1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Informationsabend zum Polizeiberuf in Marienberg

Medieninformation: 322/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 16.06.2017, 12:00 Uhr

In eigener Sache


Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

Informationsabend zum Polizeiberuf

Wann funkt‘s  bei dir? – Informationsabend zum Polizeiberuf in Marienberg

Zu einem Informationsabend zum Polizeiberuf lädt die Polizeidirektion Chemnitz am Donnerstag, den 22. Juni 2017, 18 Uhr, in den Ratssaal des Marienberger Rathauses ein.
Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Chemnitz, Polizeioberkommissarin Julia Apel, stellt an diesem Abend die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der Polizei in Sachsen vor. Interessierte können sich zudem zur Wachpolizei sowie einem Praktikum informieren. Außerdem werden die Einstellungsvoraussetzungen, das Auswahlverfahren und Einsatzmöglichkeiten bei der sächsischen Polizei vorgestellt.
Im Jahr 2018 sollen 700 junge Leute in den Polizeidienst des Freistaates Sachsen eingestellt werden.
Um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0371 387-2003 oder per Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de wird gebeten.

Chemnitz

OT Kappel – Zwei Verletzte nach räuberischem Diebstahl/Zeugen gesucht

(1851) Wegen eines räuberischen Diebstahls rief man die Polizei am Donnerstag (15. Juni 2017) zu einem Einkaufsmarkt in der Stollberger Straße. Gegen 19 Uhr waren ein Kunde (48) und eine Verkäuferin (18) auf einen mutmaßlichen Ladendieb aufmerksam geworden. Der Unbekannte wollte offenbar eine Küchenmaschine stehlen, während ein vermeintlicher Komplize die Verkäuferin abzulenken versuchte. Am Diebstahl hinderte den Täter der 48-Jährige, woraufhin dieser vermutlich mit Pfefferspray um sich sprühte. Vor dem Geschäft drohte er anschließend dem Kunden und der Mitarbeiterin noch damit, sie mit einem Glas zu bewerfen, weshalb sie zurück in den Laden gingen. Der Ladendieb und sein Komplize flüchteten daraufhin. Durch das Spray wurden der 48-Jährige und ein Kundin (72) verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Der Täter soll Anfang bis Mitte 20 Jahre alt und zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß sein. Er hatte einen leichten Vollbart und trug ein weißes Basecap mit roten und schwarzen Streifen. Der mutmaßliche Komplize war Anfang bis Mitte 40 und etwa 1,80 Meter groß. Der Mann hatte sehr kurzes Haar.
Zeugen haben in diesem Zusammenhang unweit des Tatortes ein mögliches Fluchtfahrzeug beobachtet und dies der Polizei mitgeteilt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls wurden aufgenommen.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Angaben zum Tatgeschehen machen? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizei in Chemnitz. (SR)

OT Sonnenberg – Mutmaßlicher Einbrecher in Haft

(1852) Über einen gestellten und festgenommen Mann (30), welcher in der Nacht zu Mittwoch in ein Mehrfamilienhaus in der Fürstenstraße eingebrochen war und offensichtlich versucht hatte, gewaltsam ins Kellergeschoss einzudringen, berichtete die Pressestelle in der Medieninformation Nr. 319, Beitrag 1822, am 14. Juni 2017. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft erließ eine Ermittlungsrichterin Haftbefehl gegen den 30-Jährigen. Er befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt. (Ry)

OT Schloßchemnitz – 36-Jährigen geschlagen und verletzt

(1853) In die Schloßteichstraße riefen Mitarbeiter des Rettungsdienstes die Polizei am Donnerstagabend, gegen 22.15 Uhr, wegen eines verletzten Mannes (36). Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der 36-Jährige von einem Angreifer vermutlich im Bereich des Cafés geschlagen und verletzt worden. Den Mann brachte man zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Hinweise zu einem Tatverdächtigen liegen der Polizei vor. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an. (SR)

OT Kaßberg – Fenster aufgebrochen und Geschäftsräume durchwühlt

(1854) In einem Geschäft in der Franz-Mehring-Straße machten sich unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag zu schaffen. Kurz nach 2 Uhr informierte man die Polizei über ein dort aufgebrochenes Fenster. Die Geschäftsräume waren augenscheinlich durchwühlt. Der oder die Täter waren aber nicht mehr im Gebäude. Kriminaltechniker übernahmen dann die Tatortarbeit. Angaben zu Stehl- und Sachschaden liegen noch nicht vor. (SR)

