1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Hausbewohner verschreckte Einbrecher

Medieninformation: 320/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 15.06.2017, 12:30 Uhr

In eigener Sache


Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

Chemnitz

OT Gablenz – Hausbewohner verschreckte Einbrecher

(1830) Ein Bewohner (26) eines Mehrfamilienhauses in der Clausstraße, in welchem sich auch ein Geschäft befindet, wurde in der Nacht zu Donnerstag auf einen Unbekannten aufmerksam, der offensichtlich versuchte, eine Tür des Geschäftes aufzuhebeln. Als der 26-Jährige nach dem Rechten schaute, ergriff der Einbrecher die Flucht. Ihn konnte der Zeuge als etwa 1,75 Meter groß, braunhaarig und um die 25 Jahre alt beschreiben. Bekleidet war der Täter mit einer kurzen, karierten Hose und einem grauen T-Shirt. Mit einem roten Mazda oder Toyota mit Chemnitzer Kennzeichen fuhr der Beschriebene schließlich rasch in Richtung Bernhardtstraße davon. Durch den versuchten Einbruch in das Geschäft entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. (Ry)

OT Sonnenberg – Unbekannte zündelten in unbewohntem Haus

(1831) Zu einem von Zeugen gemeldeten Wohnhausbrand rückten Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend, gegen 20.15 Uhr, in die Lessingstraße aus. Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer im leer stehenden Gebäude schnell lokaliseren und löschen. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte jemand abgelagerten Müll im ersten Obergeschoss des Hauses angezündet. Konkrete Schadensangaben liegen bislang nicht vor. (Ry)

OT Kaßberg – Brand in Keller brachte Mieter in Erklärungsnot

(1832) Am Mittwoch, gegen 16.20 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in die Puschkinstraße gerufen. In einem Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses war dichter Rauch bemerkt worden, woraufhin die Einsatzkräfte vor Ort feststellten, dass eine Batterie während des Ladens im Keller in Brand geraten war. Nachdem die Gefahrenquelle beseitigt war, fanden Polizisten in dem Verschlag geringe Mengen Betäubungsmittel (Pilze) sowie Gegenstände mit Cannabis-Anhaftungen. Gegen den Nutzer des Kellers wird nunmehr wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung sowie wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Möglicherweise entstandene Sachschäden sind bislang nicht beziffert. (Ry)

Stadtgebiet – Diebe hatten es auf Zweiräder abgesehen

(1833) Ein gesichert abgestelltes E-Bike stahlen Unbekannte am Mittwoch aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Agricolastraße. Das „Hybrid HPA Pro 29“ hatte man gegen 13 Uhr abgestellt und mit einem Schloss am Geländer gesichert. Gegen 14 Uhr war das Bike samt Schloss verschwunden. Der Schaden beläuft sich auf über 1 500 Euro.
Ebenfalls gestohlen wurde ein am Mittwoch, gegen 6.40 Uhr, mit einem Schloss gesichert abgestelltes Moped Simson S51B in der Niederwaldstraße. Kurz nach 13 Uhr stellte man fest, dass das grün-schwarze Zweirad im Wert von ungefähr 1 200 Euro verschwunden war.
Zudem wurde am Mittwoch der Diebstahl eines Kleinkraftrades Simson S50 von einem Gartengrundstück in der Hohensteiner Straße angezeigt. Das mattschwarz-dunkelgrüne Moped im Wert von ungefähr 600 Euro hatte man dort ebenfalls gesichert abgestellt. Die Tatzeit konnte in diesem Fall auf Montagabend, gegen 20 Uhr, bis Mittwoch, gegen
14.30 Uhr, eingegrenzt werden. (SR)

Stadtzentrum – Toter im Park aufgefunden

(1834) In die Zwickauer Straße rief man die Polizei am Donnerstagmorgen, gegen 5 Uhr, wegen eines von einem Passanten in einem Park aufgefundenen toten Mannes. Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ist von einem Suizid auszugehen. Ein Straftatverdacht liegt nicht vor. (SR)

OT Harthau – Auf Abbiegenden gefahren

(1835) Die Annaberger Straße landwärts befuhren am Mittwoch, gegen 11 Uhr, die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda und der 20-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Als der Audi-Fahrer nach links in ein Grundstück abbiegen wollte, hielt er zunächst verkehrsbedingt an. Die Skoda-Fahrerin fuhr auf den Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin (58) des Skoda leicht verletzt. (Kg)

