1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Komplexkontrolle der Leipziger Polizei und der Bundespolizei/ Wohnungseinbrecher auf frischer Tat ertappt/ Bienenstöcke „entführt“ – Imker holt sie zurück

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Uwe Voigt, Alexander Bertram
Stand: 14.06.2017, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Komplexkontrolle der Leipziger Polizei und der Bundespolizei

 

Ort:      Hauptbahnhof/Willy-Brandt-Platz/Schwanenteich/Bürgermeister-Müller-Park

Zeit:     13.06.2017, 12:00 -  21:00 Uhr

                                            

Am Dienstagnachmittag und –abend führten die Leipziger Polizei und die Bundespolizei eine Komplexkontrolle im Bereich Hauptbahnhof, Schwanenteich und Bürgermeister-Müller-Park durch. Ziel war es, öffentlichkeitswirksam gegen die Straßenkriminalität vorzugehen. Dazu gehören insbesondere der Handel und der Besitz von illegalen Betäubungsmitteln und die Eigentumsdelikte, wie Diebstahl. Neben Uniformierten waren auch zivile Polizisten und Diensthunde im Einsatz. 48 Personen wurden kontrolliert. Elf Anzeigen wurden wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Eine Geldbörse und ein Personalausweis wurden bei Durchsuchungen gefunden, die eindeutig vorausgegangenen Diebstählen zugeordnet werden konnten; ebenso eine Tüte mit Bekleidungsgegenständen, die aus einem Geschäft in der Innenstadt fehlten. Vier Personen wurden vorläufig fest- und eine in Gewahrsam genommen. 15 Personen wurde ein Platzverweis erteilt. Zwei Personen leisteten gegen die Maßnahmen aktiven Widerstand. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Zwei Personen standen zur Aufenthaltsermittlung. Nach Bekanntgabe ihrer Wohnadresse konnten sie aus polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Vier Drogendepots im Buschwerk und am Boden deckten die Spürhunde auf. Hier wurde Crystal, Heroin, Haschisch und Marihuana gefunden und beschlagnahmt. Bei der Kontrolle kam das System Fast-ID der Bundespolizei zum Einsatz. Damit können die Fingerabdrücke mit einem Fingerscanner genommen und sofort im Automatisierten Fingerabdruck-Identifizierungs-System (AFIS) recherchiert werden. Der Abfragende erhält in maximal drei Minuten ein Ergebnis. Das Gerät wurde am Dienstag bei 35 Personen angewendet. Die vier Festgenommenen sind der Polizei als Mehrfachintensivtäter Asyl (MITA) bekannt. Drei von ihnen (m/29/Irak, m/26/Libyen und m/36/Tunesien) werden am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt. Der vierte konnte die Polizeidienststelle wieder verlassen. Diese Art der Komplexkontrolle wendet die Polizei in unregelmäßigen Abständen an, um der wachsenden Straßenkriminalität zu begegnen. (Ber)

 

Diebstahl Motorrad                                                                            

 

Ort:      Leipzig, OT Kleinzschocher, Windorfer Straße     

Zeit:     13.06.2017, 00:30 Uhr  - 07:30 Uhr

                                            

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise ein gesichert abgestelltes rotes Motorrad, ein Leichtkraftrad Enduro der Marke Beta, der 44-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 2.500 Euro. (Vo)

 

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                         

 

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Leibnitzstraße     

Zeit:     12.06.2017, 17:30 Uhr – 13.06.2017, 08:10 Uhr

 

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Toyota Verso des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 21.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Einbruch in ein Büro                                                                      

 

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Am Sportforum  

Zeit:     13.07.2017, 12:00 Uhr – 19:40 Uhr

 

Während eines Kontrollgangs durch den 56-jährigen Hausmeister wurde festgestellt, dass ein unbekannter Täter in das Objekt in der ersten Etage gewaltsam in ein Büro eingedrungen war. Er hatte die Verglasung der Tür mittels eines unbekannten Gegenstandes eingeschlagen, drang in den Raum ein und entwendete einen Laptop. Der Stehl- und Sachschaden ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Vo)

 

Wohnungseinbrecher auf frischer Tat ertappt                        

 

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße

Zeit:     13.06.2017, 16:35 Uhr

 