OT Kaßberg – Scheibe eingeschlagen und Tasche gestohlen

(1855) Zwischen 8.30 Uhr und 15.15 Uhr schlugen unbekannte Täter am Donnerstag in der Ulmenstraße die Seitenscheibe eines Pkw Mitsubishi ein und stahlen eine auf dem Beifahrersitz liegende Tasche in der sich unter anderem eine Digitalkamera befand. Das Stehlgut hat einen Gesamtwert von rund 500 Euro. Den Sachschaden schätzte man auf etwa 300 Euro. (SR)

Stadtzentrum – Roller fuhr auf Pkw

(1856) Gegen 17.55 Uhr befuhren am Donnerstag der 44-jährige Fahrer eines Motorrollers und der 63-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die Brückenstraße aus Richtung Theaterstraße in Richtung Bahnhofstraße. Beim Kreuzen der Straße der Nationen hielt der Skoda-Fahrer verkehrsbedingt an. Der Roller-Fahrer fuhr auf den Skoda, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Rucksäcke aus Fahrzeugen gestohlen/Zeugen gesucht

(1857) In der Petersstraße haben Unbekannte am Donnerstag
(15. Juni 2017), gegen 12.15 Uhr, aus einem unverschlossenen Pkw vom Beifahrersitz einen Rucksack samt Inhalt gestohlen. Im Rucksack befanden sich eine Geldbörse mit Ausweisdokumenten, Geldkarten und etwas Bargeld. Zudem verschwanden zwei Mobiltelefone aus dem Auto. Die Diebe nutzten dabei nur Sekunden der Unaufmerksamkeit des  Eigentümers.
Zwischen 18 Uhr und 18.45 Uhr gelangten Langfinger am selben Tag auf unbekannte Weise in einen Kleintransporter, welcher auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Chemnitzer Straße abgestellt war. Aus dem Transporter verschwand ein Rucksack mit mehreren Schlüsseln. Der Stehlschaden ist gering.
Die Polizei in Freiberg sucht zu den beiden Taten Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben, die mit den Diebstählen in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden unter Telefon 03731 70-0 entgegengenommen.
Die Polizei empfiehlt, Fahrzeuge und Fenster immer zu verschließen. Zudem sollten niemals Taschen oder Rucksäcke unbeaufsichtigt in Fahrzeugen zurückgelassen werden. Diebe nutzen sich ihnen bietende Gelegenheiten, um schnell in den Besitz von Wertsachen zu kommen. (Wo)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – BMW gestohlen

(1858) Unbekannte Täter stahlen in der Nacht zu Donnerstag in der Straße Zum Bahnhof von einem Grundstück einen 3er BMW. Das ein Jahr alte Fahrzeug hatte einen Neuwert von über 60.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamt Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Wo)

Altmittweida – Kollision beim Überholen

(1859) Die Chemnitzer Straße (S 200) aus Richtung Neusorger Straße in Richtung Krumbacher Weg befuhren am Donnerstag, gegen
13.15 Uhr, die 72-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda und der 66-jährige Fahrer eines Linienbusses MAN. Ungefähr 300 Meter vor der Einmündung Krumbacher Weg scherte die Skoda-Fahrerin zum Überholen des Busses aus. Gleichzeitig kam dem Bus und dem Skoda ein Pkw Kia (Fahrer: 50) entgegen. Es kam zur Kollision zwischen den drei Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 25.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Fordfahrer mit 2,34 Promille gestoppt

(1860) Am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife auf der Brückenstraße einen Pkw Ford. Den Beamten wehte dabei aus dem Auto eine Alkoholfahne entgegen. Ein mit dem
30-jährigen Fahrzeugführer durchgeführter Atemalkoholtest ergab
2,34 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen in ein Krankenhaus zur Blutentnahme. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Eine Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr folgte. (Wo)

Penig – Blitz löste offenbar Brand aus

(1861) Polizei und Feuerwehr wurden am frühen Freitagmorgen, gegen 2.15 Uhr, zu einem Brand in eine Kleingartenanlage in die Chemnitzer Straße gerufen. Dort stand eine Gartenlaube in Flammen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Flammen löschen. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie ein Blitz in das Dach der Laube eingeschlagen war. Dies führte vermutlich dann zu dem Brand. (Wo)

Geringswalde/OT Dittmannsdorf – Mopedbesatzung nach Zusammenstoß verletzt

(1862) An der gleichnamigen Kreuzung Dorfstraße kam es am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Opel (Fahrerin: 23) und einem von rechts kommenden Moped. Der Mopedfahrer (19) und seine Sozia (15) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. (Kg)

Lunzenau – Vorfahrtsfehler?

