1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autodieb gestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 358/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 13.06.2017, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Autodieb gestellt


Zeit:       13.06.2017, 02.20 Uhr
Ort:        Dresden-Neugruna

In der vergangenen Nacht nahmen Dresdner Polizeibeamte einen mutmaßlichen Autodieb (49) vorläufig fest.

Der aus Polen stammende Mann war gemeinsam mit einem Komplizen in einen VW T5 an der Tauscherstraße eingedrungen. Offenbar wollten sie das Fahrzeug stehlen. Anwohner waren auf den Vorfall aufmerksam geworden und alarmierten die Polizei.

Die sofort eingesetzten Beamten konnten einen Tatverdächtigen in der näheren Umgebung ausfindig machen. Der 49-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen. Seinem Komplizen gelang die Flucht.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ml)

Zwei Kleintransporter gestohlen

Zeit:       11.06.2017, 23.00 Uhr bis 12.06.2017, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte zwei Kleintransporter vom Gelände einer Autovermietung an der Hamburger Straße. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen schwarzen Mercedes Vito sowie einen weißen Opel Vivaro. Der Gesamtwert der beiden Jahreswagen beläuft sich auf rund 42.000 Euro. (ml)

VW T5 gestohlen

Zeit:       11.06.2017, 17.30 Uhr bis 12.06.2017, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

In der Nacht zum Montag haben Unbekannte einen grauen VW T5 von der Wittenberger Straße gestohlen. Der Zeitwert des drei Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 37.000 Euro. (ml)

Einbruch in Büro

Zeit:       09.06.2017 bis 12.06.2017, 10.10 Uhr
Ort:        Dresden-Dobritz

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte in ein Büro an der Enderstraße ein. In der Folge durchsuchten die Täter die Räume und stahlen vier Monitore, zwei Laptops sowie einen PC Tower. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 1.500 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 30 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Baustellenarbeiter auf Autobahn schwerverletzt – Zeugenaufruf


Zeit:       12.06.2017, 19.20 Uhr
Ort:        BAB 4, Dresden Richtung Eisenach

Gestern Abend ist ein Baustellenarbeiter (25) bei einem Verkehrsunfall kurz nach der Anschlussstelle Siebenlehn schwer verletzt worden. Der 25-Jährige war mit einem Baustellensicherungsfahrzeug unterwegs und stellte dieses am Standstreifen ab. Als er aus dem Fahrzeug stieg, wurde er von einem herannahenden Lkw erfass und schwer verletzt. Der Fahrer des Lkw entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Lkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Verkehrsunfall – Autofahrerinnen leicht verletzt

Zeit:       12.06.2017, 17.45 Uhr
Ort:        Nossen

Gestern Abend war die Fahrerin (58) eines VW Passat auf der Dresdner Straße unterwegs und wollte nach links in die Straße Am Kronberg abbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden VW Polo (Fahrerin 39) zusammen. Durch den Aufprall erlitten beide Autofahrerinnen leichte Verletzungen und mussten ambulant versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro. (ml)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Zeit:       01.06.2017, 20.30 Uhr
Ort:        Radebeul

Anfang des Monats ist ein unbekannter Fahrzeugführer von der Bergstraße abgekommen und in Höhe der Hausnummer 93 gegen einen Telefonmasten gefahren. Am Mast entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Parkplatzrempler – Zeugenaufruf

Zeit:       12.06.2017, 12.10 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Mittag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen schwarzen Opel Insignia auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes (Netto) an der Dresdner Straße. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Opel entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Warnbaken gestohlen – Zeugenaufruf

Zeit:       11.06.2017, 16.30 Uhr bis 12.06.2017, 07.00 Uhr
Ort:        Ebersbach, OT Naunhof

Unbekannte haben 17 Warnbaken sowie 22 Standfüße von der Alten Dorfstraße gestohlen. Der Absperrungen waren zur Absicherung des Moritzburger Schlosstriathlons gedacht. Der Wert der Gegenständ beträgt etwa 800 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Geschäft

Zeit:       13.06.2017, 04.20 Uhr festgestellt
Ort:        Freital

In der vergangenen Nacht brachen Unbekannte in ein Geschäft an der Wilsdruffer Straße ein. Die Täter drückten eine Zugangstür auf und versuchten in der Folge die Registrierkasse zu öffnen. Die gelang nicht. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

Geschwindigkeitskontrolle

Zeit:       12.06.2017, 09.15 Uhr bis 10.30 Uhr
Ort:        Sebnitz

Gestern Vormittag führten Beamte des Polizeireviers Sebnitz eine Geschwindigkeitskontrolle vor der Grundschule auf dem Neustädter Weg durch. Es wurden 47 Fahrzeuge gemessen. Fünf Fahrzeugführer hielten sich nicht an die vorgeschriebenen 30 km/h. Bußgeldanzeigen sowie Verwarngelder waren die Folgen. Der „schnellste“ Fahrer passierte die Stelle mit 56 km/h. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281