Vormittags die Wohnung verlassen, um Familiengehörige zum Flughafen zu bringen, am frühen Nachmittag kehrte er zurück. Zu der Zeit war noch alles in Ordnung und er machte sich wieder auf, um noch einige Wege zu erledigen. Als er gegen 16:35 Uhr zurückkehrte und er die Wohnung aufschloss, überraschte er einen Fremden, der in einer Ecke des Wohnzimmers kauerte. Sofort ging er zu ihm und verlangte Antwort. Je näher er kam, desto mehr wurde ihm bewusst, dass der Fremde ein Langfinger ist. Als er schließlich die Sparbüchse seines Sohnes (knapp zwei Jahre) in den Händen des Mannes erblickte, war es unumstößlich erwiesen. Der 40-Jährige hielt den Dieb fest, der sich noch mit allerlei fadenscheinigen Begründungen aus dem Staub machen wollte. Doch der 40-Jährige hielt ihn so fest, dass schließlich ein Handgemenge entbrannte, der sich bis in den Hausflur und den Innenhof fortsetzte. Währenddessen rief der 40-Jährige die Polizei. Als die Gesetzeshüter am Hoftor erschienen, riss sich der Langfinger los und lief durch den Innenhof zu einer Treppe, die auf das Dach eines Flachbaus führte und flüchtete darüber, bis er in den Innenhof des Nachbarhauses stürzte. Da die Höhe für den 40-Jährigen nicht ohne weiteres zu überwinden war, suchten er und die Polizisten die Eisenbahnstraße und deren angrenzende Straßen und Freiflächen ab. In einem Hof wurden sie fündig. Mehrere Passanten und Anwohner hatten den geflohenen Dieb festgehalten. Dieser wurde vorläufig festgenommen, unter anderem auch, um seine Identität zweifelsfrei festzustellen. Er wurde als 29-jähriger Iraker identifiziert. Bei ihm fanden sie später auch noch kleinere Mengen Betäubungsmittel. Die Polizei ermittelt nun wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl und Verstoß gegen das BtMG. Spuren wurden gesichert, insbesondere auch an dem Küchenfenster, durch welches der Mann in die Erdgeschosswohnung gelangt war. (MB)

 

Fahrradkorb und Rucksackdiebstahl                                                   

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Reichsstraße/Grimmaische Straße

Zeit:     13.06.2017, 17:00 Uhr

 

Aus dem Fahrradkorb einer 31-Jährigen verschwand gestern am späten Nachmittag der Rucksack. Die Frau war mit einer Freundin in der Innenstadt unterwegs und schob mit ihr gemeinsam die Fahrräder durch die Fußgängerzone vom Specks Hof zum Strohsack und weiter bis auf die Nikolaistraße. Als der Weg für Radfahrer wieder frei gegeben war, stiegen sie auf die Drahtesel und radelten in Richtung Karl-Heine-Straße. Dort stellte die 31-Jährige fest, dass ihr Rucksack samt Laptop, Sonnenbrille, Portmonee, EC-Karte und Kreditkarte gestohlen war. Sofort erstattete sie wegen Diebstahl Anzeige, die Polizei ermittelt. (MB)

 

Brand in ehemaliger Probsteikirche                                            

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Nordwest, Emil-Fuchs-Straße

Zeit:     13.06.2017, 14:20 Uhr

                                            

Nicht zum ersten Mal suchten Unholde die ehemalige Probsteikirche in der Emil-Fuchs-Straße auf, um dort ihr Unwesen zu treiben; so auch am Dienstagnachmittag. Wie sie in das Gebäude gekommen waren, blieb unklar. Auf jeden Fall begaben sie sich in das zweite Obergeschoss und setzten dort Möbel in Brand. Den Brand hatten Anwohner entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Die löschte die Flammen. Durch das Feuer verbrannten nicht nur die Möbel, auch am Gebäude entstand Schaden durch Hitzewirkung und Ruß. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

 

Wer ist da nicht zu retten?                                                           

 

Ort:      Leipzig; OT Eutritzsch, Bitterfelder Straße

Zeit:     13.06.2017, 13:30 Uhr

                                            

