1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

33-Jähriger beraubt und schwer verletzt und weitere Meldungen

Medieninformation: 360/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.06.2017, 12:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

33-Jähriger beraubt und schwer verletzt - Zeugenaufruf


Zeit:       07.06.2017, gegen 00.05 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

In der Nacht zum Mittwoch ist ein 33-Jähriger am Amalie-Dietrich-Platz von mehreren Personen beraubt und dabei schwer verletzt worden.

Der 33-Jährige lief am Amalie-Dietrich-Platz entlang und wollte zu einem Spätshop. Dabei hörte er mehrere Personen hinter sich und drehte sich um. Nun erhielt er unvermittelt einen Schlang ins Gesicht. In der Folge hielten ihn zwei Männer fest und ein dritter schlug ihn mehrfach ins Gesicht. Währenddessen nahm einer der Angreifer dem 33-Jährigen rund 600 Euro Bargeld aus der Hosentasche. Mit dem Geld verschwand die Gruppe, in der sich auch eine Frau befand, in Richtung Merianplatz.

Der 33-Jährige begab sich zunächst nach Hause und anschließend in ein Krankenhaus. Dort wurde festgestellt, dass der Dresdner schwere Verletzungen erlitten hat und stationär behandelt werden muss. Die Polizei wurde am Donnerstag zum Vorfall informiert.

Einer der Angreifer wurde als etwa 25 Jahre alt, 185 cm groß und von sportlicher Statur beschrieben. Er hatte kurze dunkle Haare und trug eine rotes Muskel-Shirt und eine lange Hose. Ein weiterer war deutlich größer, etwa 200 cm, und etwa 20 Jahre alt. Er trug ein schwarzes T-Shirt. Sie sprachen ortsüblichen Dialekt.

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes und fragt:

Wer hat den Überfall beobachtet und kann Angaben, insbesondere zu den beschriebenen Tätern machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Einbruch in Gymnasium

Zeit:       12.06.2017, 20.00 Uhr bis 13.06.2017, 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Plauen

In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in die Küche eines Gymnasiums an der Kantstraße eingebrochen. In der Folge stahlen sie einen Laptop im Wert von etwa 1.000 Euro aus den Räumen. (ml)


Landkreis Meißen

Container aufgebrochen

Zeit:       13.06.2017, 16.30 Uhr festgestellt
Ort:        Nossen

Unbekannte Täter sind in zwei Container an der Zellaer Straße eingebrochen und durchsuchten diese. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (ml)

Kupferkabel gestohlen

Zeit:       13.06.2017, 09.30 Uhr festgestellt
Ort:        Ebersbach

Unbekannte haben rund 300 Meter Kupferkabel aus einer offenen Lagerhalle an der Kalkreuther Straße gestohlen. Der entstandene Schaden wurde mit rund 5.400 Euro angegeben. (ml)

Geschwindigkeitskontrolle

Zeit:       13.06.2017, 16.45 Uhr bis 18.45 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Zschauitz

Gestern Nachmittag führten Beamte des Polizeireviers Großenhain eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Zschauitzer Landstraße durch. Von den 54 gemessenen Fahrzeugen waren 16 zu schnell auf der 50er Strecke unterwegs. Verwarn- sowie Bußgelder waren die Folge. (ml)



Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schwerer Verkehrsunfall bei Bannewitz

Zeit:       14.06.2017, 06.30 Uhr
Ort:        Bannewitz

Heute Morgen kam es auf der B 170 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Der Fahrer (59) eines Opel Kleintransporters war auf der Bundesstraße unterwegs und geriet aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit einem Lkw MAN (Fahrer 46) zusammen. In der Folge kollidierte der MAN mit einem Daewoo (Fahrerin 33).

Der 59-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden anderen Fahrzeugführer erlitten einen Schock. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 30.000 Euro.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme machte sich eine mehrstündige Sperrung der B 170 notwendig. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (ml)
 
Trickbertrüger gingen leer aus

Zeit:       13.06.2017, 10.00 Uhr
Ort:        Freital, OT Deuben

Gestern Vormittag erhielt eine 66-jährige Frau aus Freital einen unliebsamen Anruf. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab sich als Mitarbeiter einer Sparkasse aus und droht der Frau an, ihr Konto zu sperren. Hintergrund wären angebliche Schulden aus einem Lottogewinnspiel. Sie könne die Sache jedoch abwenden, wenn sie 3.500 Euro an eine Bank in die Türkei überweisen würde.

Die Frau hob das Geld zunächst von ihrem Konto ab, konnte von Mitarbeitern des Geldinstitutes aber von einer Überweisung abgehalten werden. (ml)

Wartehäuschen demoliert und rechte Parolen gerufen

Zeit:       13.06.2017, 14.00 Uhr
Ort:        Freital

Gestern Nachmittag wurden Polizeibeamte auf die Straße Am Bahnhof gerufen. Dort hatten drei junge Männer (19, 20, 21) ein Warthäuschen beschädigt und zudem rechte Parolen gerufen.

Die Männer standen allesamt unter Alkoholeinfluss. Alle drei hatten um die 1,5 Promille intus. Gegen sie wird wegen Sachbeschädigung sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. Der Schaden am Wartehäuschen ist noch nicht bezifferbar. (ml)

Mit 0,68 Promille am Steuer

Zeit:       13.06.2017, 23.50 Uhr
Ort:        Neustadt i.Sa.

Gestern Abend stoppten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Ford Focus auf der Struvestraße. Bei der Kontrolle des Fahrers (31) stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,68 Promille. Eine Anzeige wurde gefertigt. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281