(1863) Von der Schillerstraße nach links auf die bevorrechtigte Altenburger Straße fuhr am Donnerstag, gegen 18.20 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Dabei kollidierte der Ford mit einem auf der Altenburger Straße in Richtung Elsdorf fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 23). Durch den Anstoß wurde der VW noch gegen einen parkenden VW-Geländewagen geschleudert. Es entstand Sachschaden an den drei Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 21.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Schlettau – Fußgängerin beim Überqueren erfasst

(1864) Am Donnerstag befuhr gegen 13.15 Uhr die 65-jährige Fahrerin eines Pkw Opel die Buchholzer Straße (B 101) in Richtung Annaberg-Buchholz. In Höhe des Abzweigs Zschöppelstraße überquerte zur selben Zeit eine 61-jährige Fußgängerin die B 101 und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Opel und der Frau. Die 61-Jährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. (Kg)

Revierbereich Aue

Aue – Werkzeug gestohlen

(1865) In der Nacht zu Donnerstag drangen Unbekannte gewaltsam in eine Werkhalle einer Firma in der Straße Dürre Henne ein. Aus dieser stahlen sie unter anderem ein Schweißgerät, einen Hubzug samt Zubehör und mehrere Winkelschleifer. Der Gesamtschaden wird auf reichlich 3 000 Euro geschätzt. (Ry)

Schneeberg – Rollerfahrerin stürzte beim Bremsen/Zeugen gesucht

(1866) Am 9. Juni 2017 befuhr gegen 20.25 Uhr eine 47-jährige Motorroller-Fahrerin die Wildbacher Straße aus Richtung Wildbach. An der Kreuzung Langenbacher Straße/Hartensteiner Straße bemerkte sie einen bisher unbekannten Pkw, der aus Richtung Langenbach kommend leicht in die Kreuzung einfuhr. Die 47-Jährige bremste, wobei sie stürzte. Die Rollerfahrerin erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Nach dem Sturz stand die Frau wieder auf und fuhr mit dem Roller weiter. Der unbekannte Fahrer des Pkw blieb während dieser ganzen Zeit in seinem Fahrzeug sitzen. Bei dem Pkw soll es sich um einen braunen Kombi handeln, der Fahrer soll zwischen 50 und 60 Jahre alt sein. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Wer hat den Sturz der Rollerfahrerin gesehen? Zeugen und der unbekannte Pkw-Fahrer werden gebeten, sich unter Telefon 03771 12-0 im Polizeirevier Aue zu melden. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Lengefeld – Wegen Schokolade und Energy Drinks in Tankstelle eingebrochen

(1867) Am frühen Freitagmorgen, gegen 2.35 Uhr, wurde bei der Polizei ein Einbruch in eine Tankstelle in der Augustusburger Straße bekannt. Ein unbekannter Täter war durch zwei eingeschlagene Scheiben ins Tankstellengebäude gelangt und hatte aus dem Verkaufsraum Schokoriegel und Energy Drinks im Gesamtwert von rund 40 Euro entwendet. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich auf etwa
3 000 Euro. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Niederdorf – Vandalen demolierten abgestelltes Auto/Zeugen gesucht

(1868) Wegen einer Panne hatte der Besitzer eines Pkw Audi seinen Wagen am Mittwochabend (14. Juni 2017) auf einem Feldweg an der Lichtensteiner Straße (gegenüber der Autobahnzufahrt Stollberg-Nord) abstellen müssen. Als er am gestrigen Donnerstagmittag (15. Juni 2017) sein Auto wieder abholen wollte, musste er feststellen, dass Unbekannte den Audi massiv beschädigt hatten. Alle Seitenscheiben waren eingeschlagen und in nahezu jedem Blechteil war eine Delle. Zudem wurde die Motorhaube zerkratzt und die Frontscheibe mit weißer Farbe besprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen und bittet um Hinweise. Wer hat in den Abend- oder Nachtstunden zum 15. Juni 2017 am beschriebenen Tatort Beobachtungen gemacht, die mit der Sachbeschädigung in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zu den Tätern und/oder ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweisgeber können sich unter Telefon 037296 90-0 ans Polizeirevier Stollberg wenden. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020