Die Mitarbeiter eines Rettungsdienstes mussten am Montagvormittag einen Einbruch in ihre Schulungsräume feststellen. Unbekannte hatten sich auf unbekannte Art und Weise Zutritt zu den Räumen in der Bitterfelder Straße verschafft. Es fehlten technische Geräte, wie ein Beamer und eine Kamera und medizinisches Gerät. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. (Ber)

 

 

Landkreis Nordsachsen

 

Bienenstöcke „entführt“ – Imker holt sie zurück                        

 

Ort:      Schkeuditz; OT Dölzig,

Zeit:     06.06.2017, 17:00 Uhr - 13.06.2017, 17:27 Uhr

 

Die vierzig Bienenvölker, die ein Langfinger von der kleinen Wiese an der Luppe, nahe der B 185 abtransportierte, sind wieder da. Wie der Besitzer (46) gestern Abend gegenüber der Polizei berichtete, fand er seine fleißigen Bienchen nicht allzu weit entfernt und konnte sie wieder an ihren angestammten Platz zurückbringen. Der 46-Jährige entdeckte einem ihm bekannten Imker (52), nachdem er bei der Polizei Anzeige wegen Bienendiebstahl erstattet hatte. Der transportierte just in dem Moment ebensolche Bienenstöcke, die seinen täuschend ähnlich sahen. Darauf angesprochen erklärte der 52-Jährige die Stöcke in der Tat von der Wiese geholt zu haben und sicherte die Rückgabe an den rechtmäßigen Eigentümer zu. Zum Motiv des Diebstahls machte der 52-Jährige keine Angaben. Jedenfalls hatte er nicht nur die Bienenstöcke im Gesamtwert von 10.000 Euro gestohlen, sondern auch von den restlichen zehn, die auf der Wiese verblieben waren, die Deckel geöffnet und damit das Sterben der Bienen in Kauf genommen. Die Polizei ermittelt. (MB)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

An der Straßenbahnhaltestelle erfasst                                         

 

Ort:      Leipzig; OT Wahren, Georg-Schumann-Straße

Zeit:     13.06.2017, 06:05 Uhr

 

Ein 26-Jähriger verletzte sich schwer, als er an der Endhaltestelle der Linie 10 in Wahren, Georg-Schumann-Straße 318, vom Straßenbahnfahrer aufgefordert wurde, aus der abfahrbereiten Straßenbahn auszusteigen. Dieser Aufforderung kam der 26-Jährige umgehend nach, beachtete aber die Nissan-Fahrerin (20) nicht, die an der Haltestelle hinter der Straßenbahn verkehrsbedingt gehalten hatte und nun langsam an den geschlossenen Türen vorbeirollte. So wurde der 26-Jährige von dem Nissan Note erfasst und schwer verletzt. Mit Verletzungen an Bein und im Bauchbereich musste er zur stationären Behandlung in eine Leipziger Klinik transportiert werden. (MB)

                                            

Wendemanöver mit Folgen                                                            

 

Ort:      Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Stötteritzer Straße i. H. Holsteinstraße

Zeit:     14.06.2017, 07:35 Uhr

                                            

Der Fahrer eines Opel Corsa fuhr auf der Stötteritzer Straße in Richtung Innenstadt. Als er an der Kreuzung Holsteinstraße wendete, übersah er einen Ford Fiesta, der auf Linksabbiegerstreifen in dieselbe Richtung fuhr. Bei der folgenden Kollision überschlug  sich der Fiesta. Die 37-jährige Fahrerin verletzte sich dabei schwer und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der 34–jährige Corsa-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

 

 

Landkreis Leipzig

 

Sattelzug übersieht Fahrradfahrer                                                 

 

Ort:      Borsdorf, Panitzscher Straße         

Zeit:     13.06.2017, 17:20 Uhr

                                            

Der 58-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit Anhänger fuhr in Borsdorf die Otto-von- Guericke-Straße in Richtung Panitzscher Straße mit der Absicht, nach rechts auf diese Straße einzubiegen. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem 36-jährigen Fahrradfahrer, welcher ordnungsgemäß auf dem Fahrradweg der Panitzscher Straße in Richtung Panitzsch/B 6 unterwegs war. Der Fahrradfahrer stürzte, wurde dabei verletzt und ambulant behandelt. Der Sachschaden liegt in einem hohen dreistelligen Bereich. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand