann noch nicht gesagt werden. Die Mäharbeiten fanden in einem Bereich des Geländes statt, in dem zu diesem Zeitpunkt keine Kinder gespielt hatten. Zum Unfall laufen derzeit noch die Ermittlungen. (Ber)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fahrradfahrer schwer verletzt                                                 

 

Ort:      Leipzig-Volkmarsdorf, Hildegard-/Eisenbahnstraße

Zeit:     08.06.207, gegen 16:30 Uhr

 

Der Fahrer (20) eines Hyundai fuhr auf der Eisenbahnstraße stadteinwärts und bog nach links auf die Hildegardstraße ab. Dabei beachtete er einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (40) nicht. Der Mann stürzte und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Zeugen hatten Rettungswesen und Polizei gerufen. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Pkw-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Autofahrerin erfasste Fahrradfahrer                                      

                                              

Ort:      Leipzig-Südvorstadt, Brandvorwerkstraße

Zeit:     08.06.2017, gegen 06:00 Uhr

 

Beim Wenden nicht aufgepasst, hatte gestern früh die Fahrerin (53) eines Ford Focus. Die Frau wendete auf der Brandvorwerkstraße und übersah dabei einen gleichaltrigen Pedelec-Fahrer. Sie erfasste den Mann. Dieser stürzte und fiel dabei noch gegen einen ordnungsgemäß geparkten Alfa Romeo (Halterin: 32). Der Radfahrer verletzte sich und

musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen                                            

 

Ort:      Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße/Portitzer Straße/Wodanstraße

Zeit:     08.06.2017, 18:10 Uhr

                                              

Ein 17-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia  fuhr die Torgauer Straße in stadteinwärtige Richtung und hatte die Absicht, nach links in die Portitzer Allee abzubiegen. Dabei beachtete er den im Gegenverkehr ihm entgegenkommenden Chevrolet der 48-jährigen Fahrerin nicht und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Nord waren vor Ort und mussten die ausgelaufenen Betriebsstoffe beseitigen. Der Straßenbahnverkehr war beeinträchtigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

 

Hoher Sachschaden nach Wildunfall                                           

 

Ort:      Bad Lausick, Ballendorfer Straße, B 176

Zeit:     08.06.2017, gegen 22:15 Uhr

 

Der Fahrer (18) eines Skoda Octavia war auf der B 176 von Bad Lausick in Richtung Ballendorf unterwegs. Plötzlich rannte Rehwild über die Straße. Ein Tier wurde vom Auto erfasst; „Bambi“ verstarb am Unfallort. Der junge Mann blieb unverletzt. Am Pkw allerdings entstand wirtschaftlicher Totalschaden – ca. 16.000 Euro. (Hö)

 

Unfall auf B 87                                                                                   

 

Ort:      Markranstädt; OT Döhlen, B 87 Einmündung, S 74

Zeit:     08.06.2017, 15:40 Uhr

 

Auf der B 87 kam es am Donnerstagnachmittag am Abzweig zur S 74 nach Bad Dürrenberg zu einem folgenschweren Unfall. Der Fahrer eines Ford Mondeo wollte von der untergeordneten S-Straße auf die B 87 in Richtung Markranstädt einbiegen. Dabei beachtete er einen bevorrechtigten Hyundai Santa Fe nicht. Es kam zur Kollision. Der 74–jährige Mondeo-Fahrer und seine 75–jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der Hyundai-Fahrer wurde leicht verletzt. (Ber)

                                              

Zu schnell um die Kurve                                                                  

 

Ort:      Zwenkau; OT Zwenkau, Leipziger Straße

Zeit:     08.06.2017, 19:40 Uhr

 

Etwas zu schnell war der 20–jährige Fahrer eines Audi A 3 in Zwenkau am Donnerstagabend unterwegs. Als er die Leipziger Straße in Richtung Kap befuhr und nach links in die Lindnerstraße einbog, trug es ihn rechts aus der Kurve. Das Fahrzeug geriet auf den Gehweg und in den dahinter liegenden Freisitz eines Restaurants. Dort schob es Tische zusammen, wobei eine 74–Jährige, die den Abend im Restaurant genießen wollte, verletzt wurde. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eröffnet. (Ber)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand