1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Täter nach versuchtem Mord in Haft/ Mann in Kiosk überfallen/ Keine Chance gegen Fahrradpolizisten

Verantwortlich: Andreas Loepki, Uwe Voigt, Alexander Bertram, Birgit Höhn, Maria Braunsdorf
Stand: 13.06.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Täter nach versuchtem Mord in Haft                                

 

Ort:      Leipzig (OT Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße      

Zeit:     17.05.2017, 20:15 Uhr

 

Am 18. Mai 2017 berichtete die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig unter der Überschrift „Erst Messerstecherei – dann Polizisten angegriffen“ über ein Geschehen vor einem Bistro.

 

Im Ergebnis intensiver polizeilicher Ermittlungen konnte der mutmaßliche Täter des Ausgangssachverhalts identifiziert werden. Es handelt sich danach um einen 26-jährigen, in Leipzig wohnhaften Tunesier. Dieser konnte am gestrigen Tag auf der Grundlage eines durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung erwirkten Haftbefehls festgenommen werden. Der Beschuldigte befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. (Loe)

 

Mann in Kiosk überfallen                                                     

 

Ort:      Leipzig-Gohlis, Virchowstraße

Zeit:     12.06.2017, kurz nach 22:00 Uhr

 

Nach Ladenschluss verschafften sich drei Männer gewaltsam Zutritt zu einem Kiosk. Gemeinsam schlugen sie mehrfach auf den Mitarbeiter (53) ein. Während zwei weiter ihr Opfer traktierten, stahl ihr Komplize drei Bierdosen aus den Auslagen. Nach ihrer Tat flüchtete das Trio. Der Geschädigte rief die Polizei. Die Beamten konnten wenig später alle Drei (19, 27, 28) noch in Tatortnähe stellen und vorläufig festnehmen. Zudem fanden die Polizisten am Tatort ein Messer, welches einer der Männer bei sich gehabt und dann dort verloren hatte. Das Messer wurde sichergestellt. Der 53-Jährige erlitt Prellungen und Schürfwunden im Gesicht und am Oberkörper: er wurde ambulant behandelt. Nach den polizeilichen  Maßnahmen wurde der 19-Jährige entlassen, seine Komplizen wurden jedoch festgenommen. Sie haben sich wegen schweren Raubes zu verantworten. (Hö)

 

Unglaublich, aber wahr - Schuhe im Treppenhaus angezündet                                                                                

Ort:      Leipzig-Mockau, Essener Straße

Zeit:     13.06.2017, kurz nach Mitternacht

 

Ein Unbekannter betrat das Mehrfamilienhaus und zündete zwei Paar Schuhe einer 82-jährigen Frau an, welche vor ihrer Wohnungstür im Erdgeschoss standen. Die Schuhe verbrannten - das Feuer hatte Folgen: Das Treppenhaus war stark verqualmt und das Mauerwerk beschädigt. Eine Hausbewohnerin rief Feuerwehr und Polizei. Da die Flammen von selbst erloschen waren, belüfteten die Kameraden der Hauptfeuerwache, der Feuerwache Nordost und der Freiwilligen Feuerwehr Wiederitzsch das Treppenhaus. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen schwerer Brandstiftung. (Hö)

 

Ladendiebin erwischt                                                                     

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Grimmaische Straße

Zeit:     12.06.2017, gegen 13:00 Uhr

 

Eine Kundin betrat das Sporthaus, nahm offensichtlich zielgerichtet mehrere Kleidungsstücke aus den Warenauslagen und verschwand dann in einer Umkleidekabine. Dort probierte sie nicht etwa die Sachen an, sondern entfernte die Etiketten. Danach wanderte die Bekleidung in ihren mitgebrachten Rucksack. Als sie aus dem Geschäft heimlich verschwinden wollte, sprach ein Mitarbeiter (31) die junge Dame an und bat sie ins Büro. Dort stellte er die gestohlenen Sachen fest und verständigte die Polizei. Die 23-Jährige hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

 