OT Altchemnitz – Regel „Rechts vor Links“

(1836) Die Wilhelm-Raabe-Straße aus Richtung Treffurther Straße befuhr am Mittwoch, gegen 18 Uhr, der 34-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Gleichzeitig war die 63-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Brüder-Grimm-Straße in Richtung Annaberger Straße unterwegs. Auf der Kreuzung der beiden Straßen kollidierte der Renault mit dem von rechts kommenden VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

OT Gablenz – Radfahrer prallte gegen parkendes Auto

(1837) Ein 20-jähriger Radfahrer war am Mittwoch, gegen 18.05 Uhr, auf der Ernst-Enge-Straße in Richtung Carl-von-Ossietzky-Straße unterwegs. Dabei geriet er an den Bordstein und prallte im weiteren Verlauf gegen einen parkenden Pkw Opel. Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (KG)

OT Reichenbrand – Anstoß an Mülltonne

(1838) Auf dem Fußweg der Zwickauer Straße stadteinwärts unterwegs war am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, ein 14-jähriger Radfahrer. Dabei stieß der Junge gegen eine an einem Zaun abgestellte Mülltonne. Er stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden war keiner sichtbar. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Polizei sucht nach Diebstählen Zeugen

(1839) Am Mittwoch haben Diebe die Leichtfertigkeit anderer genutzt und leichte Beute gemacht.
Gegen 12.30 Uhr entlud ein 29-Jähriger auf der Karl-Kegel-Straße seinen Lkw. Die Fahrerkabine war verschlossen, die Seitenscheibe jedoch einen Spalt geöffnet. Dieser Spalt reichte offenbar Unbekannten, um in das Fahrerhaus einzudringen und den Rucksack des Mannes zu stehlen. Mit dem Rucksack verschwanden sein Portemonnaie mit Bargeld und Ausweisdokumenten.
In der Mendelejewstraße stahlen Diebe gegen 15.15 Uhr aus einem unverschlossenen Kleintransporter zwei Rucksäcke mit Geldbörsen. Die Schadenshöhe ist der Pressestelle bisher nicht bekannt.
In einem Café in der Korngasse nutzte ein Unbekannter die Unaufmerksamkeit einer 76-Jährigen und verschwand mit ihrer Handtasche, die über der Lehne eines Stuhls hing. Damit verschwand unter anderem auch die Geldbörse, EC-Karte und Ausweisdokumente der Seniorin. Ein Zeuge beschrieb einen Unbekannten, der für den Diebstahl als Täter in Frage kommen könnte. Der Unbekannte war ca. 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß, hatte eine Glatze mit einer Narbe am Hinterkopf und einen gekräuselten Kinnbart. Er soll südländischen Typs sein. Bekleidet war er mit einem roten T-Shirt mit schwarzer Aufschrift und einer hellblauen Jeanshose. Bei sich trug er einen schwarzen Rucksack. Auf seiner Stirn hatte er eine Sonnenbrille.
Die Polizei in Freiberg sucht zu allen drei Taten Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben, die mit den Diebstählen in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden unter Telefon 03731 70-0 entgegengenommen.
Die Polizei empfiehlt, Fahrzeuge und Fenster immer zu verschließen. Lassen Sie zudem niemals Ihre Taschen oder Rucksäcke unbeaufsichtigt. Diebe nutzen sich Ihnen bietende Gelegenheiten, um schnell in den Besitz von Wertsachen zu kommen. (Wo)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Diebe waren unterwegs

(1840) Am Dienstag und Mittwoch waren Diebe in der Badstraße, der Max-Kästner-Straße und im Ortsteil Sachsenburg in der Straße Am Schloß unterwegs.
Am Schloß schlugen die Täter zwischen Dienstag, 12.15 Uhr, und Mittwoch, 9.45 Uhr, zu. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumen eines Vereins und durchsuchten diese vermutlich nach Brauchbarem. Mitgenommen haben die Eindringlinge einen Akku-Schrauber mit Zubehör, verschiedene Werkzeuge und eine Geldkassette mit Bargeld. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 900 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 100 Euro geschätzt.
In der Nacht zu Mittwoch brachen Unbekannte in der Max-Kästner-Straße drei Garagen auf. Was die Einbrecher gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden ist gering.
In der Badstraße verschwand am Mittwoch, zwischen 5.30 Uhr und
16 Uhr, ein Kleinkraftrad Simson. Die gesichert abgestellte S50 hat einen Wert von ca. 1 500 Euro. (Wo)

Frankenberg/OT Hausdorf – Anhänger mit Flüssigdünger kippte um

(1841) Gegen 15 Uhr war am Mittwochnachmittag der 30-jährige Fahrer eines Traktors mit Anhänger auf der Alten Dorfstraße aus Richtung Oederan in Richtung Mühlbach unterwegs. Als er nach links in eine Feldzufahrt abbog, kippte der Anhänger (Ladung: etwa 500 Liter Flüssigdünger – Fungizid) um. Ein Teil der Ladung floss in die angrenzende Grünfläche sowie in Richtung des Dorfbaches. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5 000 Euro. Neben den Einsatzkräften der Polizei waren das Umweltamt und Kräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es besteht der Verdacht der Gewässerverunreinigung. (Kg)

Frankenberg – Unfall auf Kreuzung

(1842) Auf der Kreuzung Humboldtstraße/August-Bebel-Straße kollidierten am Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, ein Pkw Mercedes und ein Pkw Audi miteinander. Danach kamen beide Fahrzeuge auf der gegenüberliegenden Kreuzungsseite zum Stehen, wobei noch eine Laterne beschädigt wurde. Beide Fahrer (Mercedes: 45, Audi: 33) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Penig/OT Chursdorf – Biker stürzte im Graben

(1843) Am Mittwochabend befuhr gegen 20.40 Uhr ein 26-jähriger Motorradfahrer die Chursdorfer Straße in Richtung S 57. Etwa 50 Meter nach dem Ortsausgang Chursdorf kam der Biker aus bisher unbekannter Ursache ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Graben und stürzte dort. Er erlitt schwere Verletzungen. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Mildenau – Von Straße abgekommen

(1844) Beim Befahren der Dorfstraße kam am Mittwoch, gegen
16.15 Uhr, die Fahrerin (58) eines Pkw Seat aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstückseinfassung. Dabei erlitt die Frau nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 4 000 Euro. (Kg)

Scheibenberg – Entgegenkommende stießen zusammen

(1845) Auf der Bergstraße kam es am Mittwoch, gegen 18.10 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer (40) und einem entgegenkommenden Pkw BMW (Fahrer: 75), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4 500 Euro entstand. Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Mann bei Auseinandersetzung verletzt

(1846) Auf der Sachsenfelder Straße ist es am Mittwochabend, gegen 20.20 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 32-Jährigen und einem 28-Jährigen gekommen. Der Ältere wurde dabei durch Schläge und Tritte verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem
28-jährigen Tatverdächtigen ergab ein Atemalkoholtest
2,76 Promille. Hintergründe der Auseinandersetzung müssen noch ermittelt werden. Die Polizei hat eine Anzeige wegen des Verdachts eines Körperverletzungsdeliktes aufgenommen. (Wo)

Aue – Alkoholisierter Radler gestoppt

(1847) Am Donnerstag, gegen 0.30 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife auf der Gellertstraße einen 23 jährigen Radfahrer. Den Beamten wehte dabei eine Alkoholfahne entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem
23-Jährigen 1,96 Promille. Für ihn ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme. Eine Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr folgte. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Auseinandersetzung endete in Notaufnahme

(1848) In die Dr.-Wilhelm-Külz-Allee wurde die Polizei am Mittwochabend, gegen 20.40 Uhr, wegen einer handfesten Auseinandersetzung unter jungen Leuten gerufen. Vor Ort stellten die Beamten in einer Gruppe von Jugendlichen einen verletzten 17-Jährigen fest. Im Zuge der Zeugenvernehmungen wurde bekannt, dass der
17-Jährige mit einer Flasche von einem 18-Jährigen verletzt worden war. Den Tatverdächtigen konnten die Polizisten vor Ort nicht mehr feststellen, jedoch noch am Abend ermitteln. Der verletzte Teenager kam in ein Krankenhaus, wo er ambulant versorgt wurde. Gegen den
18-Jährigen wird nunmehr wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Moped verschwunden

(1849) Am Mittwochnachmittag wurde bei der Polizei bekannt, dass ein Kleinkraftrad Simson verschwunden ist. Das rote Moped S51 war in einer Tiefgarage in der Bachgasse gesichert abgestellt. Am Dienstag, gegen 5.45 Uhr, stand es noch an seinem Platz. Zwei Stunden später, gegen 7.45 Uhr, wurde der Diebstahl bemerkt. Das Moped hat einen Wert von ca. 1 500 Euro. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020