Einbruch in ein Fahrzeug                                                               

 

Ort:      Leipzig, OT Probstheida, Connewitzer Straße     

Zeit:     12.06.2017, 22:00 Uhr – 13.06.2017, 04:00 Uhr

                                           

Unbekannter Täter schlug die Scheibe des am Straßenrand geparkten schwarzen Mercedes Benz ein und entwendete aus diesem drei Taschen mit verschiedenen Putzmitteln und einer Thekenschale. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

 

Verletzter bei Wohnungsbrand                                   

 

Ort:      Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

Zeit:     12.06.2017, 05:50 Uhr

                                           

In der August-Bebel-Straße stellten Anwohner eines Mehrfamilienhauses Qualm in einer Nachbarwohnung fest. Sie riefen die Feuerwehr und die Polizei. Die Rettungskräfte standen vor verschlossener Wohnungstür und mussten diese aufbrechen. Der Wohnungsinhaber lag bewusstlos in der Wohnung. Offenbar hatten ihn die Rauchgase überwältigt. Mit Rauchgasvergiftung musste der 52–Jährige im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden und schwebt derzeit noch in Lebensgefahr. Die Brandausbruchsstelle konnte am Herd in der Küche lokalisiert werden. Zur Brandursache laufen die Ermittlungen noch. (Ber)

 

Von unbegabten Einbrechern, Sparschweinen und Briefmarken

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Markgrafenstraße               

Zeit:     09.06.2017, 17:30 - 12.06.2017, 06:25 Uhr

                                           

Über das Wochenende suchten Unbekannte ein Apartmenthaus in der Markgrafenstraße heim. Sie versuchten, die Schlösser zu manipulieren und aufzubohren, was jedoch nicht gelang. Schließlich brachen sie die Eingangstüren zu mehren Apartments auf. Im Büro fanden sie einen Wandtresor. Diesen versuchten sie zu öffnen – vergeblich. Auch die Versuche den Stahlschrank zu entfernen, scheiterten. Schließlich entwendeten sie ein Sparschwein vom Tresen, in dem sich aber nur kupferfarbene Geldstücke, vermutlich im einstelligen Bereich, befanden und mehrere Mappen Briefmarken im mittleren zweistelligen Wert. Ob die Diebe wirklich schreibfreudig sind, darf bezweifelt werden, auch, dass diese einen Wert für sie haben könnten. Vielleicht wollen sie auch nur ihre Briefmarkensammlung aufwerten. Dafür hatten sie aber einen nicht unerheblichen Sachschaden angerichtet. Dieser lag im oberen vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

 

Keine Chance gegen Fahrradpolizisten                                         

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Neumarkt

Zeit:     12.06.2017, 19:15 Uhr

                                           

Ein Wettrennen mit Polizisten der Fahrradstaffel sollte man sich nur dann liefern, wenn man über außergewöhnliche Fitness verfügt. Dies musste am Montagabend ein 19–Jähriger erkennen. Als er auf dem Fußweg am Neumarkt fuhr, wiesen ihn die Fahrradcops darauf hin, dass er die Straße nutzen oder schieben müsse. Dies ignorierte der Radler und trat in die Pedale. Die Beamten setzten ihm auf ihren Rädern nach. Weit kam der Ausreißer nicht - im Park hinter der Oper war er schon außer Puste, warf das Rad ins Gebüsch und wollte zu Fuß weiter. Er war aber chancenlos. Als die Polizisten das Rad unter die Lupe nahmen, sahen sie, dass an der Rahmennummer gefeilt wurde. Der Verdacht eines Fahrraddiebstahls lag vor. Das Rad wurde beschlagnahmt und der Ausreißer musste mit auf die Wache. Dort wurden Fingerabdrücke genommen und Fotos von ihm gefertigt. Nun muss er sich wegen Fahrraddiebstahl verantworten. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

 

In Fachklinik eingebrochen                                                           

 

Ort:      Brandis

Zeit:     10.06.2017, 16:00 Uhr bis 12.06.2017, 06:00 Uhr

 

Übers Wochenende brach ein Unbekannter die Tür zu einem Seminarraum auf und durchsuchte alles. Mit einem Laptop und einem Beamer im Wert von etwa 2.500 Euro verschwand der Einbrecher. Der kaufmännische Direktor (59) verständigte die Polizei und gab an, dass am Vortag bereits die Kassette vom Kopierer gewaltsam geöffnet und daraus das Bargeld in unbekannter Höhe gestohlen worden war. Der Sachschaden wurde auf ungefähr 40 Euro geschätzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

 

Einbruch in ein Einfamilienhaus                                                    

 

Ort:      Taucha, OT Dewitz/Döbitz

Zeit:     12.06.2017, 07:00 Uhr bis 16:15 Uhr

 

Unbekannter Täter drückte gewaltsam ein Badfenster im Erdgeschoss des Einfamilienhauses auf und drang in die Räumlichkeiten ein. Anschließend wurden sämtliche Räume im Erdgeschoss und im Obergeschoss durchsucht, Schränke und Behältnisse geöffnet und der Inhalt in den Räumen verstreut. Nach dem ersten Überblick wurde drei Fotokameras, Modeschmuck verschiedenster Art und Menge sowie ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Zweimal schwer verletzt                                                                    

 

Ort:      Leipzig; OT Eutritzsch, Schönefelder Straße

Zeit:     12.06.2017, 16:40 Uhr

 

Beim Abbiegen von der Theresienstraße in die Schönefelder Straße erkannte ein Motorradfahrer (29) die Fußgängerin (54) nicht rechtzeitig, die die Schönefelder Straße just in dem Moment und ihr Fahrrad schiebend, überquerte. Als die Frau den Motorradfahrer und damit die Gefahr erkannte, blieb sie mitten auf der Fahrbahn stehen. Daraufhin erschrak der 29-Jährige so sehr, dass er die Bremse voll durchzog und das Vorderrad blockierte. Ohne jegliche Chance die Honda CBR1000RR zu halten, rutschte diese über die Fahrbahn, erfasste dabei noch die 54-Jährige und verletzte sie so schwer, dass diese zur stationär-medizinischen Behandlung in eine nahegelegene Klinik transportiert werden musste. Auch den Motorradfahrer ereilte dieses Los. Die Honda, die nicht mehr fahrbereit war, musste abtransportiert werden – Schaden ca. 3.000 Euro. (MB)

 

Unerlaubt entfernt! – Dennoch bekannt!                                        

 

Ort:      12.06.2017, 17:15 Uhr

Zeit:     Leipzig; OT Paunsdorf, Kreuzung Torgauer Straße/Penckstraße/Karolusstraße

 

Mit hohem Tempo rauschte ein 32-Jähriger mit seinem Ford Focus an die Ampelanlage der Kreuzung Torgauer Straße/Rostocker Straße heran und überholte zügig einen BMW-Fahrer, der an dieser Ampel auf das Umschalten des Lichtzeichens rot auf grün gewartet hatte. Dann rauschte er weiter stadteinwärts. In weiter Ferne schaltete die Ampel an der Penckstraße auf Rot. So wechselte der Focus-Fahrer immer wieder aus unerklärlichen Gründen – so ein Zeuge - die Fahrspur und kam letztlich ins Schleudern. Der Focus drehte sich und stieß rückwärts gegen einen Ampelmast und ein Verkehrszeichen, wo dieser schließlich auch stehen blieb. Der Fahrer stieg sofort aus, sammelte sämtliche Fahrzeugteile auf, die auf der Fahrbahn verstreut lagen und bog das Verkehrszeichen wieder gerade. Dann schnappte sich der 32-Jährige sein Portmonee und die Sonnenbrille aus dem Auto und verschwand in die Penckstraße.

Der Zeuge rief indes die Polizei und beschrieb den Fahrer später als 30 - 35 Jahre alten Mann von einer Größe zwischen 190 – 200 cm und schlanker Gestalt. Er habe dunkelblonde Haare mit leichtem Lockenansatz, so der Mann weiter. Außerdem trug der Focus-Fahrer Badesandaletten, eine kurze Hose und ein schwarzes Muskelshirt. Anhand des amtlichen Kennzeichens am Ford und der Fahrerbeschreibung konnte der Fahrer alsbald namentlich bekannt gemacht werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens gegen ihn ist eröffnet. (MB)

 

Landkreis Leipzig

 

Abgehauen und doch nicht entkommen                                     

 

Ort:      Naunhof; OT Naunhof, An den Parthenwiesen

Zeit:     13.06.2017, 00:25 Uhr

                                           

Am Dienstag kurz nach Mitternacht fiel Polizeibeamten in Naunhof ein Mercedes auf. Sie entschlossen sich zur Kontrolle. Der Fahrer gab jedoch Gas und suchte sich so der Kontrolle zu entziehen. An den Parthenwiesen hatten die zwei Insassen das Fahrzeug abgestellt und versuchten, zu Fuß zu entkommen. Vergeblich – sie wurden gestellt. Der Fahrer ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Außerdem zeigte er deutliche Anzeichen eines Konsums von Betäubungsmitteln. Er musste zur Blutentnahme. Das Fahrzeug war nicht zugelassen. Stattdessen waren Kennzeichen angebracht, die an ein völlig anderes Fahrzeug gehören. Wie der 37–Jährige zu den Kennzeichen gekommen ist, muss noch im Nachgang ermittelt werden. Nun muss er sich wegen zahlreicher Delikte verantworten. (Ber)

 

Unfallzeugen gesucht!                                                                   

 

Ort:      BAB 38, Anschlussstelle Südost

Zeit:     12.06.2017, 06:10 Uhr

                                           

Am 12.06.2017, gegen 06:10 Uhr, ereignete sich auf der BAB 38 ein Verkehrsunfall mit Unfallflucht. Der Fahrer eines Crysler PT Cruiser (m/44Jahre) hatte die Absicht, an der Anschlussstelle Leipzig-Südost auf die BAB 38 in Richtung Göttingen aufzufahren. Als er sich auf dem Einfädelstreifen befand, kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Lkw, der nach rechts von der Hauptfahrbahn abkam. In der weiteren Folge kam der Fahrer des Crysler nach rechts von der Fahrbahn ab und im unbefestigten Randstreifen zum Stehen. Der unbekannte Lkw setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort, ohne sich bekannt zu machen.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang  bzw. dem unbekannten Lkw machen? Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Ber)

 

Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus                             

 

Ort:      Lossatal, Dahlener Straße

Zeit.     12.06.2017, 16:35 Uhr

 

Gestern Nachmittag ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Meltewitz und Schwarzer Kater ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein VW-Fahrer (44) war mit seinem Caddy auf der K 8317 aus Richtung Meltewitz kommend in Richtung Schwarzer Kater unterwegs gewesen. Dabei erfasste er einen Radfahrer (43), der in gleiche Richtung fuhr, mit solcher Wucht, dass dieser durch den Aufprall nach rechts in das angrenzende Getreidefeld geschleudert wurde. Mit schwersten Verletzungen musste der Radler von einem Rettungshubschrauberteam in eine Leipziger Klinik geflogen und dort umgehend intensiv-medizinisch behandelt werden. Am Fahrrad und am Auto entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.000 Euro. (MB)

 

 

Landkreis Nordsachsen

 

Sattelzug im Straßengraben                                                          

 

Ort:      Doberschütz, B 87, Am Viadukt    

Zeit:     12.06.2017, 19:45 Uhr

 

Ein 44-jähriger Fahrer eines polnischen Sattelzuges fuhr die B 87 aus Dobschütz kommend in Richtung Eilenburg. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in einen Straßengraben und kippte auf die Seite. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und wurde leicht verletzt. Er wurde anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sattelzug hatte Glasteile geladen. Es entstand erheblicher Sachschaden. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand